Schießstand mit Kamera

  • Hab die Cam von einem Bekannten bekommen.
    War eine Überwachungskamera einer Fabrikationsanlage.
    Hersteller: Basler, Modell Ace. Aber welche genau? K.p.


    Solche Cam´s kosten ja nicht mehr viel.

    Hmm, ich komme bei der ebay-suche nach Basler Ace auf nur ein Ergebnis mit über 300 Euro, aus dem Ausland.
    Falls es brauchbare Erfahrungen gibt, bin ich also auch dankbar... 8)

    Viele Grüße, Alex!
    CO² & Luftdruck: 3x Walther CP88, Röhm Twinmaster Trainer, Drulov DU-10 :love: , RWS C225, Hænel Suhl Mod. 3.112, SSW: 2x Reck Perfecta FBI 8000, Röhm RG3 & RG3s, Rhöner SM 15
    Mach' mit beim FernWettKampf! :johnwoo:

  • Hmm, ich komme bei der ebay-suche nach Basler Ace auf nur ein Ergebnis mit über 300 Euro, aus dem Ausland.
    Falls es brauchbare Erfahrungen gibt, bin ich also auch dankbar... 8)



    Moin!


    Nun war ich auch neugierig geworden, was ich da von dem Kollegen bekommen habe! Da ich das genaue Modell nicht kenne, die Cam aber 5MP haben soll, habe ich mal gegoogelt und mich danach direkt mal auf den Ar... gesetzt.


    Die Preise für son Ding liegen zw. 550 und 2350 Euro :wacko: :wacko: :pinch:
    Ein 5MP Modell liegt bei 660 Euronen. Da werde ich wohl eine ganze Menge Bier ausgeben müssen!!
    Hier der Link zur Liste des Händlers: http://www.edmundoptics.com/im…=price&order=asc#products


    Und das ist OHNE Objektiv!!! Ich brech ins Essen!!! :bash:


    Wenn er die man nicht wiederhaben will!!


    Viele geschockte Grüße


    Thorsten

  • Hi,


    da dachte ich die Dinger wären günstiger!
    Was sich aber egal bleibt, weil ich nicht mehr daran gedacht habe dass ich ja vier solche Cam´s zu Hause hab. :-D
    Wir haben früher ein Videoüberwachungssystem rund um´s Haus genutzt, mit eigenem Monitor usw. Da wir dies aber inziwchen nicht mehr benötigen, werd ich das vorziehen.
    Sonst liegt es auch nur im Schrank rum und wird nicht genutzt. Also steht fest, es wird für andere Zwecke verwendet. :^)


    Andy

  • Das Thema hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe gestern Abend nach einer Lösung für mich mit vorhandenen Mitteln gesucht.
    Gefunden habe ich die Software Airbeam. Mit dieser ist es möglich ein Handy oder Pad als ferngesteuerte Kamera zu benutzen.
    Das Life Bild kann man sich entweder über die App (muß auf beiden Geräten installiert sein, und beide Geräte können dann sowohl als Kamera als auch Bildschirm benutzt werden) oder über einen Browser ansehen.


    Die Geräte funktionieren über Wlan oder über Bluetooth. Hauptsache im selben Netzwerk. Über eine Portfreigabe könnte man sogar aus dem Internet darauf zugreifen.
    Ein großes Problem war die Wlan Reichweite. An meinem Schiesstand hatte ich keinen Empfang. Also habe ich als Notlösung einen Bluetooth Hotspot am Handy eingerichtet und die Geräte so gekoppelt. Leider ist die Datenübertragungsrate über Bluetooth so gering, das nur ein grobes Bild übertragen wird. Über Wlan kann man sich das Bild sogar in HD Qualität übertragen lassen (getestet).


    Auf Bild 1 sieht man das Iphone neben der Scheibe. Natürlich würde ich das im Ernstfall etwas geschützter und in einen Halter stellen.
    Auf Bild 2 ist das übertragene Bild an den IPod zu sehen. Die Qualität ist trotz Bluetooth m.E. ausreichend. In Echt sieht es besser aus als auf dem Foto.
    Auf Bild 3 habe ich beides übereinander gestellt.


    Gruß Udo


    EDIT: Bild 4 zeigt die Darstellung im Browser über Wlan. Man kann über den Browser die Software auch komplett fernbedienen.
    EDIT 2: und das passiert wenn man das Handy auf den Bildschirm richtet. :-D

  • Moin Udo!


    Geniale Lösung!!!


    Auf den Fotos sieht die Quali ja richtig gut aus! Da kann man doch mit leben!


    Saalach


    Bin gespannt wie Deine Bilder werden mit den Ü-Cams. Laufen die über die normalen Antennenkabel?


