AEA (Gogun) Meinung zu diesen LG

  • Mich hat gestört, dass die Flinte als einfaches Luftgewehr dargestellt und mit keinem Wort das Haubitzenkaliber erwähnt wurde.

    Bin genau deiner Meinung, das ist einfach ein falsches nicht erklärtes und verallgemeinertes Thema. In den schriftlichen Beiträgen geht es nur um PCP da ist noch nichtmal die rede von der Hp max.


    Hoffe einfach das die Gesetzte, wenn eine Änderung kommen sollte, nicht wieder wie bei den Pfeilabschusswaffen, die Falsche Kategorie bzw. am Ende alle Presslüffter egal welches Kaliber treffen!

  • Wie kann man denn ein Gesetz umgehen, außer man hofft auf weitere.


    Würden weniger auch offenbar solchen Suggestionen folgen - die man nun um jede so gen. Verschärfung eines Gesetzes bemerken kann -, gäbe es zwar weniger gleiche die es dann bedauern, darüber klagen.

  • Das Problem ist das JS immer wieder versucht, quasi ein GK Gewehr am Gesetz vorbei zu "erfinden" oder "durchzumogeln". Das sieht der Gesetzgeber halt nicht gerne und schließt gnadenlos die Lücken. Dazu kommt, daß der momentane Zeitgeist halt in Richtung Friede Freude Eierkuchen, Grün und Öko und Vegetarisch tendiert.


    Die Medien orinentieren sich am Gesetz und dieser öffentlichen Meinung.


    JS richtet unendlichen Schaden an, da Er zwar technisch sachlich ist, aber quasi die Gesetze und alle 3x Gewalten vorführt und verarscht. Und das sehr provokant. Die lassen sich das nicht bieten.


    Damit untergräbt Er die Bemühungen, stärkere LGs, ... als legal oder Sport zu etablieren und schließt jegliche Lücke, die der Einzelne vieleicht noch bisher genutzt hat.


    Im Endeffekt spielt Er der Verschärfung in die Hände.


    Bestes Beispiel Pfeilabschlussgeräte.

    Bis JS hatten sich Einige ein solches Gerät z.B. in den USA oder Europa legal gekauft. Alles war super.


    Dann kam JS und verhöhnte die 3 Gewalten. Was ist passiert. Er hat sein Geschäft gemacht und alle Besitzer, auch die, die sich vorher, vor JS, legal ein solches Sportgerät gekauft hatten, haben die Quittung bekommen.


    Dieser Ablauf wiederholt sich systematisch bis JS es geschafft hat, aber auch jeden Sportspaß zu eleminieren.


    Und das ist traurig!!! Vor allem, da Er so die Entwicklung zukünftiger, dauerhafte Legalisierungen dieser Sportgeräte verhindert.


    Beim Pfeilabschlussgerät hätte es auch so gehen können. Es etabliert sich ein Wettkampf und Vereine, .... Und Es wird in die Riege legaler Sportgeräte wie Pfeil und Bogen, ... mit aufgenommen.


    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • Mal ganz abgesehen wer der gesetzgeber denn in Wirklichkeit ist (siehe Verfassung) und vor allem was er will - so absurd sich das dann auch vergleichen lassen will -, findet man einen recht objektiven Vergleich in der Sache vom zwar subjektiv vorbelasteten und vermeintlich unseriösen „Untäter“ vor einem Tag auf seinem YT Kanal.


    Ansonsten gibt es dort auch einen neueren Beitrag zum eigentlichen Thema hier, was doch eine recht gute Eigenschaft zum Schießen der Waffe aufzeigt. Ich selbst hatte seinerzeit auch überlegt mir eine zuzulegen, sah dann aber davon ab, leider. Hätte ich mir gleich zwei geholt hätte ich neben dem Spaß noch eine verkaufen können und nach heutiger Sicht die erste umsonst erhalten + 1000€ obendrauf.

