Welche Munitionsmarke fuer 8mm Schreckschuss?

There are 26 replies in this Thread which has previously been viewed 3,458 times. The latest Post (October 24, 2022 at 10:23 PM) was by nobster.

  • Hallo,

    Wenn man den Gebrauchtwarenmarkt fuer SSW durchstöbert, stellt man ja schon fest, dass die 8mm Modelle oft etwas günstiger sind. Ist jedenfalls mein Eindruck.

    Manchmal steht aber in den Anzeigen, dass fuer den Gebrauch der Waffe,, starke" Munition angeraten wird.

    Wie erkenne ich das denn beim Kauf oder sind das Erfahrungswerte?

    Und zum zweiten: Das Angebot ist ja nicht so umfangreich. Besteht die Gefahr, dass man eventuell in Zukunft gar keine Munition mehr findet dafuer.

    Gruesse

    Nobster

  • Die Aenderung des Munitions-Gasdrucks betrifft Waffen ab PTB-Nr. ca. 400.

    Ab in etwa dieser Nr. kann die "schwache" Munition verwendet werden.

    Fuer fruehere Zulassungen ist die "starke" Munition empfehlenswert.

  • Das liegt ganz einfach an dem Wechsel zur 450bar-Grenze bei der Munition.

    Es gab viele 8mm-Modelle die noch auf 600bar-Munition ausgelegt waren .

    Diese laufen in der Regel nicht mehr mit aktueller Munition und benötigen eine zusätzliche Madenschraube im Lauf oder eben alte Munition.

    Diese liegt aktuell aber mit ca. 1€ pro Scuss auf dem Niveau von scharfer .308 Munition. Das muss man dann schon wollen.

    Also bei 8mm-Waffen auf die für 450bar ausgelegten Modelle achten.

    Bei aktueller Munition habe ich Geco benutzt und könnte mir vorstellen, dass die Victory noch ganz gut laufen könnten da die in der Regel stark geladen sind. Muss ich dieses Silvester mal ausprobieren.

    „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

    Aristoteles Onassis

  • Diese ganzen Bar-Geschichten funktionieren heute nicht mehr. Was damals in den Neunzigern und vorher funktioniert hat und die ganzen Modelle danach - es funzt nicht mehr, jeder Schraube zum Trotz. Auch kein Partizan oder Victory.

    Man kann da viel dranhängen, man kann irgendwas posten, das auch funktioniert hat, aber es ist erledigt.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Kann auch daran liegen, dass die Mun.-Hersteller die max. zulaessigen 450 bar wesentlich unterschreiten.

    Zumindest kann man bei manchen Herstellern/Chargen den Eindruck bekommen.

  • Also meine RG800 und EGP75 funktionieren mit aktueller Munition von Geco und natürlich mit den alten Sorte. So völlig hoffnungslos sind die Silvesternächte mit 8mmk nicht. Sind halt keine Dauerballerwaffen wie die Türkeifraktion sie bietet. Das war aber auch in den 90ern nicht anders.

    „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

    Aristoteles Onassis

  • Mmhh. Insgesamt lese ich da nicht gerade ne Kaufempfehlung fuer diese Modelle heraus.

    Konkret handelt es sich um eine Browning GPDA 8. Die hat PTB 389. Nicht, dass ich da an Silvester jetzt 1000 Schuss machen will, aber das mit den unterschiedlichen Gasdruecken erscheint mir recht risikoreich, wenn das dann nicht funzt. Diese alte 600 bar Munition ist wohl auch sehr schwer erhältlich, nehme ich an?!

    Vielen Dank aber trotzdem fuer die Infos.

  • wenn du 1000 Schuss zu Silvester planst ist das mit 8mm tatsächlich keine sonderlich gute Idee. Das wird nicht viel Spaß machen und es ist fraglich ob die Browning das ohne Schlittenriss aushält. Wenn's Silvester ums Ballern geht guck dich bei den einschlägigen 9mm Kollegen um. UMA Zoraki sind da gute Adressen

    „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

    Aristoteles Onassis

  • Wenn du die Waffe so oder so anschaffen möchtest, wäre der einfachste Weg des probierens die Waffe mit eingeschraubten Abschussbecher zu testen, da so der Staudruck erhöht wird. Madenschrauben gibt es zu kaufen, oder du machst dir selber was mit nem passenden Abschussbecher

  • ie Waffe mit eingeschraubten Abschussbecher zu testen, da so der Staudruck erhöht wird.

    Das stimmt wohl. Es soll auch Leute gegeben haben, die einige Windungen der Rückholfeder gekürzt haben, um die "Arbeit" des Schlittens nicht unnötig zu erschweren... Ist nur nicht so ganz einfach, wenn man zuviel Spannung wegnimmt, dann repetiert es eben nicht mehr richtig. Leider sind die 8mm-Kartuschen ein aussterbendes Thema irgendwie, was jedoch den Sammlerwert einer solchen alten SSW nicht schmälern sollte.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Es gibt natürlich diese Ausnahmen. Beispielsweise Rhöner Mod 15 oder die Röhm RG-9. Da kann das klappen.

    Im großen Grundsatz jedoch nicht.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Habe mich jetzt ersma fuer eine 9mm entschieden. Scheint mir fuerdahin die sicherere Wahl zu sein. Eine P22 fuer 80 Oecken (ist der Preis eigentlich OK??).

    Vielleicht ist das mit den 8mm fuer die Zukunft aber trotzdem ne Option.

    Vielen Dank nochmal fuer die Kommentare.

    Gruesse

  • Nur der Vollständigkeit halber: Zustand scheint gut, soweit ich das beurteilen kann. Geschossen habe ich noch nicht, nur auseinander gebaut einmal.

  • auch wieder zusammengebaut...? :/^^

    Bis jetzt hört sich der Preis gut an, mach doch mal ein paar Bilder, dann könnte man den Zusstand vl. beurteilen.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • auch wieder zusammengebaut...? :/^^

    Bis jetzt hört sich der Preis gut an, mach doch mal ein paar Bilder, dann könnte man den Zusstand vl. beurteilen.

    Mist. Ich wusste, irgendwas habe ich vergessen🤔😁.

    Klar. Kann ich machen. Guter Vorschlag. Dann weiss ich auch, worauf man so beim naechsten Mal achten muss, falls ich da jetzt uebel ins Klo gegriffen habe. Bilder folgen.