Hämmerli AR20 FT

  • Hämmerli AR20 Field Target Kit


    Hallo Freunde der kalten Treibgase.


    Das AR20 von Hämmerli ist zweifelsohne ein Pressluftgewehr, welches hier vorgestellt werden sollte. Es ist mit seinen 679,- als FT Kit sehr interessant.
    Ich besitze das Gewehr jetzt ca. 2-3 Wochen und konnte mich damit fast täglich befassen.


    Herstellerdaten:
    System: Pressluft 300 und 200 bar
    Kaliber: 4,5 mm (.177) Diabolo
    Kartusche: Stahlkartusche mit Manometer
    Schusskapazität: ca. 400 Schuss / Kartusche
    Maximale Energie: 7,5 Joule
    Geschossgeschwindigkeit: 170 m/s
    Schaft: Schaftträger Aluminium
    Griff: rechts/links
    Abzug: Druckpunktabzug
    Visierung: Zielfernrohr FT 8-32x56
    Lauflänge (mm): 500 (Walther Match Lauf)
    Abmessung (L/H/B mm): 1058-1109/230/60
    Gewicht (g): 4500
    Finish / Gravur: Silber



    Das Hämmerli AR20 FT kommt in einer einfachen Porestaverpackung daher. Es ist stoßsicher verpackt. Das Zielfernrohr und die Schiene müssen montiert werden.
    Der Schaft und die Auflage können durch Kunststoffhülsen an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.
    Zum Befüllen der Kartusche liegt der passende Adapter bei. Ich habe sie mit einer Gehmann M220 Pumpe befüllt. Das dauert sein Zeit, ist jedoch gut machbar.
    Es liegt sehr schön in der Hand. Der Abzug war nahezu perfekt für mich persönlich, Kann jedoch auch verstellt werden.


    Nachdem das Zielfernrohr durch einige Schüsse eingestellt war, konnte auf knapp 10m indoor folgendes Trefferbild aufgelegt (fast fixiert) erzielt werden.
    Verschossen wurden Crosman Pointed Diabolos.



    Der Streukreisdurchmesser an der größten Stelle von Diabolomittelpunkt zu Diabolomittelpunkt ist unter 5 Millimeter. Das ist rein vom Empfinden her gut.
    Den direkten Vergleich zu einem Matchgewehr ála LG400 o.ä. habe ich nicht.


    Positiv zu erwähnen sind der Matchlauf, die Lautstärke und das phänomenal gute Preis-/Leistungsverhältnis.
    Das Design ist ganz klar Geschmackssache.


    Das so oft bemängelte Zielfernrohr 8-32x56 von Walther tut seinen Dienst bisher auch recht gut. Für den Start ins Fieldtarget ist es sicher nicht total unbrauchbar.
    Daß es hier bessere Lösungen gibt ist kein Geheimnis.


    Fazit:
    Einziger Kritikpunkt sind für mich die Kunststoffhülsen zur Anpassung.
    Die Verarbeitung / Haptik, Handhabung, Schussbild und vor Allem der Preis sind top.