Pistole 9mm: Röhm RG 88


  • Bezeichnung: Röhm RG88 (PTB 670)


    Kaliber: 9mm PA Knall
    Gesamtlänge: 159mm
    Lauflänge: 89mm
    Gewicht: 580g
    Magazinkapazität: 7 Patronen



    Die RG 88 ist eine meiner favorisierten Pistolen, da sie einfach, kompakt und sehr unkompliziert ist.
    Sie ist in brüniert, veloursvernickelt, veloursvernickelt mit Holzgriffen und in Altnickel zu haben.
    Die Sicherung ist eine Schlagbolzensicherung: eine drehbare Walze verdeckt den Schlagbolzen, so das er vom Hahn nicht getroffen werden kann. Im gesicherten Zustand lässt sich der Abzug durchziehen ohne das der Hahn mitgeführt wird und beim durchladen bleibt der Hahn nicht in gespannter Stellung sondern geht wieder in die Ruhestellung zurück. Diese Kombination schützt sehr zuverlässig vor einer ungewollten Schussabgabe.



    Das zerlegen funktioniert nach dem "PPK"-Prinzip: man schwenkt den gefederten Abzugsbügel nach unten, wonach sich der Schlitten nach hinten/oben abziehen lässt. Das funktioniert sehr einfach und ohne zu haken oder klemmen.



    Bei meinem vernickelten Modell von 1996 ist die Laufsperre deutlich tiefer im Lauf angebracht als bei der brübnierten von 1999, also muss es dazwischen eine Änderung gegeben haben.
    Bei der älteren sieht man die Laufsperre eigentlich gar nicht, es sei denn man fotografiert mit Blitz ;)
    links - 1999, rechts 1996


    Die RG88 ist recht kompakt und mit ihren 580g bequem in der Tasche zu führen, auch die ausgesprochen grosse Zuverlässigkeit (ich hatte noch nie einen Hülsenklemmer oder sonstige Probleme) und sehr gute, kombinierte Sicherung spricht für die Verwendung zur Selbstverteidigung. Lediglich die recht geringe Magazinkapazität von 7 Schuss ist zu bemängeln, wobei das bei Pistolen dieser Grösse üblich und eben konstruktionsbedingt ist.


    Fazit: Eine sehr gut verarbeitete, zuverlässige und kompakte Waffe mit vorbildlicher Sicherung. Ich empfehle die vernickelte Version, da sie sehr robust und unanfällig gegen Kratzer und Abnutzungen ist.


    Gruss, Jörg
    10.01.2004