Endlich gefunden, nach mehr als 40 Jahren!

There are 11 replies in this Thread which has previously been viewed 2,208 times. The latest Post (March 7, 2023 at 9:12 PM) was by Doc Simmi.

  • Bevor ich mit Stolz und zutiefst zufrieden meine Neuerwerbung vorstelle, erst mal eine Hypothese:

    Stellen wir uns mal vor, eine von George Washingtons silberbeschlagener Steinschlosspistolen, die momentan im Westpoint Museum ausgestellt sind, würden auf den freien Markt kommen. Was für einen Preis würde sie wohl erzielen?

    Ich denke ohne Übertreibung, solch ein wertvolles Stück mit der Geschichte dürfte astronomische Preise erzielen.

    Nun, da es recht unwahrscheinlich ist, dass ein solches Originalstück jemals auf den Markt kommt, müssen wir uns mit Nachbauten begnügen. Aber auch diese sind sehr rar.

    1976 hat die U. S. Historical Society zum 200ten Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung eine Serie von Nachfertigungen anbieten wollen. Sie haben Abgüsse der originalen Pistolen genommen und sich nach Belgien zur Firma F.A.U.L, besser bekannt unter dem Namen Centaure gewandt. Man war aber von der Qualität der Belgier nicht überzeugt und ließen schließlich 975 Pistolen-Pärchen im Kasten in Italien bei Uberti fertigen. Eines dieser Sets kann man man mitunter mit viel Glück auf amerikanischen Autionsplattformen entdecken.

    Die bei Belgien gefertigen Pistolen wurden von Centaure selbst ebenfalls vermarktet, allerdings in einer limitierten Auflage von weltweit 350 Stück einzelnen Pistolen, in Europa sollen nur 60 Stück angeboten worden sein. Man konnte natürlich die Pistolen auch paarweise erwerben und es gab wohl auch einen Kasten dazu. Im Jahr 1982 betrug der Einzelpreis in Deutschland 2750,- DM, was seinerzeit eine Menge Geld war.

    Die Pistolen von Centaure hatten wie das Original Läufe aus Bronze (belgisches Beschuss- und Inspektorenzeichen vorhanden) und alle Beschläge in Sterling Silber! Sie waren in ihrer Qualität ausgezeichnet. Unverständlich, warum die Mitglieder der Kommission sie ablehnten, vielleicht hatte Centaure aber auch schon Probleme, entsprechende Stückzahlen zu liefern.

    Holz-Metall-Passungen sind hervorragend (besonders deutlich bei der durchbrochenen Schlossgegenplatte), das Steinschloss mit Sicherung funktioniert ausgezeichnet, die silbernen Beschläge sind ein Traum!

    Seitdem ich Ende der siebziger Jahre einen Bericht im DWJ las, faszinierte mich diese Pistole. Erwerben hätte ich sie damals nicht können, der Preis war einfach zu hoch. Und später war keines der Stücke zu finden.

    Nun, endlich, nach mehr als 40 Jahren, habe ich eine gefunden und konnte sie für einen wirklich schmalen Preis erwerben.

    Nun, also halte ich nach all den Jahren das gute Stück in Händen und bin überglücklich. Damit ihr euch mitfreuen könnt, hier einige Bilder:

     

    Natürlich habe ich die Pistole zerlegt und gereinigt, Silber geputzt.

     

     

    Interessant die unsichtbare Befestigung des Abzugsbügels, hinten mit Haken, vorne miit Stift, verborgen unter Schlossblech und Gegenplatte:

    Besonders Highlight noch obendrauf: Mein Freund Quax hatte ein Original-Prospekt und eine DWJ-Anzeige aus dem Jahr 1981 und schenkte mir beides, solche Freunde brauchts! Vielen Dank!

