Schwarzpulverpatronen verschwinden immer mehr?

There are 31 replies in this Thread which has previously been viewed 4,185 times. The latest Post (January 10, 2023 at 8:01 PM) was by bonner.

  • Bei den Schwarzpulverpatronen (oder Kartuschen) scheint es irgendwie ein Markensterben zu geben, oder :/ ?

    Alle Hersteller verschwinden nach und nach, oder stellen die Produktion ein.

    SK Schönebeck verschwand schon bevor ich überhaupt anfing mich mit SSW zu befassen.

    RWS habe ich vor Jahren mal versucht ranzukommen, aber ich fand auch die aktuelle Charge nur bei einem einzigen Händler, der nicht versandt hat.

    Inzwischen gab es bei Sportwaffen Schneider wohl nen Schlussverkauf, der leider an mir vorbei gegangen ist.

    Bei Egun hatte ich noch ne ganz alte rot-schwarze Pappschachtel bekommen, aber das wars.

    Die Sellier & Bellot gibt es nicht in DE, sondern nur bei tschechischen und slowakischen Händlern, mit hohen Versandkosten verbunden.

    Das sind aber auch keine reinen SP-Patronen, sondern ein Gemisch aus NC und SP.

    Die einzigen noch existierenden sind die Gecos.

    Aber mich würde es nicht wundern, wenn auch die in naher Zukunft verschwinden.

    Hat das irgendwelche besonderen Gründe, dass die alle verschwinden?

    Lohnt sich das wirtschaftlich nicht mehr?

    Gibt es keinen Markt mehr dafür?

    Ich schieße fast ausschließlich nur SP mit meinen Revolvern.

    Bin echt frustriert deswegen :cursing: .

  • Die Kenner und damit die Nachfrage werden weniger.

    Dazu kommt der Dreck,der zügig wegegeputzt werden muss. Ich mag Sp aber würde das nicht in meinen „feinen“ Revolvern nutzen, wegen möglichen Schäden am Finish.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • ...na ja, im Einsatz bei Schreckschussrevolvern ist das schon eine "Sauerei" - auch wenn´s lecker riecht u. funkt :) Ich besitze noch eine halbvolle Dose u. hatte überlegt ein paar Kartuschen am vergangenen Silvester abzufeuern. War aber dann doch zu faul die Knarre hinterher entsprechend reinigen zu müssen.

  • Ich schiesse immer noch NC Kartuschen hinterher um den ersten Dreck wegzuspülen. Ob’s hilft weiß ich nicht.

    Meinem ersten Revolver habe ich in Unwissenheit vor 30 Jahren durch Bp und mangelnde Reinigung versaut.Der Händler hatte mich damals nicht informiert das er mir da Schönebeck Schwarzpulver Kartuschen verkauft und das diese einen hohen Reinigungsaufwand haben.

    So hab ich direkt viel gelernt.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Ich mag Sp aber würde das nicht in meinen „feinen“ Revolvern nutzen, wegen möglichen Schäden am Finish.

    Revolver die so hochwertig und empfindlich sind, dass die Beschichtung durch nur ne Ladung SP ruiniert werden kann, nutze ich grundsätzlich garnicht zum schießen.

    Meine Revolver die ich auch schieße, sind Hur*n.

    Die müssen alles schlucken :thumbsup:8o.

    Folgende Modelle haben bei mir schon da durch gemusst :

    Ekol Viper, Chrom

    Zoraki R1, Chrom

    Zoraki R2, Chrom

    Röhm RG 59, Nickel

    Röhm RG 99N, Nickel

    ME 38 Magnum, Nickel

    Colt Detective Special, Nickel

    Gekillt habe ich keinen davon, mit SP.

    Und auch die Beschichtungen haben es bei allen überlebt.

    Lediglich der Viper hat etwas gelitten.

    Das war damals mein erster, mit dem ich SP geschossen habe, und beim reinigen war ich nicht sorgfältig genug.

    Jetzt ist der Lauf von innen blau.

    Funktioniert aber trotzdem noch alles :thumbsup:.

  • Ok. "Kaputt" machen wird man sicherlich keinen SSW-Revolver durch den Einsatz von SP. Zumindest nicht ursächlich. Ich finde das SP dennoch nicht das perfekte Treibmittel (...o. besser Knallmittel) für Schreckschusswaffen darstellt = die Läufe sind fix u. verbaut. Für mich als Sammler keine Option im Hinblick auf die Reinigung in Folge.

  • Wenn du einen PTB Revolver mit schwarz Pulver schießt und nicht reinigst, nehmen auch Teile der Mechanik mittelfristig Schäden durch Korrosion und festbacken.

    War wie gesagt Lehrgeld.

    Aber ich nutze solche Ladungen nur noch bei Geräten mit schlechten Finish.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Danke. Mir ist dieses spezielle Vorgehen zumindest bei Vorderladern bekannt. Bei einem SSW-Revolver = k. A.

