Feinwerkbau LP100 - Frage zu Federwechsel und Dichtungstausch

  • An meiner Feinwerkbau LP 100 ist die Zugfeder 1840.113.3
    (Preis ca. 2,- Euro) der Ladeklappe an der unteren Lasche abgebrochen.



    :?: Das eine Federende ist im Gelenk der Ladeklappe eingehängt,
    aber wo ist das andere Ende befestigt und was muß ich hierzu abmontieren?
    Ist für mich leider nicht ersichtlich.



    :?: In diesem Zusammenhang möchte ich gerne die O-Ring-Dichtung
    auf dem Verschlußbolzen austauschen. Muß ich dazu den Bolzen ausbauen oder geht
    der Wechsel auch so?



    Danke und Gruß
    WilderSüden

  • Hallo W...S...
    Zu 1.
    Ich habe leider nur noch die Zeichnung von der 103 zur Hand, diese hat einen anderen Kimmen-Sockel,
    ist also etwas anders aufgebaut. Zumindest muß der Griff ab, dann kannst du eventuell schon mehr sehen


    Zu 2.
    Da der Ladeschieber leicht Konisch ist und FWB dort eine Verbreiterung vorgesehen hat,
    sollte der O-Ring sich ohne Probleme tauschen lassen.


    Gruß Wolf

  • Vielen Dank, hat geklappt! :thumbup:


    zu 1.
    Griffschalen abgeschraubt, aber nichts zu erkennen.



    Dann die hintere Visiereinheit mit Griff abgeschraubt (4x Inbus von unten) und schon ist die Stelle von hinten sichtbar.



    Das abgebrochene Stück der Feder hing sogar noch am Stift, wo die Feder lediglich eingehängt wird.


    zu 2.
    alte Dichtung mit kleinem Schraubenzieher entfernt.
    Konischen Ladeschieber und neue Dichtung eingefettet und die Dichtung ist fast von alleine drauf geflutscht.
    Die Aktion hat keine 2 Minuten gedauert :thumbsup: