Crosman 357 6"

  • Crosman 357




    Der Crosman 357 Revolver wirkt wie
    eine eigentümliche Mischung aus den Umarex 686 und Diana 357
    Revolvern.


    Er besitzt einen Kipplauf mit angeflanschter Trommel, eine höhen-
    und seitenverstellbare Visierung, eine 10-schüssige Trommel, einen 6" Lauf, sowie eine Balkensicherung des Schlagstücks.
    Das Gewicht beträgt ca. 1100 Gramm.



    von oben:
    Crosman 357
    Umarex 686
    Luger R92 (PaK)






    Die vordere Laufumantelung ist aus Plastik, worin sich der gezogene Stahllauf befindet.
    Das komplette hintere Teil des Revolvers, also ab dem Kippgelenk, ist aus Metall, was ihm auch sein stattliches Gewicht von 1100 Gramm beschert. Die Waffe ist dennoch sehr gut ausbalanciert, der Schwerpunkt liegt etwa auf Abzugshöhe.
    Die Trommel ist, wie bei dem Umarex-Modellen, abzieh- bzw. austauschbar, was schnelles nachladen ermöglicht. Die Trommel (Plastik) ist auch breit genug, um sämtliche Diabolo-Sorten zu verdauen.



    Ein weiteres Feature ist die ventilierte Laufschiene, welche als 11mm Aufnahme für Zielgeräte fungiert, d.h. man kann ohne zusätzliche Anbauteile sofort Red-Dots oder ZF's montieren. Die standartmäßige Visierung kann man nur als sehr gut bezeichnen, sie ist prima auf die Lauflänge, und das schiessen auf 10m ausgelegt.



    Die Griffschalen sind leider nur aus Plastik, die Formgebung ist aber völlig in Ordnung. Der Schlaghahn ist aus Stahl, und wird durch die Schiebesicherung vom Schlag-Ventil getrennt.



    Die Beladung mit Co2-Patronen erfolgt auf konventionelle Weise, durch Abnahme der Griffschalen und festdrehen einer Konterschraube. Diese ist jedoch durch den großen Griff völlig verdeckt, bzw. liegt innerhalb desselben.


    Es ist uns unverständlich, warum man auch hier wieder auf eine 'richtige' Trommel verzichtet hat. Gerade dieses Modell wäre vom technischen und platzmäßigen Aspekt her, geradezu dafür prädestiniert.


    Das Abzugsverhalten ist dem S&W 686 von Umarex vergleichbar, sowohl im SA wie im DA Modus, also sehr gut. Die Trommel hat auch einen richtigen, klickenden Freilauf. 'Russisch Roulette' mit der Scheibe ist also möglich... :-)



    Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist, daß diese Trommel etwas 'wabbelig' auf der Welle sitzt.
    Das hat jedoch keine Auswirkungen auf das Schussverhalten, welches an das der 686 heranreicht.
    Die Trefferbilder, bzw. Streukreise um 2cm auf 10m, sind als sehr gut zu bewerten.
    Angegeben ist der Revolver mit bis zu 130 m/s Vo, gemessen haben wir dann ein Mittel von 117 m/s Vo., was man wohl als üblichen Durchschnitt einstufen kann.



    Fazit:


    Der 357 von Crosman ist ein treffgenauer, schusstarker Co2-Revolver, in der Optik an die Modelle 586/686 von S&W angelehnt. Die allgemeine Verarbeitung ist, von der wabbeligen Trommel mal abgesehen, als sehr gut zu bezeichnen. An einen vernickelten 686 von Umarex reicht er natürlich nicht heran, aber wie sollte er auch, bei einem empf. Verkaufspreis von gerade mal 159.-DM.
    Die Waffe ist sowohl Anfängern wie auch 'Profis' zu empfehlen. Durch sein hohes Gewicht taugt er auch zum Präzisionschiessen auf 10m. Wer also nicht unbedingt eine Voll-Metall-Waffe braucht, um das 'Revolver-Feeling' zu bekommen, kann bedenkenlos zuschlagen. Sammler werden, wegen der größeren Authentizität, den Umarex 686 vorziehen. Alle 'Spaßballerer' können hier jedoch ein Schnäppchen machen!


    Die Waffe ist zu haben bei Frankonia, Kettner etc. oder online bei Action-Shooting .



    Co2air