  • ... denkt auch das sich Deutschland mit Genderschwachsinn und den offenen Grenzen nicht zum Affen macht in der Welt. Aber das ist widerum ein anders Thema.

    Da kann ich dir deine Angst nehmen, niemand außerhalb Deutschlands, wirklich fast niemand, interessiert sich dafür was in Deutschland abgeht. Würde man sich selbst für das Ausland interessieren, wüsste man z.B. dass dieser Gender Blödsinn kein „deutsches Problem“ ist. Also keine Panik.

  • Das einzige was dieser Bericht wirklich erreicht hat, ist dem ängstlichen Bürger der abends vorm TV abhängt zu zeigen, so was gibt es und dort könnt ihr es kaufen. Also massive kostenlose Werbung für GoGun. Darüber sollten die Verantwortlichen mal nachdenken.

  • Ich habe nicht Angst, was Er schon angerichtet hat sondern vor dem, was Er noch anrichtet. Auf kosten seiner Kunden!!!! Wer halbwegs schlau ist, sollte da nicht kaufen! Denn damit unterstützt man die Verbotswelle noch.


    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • Ich verstehe die Aufregung nicht ganz und vor allem die Form derselben. Man muß den Sprave nicht mögen aber wie hier teilweise haltlos unterstellt wird und in welchem Ton dies geschieht, halte ich für sehr unpassend.

    Sprave hält sich exakt an bestehende Gesetze und Vorschriften, was ist ihm vorzuwerfen?

    Was genau ist unseriös an seinem Handeln?


    Was ich hier vor allem lese, sind Beiträge die vor klassischem Untertanengeist nur so triefen. Statt sich stark zu machen und für seine Bedürfnisse einzutreten, wird hier darauf geachtet, dem Gesetzgeber zu gefallen und sich in vorauseilendem Gehorsam selbst zu kasteien. Die ganze Meute stürzt sich wie ferngesteuert nun auf den Sprave, ohne auch nur einen Vorwurf klar formulieren zu können.


    Und am Wochenende ziehen sich dann alle wieder ihre Cowboy-Kostüme an und spielen Outlaw.

    Kannste dir nicht ausdenken . . .

  • Unseriös weil Er Kunden Dinge verkauft, die demnächst illegal sind und die Sie dann abgeben müssen. Siehe Pfeilbeschleuniger.


    Und ungeschickt bzw dumm, weil Er die Behörden massiv provoziert und damit quasi für die Behörden zwingend macht.


    Ich finde seine Ideen toll. Er ist technisch versiert und hat tolle Ideen und setzt Sie auch sehr gut um.

    Wenn Er es etwas dezenter, geschickter, seriöser tun würde, wäre das super. Wobei Er bestimmt bei den Behörden ein gebranntes Kind ist.

    Die schauen sich jetzt Alles von Ihm sehr genau an.


    Was halt nicht geht ist im YT Video a la. "Mann sind die bl.d. Das fette GK ist als Spielzeug eingestuft. Kauft das und ihr habt legal die fette Wumme".

    Aber genau das tut JS leider in der Art. Auch wenn Er sich geschickt an alle Gesetze hält.

    Aber die Antwort kommt dann von den Behörden recht rasch! Siehe Verbot der Pfeilabschußgeräte.


    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • Unseriös weil Er Kunden Dinge verkauft, die demnächst illegal sind und die Sie dann abgeben müssen.

    . . .

    Hier bringe ich die Mündigkeit seiner Kunden ins Spiel, welche ja wissen auf was sie sich einlassen und reif genug sein sollten, ihr Risiko selbst zu bewerten.

    Er verkauft Dinge die legal sind. Der Rest ist Wahrsagerei und dies ist unseriös.


    Ich fahre mit dem Auto grundsätzlich über grüne Ampeln auch wenn ich weiß, daß diese bald auf Rot schalten.

