LP Diana 5G -> Schnauze voll -> anderer Weg

  • Hallo,


    ich besitze diese Luftpistole schon viele Jahre und gab mich die letzten Tage daran, sie "Loch-in Loch" einzuschiessen (vorher habe ich das einfach freihändig gemacht). Eine Illusion.
    Ich habe mit allen möglichen Haltungen und auflegen auf einem Sandsack versucht, dieses dumme Ding zuverlässig einzuschiessen.


    Es ist doch nicht normal, das man mit Auflegen und selber Haltung einen Streukreis von 4cm auf 10m (Bereich 8) hat??


    Zudem stinkt noch diese Schwarz auf schwarz auf schwarze Zielscheibe - Visierung.


    Das Eisen hab ich jetzt abgeschrieben und suche eine neue, günstige und rückstoßfreie Freizeitluftpistole. :evil:


    Welche könnt ihr mir empfehlen?


    PS: Wenigstens etwas Positives kann man dem Undingen abnehmen: Es ist robust und hat keine Probleme mit Betonboden *lol*


    Gruß

  • Günstige gute rückschlagfreie LuPI?


    Da wird dir hier wohl JEDER die HW 40 empfehlen! (ausser ein paar die dir teurere ans herz legen)


    gruß
    HW 40

  • Hört sich gut an!


    Meinst du, die HW 45 mit 175m/s rentiert es sich anstatt der HW 40 zu kaufen?
    Oder macht das auf 20m eh keinen großen Unterscheid und dient nur zum Klappscheibenschießen?


    Gruß

  • auf 20m ist die hw 45 auf grund der höheren geschoßgeschwindigkeit präziser. allerdings hat die hw 45 nen prellschlag und kostet mehr als das doppelte der hw 40.

    Edited 2 times, last by Primodo ().

  • Alles klar, danke.
    Die HW45 wird gekauft :new11:


    Noch mal zur Diana 5G, das ist in meinen Augen eine gute Einsteigerpistole, mit der man auf Büchsen schießen kann.
    Aber für ein gutes ständiges Schußbild nicht zu gebrauchen.


    Oder ist dort draußen irgendjemand, der mit der 5G ohne Umbauten gut schießen kann?


    Mit der CP99 mit freiem Visier schieße ich besser und treffe auch 100% die Mitte ;-)


    Gruß

    Edited once, last by Freischütz ().

  • Quote

    Zudem stinkt noch diese Schwarz auf schwarz auf schwarze Zielscheibe - Visierung.


    normalerweise hält man auch nicht fleck, sondern den spiegel aufgesetzt.

  • Quote

    Originally posted by OmegaMatch
    normalerweise hält man auch nicht fleck, sondern den spiegel aufgesetzt.


    Ja, mache ich aber als Freizeitschütze nicht;)
    Auch wenn die 5G Visierung feiner als die der CP99 ist, ist doch die Zielerfassung mit gerade der CP99 schneller und leichter. Bei der 5G Visierung musste ich mich immer vollständig auf das Zielen und konnte mich nur schwer auf einen sauberen Abzug etc. konzentrieren.


    Gruß

  • Ist die Lautstärke bei einer mit vorkomprimierter Luft arbeitenden Waffe der mit Prellschlägern gleich? Oder sind diese leiser? Hört man bei solchen hauptsächlich den "Schlag" oder wie bei CO2 - Waffen den Knall?


    Gruß

  • Also die Diana wird wohl kaum einen krummen Lauf haben, sondern der Prellschlag und die schwarze Visierung auf schwarzem Grund sollten völlig ausreichen um ein schlechtes Trefferbild zu gewährleisten.


    Zunächst würde ich mir den Tip von OmegaMatch zu Herzen nehmen und an einen festgelegten Punkt im Weißen der Zielscheibe halten und die Waffe entsprechend einschiessen. So schiesst man auch mit Matchwaffen. Ich halte zB genau an die untere Kante vom Schwarzen.


