Zeigt eure Bajonette, Messerchen, einfach alles, was ´ne Klinge ist!

  • … und wo bitte ???

    Lidl. ;)

    Stimmt, waren 3, 99.

    Crivit ist der Hersteller der da die Woche vertrieben wurde.

    Jo Sho wobei ich bei meinem nichts feststellen konnte das die Klinge wackelt oder so.

    Ich bin aber auch kein Sammler, eher so könnt man ja mal brauchen Messi. 🤤

    ACTA NON VERBA

  • es riecht noch nach dreck, aber mein messer ist fertig

    kurze rede , langer sinn.......

    das messer wie immer ein bajonett 84 / 98 version 3 mit bakelitschalen wie kampfmesser 45 gekürzt am knauf und der klinge, jetzt aber 1,5 seitig angeschliffen und spitz


    die scheide ist eine us scheide die ist aus pressholz und wurde in dänemark in lizenz gebaut

    die wurde gekürzt und umgebaut , auch in der koppelhalterung , bis alles passt. nicht ganz sooo einfach


    das ergebnis sieht man hier :


  • Womit schleifst du das Bajo runter?


    Flex?

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights August: * KlickMichHart *

  • ja. der bajostahl beim 98er ist so höllisch gut hart. das man zuerst die fäscherschleifscheibe auf der flex braucht fürs grobe , und selbst damit dauert es .....

    dann hab ich einwen art tellerschleifer für die form in 240 er schleifkörnung, damit kannst du die schneide und alles vorbereiten bis fast auf schneidschärfe . da verfärbt auch das metall nicht. die flexspuren sind auch weg

    die klinge ist dann schon glatt polieren dann noch mit dremel und drahtbürste rüber, das poliert ziemlich. und dsann mit dem lansky schärfset den schneidwinkel vollendet , was sehr sehr lange dauert bei dem harten klingenmaterial.


    gruß eike

  • Und zu guter Letzt (für heute :thumbsup: ) : ein Alltagstaugliches Taschenmesser



    Nein, kein Victorinox, ein Messer der tschechischen Fa. Mikov. Die große Klinge war stumpf, dafür war die kleine umso schärfer!

    :dafuer: ... und immer Spaß dabei!

  • Mein “MTech Xtreme”-clone ist auch angekommen



    Es trägt zwar den etwas sperrigen Namen “Anglo Arms 10” Black Fixed Blade Knife”, der ist aber zum Glück nicht komplett auf der Klinge verewigt.

    Anglo Arms soll angeblich eine UK Marke sein, auf der Website stehen auch die entsprechenden Daten (welche ich mir hier jetzt einfach mal spare )


    https://angloarms.com/index.ph…ck-fixed-blade-knife.html


    Lt Verpackung ist es aber “made in china”, schätze mal beide Messer kommen aus der gleichen chinesischen Schmiede, nur unter anderen Namen.

    Bis auf die silbernen (MTech) bzw schwarzen (Anglo Arms) Griffschrauben scheint alles identisch zu sein.

    Es sitzt für meinen Geschmack zwar etwas locker in der Scheide, das lässt sich aber sicher optimieren.

    Die Gürtelschlaufe (bzw Gürtelklipp) ist verschraubt und lässt sich zum tieferen tragen um 180* drehen, kann dann aber natürlich nicht mehr als Klipp benutzt werden.






    Mal schauen wie haltbar die schwarze Klingenbeschichtung ist, obwohl es mit polierter Klinge bestimmt auch gut aussehen würde.

    Das Full Tang Anglo Arms ist jedenfalls für 15€ definitiv kein Fehlgriff gewesen.

  • ja. der bajostahl beim 98er ist so höllisch gut hart. das man zuerst die fäscherschleifscheibe auf der flex braucht fürs grobe , und selbst damit dauert es .....

    dann hab ich einwen art tellerschleifer für die form in 240 er schleifkörnung, damit kannst du die schneide und alles vorbereiten bis fast auf schneidschärfe . da verfärbt auch das metall nicht. die flexspuren sind auch weg

    die klinge ist dann schon glatt polieren dann noch mit dremel und drahtbürste rüber, das poliert ziemlich. und dsann mit dem lansky schärfset den schneidwinkel vollendet , was sehr sehr lange dauert bei dem harten klingenmaterial.


    gruß eike


    Jetzt hast du mir echt Lust gemacht, auch mal eines zu bauen.


    Mal sehen, die nächsten Tage, so sie denn kühler werden, muss ich Vaterns Terrasse fertig legen, dann schau ich mich mal nach Rohmaterial um.


    Ich hätte schon gerne so eine Scheide, da sprech' ich dich noch mal drauf an, die gefällt mir.


    Nutzen und tragen werde ich das natürlich auch, vor allem, wenn ich wieder mal im Wald arbeiten muss - das sieht so aus, als ob es unzerstörbar ist.