    PS. Jedenfalls -> man kann sich so richtig die Finger verbrennen (Brandwunden) wenn man das nicht richtig macht....

    Edited once, last by bonner (January 8, 2023 at 7:11 PM).

  • NC Pulver "verbrennt" nun Mal deutlich sauberer als SP, dazu sind die Läufe von SSW mittlerweile so stark blockiert dass man den Schmodder da kaum noch raus bekommt.

    Und der "Normalo" möchte seine SSW nach Silvester nicht noch großartig in Wasser auskochen und reinigen, danach piniebelst trocknen und einölen bzw. einem Ölbad verpassen will.

    Bei Vorderladern ist ja wenigstens der Lauf noch frei, und durch die Geschosse kann sich da auch keine dickere Schicht im Lauf bilden.

    Ich habe mir mal vor Jahren eine Packung .357er mit SP laden lassen und die zum Test durch unseren Vereinsrevolver verschossen, da drehte zuletzt noch nicht mal mehr die Trommel, und die Reinigung war die Hölle, nie wieder!

  • Ich putze übrigens zusätzlich mit flüssigseife kombiniert mit heißem Wasser. Das hilft gut weiter.

    Interessanter Weise haben meine gecco Kartuschen nicht den schwefeligen Gestank, nach Anwendung, den ich aus den 90er Jahren im Kopf habe.

    Entweder liegt es an meiner unverzüglichen Reinigung, oder die Ladung bei Gecco ist anders.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Das ist reine Spekulation und auch unwahrscheinlich. Wobei es ja Schwefelfreie Ersatz Pulver gibt.

    In meiner Erinnerung hat’s eben mehr gestunken.

    Früher war mehr Lametta.

    Aber früher war es auch heftiger geladen.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • An meine SSW kommt mir kein Schwarzpulver. Daher für mich kein Problem, wenn es sie kaum noch gibt.

    Zuletzt habe ich Silvester 2016 auf 17 SP Kartuschen aus meinem RG 89 verschossen. Es waren ältere Patronen, die sich leider als mit SP gefüllt erwiesen.

    Nach dem Schießen von ca. 30 bis 35 Schuss musste ich den Revolver samt Vierling erst mal abkühlen lassen, da die Kombi knallheiß geworden war.

    Danach stank der Revolver bestialisch nach faulen Eiern. Die sofort durchgeführte Reinigung war eine ziemlich eklige Angelegenheit, aber mit warmem Seifenwasser ging alles wieder weg.

    Schon früher hatte ich schlechte Erfahrungen damit gemacht. Einmal versehentlich SP Munition statt NC gekauft, mit der Folge, dass der RG 89 nach 50 Schuss blockierte.

    Und mit der RG 600 war es auch ein einmaliger Versuch. Nach 70 Schuss SP ging nichts mehr. Nach der Reinigung habe ich sie nach kurzer Zeit verkauft.

  • Das ist eben was mich wundert, das bei meiner Geco Munition der faule Eier Geruch ausbleibt. Aber vielleicht ist mein Geruchssinn auch im Eimer.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Nach dem Schießen von ca. 30 bis 35 Schuss musste ich den Revolver samt Vierling erst mal abkühlen lassen, da die Kombi knallheiß geworden war.

    Schon früher hatte ich schlechte Erfahrungen damit gemacht. Einmal versehentlich SP Munition statt NC gekauft, mit der Folge, dass der RG 89 nach 50 Schuss blockierte.

    -Eines musst du dem schwarzen Zeug lassen, oder?

    Bei einem 4- oder 5-fach Abschussbecher zündet wirklich jeder einzelne Pyro, bei jedem einzelnen Schuss, und das selbst bei einem 4,5 Zoll-Lauf.

    Das ist bei NC definitiv nicht der Fall.

    Da habe ich damals noch nicht mal einen einzelnen Pyro gezündet bekommen.

    Die sind alle "kalt" hoch geflogen, und dann waren sie weg.

    Munition waren Walther und Geco.

    Revolver war ein Ekol Viper 4,5 Zoll.

    -50 Schuss ist generell das Maximum.

    Mehr SP macht KEIN Revolver mit.

    Das sollte nicht in die Bewertung mit einfließen, weil es nicht vermeidbar ist.

  • Mich fasziniert jedenfalls welche Hitze entwickelt wird. SP ist schon ein besonderes Treibmittel.

    Mir würde es fehlen, auch wenn das putzen nervt.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Das ist eben was mich wundert, das bei meiner Geco Munition der faule Eier Geruch ausbleibt.

    Ich kann diese Erfahrung bestätigen!

    Extra für meinen ME Ranger hab ich mir ein Döschen Geco SP geholt, jedoch nur 6 Schuß durchgelassen.

    Der stechende Geruch hat mir da gefehlt.

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Ihr schießt Schwarzpulver, nur um euch an dessen Geruch zu erfreuen?

    Komischer Vorsatz ;):/