    Viele Grüße


    Thorsten


    Edit: Arbeit ruft! Frau auch! Bin wech!! :-D

  • @ Udo


    klasse, ich hatte schon demnächst mich bei Conrad beraten lassen wollen, ob es eine Kamera gibt, die über iPhone gesteuert werden kann. So muss ich nur das iPad der Regierung mopsen und mein iPhone als Kamera hinstellen. Danke für die Recherche :thumbsup:


    @ Saalach gib mal Bescheid, ob die Ü Kameras ein gutes Bild hergeben und wie hoch der Aufwand ist

    Gruß


    Carsten :rolleyes:

  • Die günstigsten IP-Cams liegen knapp unter 40€ z.B. die Mystore365 Wansview mit einer Auflösung von 640 x 480 .
    Ich glaube, ich bestelle die mal, dann werde ich ja sehen, ob sie dafür geeignet ist. :S

    Gruß Thorsten

  • So, Bestellung ist angekommen, also frisch drauf los experimentiert. :-D
    Auf Grund des kurzen Abstandes zwischen Kamera und Ziel, sollte die Kamera ein schussfestes Blechkleid erhalten. :S
    Die Bildqualität würde ich als ausreichend bezeichnen, aber vielleicht geht ja noch was bei den Einstellungen.

  • Ich denke auch... am Ende geht es ja nur darum, dass man sieht wohin man getroffen hat und nicht um HD-super-Qualität... und das sieht in Bild 1 von Dir doch gut aus... völlig ausreichend!


    Btw, dein Zielscheibenhalter gefällt mir... :-D

    Viele Grüße, Alex!
    CO² & Luftdruck: 3x Walther CP88, Röhm Twinmaster Trainer, Drulov DU-10 :love: , RWS C225, Hænel Suhl Mod. 3.112, SSW: 2x Reck Perfecta FBI 8000, Röhm RG3 & RG3s, Rhöner SM 15
    Mach' mit beim FernWettKampf! :johnwoo:

  • Ich schieß auch im Keller und war die Lauferei satt. Ich schieß von einem Keller in den nächsten und quer über den dazwischen liegenden Kellergang. So kommen exakt 10m zusammen. Am Ende des zweiten Kellers hängen 2 Kugelfänge nebeneinander, 14cm für LG und 17cm für Lupi. Darunter dann ein Entenkasten und darunter ein modifizierter und funktionierender Movie-Target. Über den Türbalken des zweiten Kellers habe ich eine Überwachungskamera mit 30fachen Zoom montiert und am Schießplatz einen kleinen 17 Zoll Flachfernseher montiert. Beides ist verbunden mit einem Cinchkabel. Durch den einstellbaren Zoom kann ich das so einstellen, dass die beiden Kugelfänge formatfüllend und jeder Treffer auf dem Bildschirm zu sehen sind. Für Entenkasten und Movie- Target braucht man das natürlich nicht. "Scharfgeschaltet" wird die Videoanlage mit einer Schaltsteckdose mit Fernbedienung. Die Kamera mit Netzteil, Halterung und 15 m Kabel kostet ca. 120,00 Euro. Der Fernseher hat gebraucht bei Ibeeh 45,00 Euro gekostet, plus 20,00 Euro für die bewegliche Deckenhalterung. Die ganze Anlage funktioniert jetzt seit 3 Monaten einwandfrei.
    Gruss Rainer

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • Ich möchte mal diesen Thread wiederbeleben, und meine Konstrukion präsentieren, die - ohne diesen Faden gekannt zu haben - das Gleiche hervorgebracht hat, ergänzt um einen 4-Fach Scheibenwechsler.


    Als Student hat man ja wenig Geld, und so muss man mit dem auskommen, was man hat.
    Basis ist ein klassischer 14x14cm Kugelfang, den ich mal geschenkt bekam.
    Anfang des Semestes noch provisorisch:


    bald schon professionell und auf die korrekte Höhe nach DSB-Richtlinie


    20 Schuss auf eine Scheibe geht, aber dann nach vorne laufen war mit irgendann zuwieder, einen guten Stand soll man nicht aufgeben, daher eine seilzugbetätigte Scheibenwechslung.


