Stahlkugeln mit einer HK P30 co2 Pistole schiessen (gezogener Lauf)

  • Hallo,


    hat jemand Erfahrungen mit dieser Pistole? Bevor ich festgestellt habe, dass Stahlkugeln den Lauf beschaedigen koennen, habe ich ca. 300 Stahlkugeln mit der Waffe geschossen. Macht das was aus?


    Und wenn ja, wie sehr schadet das wirklich? Ich habe schon viele Themen durchsucht aber keine so genaue Antwort bekommen. Colombo schreibt in einem Thread (ueber eine nicht ganz praezise Waffe), dass die Pistole laengst hinueber waere bevor den Lauf so viel Schaden aufnimmt.


    Waeren eventuel verkupferte Stahlkugeln brauchbar?


    Vielen Dank!
    Daniel

  • Stahlkugeln sollen überhaupt nicht aus gezogenen Läufen verschossen werden. Inwieweit das Laufprofil beschädigt wurde, könnte man nur mit einem Endoskop beurteilen. Wenn ein Lauf verkratzt ist, wird die Präzision leiden. Allerdings ist so eine Waffe auch keine Matchwaffe.

  • Ist diese Waffe nicht ohnehin für beide Projektilarten konzipiert? Also, so weit ich weiss, schon? ?(


    LG Andreas :^)

    Die Zukunft ist jetzt und jetzt ist schon Vergangenheit.

  • Die H&K P30 hat einmal die üblichen 8-Schuss Trommeln für Diabolos dabei, welche durch einen Adapter für Stahlrundkugeln ersetzt werden können. Die Stahlkugeln selbst finden dann im Griff/Magazin Platz.


    Da diese Waffe extra so beworben wird, sehe ich keinen Grund, warum man nicht auch beide Munitionssorten verwenden sollte.


    Es ist auch grundsätzlich nicht richtig, dass Stahlkugelwaffen immer einen glatten Lauf haben (siehe Baikal Makarov).


    Was die Abnutzung angeht, sehe ich es ähnlich wie Lt.Columbo. Diese Waffen sind eh kein Präzisionswunder und bevor der Lauf von den Stahlkugeln merklich schaden nimmt , wird der Rest der Waffe sicherlich schon auseinander gefallen sein.


    Bei einer Matchwaffe würde ich eventuell Skrupel haben Stahlkugeln zu verschießen, aber bei einer Freizeitwaffe dürfte es keine Auswirkungen auf die Präzision haben. Schon gar nicht wenn die Waffe extra für beide Sorten konzipiert wurde.

  • Vielen Dank für die Antworten! Es wäre mir auch lieber Stahlkugeln zu schießen, da sehr günstig und haben viel Kraft. Trotzdem steht aber in der Bedienungsanleitung, dass es schädlich ist:




    "Durch das vermehrte Schießen mit BBs kommt es zu Abnutzungen der Züge
    und Felder im Lauf. Dadurch mindert sich die Präzision beim Schießen mit Diabolos."


    Ich teste seit heute Prezision und Kraft mit Blei und es geht - leider ist das deutlich teuerer.. die Waffe ist aber auch nicht die billigste, also ich stehe vor einer harten Wahl :)

  • Naja,weniger Power hast du mit Diabolos nicht,ehr mehr,da das weiche Blei den Lauf gegen das Treibgas abdichtet.Bei der kleineren Stahlkugel pfeift ja viel dran vorbei.Klar,mit Diabolos kann man schwerlich Flaschen zerdeppern,weil die sich plattdrücken,wo die Stahlkugel unbeschädigt bleibt und durchfliegt.Aber zum genauen Treffen sind wiederum Diabolos besser.Ich mache das so-zum genauen schiessen Diabolos,zum Flaschen zerdeppern Diabolos mit Stahlkern,zb Gamo Rocket.Ist natürlich etwas teurer als die Stahl-BBs.

    Wenn der STAAT seinen Bürgern die Waffen nimmt,bedeutet das nur,das er Angst vor der Demokratie hat!

  • Also, ich sag mal die billigsten Blei-Diabolos werden immer noch präziser sein als jede Stahlkugel.


    Du bekommst bei Ostheimer eine Dose RWS Geco für 2,90€ oder die RWS Basic für 2,70€


    https://www.waffenostheimer.de…5_427_279&products_id=324




    Bei Schneider kosten die Gecos sogar nur 2,65€


    http://www.sportwaffen-schneid…_156_796/products_id/1022


    Im Vorteilspack mit 5000 Stück sind das 24,95€


    http://www.sportwaffen-schneid…0_95_706/products_id/4349



    Es sollte Dir nicht nur um den Preis gehen beim Schießen. Es mag zwar sein, dass Rundkugeln weniger kosten, dafür haben sie praktisch nur Nachteile.


