VZ 47 - militärisches Übungsluftgewehr

  • VZ 47




    Obwohl es schon eine Vorstellung / Test des für das tschechische Militär gebaute VZ 47 gibt, Diese aber schon etwas älter ist, habe ich auch noch einen Test eingestellt. Das VZ 47 ist ein Mehrlader, es hat seinen Repetierhebel am Ende der Systemhülse. Dieses Gewehr hat eine sehr aufwendige Konstruktion von gefrästen Metallteilen, so das die Fertigung recht teuer war. Zum Vergleich des Vorgängermodells VZ 35 wurde hier aber schon kostensparender gearbeitet, so wurden schon einige Blechprägeteile wie z.B. Sicherungsschieber und Magazinabdeckung verbaut.



    Der Repetiervorgang ist denkbar einfach, der recht große Repetierhebel ermöglicht eine leichte Handhabung auf kurzem Weg.




    Das Gewehr wurde wie schon erwähnt für die tschechische Armee gebaut, aber auch für div. tschechische paramilitärische Einheiten ( z.B. dem SUTVS – ähnlich der GST in der DDR) und einige Luftgewehre dieses Typs kamen auch in den zivilen Handel. Es gibt diverse Stempelungen je nach Herstellungsort, es gab drei Werke die das VZ 47 herstellten : Ceska Zbrojovka Strakonice, Zbrojovka Brno und Uhersky Brod. Weiterhin gab es div. Militärische Abnahmestempel für die Luftgewehre.



    Die Sicherung, sie ist dem des Karabiner 98 nachempfunden, hat drei Stufen. Bei dem VZ 47 ist das Luftgewehr in der ersten Stufe entsichert, zweite und dritte Stufe gesichert.



    Der Abzug ist nicht einstellbar und recht schwer auszulösen. Das Schiebevisier kann in 5er Schritten von 10 bis 25 Metern eingestellt werden. Das Schüttmagazin wird mit Rund-/ Punktkugeln 4,46 mm gefüllt.




    Das Luftgewehr VZ 47 ist für ein „Rundkugelgewehr“ recht leistungsstark und präzise. Da das Gewehr wie die Bezeichnung schon verrät ab 1947 gebaut wurde, es zu dieser Zeit an Luftgewehrschäften fehlte und Schäfte für den im 2.WK produzierten Karabiner VZ 24 übrig waren, wurden auch VZ 47 mit originalen VZ 24 Schäften versehen.





    Dafür wurden alle überflüssigen Holzausfräsungen ( Magazinkasten, Querbolzen ) mit Schaftholz aufwendig verfüllt. Die etwas andere Schaftform lässt bei den VZ 47 mit VZ 24 Schaft die Systemhülse etwas mehr herausstehen. Die eigentlich für das LG gefertigten Schäfte waren aus Buche oder Schichtholz. Einige VZ 47 wurden auch als Einzellader mit Drehwalze ( ähnlich dem Haenel 311 ) und einer Dioptervisierung hergestellt.



    Das Übungsluftgewehr VZ 47 ist ein beliebtes Sammlerstück und in letzter Zeit wieder etwas häufiger auf dem Markt. Wer ein gut verarbeitetes Mehrladeluftgewehr im Karabinerschaft sucht, um seine Sammlung zu erweitern der ist mit einem tschechischen VZ 47 gut beraten.


    FAX für CO2air


    22.06.2011