    Zur Waffenwahl: Wenn du die HW 45 kaufst ersetzt du eine der stärksten in Deutschland erhältlichen Federdruckpistolen (mit daher starkem Prellschlag) durch eine der stärksten in Deutschland erhältlichen Federdruckpistolen (mit daher starkem Prellschlag)...
    Auch wenn man die HW 45 so spannen kann, dass sie mit verminderter Energie schiesst, denke ich dass sie nicht die beste Wahl fürs Präzessionsschiessen ist. Die hohe Mündungsenergie nutzt hier gar nichts. Kaum eine Matchwaffe bringt es auf 175m/s , wenige auf über 160 und genau schiessen sie trotzdem alle.


    Ich würde folgendes vorschlagen: Entweder besagte HW 40. Die schiesst prellschlagfrei und kommt hier ja allgemein gut weg. Oder eine alte Matchwaffe, am besten mit Co2 Antrieb, das spart das Spannen. Ich kann dir nur die Tau 7 ans Herz legen. Die frisst auch handelsübliche Co2 Kapseln, ist nach meinem Empfinden sehr präzise, bietet den Komfort einer Matchwaffe und ist augenscheinlich auch sehr rubust. Obendrein ist sie gebraucht recht preiswert (bei egun).


    Mfg Joghurtbecher

    Einem dieser kleinen Burschen würde ich keine scharfen Gegenstände geben! Welcher ist es?


    :) :) :) :) :crazy3: :) :)

  • Quote

    Originally posted by Joghurtbecher
    Also die Diana wird wohl kaum einen krummen Lauf haben, sondern der Prellschlag und die schwarze Visierung auf schwarzem Grund sollten völlig ausreichen um ein schlechtes Trefferbild zu gewährleisten.


    Zunächst würde ich mir den Tip von OmegaMatch zu Herzen nehmen und an einen festgelegten Punkt im Weißen der Zielscheibe halten und die Waffe entsprechend einschiessen. So schiesst man auch mit Matchwaffen. Ich halte zB genau an die untere Kante vom Schwarzen.


    Genau so habe ich es heute auch gemacht, habe sogar weißes Band auf die beige Zielscheibe geklebt. Von einem vernünftigen Streukreis konnte man nicht mehr Reden.


    Quote

    Zur Waffenwahl: Wenn du die HW 45 kaufst ersetzt du eine der stärksten in Deutschland erhältlichen Federdruckpistolen (mit daher starkem Prellschlag) durch eine der stärksten in Deutschland erhältlichen Federdruckpistolen (mit daher starkem Prellschlag)...
    Auch wenn man die HW 45 so spannen kann, dass sie mit verminderter Energie schiesst, denke ich dass sie nicht die beste Wahl fürs Präzessionsschiessen ist. Die hohe Mündungsenergie nutzt hier gar nichts. Kaum eine Matchwaffe bringt es auf 175m/s , wenige auf über 160 und genau schiessen sie trotzdem alle.


    Also die 5G macht i.d. R. max 125 m/s. Ich werde mir auf jeden Fall die HW 40 holen!


    Quote

    Ich würde folgendes vorschlagen: Entweder besagte HW 40. Die schiesst prellschlagfrei und kommt hier ja allgemein gut weg. Oder eine alte Matchwaffe, am besten mit Co2 Antrieb, das spart das Spannen. Ich kann dir nur die Tau 7 ans Herz legen. Die frisst auch handelsübliche Co2 Kapseln, ist nach meinem Empfinden sehr präzise, bietet den Komfort einer Matchwaffe und ist augenscheinlich auch sehr rubust. Obendrein ist sie gebraucht recht preiswert (bei egun).


    Mfg Joghurtbecher


    Gut, aber ich möchte keine CO2 - Waffe, hab ja schon eine:-)


    Gruß

  • Quote

    Original von Freischütz
    Ist die Lautstärke bei einer mit vorkomprimierter Luft arbeitenden Waffe der mit Prellschlägern gleich? Oder sind diese leiser? Hört man bei solchen hauptsächlich den "Schlag" oder wie bei CO2 - Waffen den Knall?


