Gaswaffe zum Joggen

  • Hallo,


    derzeit wird das Wetter wieder besser, weshalb ich mich zum fit bleiben aus dem Studio in den Wald begeben kann.


    Nun haben sich hier in der Gegend schon zwei Fälle ereignet (allerdings über einen längeren Zeitraum) bei denen Wildschweine Jogger "verfolgt" haben. Zu Schaden gekommen ist niemand, aber es hat sich wohl so abgespielt, dass die Jogger auf einen Hochstand flüchten mussten um dort auf Hilfe zu warten.


    Da ich manchmal erst spät abends zum Laufen kommen, dachte ich mir, es wäre vielleicht nicht schlecht, eine Gaswaffe mitzunehmen.


    Die einzige Waffe, die aufgrund des Gewichts in Frage kommt ist wohl die HW 88 - kombiniert mit einem Inside-the-Pocket-Holster. Wobei ich etwas skeptisch bin ob die knapp 300g nicht auch noch zuviel sind und dann unangenehm in der Tasche auf- und abhüpfen.


    Außerdem: Bringts ein Gaser überhaupt gegen Wildschweine? Eigentlich müssten die Tiere durch ihre Erfahrung mit Jägern ja intus haben, dass Knall -> Tod bedeutet.


    Danke schon mal für eure Meinungen!

  • Das Thema hatten wir schon mal.
    Ergebnise war, wenn ich mich recht erinnere:
    1. Gaser bringt nichts gegen aufgebrachte Wildschweine, die greifen ja auch Jäger an die sie beschossen haben.
    2. Man kann sich in Deutschland nur noch mit einer Saufeder vor die Haustüre wagen :)

    Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite des Beitrages!

  • joa, im schlimmsten falle macht der kanll sie wütend. erst recht falls ne sau dabei ist, die sich um ihre frischlinge sorgt.


    da ist handy zum hilferufen + kletterfähigkeiten die wahrscheinlich sinnvollere alternative, mehr wird dir kaum (legal und praktikabel) übrigbleiben.

    R.I.P. Sir Terry Pratchett

  • Diejenigen Wildschweine, die die Erfahrung intus haben, dass Knall gleich Tod bedeutet greifen aber niemanden mehr an.


    In Amerika gibt es zum Schutz vor Grizzly-Bären den Tipp sich kleine Glöckchen an die Kleidung zu nähen, damit das Tier rechtzeitg flüchten kann und nicht überrascht wird. Ob das bei Wildschweinen auch funktioniert?


    Edit: Um einen Grizzly von einem Schwarzbären zu unterscheiden soll man bei der Flucht einfach auf einen Baum klettern. Wenn der Bär hinter dir her klettert und dich dann frisst, ist es ein Schwarzbär. Wenn er den aber den Baum umwirft und dich dann frisst, war es ein Grizzly.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

    Edited once, last by Markus30S ().

  • Obs was gegen eine wilde Wildsau bringt mag ich bezweifeln.


    Jedefalls bringst Dir Ärger ein wenn Du die Waffe ohne Berechtigung in der Öffentlichkeit führst und eventuell einsetzt.



    Armin100

    Edited once, last by Armin100 ().

  • Hi, so wie ich nun aus mehreren "seriösen" Quellen gehört habe, hilft eine Pfefferpatrone zu 100 %. ?????


    ABER: Wer will schon eine wilde Sau im Galopp auf 3 m an sich ranlassen um bei der geringen effektiven Reichweite der Patrone was zu erreichen ?


    Ich denke mal, zur Nervenberuhigung hilfts es Dir, aber im Ernstfall ? Sicher ähnlich gelagertes Problem wie SV gegen Menschen mit SSW, auch sehr umstritten ob es was bringt.


    Vielleicht lockst Du mal mit Kartoffeln die Schweine an und joggst vorbei und teilst uns dann mit ob Pfeffer geholfen hat, dann habe die ewigen Spekulationen ob oder ob nicht endlich ausgedient :):):):) !


    Aber nimm das Handy und etwas zum Schlagadern abbinden mit, falls es schiefgeht !!!!!


    Also Spaß beiseite, nur praktische Erfahrungen helfen hier weiter und die scheint hier keiner zu haben ?


    MFGFP

  • Na ob die Glöckchen helfen ? Als ich längere Zeit in einem kanadischen Nationalpark verbrachte wo einem eventuell alle 30 km jemand begegnet, wurde mir erzählt das man Grizzlykot von dem eines Braunbären unterscheiden kann, da er Glöckchen enthält :-P . Meinen über 21 jährigen Begleitern wurde ein gutes Bearspray empfohlen. Laute Konversation soll ebenfalls alles auf 4 Beinen warnen. Aber bei Wildschweinen ? Grade wenn die Frischlinge im Schlepptau haben sind die ja recht agessiv. Schweine sind übrigens Allesfresser :thumbsup: !