    Erstmal sind sie unpräzise und zum Scheibenschießen nicht gut zu gebrauchen. Will man seine Ringe zählen schon gar nicht, weil Rundkugeln unschöne Löcher machen.


    Ein anderer Punkt ist: Stahlrundkugeln sind gefährlich. Treffen sie auf ein hartes Ziel, drücken sie sich nicht platt wie Diabolos, sondern prallen ab und kommen mit enormer Geschwindigkeit zurück. Für die Wohnung wäre das z.B. gar nichts, da Du damit Deine Einrichtung demolieren würdest. Eine gute Schutzbrille ist natürlich Pflicht!


    Also, tu Dir den gefallen und nimm lieber günstige Dias zum Schießen. Du wirst einfach mehr Spaß und bessere Erfolgserlebnisse haben.

  • Hi Daniel,


    ich finde es ja interessant, daß zumindest der "übermäßige Verschleiß" schon in der Anleitung erwähnt wird. Aber ist eigentlich absolut korrekt, weil es ehrlich ist.
    Wenn Du nun eh nur damit plinkerst, dürfte es wirklich lange dauern, bis Du eine nachlassende Präzision bemerkst.
    ... allerdings solltest Du die BB´s nicht unbedingt öfters verwenden. Die kleinen Dellen und Macken die diese dann haben dürften nun wirklich nicht sehr gut für den Lauf sein.
    ( hatte mal eine Daisy 880 und die hatte ich viel mit BB´s genutzt ... hatte sogar teilweise die BBs öfters verwendet )


    gut, BB´s sind wirklich billige Mun, das stimmt.... so 5000 für ca. 14 €.
    gute Dias kosten ab ca. 2,50 /500
    .... aber wie lange brauchst Du für 5000 Schüsse?



    edit: ....viel zu langsam ( ich ) ... Gruß


    Gruß
    Jürgen

  • Vielen Dank an Alle! Die Tipps sind super und ich entscheide mich endgültig für Dias :)


    Übrigens an die Forum-Admins - kann nicht die Einstellung für eMail-Benachrichtigungen finden, wenn eine neue Antwort geschrieben wurde. Gibt es so was?


    LG,
    Daniel

  • Und noch eine letzte Frage - kann man mit Flachkopf-Dias z.B. Ratten jagen oder sollte man lieber die spitzen nehmen :) ?

  • Keine gute Frage.


    Jagd auf Wirbeltiere ist bei uns nur Jägern gestattet. Zudem reichen die 4 Joule einer co2-Waffe nicht aus um ein Tier zuverlässig zu töten. Das wäre Tierquälerei. Zudem ist das hier im Forum auch kein erwünschtes Thema.


    Aber ich nehme an, Du meintest eh die Jagd auf Klappratten.

  • Ich lebe nicht mehr in Deutschland sondern in Sofia/Bulgarien :) Das mit der wenig Power stimmt glaube ich und ich sollte mich wirklich nur auf Klappratten begrenzen.

  • Mit Stahlkugeln hast du aus einem gezogenen Lauf eh keine Freude.
    Hatte mal ein Daiys 880, mit gezogenem Lauf, BleiDiabolos waren sehr genau, aber Stahlkugeln konntest du auf 10m vergessen.
    Aus einem GlattLauf sieht das anders aus, da treffen die Stahkugeln auch auf 10m recht genau.

    The Bird of Hermes Is My Name,
    Eating My Wings To Make Me Tame

  • Also, ich sag mal die billigsten Blei-Diabolos werden immer noch präziser sein als jede Stahlkugel.

    Mein Fazit nach dem zweiten Schießen mit Dias (runde Gamo pro magnum) und Blei-Bbs (Gamo Round) - das Schießen mit Bbs ist irgendwie preziser und kräftiger. Ein kleines dickes Glas wurde von ca. 8m beim ersten Schuß sofort gebrochen und auch nachher wurde eine einigermassen dicke Blechdose zerlocht. Vorher hatte ich es paar mal vom selben Abstand mit Dias getroffen ohne es zu bewegen.


    Ich habe in der Mittagspause geschoßen und konnte mit nur zwei Co2-Kartuscheln testen. Habe ständig 8 Schüße Dias und 8 Bbs gewechselt. Konnte nicht super genau zählen, aber es war klar, dass es mit Bbs besser lief.



    Es kann an den Dias liegen - die habe ich gestern abend einmal durch den Trommel getan, damit sie nicht drinnen stecken (wie im anderen Thema beschrieben). Das habe ich vorsichtig mit einem kleinen Inbusschlüssel mit runden Ecken gemacht. Kann es sein, dass dadurch die Strucktur der Dias beschädigt wurde? Es gibt absolut nichts sichtbares und zumindest stecken die Dias nicht mehr im Trommel.


