Diana P5 Magnum - Eure Erfahrungen ?

  • Hallo, liebe Kinder ...
    bin ganz erstaunt über die Präzision der Diana (hatte auch schon "anderes" gelesen).
    Das Dingelchen ist - meines Erachtens - wirklich gut gelungen ... , leider löst sich nach einiger Zeit immer eine Schraube, welche den Druckkörper fixiert ..., somit muß ich dann immer die Griffschalen abschrauben, um an selbige Schraube heran zu kommen. Und ... zudem , ... ich muss sagen, die Diana ist unheimlich laut (zur "Freude" meiner Nachbarn) ... ob es da wohl eine Art Schalldämpfer gibt ?
    LG Anni

  • Servus,


    betreffend der Schraube.


    Versuchs sie mal zu verkleben.


    Naja ich hatte mal eine Diana Pistole in der Hand -> Ich mag meine CP88 lieber.
    Ich hab mehr Spaß am schießen mit der CP88


    mfg


    Thomas

    :nuts: Ich hatte eine Vision: BLEI fliegt :nuts:


    :direx: Wer Rechschreibfehler sieht kann sie behalten.

  • Sie erreicht auch keine 175 m/s, meine auch nicht. Es sei denn, man benutzt sehr leichte Dias.
    Außerdem taugt das Abzugsverhalten nicht viel, und sie tritt wie ein Muli.
    Um mit der Lp 5 Magnum halbwegs gescheit etwas zu treffen, muß man sich schon sehr intensiv mit dieser LuPi beschäftigen, aber da gibt es wirklich besseres. Z.B. die Hw 40, wie Para schon treffend bemerkte.


    Gruß,


    Reinhard

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum ist das noch nicht ganz sicher.
    (Albert Einstein)

  • Vielen Dank für den Tipp hinsichtlich des "Verklebens" der Schraube; darauf hätte ich ja auch selbst kommen können. Habe Nagellack genommen; nunmehr besitzt die "unsichtbare Schraube" einen einen dunkelblauen "Hut" mit silberfarbenen Sprenkeln :-) ... bisher funktioniert es ...