Alte Röhm RG 3 mit integriertem 9mm Abschussbecher

There are 7 replies in this Thread which has previously been viewed 1,934 times. The latest Post (October 14, 2022 at 5:52 PM) was by OLa.

  • Hallo zusammen,

    Ich habe schon im Bereicheich "Testberichte" die ausführliche Modellübersicht zur Röhm RG3 von Christian studiert, aber etwas ist mir unklar geblieben.

    Die frühe Version der RG3 hatte ein tieferes Gewinde für den 15mm Abschussbecher, vor dem Gewinde war eine Bohrung für 9mm Signalsterne vorhanden.

    Ist dann das Gewinde immer auf gleicher Achse mit dem Lauf, oder gab es Versionen MIT 9mm Bohrung UND abgeschrägtem Gewinde?

    Im folgenden Bild kann man die Bohrung nicht sehen, aber der Abschussbecher weist offensichtlich eine Verlängerte Form, womit das vertiefte Gewinde hinter der 9mm Bohrung erreicht wird.

    Bedeutet es unbedingt, dass der Abschussbecher vor dem Magazinschacht ragt und letzteres blockiert?

    Vielen Dank and die Experten (und alle andere auch)!

  • In diesem Beitrag von Schwarzfahrer habe ich eine eindeutige Antwort gefunden.

    Schwarzfahrer
    January 27, 2016 at 4:52 PM

    Ich hoffe, dass diese Antwort stimmt, und alle RG3 mit PTB 33 die schräge Verbindung haben, die den Magazinschacht freihält.

    Jetzt fange ich an zu studieren: was kann man heute noch aus dem 9mm Abschussbecher schiessen?

    Hat jemand Erfahrung mit 9mm Pyros? Lohnt sich der Versuch damit?

  • oder gab es Versionen MIT 9mm Bohrung UND abgeschrägtem Gewinde?

    Ich glaube nicht, einfach weil es kaum gehen würde.

    Im folgenden Bild kann man die Bohrung nicht sehen, aber der Abschussbecher weist offensichtlich eine Verlängerte Form, womit das vertiefte Gewinde hinter der 9mm Bohrung erreicht wird.

    Auch die RG3 ohne eingebauten Becher hat m.W.n. den "langen" Becher, nur so ist die Sache mit geringem Winkel zu machen.

    Der Becher für die "9mm"-RG3 hat zudem ein anderes Gewinde und ist, wenn ich gerade nicht irre, sogar noch ein Stückchen länger.


    Stefan

  • Auch die RG3 ohne eingebauten Becher hat m.W.n. den "langen" Becher, nur so ist die Sache mit geringem Winkel zu machen.

    Der Becher für die "9mm"-RG3 hat zudem ein anderes Gewinde und ist, wenn ich gerade nicht irre, sogar noch ein Stückchen länger.


    Stefan

    Ich bin nicht sicher was du mit "langem Becher" meinst. Aber der Becher von der neuen Version, genauer gesagt das Teil, das in den Lauf reingeht, ist kürzer als wie es im Photo weiter oben zu sehen ist.

    Schau mal für ein Beispiel beim Schneider nach einem "Zusatzlauf für Röhm RG 3" (ich glaube zu wissen, dass der direkte Link dazu hier unerwünscht wäre).

    Die neue version (neu ist natürlich relativ) hat unter dem Kegel bzw. der Verjungung nur ein kurzes 8mm Gewinde. Der Becher oben hat noch ein Stück Material dazwischen, das die grössere Tiefe erreichen soll.

    Ob es dann schräg gebohrt ist oder nicht, werde ich in ein paar Tagen berichten können.

    Aber der Beitrag von Schwarzfahrer aus dem Jahr 2016 macht mich optimistisch.

  • Ich müsste tatsächlich nachschauen, wie es bei meinen jeweiligen Modellen aussieht.

    Wäre leider etwas Aufwand, ist ja alles gut verstaut.

    Aber die Bilder auf meiner Seite helfen!

    Es gab die PTB33 tatsächlich mit geradem M8x1,25-Gewinde, 9mm-Bohrung und entsprechendem Becher, wie auch in deinem Bild oben zu sehen.

    Unten mal die chronologische Entwicklung, wie ich sie durch Realstücke gedeckt habe:

    Noch mit Stempel wie bei der RG3s

    Beschriftung erhaben (Bas-Relief)

    Normal eingegossene Schrift

    Und letztendlich die gleich, nur halt inzwischen mit Seriennummer.

    Wie auf dem dritten Bild unschwer zu erkennen, ist die Mündung abgeschrägt, also kein 9er mehr drin (die in Bild 4 sollte identisch sein, man sieht es nur halt nicht).

    Erstes und zweites Bild müssten Modelle mit geraden Gewinde zeigen, der 9er Becher sollte ebenfalls vorhanden sein.

    Das wurde wahrscheinlich erst geändert, als die abnehmende Verfügbarkeit von 9er Signalen die Änderung sinnvoll machte, die nun auch den Magazineinschub ermöglichte.


    Stefan

  • (...)

    Jetzt fange ich an zu studieren: was kann man heute noch aus dem 9mm Abschussbecher schiessen?

    Hat jemand Erfahrung mit 9mm Pyros? Lohnt sich der Versuch damit?

    Das einzige, was es da heute noch gibt, sind die Zink 9 mm Leuchtsterne.

    Die werden aber fast überall völlig überteuert angeboten.

    Die 9 mm Zink Leuchtsterne sind durchaus beachtlich von ihrer Leuchtkraft her. Am schönsten finde ich da die gelben, die noch einen Schweif Silberfunken hinter sich her ziehen.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Von früher kenne ich noch noch 9 mm Pfeifpatronen von Depyfag, und auch 9 mm Sterne anderer Hersteller.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ist alles mal nett zu testen, oder für zwischendurch.

    Aber für Silvester gibt es bei 15 mm Effekten günstigeres, und mehr Auswahl. Wenn man die Zink 9 mm Sterne für deutlich unter 10 Euro bekommt kann man mal zuschlagen.

  • Nun nun habe ich die Lösung für meine erste Frage. Ich habe jetzt die alte (merke die Anordnung der Markierungen) in der Hand. Wie man im Bild sieht ist der Becher auch diesem Modell nach oben geschrägt, so dass man das Magazin problemlos einschieben kann.

  • Leider musste ich nun feststellen dass die Kleine ein bisschen defekt ist. Das Magazin rutscht nach vorne raus sobald man sie nicht nach oben gerichtet hält. Das liegt daran dass der Rastbolzen sprich Kugel samt Feder nicht mehr vorhanden sind.

    Das Teil bekommt man zwar beim Schneider für ein paar Euro.. das Problem ist, dass ich nicht weiß wie man das alte Bolzen aus seinem Sitz abszieht.

    Hat es schon jemand mal versucht?