    Socks

    aka "Lederstrumpf"

    BDS Stern #1326 / SASS #69087 / FROCS # 30

  • Oh, davon hab ich bestimmt 6 Stück hier herumliegen, allerdings als Airsoft... *lol*

    Kürzlich ging soeine FAUL im Egun über den Tresen, ich hab´s leider nicht geschafft, in einem unerklärlichen Anfall von Sparsamkeit, ich dachte nicht, daß die einer erkennt... :(

    (dümpelte dort ein Woche lang ohne nennenswertes Gebot vor sich hin)

    Aber freut mich, daß Dir bei Deiner mehr Glück beschieden war, ein wirklich schönes Stück! :thumbsup:

    Was mich schon immer interessiert hat, wie wirkt denn eigentlich dieser Sicherungsschieber hinter dem Hahn im Original bei Hawkins? Bei der Airsoft kann ich damit den abgeschlagenen Hahn blockieren, das kann´s ja eigentlich nicht sein ???

    --------------------------------------------------------------------------------

    p.s. okay, enttarnt, nach der Textur des Holzes warst Du wirklich der Gewinner genau der Washington, aber wenigstens habe ich Dir kein Brot weggefressen 8o

    Edited once, last by flupp... (February 24, 2023 at 9:20 PM).

  • p.s. okay, enttarnt, nach der Textur des Holzes warst Du wirklich der Gewinner genau der Washington, aber wenigstens habe ich Dir kein Brot weggefressen

    Sehr gut, Flupp, und danke!

    Was du mit kriminalistischen Geschick herausgefunden hast, gebe ich gerne zu: Ich habe die Pistole bei Egun ersteigert. Mir sind fast die Augen herausgefallen, als ich sie dort entdeckte. Ich hätte jeden Preis bezahlt, nachdem ich ja so lange danach gesucht hatte. Und die gezahlten 415 Euro sind angesichts des damaligen Verkaufspreises von 2750 DM ja geradezu geschenkt!

    Zu meiner Pistole habe ich durch recht gute Kontakte zur Witwe des ehemaligen Herstellers einiges herausgefunden. Eventuell schreibe ich darüber einen Artikel fürs DWJ. Deshalb sei hier nur so viel verraten: Meine Pistole gehörte zu einen winzigen Auflage, die den Herrschaften anlässlich einer Veranstaltung zur 200 Jahrfeier des amerikanischen Unabhängigkeitstages geschent wurde und gelangte nie in den Verkauf. Insgsamt wurden davon und von den Waffen für den Verkauf ca. 350 Stück hergestellt, nur maximal 60 standen für den Verkauf in Europa zur Verfügung.

    Zur Sicherung: Der Schieber lässt sich nach vorne schieben, wenn der Hahn in der Laderast steht. Er greift dann in eine Aussparung in der Rückseite des Hahns und blockiert diesen. Der Hahn kann dann nicht mehr in die Spannrast gezogen werden und natürlich nicht mehr nach vorne fallen, z. B. bei einem Sturz. So kann die Waffe bei geschlossener Batterie gefahrlos geladen geführt werden. Wenn geschossen werden soll, wird der Scheiber zurück gedrückt und der Hahn in die Spannrast gezogen. Dann ist die Pistole feuerbereit.

    Socks

    aka "Lederstrumpf"

    BDS Stern #1326 / SASS #69087 / FROCS # 30

  • Die groben Hintergründe hattest Du ja oben freundlicherweise schon mit abgelichtet und nun noch passende Details und eine persönliche Verbindung dazu eingestreut, danke! Nun, ich muß zugeben, daß die bei Dir auch eindeutig besser aufgehoben ist, und kein mir vorstellbares Gebot Deinem Potenzial jemals standgehalten hätte, was mich auch wieder besänftigt ;)

    Ich fand die nur witzig, da sie das Vorbild der Airsofts abbildet, die ich schon hatte, und wegen dem geschweiften Bronzelauf, die wäre aber doch irgendwann bald in einer Schublade verschwunden :schluchz:

    Danke Dir auch zu den Infos über die Sicherung, so macht das Sinn, den Hahn in Ruhestellung zu sichern, was anderes hätte ich mir auch nicht vorstellen können. Bei der Airsoft gibt es natürlich keine Ruherast, da mit dem Hahn über ein Getriebe der Kolben gespannt wird. Aber aufgrund Deiner Vorstellung habe ich mir das nochmal genau angesehen und entdeckt, daß man den Hahn in der Feuerrast ebenfalls mit dem Schieber sichern kann, wenn man den noch etwas hinter die Raste zieht. So ist das auch bei der Airsoft sinnvoll, wenn auch etwas schlampig umgesetzt. Der Schieber blockiert hier nicht den Hahn, sondern den Abzug.