    Bis heute hab ich immer ein kleines Fernglas zum Spekulieren verwendet, was mit aber zu mühsam war.
    Den Datenmodus am Handy aus, das Wlan per Teathering mit dem Notebook verbunden,
    das Handy passend (hier links im Bild) platziert und mit einer Überwachungskamera-App (IP-webcam für android) im 5 Sek-Takt ein Bild geliefert.


    fertig ist elektro-mechanische Scheibe (rechts im Bild die Schnur mit Gegengewicht)


    Da freut sich der Mensch, kann 80 Schuss am stück machen, und hat eine elektronische Scheibe am Stand, nur mitzählen, das müsste sie noch :-)
    Der Stand ist blendfrei, am Schützenstand kommt quer ein Kabelkanal, der die Lampe verdeckt, die Wasserleitung vorne macht den Bogen in genau 10m.



    Meine gute alte Walther CP2 macht noch immer brav ihre 133m/s, jetzt endlich auch mit Linksgriff!
    Mein Problem bleibt halt, dass es ein fliegender Stand ist, den ich aufgeräumt zurücklassen muss für die Hausmeister.



    Materialkosten:
    0€, so muss es sein, gut den Kleiderhaken der die Handyhülle hält, kann man jetzt vergessen :-)

  • Gute Idee mit der Kamera.
    Ich hab zuhause eine WLAN Kamera bei der ich die onboard Antenne durch eine externe ersetzt hab.
    Die Reichweite ist dadurch so ca. 50-60m.
    Stromversorgung mache ich per USB über ne Powerbar.
    Dadurch kann die kleine Kamera fast 3 Tage autark laufen.


    Powerbar: https://www.amazon.de/gp/produ…age_o03_s00?ie=UTF8&psc=1
    USB Strom: https://www.amazon.de/gp/produ…age_o03_s00?ie=UTF8&psc=1
    SMA Pigtail für externe Antenne: https://www.amazon.de/gp/produ…age_o04_s00?ie=UTF8&psc=1
    Kamera: http://www.ebay.de/itm/NEU-DBP…-Kamera-DHL-/400903215834
    Und irgend ne olle SMA Antenne von z.B. ner alten Fritzbox.


    Die Kamerabilder kann man dann über ne App auf dem Handy live angucken.


    Durch die Powerbar kann ich die Kamera auch spontan mal ans Ende vom Garten stellen um dahin zu schiessen oder 2-3 Tage die Tiere zu beobachten, die unseren Kompost durchwühlen.



    Wenn man das Ganze per Ad-Hoc WLAN ohne Router verbindet ist die Reichweite geringer.
    20m sollten aber problemlos drin sein.

    Gruß,
    Martin

  • Das ist eine tolle Idee! Ich werde dafür ein ausrangiertes Smartphone benutzen. Per WLAN mit dem Notebook verbunden, kann ich so die Einschüsse in Echtzeit sehen. Das olle Ding erweist sich als immer nützlicher ;-)

  • Ich hab eine Videokamera mit 30-fachen Zoom und Fernbedienung hinter einem Türsturz montiert, Entfernung zur Scheibe etwa 5m. Bildübertragung per Cinchkabel auf einen kleinen Flachbildschirm am Schießplatz. Durch den Zoom sehe ich die Scheibe formatfüllend auf dem Monitor.
    http://www.tt-electronic.de/images/produkte/i17/177-33-0.jpg



    Gruß Rainer

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • ScopeMount mit Kamera auf Spektiv, hilft auch bei großen Distanzen :D


    Bin zu faul zum rechnen aber die Kamera hat 20x optisch und das Spektiv 60x optisch, was das in addition / multiplikation gibt keine Ahnung

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Jungs, eine Superidee und auch eine super Umsetzung.


    Wenn mal meine 10 m - Handkurbel-Scheibenzuganlage den Geist aufgibt, werde ich darüber nachdenken, das auch zu digitalisieren.


    Es müsste nur noch ein Weg gefunden werden, wie man die Scheiben wechseln kann, ohne hinlaufen zu müssen.


    LGB-Eisenbahn vielleicht?

    Gruß
    Roland

  • Möchte mal das Thema wiederbeleben.
    Mich nervt es auch immer durch das Spektiv zu schauen nach jedem Schuss. Dann noch jedesmal der Auf u Abbau des Spektivs.
    ich habe genau 10 Meter Länge.
    Jetzt ist mir gestern ein IPad (Gen 2) in die Hände gefallen.
    Meine Idee: Kamera kaufen, installieren und mit dem IPad verbinden!
    Ist das möglich? Dachte da an Bluetooth, WLAN oder was auch immer!
    Ist das technisch möglich, oder hab ich was übersehen?
    Gibt ja zig Kameras auf dem Markt.
    Danke schon mal für Eure Hilfe!

  • Warum sollte das nicht gehen?
    Eine ordentliche WiFi Webcam und gut ist's.
    Das Bild wird sicherlich durch den Anbauwinkel etwas verzerrt werden, aber funktionieren sollte es.