    Mit der fetten Klinge kann ich bestimmt auch gut Pfeile aus Baumwurzeln popeln,ohne mir einen Kopf zu machen.


    Ein Grund, mal wieder nen Tag mit Roving, Lagerfeuer und Grillfleisch in der Natur zu verbringen:


    https://www.bodnikbows.com/blo…st-roving-so-faszinierend

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights August: * KlickMichHart *

  • Moin,

    Wo hast du das Messerchen bestellt?

    Klingt preislich nach einem guten Ersatz für mein verlorenes Mora.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Moin

    Ich habs gerade hier:

    Outdoormesser Black Phantom, Anglermeser | eBay

    gefunden.

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!

  • Dann koof das Billigere ;) aber vergleich mal die Bilder und Amaz......... ist bei mir schon lange raus.

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!

  • Das ist ja ganz schick aber warum schon wieder 134 mm Klingenlänge, ich würde mir mal wünschen das die Hersteller die 1,5 cm weglassen und so die Messer als 42a konvorme 12 cm Klingen rausbringen, welche auch in der Natur und der Öffentlichkeit legal nutzbar sind. 😣

    ACTA NON VERBA

  • die hersteller produzieren für die ganze welt,da kann man nicht verlangen das die extra für die peinliche 42a brd sonderlängen herstellen. ;)

  • Na zum Glück gibt's ja doch welche die sich die Kundschaft nicht entgehen lassen wollen und Modelle in der passenden Längen anbieten wie zb. das Little Bowie, die 1,5 cm mehr bringen da nun auch keinen großen Extra nutzen.


    Ich hab schon etliche Messer auf 42a umgeändert aber da hat eben nicht jeder die Möglichkeit oder Lust zu.

    ACTA NON VERBA

  • Es hat aber auch nicht jeder den Bedarf nach einen 42a konformem Messer.

    Ich brauche das Ding dann als Allzweckwerkzeug für die Jagd, habe also ein Bedürfnis. Für den Alltag finde ich ein Schweizer Messer praktischer.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Es hat aber auch nicht jeder den Bedarf nach einen 42a konformem Messer.

    Ich brauche das Ding dann als Allzweckwerkzeug für die Jagd, habe also ein Bedürfnis. Für den Alltag finde ich ein Schweizer Messer praktischer.

    Hallo,


    auf die 15 mm kommt es doch bestimmt nicht an. Wenn man ein Messer auf der Jagd benötigt, dann sollte die Klinge stabil sein. Die Länge würde ich noch etwas länger nehmen, außer Du willst nur Aufbrechen.


    Gruß

    Viper

  • Dann koof das Billigere ;) aber vergleich mal die Bilder und Amaz......... ist bei mir schon lange raus.

    Brauch' ich nicht mehr kaufen, hab's ja schon daher :)

    und es ist das Gleiche wie bei ebay,

    vergleiche es mal mit meinen Bildern, anstatt mit dem "standard" Artikelbild von Amazon ;)


    Edit: exakte Original Abmessungen

  • Hallo Viper,

    Klar, auf die 15mm kommt es nicht wirklich an und 12cm Klingenlänge würden mich auch nicht stören.

    Aber da ich ja mit der Jagd ein Bedürfnis zum führen habe, spielt das aus meiner Sicht halt keine Rolle.

    Es muss halt nicht jedes Messer 42a konform sein.

    Mir dient es jagdlich, um mal eine Schnur durchzuschneiden oder einen Bruch oder ähnliches.

    Zum Aufbrechen nutze ich in der Regel Messer von Dick.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Es hat aber auch nicht jeder den Bedarf nach einen 42a konformem Messer.

    Ich brauche das Ding dann als Allzweckwerkzeug für die Jagd, habe also ein Bedürfnis. Für den Alltag finde ich ein Schweizer Messer praktischer.

    Na klar gibt es Angler und Jäger welche längere Messer mit Bedürfnis führen dürfen.

    Worauf ich mich bezog waren halt die 15 mm mehr Klingenlänge.

    Messer mit ca. 13 cm Klinge sind halt sehr oft anzutreffen beim Stöbern und würden halt bei 10mm weniger Klinge ein viel größeres Spektrum an Abnehmern erreichen welche nicht Sammeln, Jagen oder Basteln und gerne legal das Messer führen mögen.


    Das trifft wie gesagt leider auf viele Modelle zu das sie mit 13 cm Klinge produziert werden im bereich Outdoor und Fahrtenmesser.

    Mit einem Trennschleifer kann man natürlich mit nur einem Schnitt die Spitze wie beim Sax abschneiden aber eine Schneide nachzuarbeiten wenn man eine Droppoint Spitze etc. möchte ist dann halt schon ein wenig Arbeit.


    LG.


    ACTA NON VERBA