Pistole 9mm: Röhm Vektor CP1 Steel Finish "Sonderedition"

  • Sonderedition Röhm Vektor CP1 in Steel Finish



    Technische Daten Original Vektor
    Hersteller- Denel Dynamics, Centurion, Südafrika
    Typ SA/DA
    Kaliber: 9x 19 Luger/ParaLänge: 177 mm
    Breite: k.A.
    Höhe: k.A.
    Gewicht: 720 g
    Kapazität: 13 Schuss


    Technische Daten Schreckschuss Vektor
    Hersteller: RÖHM, Sontheim, ab 2010 Umarex
    Modell: VEKTOR - CP1Typ: SA/DA
    Kaliber: 9mm P.A.
    Länge: 181 mm
    Breite: k.A

    Höhe: 140mm
    Gewicht: 700 g
    Kapazität: 13 Schuss
    PTB: 749 (Vektor CP1 / Vektor V2000)


    Bisherige Ausführungen
    - brüniert
    - vernickelt
    - V2000 Sonderedition
    - Real Tree Camo




    Die Vektor CP1 wurde von 1998 bis April 2010 von der Firma Röhm in Sontheim gefertigt, ab April 2010 wurde die Firma Röhm, durch die Firma Umarex übernommen und produzierte die Vektor CP1 und andere Modelle von Röhm weiter.


    Seit dem Jahr 2011 hat die Firma Umarex ein neues Beschichtungsverfahren mit verschiedenen Modellen auf den Markt gebracht, darunter fallen nicht nur Röhm Waffen wie Vektor CP1 und RG 88, sondern auch bereits bestehende Umarex Modelle, wie die H&K P30 und Walther PP.


    Dieses sogenannte Steel Finish ist eine Art gebürstete Vernickelung mit einen Goldstich und Glanz, ähnlich der älteren Röhm Modelle, da dass bisherige Steel Finish von Umarex (Reck Miami 92) eher silber/grau wirkte.


    Die Vektor CP1 überzeugte bisher nicht nur durch ihren originalgetreuen Nachbau, sondern auch in Sachen Qualität, Verarbeitung, Zuverlässigkeit und Funktionalität, was nicht nur an der Konstruktion, wie interner Schlittenfang, sondern auch an den vielen Stahlteilen wie Lauf, Stoßboden, Schlagbolzen und einigen inneren Funktionsteilen lag. Daher eignet sich die Vektor gut zur Selbstverteidigung oder für den harten Silvester Einsatz, wo man auch mal eben 500 Schuss in schneller Reihenfolge, ohne Probleme durchjagen kann.


    Bisher aufgetretene Defekte
    Die Modellreihe von 1998 hatte Probleme mit den thermischen Abgasen, deshalb konnte unter Umständen das Griffstück im Bereich des Abzugs brechen. Ab 1999 wurde dies durch eine Metallplatte im Griffstück behoben. Zwar kann es immer noch durch eine schnelle Schussfolge passieren, das man sich den Finger leicht verbrennt, doch das Griffstück geht nicht mehr kaputt.


    Ansonsten gab es bisher nur einen Fall, in dem der Zerlegehebel brach, was auch auf einen Austausch der langen Vektor Feder gegen einen bedeutend kürzere RG 88 Feder zurück zu führen ist.


    Bei den Modellen von 2008/09 kam es hin und wieder vor, das die Vektor zu Auswurfstörungen neigte, was teilweise an einer zu raschen Montage lag oder bei den Nachkontrollen einfach durch gerutscht war. Hauptprobleme waren ein zu enges Patronenlager, ein defektes Magazin oder eine defekte Auszieherkralle. Soweit mir bekannt ist, gab es auch einmal einen Schlagbolzenbruch, Ursache dafür ist aber unbekannt.


    Da die Vektor eine lange Verschlussfeder, wie die alten RG 96 Modelle besitzt, sollte man auf gut geladene Munition wie RWS, Geco oder SK Schönebeck achten, da andere Hersteller großen Schwankungen unterliegen und einfach zu schwach sein könnten.


    Fazit
    Die Vektor ist aufgrund von so wenig bekannten Ausfällen eine der besten Schreckschusswaffen auf dem Markt, da diese praktisch nie Ausfälle hat und sich somit auch zur Selbstverteidigung eignet und durch ihr großes Magazin, auch ideal für Silvester ist.


    Als Umarex die Firma Röhm übernahm, hatten einige Sammler Bedenken bezüglich der Qualität der neu gefertigten Röhm Waffen durch Umarex, jedoch bemühte sich Umarex, diese Qualität beizubehalten, was ihnen auch bis jetzt gelungen ist.


    Einzige Neuerung durch Umarex war die Beschriftung der Röhm Waffen, so wurde das ursprüngliche Röhm Spannwerkzeugesymbol, durch ein herkömmliches „Ö“ ausgetauscht und die Beschriftungen der Waffen wurden mit neuen Schriftzügen aufgedruckt.





    Bei der Vektor CP1 wurde zusätzlich das Magazin leicht verändert, so das dies etwas originaler wirkt.



    Links das alte Röhm Magazin und rechts das neue Umarex/ Röhm Magazin der Vektor CP1.


    Insgesamt ist dieses neue Steel Finish sehr gelungen und sieht optisch echt klasse aus, so kann ich jedem Sammler nur raten, eines dieser Modelle zu kaufen, da es etwas Vergleichbares bisher nicht gegeben hat. Die Vektor CP1ist ein echter Zugewinn in meiner Röhm Sammlung geworden und reiht sich jetzt neben den alten Vektors ein.


    Hier sind noch weitere Detailbilder der Umarex gefertigten Vektor CP1 zusehen.







    Für die ganz pingeligen Sammler kann ich nur sagen, dass bei diesen Modellen minimale Fehler vorhanden sind. Wenn man jetzt von einer alten Röhm Vektor in Nickel ausgehen und diese mit einer 1 bewerten würde, so würde die Umarex CP1 von mir eine -1 bekommen.


    Ich hoffe dieser Testbericht hat euch gefallen.


    Bis zum nächsten mal, euer Cannyblue