    Wäre aber nett, wenn Du Deine irgendwann mal zum Begrabbeln mit nach Amberg mitbringen würdest, ja? :thumbsup:

  • Für die tolle Pistole musst nun auch eine ordentliche Präsentation her. Eine Tischvitrine soll es sein. Gebaut aus Nussbaumholz, Glas, Spiegeln und Halter aus Messing (versilbert). Natürlich abschließbar (in D hirnloserweise ein Muss!).

    Der Spiegel auf am Boden lässt die Bewunderung der Unterseite zu, im Spiegel auf der Rückseite der Vitrine kann man die linke Seite der Pistole betrachten. Für Präsentationen frei stehend kann dieser Spiegel gegen Klarglas getauscht werden.

    Lässt sich allerdings wegen der Spiegel und der vielen Glasflächen sch... fotografieren.

     

     

     

    Und so steht das gute Stück nun im Regal:

    Socks

    aka "Lederstrumpf"

    BDS Stern #1326 / SASS #69087 / FROCS # 30

  • Irre, was für ein Aufwand, die ist genau richtig bei Dir! :thumbsup:

    Wie hast Du denn den unteren Spiegel gelocht, bzw. die Säulen verschraubt, ohne daß der platzt?

    Da Du ja jetzt sogar 2-3 von denen hast, kannst Du mir doch die gleich vorne überlassen... ^^

  • Da Du ja jetzt sogar 2-3 von denen hast, kannst Du mir doch die gleich vorne überlassen... ^^

    Ha, ein Multiplikator, das wärs!! :thumbsup:

    Naja, das mit dem Spiegel hat nicht gleich geklappt:

    Den zweiten Spiegel hat ich mir vom Glaser zuschneiden und lochen lassen. Das selbst Lochen ging zwar, aber nicht so gut, die Spiegelmasse auf der Rückseite bricht aus. Deshalb auch die Rosetten.

    Die Stempel selbst sitzen jetzt nicht mehr auf dem Spiegel, sondern im Loch direkt auf Holz. Die Rosetten decken das nur ab und geben kein Gewicht. Ist jetzt sicher.

    Socks

    aka "Lederstrumpf"

    BDS Stern #1326 / SASS #69087 / FROCS # 30

  • ...

    Was mich schon immer interessiert hat, wie wirkt denn eigentlich dieser Sicherungsschieber hinter dem Hahn im Original bei Hawkins? Bei der Airsoft kann ich damit den abgeschlagenen Hahn blockieren, das kann´s ja eigentlich nicht sein ???

    --------------------------------------------------------------------------------

    p.s. okay, enttarnt, nach der Textur des Holzes warst Du wirklich der Gewinner genau der Washington, aber wenigstens habe ich Dir kein Brot weggefressen 8o

    Ich glaube nicht, dass die im original eine Sicherung hatte.

    By the way, wo kriegt man denn die Softair-Version her?

  • Ich glaube nicht, dass die im original eine Sicherung hatte

    Doch natürlich, warum nicht? War in der Steinschloss- Ära gar nicht mal so selten.

    Socks

    aka "Lederstrumpf"

    BDS Stern #1326 / SASS #69087 / FROCS # 30

  • Danke für die Infos.
    Hatte an Vorderladern noch nie Sicherungen bemerkt. Wieder was dazugelernt.

    Das mit den Airsoft hatte ich schon befürchtet. Hatte nämlich nur ausländische Seiten dazu gefunden.