    Wer zweideutig denkt hat eindeutig mehr zu lachen... 8)

  • Schweinekot mit Glöckchen?

    Wenn der STAAT seinen Bürgern die Waffen nimmt,bedeutet das nur,das er Angst vor der Demokratie hat!

  • Wenn das wilde Schwein, das schlimme
    dich kriegen will in seinem Grimme
    so steig auf einen Baum beizeiten
    sonst kriegst du Unannehmlichkeiten


    Aber im Erst. Angeschossene Wildsauen sind selbst der Albtraum von Jägern. Das Kaliber 357 Magnum wird beim Nachsuchen nicht aus Geltungssucht geführt - Sauen sind unglaublich "schussfest". Ich denke mal nicht, dass die sich von einer Pfefferpatrone beindrucken lassen. Außerdem sind sie im Spurt fast 60 Km/h schnell und haben ein Gebiss wie ein Rottweiler.


    Ich habe in einer Jagdzeitung mal gelesen, dass provessionele Ranger in Nationalparks zu Abwehr von Schwarzbären die Pfeffersprays führen, die es in Feuerlöschergröße zu kaufen gibt. Mir denen kann man im Gegensatz zur SSW schon eine ordentliche Wolke erzeugen. Aber zum Joggen ist so ein Mordsteil nicht gerade praktisch. Wäre vielleicht denkbar, dass das in einen Trinkflaschengurt für Läufer passt. Das wäre eventuell eine Alternative.

    :anon: an die Vertreter diverser Behörden, die hier mitlesen: Ich besitze weder Waffen noch waffenähnliche Gegenstände. Ich bin nur wegen der netten und kultivierten Mitglieder dieses Forums hier.

    Edited once, last by barret ().

  • Die einzigen "Glöckchen", die gegen Bären und Wildsauen was nützen, sind die aus Österreich, die "bumm" machen...
    Ich würde Dir eher ein intensives Sprinttraining empfehlen, das bringt Dir mehr, dazu ein Paar Laufschuhe mit Steigeisen, damit Du schnell auf den nächsten Baum kommst.
    Gegen andere zwei- und vierbeinige Agressoren würde ich den DS-201 Jet Protector empfehlen, den habe ich auch mal zum Lauftraining mitgenommen. Der ist schön klein und leicht, perfekt zum Laufen. Den kannst Du im Zweifelsfall auch gleich in der Hand behalten ohne dumme Fragen zu riskieren.

  • Frage mich auch, ob das was bringt. Sicher ist es erstmal besser fuer Deine Nerven.
    Hatte so eine Situation nur einmal in Barcelona - die waren aber ganz umgaenglich(fast handzahm).


    Eine Art Saufeder waere tatsaechlich wohl der beste Schutz *gg*
    (das ist eine Art kurzer Spieß zum Richten von kranken Wildschweinen, bei der Nachsuche)


    Ob es sowas zum Aufklappen/Aufschieben gibt?
    EDIT: Eher keine gute Idee, siehe Fuehrverbot(vergessen. Danke an Barret)

    Edited once, last by kuemmel ().

  • @ kuemmel: Nein, gibt es nur zum Zusammenschrauben - das Teil muss ja die Kräfte der angreifenden Sau aufnehmen. Und da gibt es ja auch noch ein Waffengesetz. Dem Richter wird es wurscht sein, ob du Deinen Speer Saufeder nennst. Das ist trotzdem eine Waffe die für einen Nicht-Jäger unter das Führverbot fällt.


    Aber man kann ja im Lendenschurz rennen und behaupten, man wäre König Leonidas. Dann geht das vielleicht als Brauchtum durch (bringt einen aber vermutlich zur Beobachtung in die Klinik für "die sehr, sehr Nervösen".

    :anon: an die Vertreter diverser Behörden, die hier mitlesen: Ich besitze weder Waffen noch waffenähnliche Gegenstände. Ich bin nur wegen der netten und kultivierten Mitglieder dieses Forums hier.

  • Man darf sich ja mal fragen, was einem lieber ist:
    Eine geschilderte Begegnung mit oder ohne SSW.
    Es ist schließlich nur eine Option, man kann ja immer noch vorher laufen, klettern, springen und tanzen.
    Ich persönlich habe im Zweifel lieber eine Möglichkeit mehr als eine weniger.


    Beim Joggen hüpfen schwere Gegenstände aber immer mit. Von daher ist vllcht ein mittelgroßes Pfefferspray angenehmer zu führen.
    Ansonsten würde ich einen kleinen Revolver nehmen, z.B. die RG 59.