    Gruß


    Eine Waffe mit vorkomprimierter Luft ist immer leiser als eine, die mit Federdruck arbeitet, denn es fallen die mechanischen Geräusche beim Kolbenaufschlag weg. Und durch den fehlenden Prellschlag ist sie auch präzieser.


    Gruß,


    Reinhard

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum ist das noch nicht ganz sicher.
    (Albert Einstein)

  • Quote

    Gut, aber ich möchte keine CO2 - Waffe, hab ja schon eine:-)


    Die Tau 7 ist eine einschüssige Matchwaffe für Einsteiger und hat mit der CP 99 nicht viel mehr als das Treibmittel gemein.


    Mfg Joghurtbecher

    Einem dieser kleinen Burschen würde ich keine scharfen Gegenstände geben! Welcher ist es?


    :) :) :) :) :crazy3: :) :)

  • Quote

    Originally posted by Joghurtbecher


    Die Tau 7 ist eine einschüssige Matchwaffe für Einsteiger und hat mit der CP 99 nicht viel mehr als das Treibmittel gemein.


    Mfg Joghurtbecher


    Schon klar, ich meinte nur, ich möchte derzeit keine weitere Waffe, die durch CO2 angetrieben wird.


    Gruß

  • @ Freischütz

    Quote

    PS: Wenigstens etwas Positives kann man dem Undingen abnehmen: Es ist robust und hat keine Probleme mit Betonboden


    Interessant...wie oft hat die Waffe den schon "kontakt" mit festen Boden gehabt. :crazy2:
    Dann solte man sich nicht über schlechte Schußleistung wundern. *lol*


    Meine empfehlung : Gamo Compact (nur noch bei eGun oder als Inventurleiche bei einen kleinen Büma zu bekommen).Vorkompremierte Luft,also kein Prellschlag, (kein CO2 verbrauch),Kimme höhen und seiten verstellbar,Formgriff ,Handballenauflage verstellbar.
    Auf 8m kann ich 45-49 Ringe per 5 Schuß wiederholbar schießen.(UMAREX Dias)



    Spannend ;-)

    Achja...der Abzugsschuh ist auch noch seitlich verstellbar.

    Für ein gerechtes Waffengesetz,und freie Bürger.

  • Quote

    Original von Leuchtturm
    [QUOTE]
    Interessant...wie oft hat die Waffe den schon "kontakt" mit festen Boden gehabt. :crazy2:
    Dann solte man sich nicht über schlechte Schußleistung wundern. *lol*


    Bis gestern keinmal. Das ist ein ganz robustes Dingen.
    Durch den Aufprall hat sich dadrinnen zwar etwas gelockert (Feder?), mit dem ersten Schuss war aber wieder alles im Lot. Sicherlich trägt eine LP bei sowas Folgeschäden davon.
    Nur man kann verstehen, dass wenn man seine ganze Freizeit dafür opfert, zwischenzeitlich meint etwas erreicht zu haben, aber im Endefekt NICHTS, außer Dreck, Hornhaut und Stress erreicht hat, die Wut nicht mehr innezuhalten ist.
    Zumal die Schießergebnisse der letzten ca. 5 Jahre dieses bestätigen (Nicht oft ineinanderliegende Treffer, zu häufig "Entgleiter").


    Mag sein, dass es auch daran liegt, dass ich die Diana nicht mit links schießen konnte (wegen dem Griff), sonst aber mit links schieße (wegen den Augen).