    Das empfinde ich als ein Problem, weil es irgendwie unlogisch ist, dass Kugeln besser treffen als Dias. Vielleicht ändert sich alles, wenn ich mit Gecos schißen würde.


    Ich möchte gerne paar Artikel bei sportwaffen-schneider kaufen und jetzt traue ich mich nicht die 5000st Vortelspack Gecos zu bestellen :S

  • Moment!
    Waren es jetzt Stahl-BB's oder Blei-Kugeln ?(
    Denn dass die Bleikugeln etwas mehr Dampf haben kann gut sein, da sie i.d.R. etwas schwerer sind (ca 0.6g)
    Stahl-BB's sidn aber nur 0.36g und haben definitiv weniger Energie (habe das schon Zuhause nachgemessen)
    Auch sind die Blei-Kugeln auf 10m aus einer P30 ähnlich genau wie Diabolos.
    Aber Stahlkugeln werden VIEL ungenauer sein.


    Gamo Round sind aus Blei, somit hast du bisher nur Bleigeschosse verschossen ;^)
    Wenn dir die besser gefallen, dann nimm halt die, auf 10m machts eh nicht viel aus.
    Aber die Geco sind genau so gut, das kannst du uns glauben und sind vorallem billiger.

    The Bird of Hermes Is My Name,
    Eating My Wings To Make Me Tame

  • Hallo Mr. Flo,


    sry, hab mich schlecht ausgedruckt - mit Bbs meinte ich Kugeln.. also das sind Bleikugeln und die Pistole shießt damit einfach super.. das konnte ich nach der Arbeit nochmals testen. Aber ich hoffe es liegt eher an den Gamo pro Magnum Dias. Obwohl ich sie einmal durch den Tromel manuel gezogen habe, klemmen sie sich noch ziemlich stark drinnen und ich schätze daran liegt die niedrige Kraft und ungenaues Treffen. Was denskt du und hast du eigentlich Erfahrungen mit P30?


    Gruß,
    Daniel

  • In Stahlkugeln lässt sich so ohne Weiteres kein Laufprofil presen, wie das mit allen Bleigeschossen relativ einfach geht. Somit bekommt die Stahlkugel keinen vernüftigen Drall vom Laufprofil verpasst. Zudem lässt sich ein längliches Geschoss besser drallstablisieren. Dewegen ist eine gestreckte Geschossform besser und meist strömungsgünstiger als eine Rundkugel. Somit vereint die Kugel aus Stahl als Geschoss gleich Nachteile, wenn man die erhöhte Abprallgefahr noch dazu zählt.
    Die Rundkugel in Luftdruckwaffen hat eigentlich nur einen Vorteil - sie lässt sich mechanisch einfacher und sicherer ohne Störungen aus Magazinen zuführen. Daher wird sie bei Softairwaffen als Kunststoffrundkugel benutzt, auch wenn sie niemals die Präzision eines Diabolos aus einem gezogenen Lauf erreichen wird.
    Es hat ja einen Grund, warum die Rundkugel als Geschoss faktisch keine Bedeutung mehr hat. Sie ist halt ballistisch gesehen ungünstig. Sie wird eigentlich nur noch bei Vorderladern verwendet. Zum einen weil es historisch ist und weil es bei bestimmten Waffen nicht anders geht, z.B. bei VL-Revolvern.

  • Meine Empfehlung sind grundsätzlich alle Hausmarken von Stopper, Allermann, Frankonia usw. Es stecken immer recht gute H&N Dias drin. Die schießen wir auch im Verein.

  • Heute abend habe ich nochmal meine Treffer auf einer 15cm Blechdose von ca. 10m gezählt - 80-85% mit den Bleikugeln und nicht mal 50% mit den Dias. Natürlich frage ich mich, wie das möglich ist.. hoffe es liegt nicht an der Pistole :) Ist es normal, dass die Dias so sehr im Trommel klemmen? Klar sollten sie etwas klemmen, damit sie nicht ausfallen, wenn die Waffen nach unten guckt.. aber so doll?!


    Leider bietet kein Händler die Gecos in Bulgarien.. vielleicht kann ich der erste Importeur werden :)))


    Allgemein werden hier keine wirklich leichte Dias verkauft und es ist ziemlich umständlich jede Dose einzeln von DE oder CZ zu bestellen.. pfuuu..


    Es ist aber schon klar, dass ich die Pro Magnum ruhig wegschmeißen kann und God sei Dank habe ich noch ca. 800 Bleikugeln die wirklich "rocken".