  • Hammer ausgedrueckt! Den muss ich probieren!!


    "Und Sie haben die Grube gegraben..?"


    Dass eine Saufeder unter das Waffengesetz geht, habe ich ganz vergessen - bin selber kein Jäger, höchsten Interessierter.
    Hätte ich wissen müssen.
    Danke fuer die Info.


    Edit: HW88SA ist da wohl die beste Option,
    außer man möchte auch mal zu Silvester Spaß haben, dafuer soll das Ding ja nicht so gut sein.

    Edited 2 times, last by kuemmel ().

  • Das Bearspray war ziemlich groß. ( Die Flasche war ungefähr 30 cm. hoch und sehr breit. Also Greengas Größe für euch Co2airler ;^) ). Trotzdem habe ich auch viele Joggerinen ( und ein paar Jogger ) mit den Teilen rumrennen sehen. Außerhalb des NationalParks konnte man zwar für 50 $ ne Jagd oder Angellizens erwerben, aber alles über Pelletgungröße war da untersagt. ^^

    Wer zweideutig denkt hat eindeutig mehr zu lachen... 8)

  • Also soweit ich gehört habe, soll Pfeffer (Spray oder SSW) ziemlich wirkungslos gegen Wildschweine sein.
    Da bräuchte man wahrscheinlich etwas in Richtung .357 Magnum / 10 mm Auto aufwärts...
    Ich hab beim joggen mal einen fressenden Eber überrascht, der darüber nicht erfreut war. Als er dann schnaubte hab ich mich einfach ruhig aus dem Staub gemacht.

    I'd rather be judged by 12 than carried by 6

  • Hallo Leute,
    wir waren vor einiger Zeit in Berlin und haben uns von einer Freundin aufklären lassen müßen, wie gefährlich Wildschweine wirklich sind.
    Das war auch mir neu:
    Sie wohnt direkt in Waldnähe und joggt täglich. Dabei begegnet sie recht häufig Wildschweinen.
    In der Regel stehen die Wildschweine neben dem Weg und bleiben entweder stehen wo sie sind oder sie trollen sich langsam weg vom Weg.
    Einmal war eine Rotte auf dem Weg und ein Keiler stand ihr in unmißverständlicher Haltung gegenüber, die Ihr klarmachte das Sie JETZT da nicht weiterkommt. Sie ist dann um die Rotte herumgelaufen und gut war es.
    Ein anderes Mal, es war noch dunkel, ist Sie mitten in eine Rotte gelaufen in der sich auch Frischlinge befanden. Sie und die Tiere waren gleichermaßen überrascht. Sie hat gemerkt das die Tiere von der raschelnden Plastiktüte, in welcher sich ihr morgentlicher Brötcheneinkauf befand, irritiert waren. Sie hat dann absichtlich weiter geraschelt und sich langsam aus der Rotte bewegt. Das war es dann schon.


    Also der Tipp mit den Klöckchen scheint nicht ganz verkehrt zu sein. Andererseits scheint eine Begegnung mit Wildschweinen i.d.R. eine relativ ungefährliche Sache zu sein. Die Horrorgeschichten von angreifenden angeschossenen Wildschweinen mag es geben, sind aber wohl eher eine sehr sehr seltene Ausnahme.
    Wildschweine sind genau so Instinkttiere wie andere auch und Menschen gehören nicht ins Beuteschema. Nur wenn Sie sich bedroht fühlen und die Rotte schützen wollen, gehen sie in Angriffshaltung.
    Eine SSW als Schutz ist wohl eher ein unnötiger Ballast. Ein wenig mehr Mut tuts auch. ;^)


    Gruss Udo

    Edited once, last by Udo1865 ().

  • Die Tiere sind sicher nicht halb so agressiv wie es von Jägern immer behauptet wird.Aber zäh sind sie.Ausgewachsene Sauen haben es schon überlebt als das 2 Auto sie gerammt hat und der Kleinwagen lag motorseitig auf dem Tier, das noch atmete.Mit einer ssw geht da nichts und es wird dich tierisch nerven beim Joggen mich nervt schon Handy bzw MP3 player. Besser klettern wenns nicht mehr zu vermeiden ist.

  • Ein Revolver beim Joggen stell ich mir auch äußerst unpraktisch vor. Besonders im Sommer wenn man nur eine kurze Hose und ein T-Shirt an hat. wo willst Du den verstecken?


    Es gibt für Jogger Pfeffersprays die man sich mit einem Schweißband an den Arm klemmen kann oder mit Handschlaufe in der Hand getragen werden. So etwas kann ich mir noch vorstellen. Aber bestimmt keine Schusswaffe zum Laufen.