    Aber bald kommen bessere Zeiten :new11:


    Gruß

  • wenn es auch eine gebrauchte sein darf kann ich immer wieder nur die feinwerkbau lp65 empfehlen. das ding ist rückschlagfrei, nahezu unzerstörbar und schiesst hervorragend. preislich im niveau der weihrauch 40 angesiedelt gibt es nichts vergleichbares. einzig die dianas 6 und 10 sind auch prellschlagfreie springer aber durch doppelkolbensystem echte divas. und zur lautstärke: ich schiesse momentan eine walther lpm, die ich sehr günstig erwerben konnte, die schiesst mit vorkomprimierter luft und ist lauter als alles, was ich sonst noch so hatte. der vorteil der lp65 ist auch, das es zubehör en masse gibt, so auch linksgriffe und verschiedene visierungen. die schussleistung reicht locker bis 15-20 meter und entgegen den teuren softairwaffen gibt es für diesen 30 jahre alten oldie immer noch neue ersatzteile ... und wenn du sehnsucht nach deiner diana 5 hast, kannst du das rücklaufsystem an der lp65 blockieren, dann tritt die wie ein pferd.

    vita brevis, ars longa

  • Quote

    Original von C_O_2
    wenn es auch eine gebrauchte sein darf kann ich immer wieder nur die feinwerkbau lp65 empfehlen. das ding ist rückschlagfrei, nahezu unzerstörbar und schiesst hervorragend. preislich im niveau der weihrauch 40 angesiedelt gibt es nichts vergleichbares. einzig die dianas 6 und 10 sind auch prellschlagfreie springer aber durch doppelkolbensystem echte divas.


    Was bedeutet Doppelkoblensystem? Springen solche Waffe trotz Prellschlagfreiheit auch?


    Quote

    und wenn du sehnsucht nach deiner diana 5 hast, kannst du das rücklaufsystem an der lp65 blockieren, dann tritt die wie ein pferd.


    Mit einem Rückschlag zu schießen, macht auch Spaß, aber nur wenn er beherschbar ist.


    Gruß

  • mit springer meine ich springkolbenwaffen, also druckluftwaffen die den für den abschuss notwendigen luftdruck durch federdekompression erzeugen. die diana luftpistolen 6 und 10 haben 2 gegenläufige kolben, die den rückschlag vollständig eleminieren, also sie "springen" nicht beim abschuss, die diana 10 wurde als matchpistole entwickelt. sie sind allerdings sehr empfindlich und wartungsintensiv und durch den knicklauf etwas ungenauer als starrlaufpistolen.

    vita brevis, ars longa

  • Ich hatte eine Diana 10 und mein Freund besitzt eine Diana 6. Beides sind gute Waffen. Die 10er ist im Vergleich zu modernen Matchwaffen mit 1,4 Kg ein echter Brummer, aber ansonsten ganz in Ordnung. An die Geschichte mit der schelchten Präzession mag ich nicht so recht glauben. Das Anschussbild meiner Waffe war ein Loch mit einem 5mm Durchmesser und der Lauf saß bombenfest. Den theoretischen Zuwachs an Genauigkeit muss man ja auch erstmal herausarbeiten ;)


    Zum Doppelkolbensystem sei soviel gesagt, dass es im normalen Betrieb völlig unproblematisch ist. Wenn es dann zu Fehlfunktionen kommt, sieht es damit leider etwas anders aus. Die Demontage ist vielleicht nicht das Problem, aber das ganze so zusammenzukriegen wies sich gehört schon, da die Teile sehr genau abgestimmt werden müssen. Nicht selten sieht man bei Egun Diana 6 Puzzles im Angebot von gescheiterten Hobbybüchsenmachern. Wenn man aber ohnehin keine Bastlernatur ist überlässt man so einen Fall einfach einem Büchsenmacher oder noch besser dem hervorragendem Diana Support.
    Nötig wird das in der Regel eigentlich nur, wenn Feder und Dichtungen erlahmen. Ansonsten sind die Waffe meines Wissens nach sehr robust und langlebig. Wenn man einen Kauf erwägt lohnt es sich ggf nach Waffen Ausschau, die vor ein oder zwei Jahren überhlot wurden, da hat man dann wieder ein bis anderthalb Jahrzehte Ruhe ;-)


    Mfg Joghurtbecher

    Einem dieser kleinen Burschen würde ich keine scharfen Gegenstände geben! Welcher ist es?


    :) :) :) :) :crazy3: :) :)

    Edited once, last by Joghurtbecher ().