Unterschied Diana 60, 65, 66

  • Hallo allerseits!


    Erstmal ein großes Kompliment an diese Forum!
    Ich habe mich anfang des Jahres hier registriet und bisher alle Infos gefunden, die ich brauchte um mir eine "kleine" Sammlung von Luftgewehren, -pistolen und SSWs zuzulegen! Danke!


    Ich überlege nun meine Sammlung um ein älteres Matchgewehr à la Diana 6x zu erweitern. Leider habe ich sehr wenig Infos zu den Unterschieden von dem Modell 60 zu den Nachfolgern (?) 65 und 66 gefunden. Gibt es Unterschiede in der Technik oder ist es nur der Schaft?
    Ist das Walther LG 55 eine echte Alternative, oder eher ergänzend? :lol:


    Achja, ich habe gesehen, daß einige Leute aus dem Mainzer Raum hier sind. Gibt es einen Stammtisch oder so etwas in der Art zum Erfahrungsaustausch?! Ich suche einen _guten_ Büchsenmacher und einen _guten_ Schützenverein...


    Danke schon mal!!!
    scholle

  • Hallo Scholle!
    Nochmal ergänzend zum Lexikon. Das Diana 60 hat ein um ca.1cm kürzeres System ( ab dem Steuerrad nach hinten betrachtet, davor baugleich, d. h. gleicher Luftkolbenhub von 50mm, aber anderer Leerkolbenhub), aber baugleiche Kolben mit der 65er/66er. Der Schaft passt nicht an eine 65er/66ér. Die ersten 60er haben Fingermulden seitlich am Schaft und eine minnimal anders befestigte Prismenschiene( Zusatzstifte). Das 60er gabs auch in einer einfacheren Ausführung mit Kimme und Korn und ohne das geteilte Spannhebelgestänge ( einteilig). Die 65er zur 66er unterscheiden sich vom System nur von der Beschriftung am System und dem Schaft ( 66er hat den kanntigen aber ergonomischeren Matchschaft, grundsätzlich sind alle Schäfte aus Nussbaum), sowie der Art der Prismenschienenbefestigung und des modifizierten Diopters. Das 60er hat einen glatten Stahllaufmantel , bei der 65/66 ist der mattiert ( gestrahlt vor dem Brünnieren). Ausführungen mit Tyrolerschäften gab es auch noch. So mal ein paar Schnellinfos, hab garantiert noch ein paar Kleinigkeiten vergessen. Die 55er Walther ist keine wirkliche Alternative zur Diana. Eher noch die LGV. Beide kommen aber beiweitem nicht an das Schussverhalten der 60er Serie ran. In Ihrer Leistungsklase sind es die besten und serienmässig am aufwändigsten hergestellten Knicklaufluftgewehre .

  • Hallo,


    danke erstmal für die schnellen Antworten!


    HW35: Den Link kannte ich, aber außer der Laufverriegelung konnte ich da keine Unterschiede rauslesen.


    @Kippchen: Vielen Dank für die Details.


    Ich habe ein 60er und bin sehr zufrieden. War nur am überlegen, ob ich mir ein 65, 66 oder Walther zusätzlich gönne...
    Das Walther habe ich mir direkt abgeschminkt! Aber die technischen Veränderungen (vom 60ger auf 65 bzw. 66) hören sich auch nicht so "weltbewegend" an, daß man die beiden parallel haben müßte...


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    Schöne Grüße
    scholle