Gelten im WaffG Rubberballs als Munition?

There are 9 replies in this Thread which has previously been viewed 2,059 times. The latest Post (January 14, 2023 at 11:38 AM) was by Necronomicon.

  • Mir geht es um folgenden Sachverhalt: Mit F-Waffe zum Schießplatz fahren. Die Waffe muss in einem verschlossenen Behälter transportiert werden - soweit klar.

    Lt. WaffG muss - Munition - getrennt transportiert werden, also nicht im selben Behältnis. Nur: Sind Rubberballs wirklich als Munition definiert?

    Ein anderes Beispiel: Soweit ich weiß, zählen Armbrustbolzen nicht als Munition, was prinzipiell bedeuten würde, dass ich die Pfeile (bzw. Bolzen) nicht getrennt von der AB transportieren muss. Dahe die Frage zu den Rubberballs.

  • Lt. WaffG muss - Munition - getrennt transportiert werden, also nicht im selben Behältnis.

    Nein, eine solche Vorschrift gibt es nicht.

    Sind Rubberballs wirklich als Munition definiert?

    Auch nein, das sind nur Geschoße.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Völlig korrekt. Munition ist nur, was irgendeine Art von Ladung enthält. Die genauen Definitionen finden sich im Anhang 1 des WaffG im Unterabschnitt 3.

    LEIDER schützt dich das nicht. Siehe hier, wo ein Gericht das mal eben anders gesehen hat und demjenigen ein Waffenbesitzverbot (!) deswegen ausgesprochen hat:

    Diabolos sind keine Munition - Dr. Schmitz & Partner - Rechtsanwälte (drschmitz.de)

    Auch wenn ein Einspruch dagegen wohl Erfolg hätte (weiß nicht, wie das oben ausging), würde ich dennoch auf Nummer sicher gehen und beides getrennt transportieren / verwahren. Ist ja kein großes Ding, sich die Dinger dann halt in die Jackentasche zu packen.

    Hintergrund ist wohl generell einfach, dass die Waffe nicht schussbereit entwendet werden kann.

  • Hab's gefunden. Ihr habt beide recht, im Gesetz steht sinngemäß nur, dass die Munition nicht in die Waffe geladen sein darf. Die getrennte Lagerung von Waffe und Munition ist lediglich eine Empfehlung.

  • Lt. WaffG muss - Munition - getrennt transportiert werden, also nicht im selben Behältnis.

    Nein, eine solche Vorschrift gibt es nicht.

    Sind Rubberballs wirklich als Munition definiert?

    Auch nein, das sind nur Geschoße.

    Recht haben und bekommen sind zwei paar Schuhe. und die Streife bei der Verkehrskontrolle muss sich nicht unbedingt mit Waffenrecht auskennen. Dann wird sie im Zweifel erstmal alles einkassieren und du kannst den Kram abholen wenn ein Jurist bestätigt hat das alles OK ist.

    Muss ja nicht sein. Rubberballs in den Rucksack und gut. Bei Pfeilen und Bolzen verstehe ich es noch wenn man da nicht extra noch mal was anschaffen und mitschleppen mag. Bei so Kleinkram muss das aber nicht unbedingt sein.

  • Diabolos sind keine Munition - Dr. Schmitz & Partner - Rechtsanwälte (drschmitz.de)

    Mann ist das krass. Da soll noch einer sagen "im Zweifel zu Gunsten des Angeklagten". Als nächstes nehmen sie dir die WBK weg, weil du in deiner Wohnung eine Zwille samt Steinen danebst, hast liegen lassen.

  • moin

    Was Pfeile angeht

    Habe an meiner abschließbaren Bogentasche einen mit Drehverschluss schließbaren Pfeilköcher der in der Größe verstellbar ist

    Getrennt Transportiert da einzelne Behälter aber immer "aneinander"

    Auch wenns ein Bogen ist, stellt das ein Problem dar?

  • Diabolos sind keine Munition - Dr. Schmitz & Partner - Rechtsanwälte (drschmitz.de)

    Mann ist das krass. Da soll noch einer sagen "im Zweifel zu Gunsten des Angeklagten". Als nächstes nehmen sie dir die WBK weg, weil du in deiner Wohnung eine Zwille samt Steinen danebst, hast liegen lassen.

    Fehler kommen vor. Das bedeutet nicht daß

    es die Regel ist! Im deutschen Rechts-System

    läuft viel schief, aber hier sehe ich kein echtes

    Problem.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Heute ist eben alles möglich... Rechtssicherheit das gibts wohl schon lange nicht mehr.

    PS: Viele Waffenkoffer haben ja schon einen Ausschnitt für Diabolos von Haus aus ... :whistling:

  • Rubberballs unterliegen keinerlei Munitionsdefinition. Die kann man in der Jackentasche haben oder im Koffer lagernd, das dürfte selbst dem hungrigsten Policeman nicht als Beweggrund ausreichen und selbst der Staatsanwaltschaft blödsinnig vorkommen. Natürlich, und man siehe auf das Diabolo-Urteil, eilen einige dem Gehorsam voraus. Es sind Unwissende in einem sehr starken Apparat, in dem sie funktionieren wollen und müssen, egal wie unbedarft sie sein mögen. Mit diesen Leuten haben rechtmäßige Freie-Waffen-Besitzer leider oft zu tun und die sitzen oft ganz oben.

    Pfeile sind schon eine andere Hausnummer.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.