  • Diese "Wahrsagerei" ist so sicher wie das Ahmen in der Kirche. Und den hohen, finanziellen Verlust von z.B. 1000,- Euro hat der Käufer.

    Klar verkauft Er Sie zu dem Zeitpunkt dann noch (schnell) legal. Auch wenn schon klar ist, daß die Illegalisierung schon auf dem Tisch ist.

    Würde ich als Geschäftsmann auch machen. ;) Aber "Wahrsagerei" und "unseriös" ist die Illegalisierung nicht und daher ist es meiner Meinung nach nicht redlich. Gerade z.B. noch seine Schnellaktion (in dem Wissen, daß die Dinger illegal werden).


    Klar sind die (getäuschten) Kunden auch nicht gerade schlau. Und müssen dann halt die Zeche zahlen. Und die tollen Sportgeräte wandern nach und nach in den illegalen Bereich.


    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • Bei den Pfeilabschußgeräten war das genau so. Hier noch nicht und ich werde dazu nix sagen. Die möglichen Konsequenzen könnten sehr vielfältig sein. Daher meine Bitte. Laßt Es!


    Zu LGs:

    Im besten, idealen Fall hat man nur eine Hausdurchsuchung mit massig Ärger und eine Gerichtsverhandlung, die aber eingestellt wird, weil kein Umbau passiert ist.


    Da ich das schon hinter mir habe kann ich nur sagen. Laßt Es!


    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • Ich hab aus der Vergangenheit ein paar Aussagen in Erinnerung, die in etwa "mögliche Probleme der Kunden sind egal, Kohle ist ja in der Kasse". Sicher kein wortwörtliches Zitat, aber der Sinn dürfte genau genug in Erinnerung geblieben sein.

    Vielleicht kann man den Geschäftssinn bewundern, zumal das Geschäft ja nur so lange läuft, wie die Grenzen des Erlaubten eingehalten sind. Störend ist für mich dabei, dass immer durchkommt, dass die Kunden für blöd gehalten werden. Es werden immer erfolgreich Ängste bedient und ausgenutzt. Auf mögliche Konsequenzen für dieses Hobby wird dabei gesch... Es mag ja alles legal sein. Aber gut finden muss und kann ich das nicht.
    Es gibt so Fälle, da denkt man "Soll ihm die Kohle doch im Rachen stecken bleiben". Das wäre für mich so einer.

    Was die öffentliche Aufmerksamkeit für diesen Fall betrifft, so lässt sich nicht sagen, was nun passieren wird. Wir werden es sehen.
    Schade im übrigen für das LG. In 4,5 mm wäre das wohl interessant. Und auch als 9 mm für betuchte Büchsenschubser. Aber ok, es gibt noch so viele andere.

    Ach wie gut, dass keiner weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß (ist nicht von mir, sondern von Otto, passt aber)

  • Bei den Pfeilabschußgeräten war das genau so. Hier noch nicht und ich werde dazu nix sagen.

    ...

    Was denn nun? Erst ist es klar und liegt bereits auf dem Tisch bzw. so sicher wie das Amen in der Kirche und dann wieder doch nicht . . .

    Genau dieses Verhalten ist unseriös. Erst mal irgendwas ins Netz stellen und auf Nachfrage bleibt dann nur noch Nebel.

  • Hier bringe ich die Mündigkeit seiner Kunden ins Spiel, welche ja wissen auf was sie sich einlassen und reif genug sein sollten, ihr Risiko selbst zu bewerten.

    Er verkauft Dinge die legal sind. Der Rest ist Wahrsagerei und dies ist unseriös.

    Er verkauft freie Waffen inklusive der Umbausätze für mehr Leistung, redet in seinen Videos über die starken Versionen und zeigt den einfachen Umbau.

    Natürlich weist er darauf hin, dass der Umbau ohne entsprechende Erlaubnis illegal ist, aber er weiß genau, dass sehr viele Kunden die Waffen kaufen, um sie hinterher illegal umzubauen. Ohne den Umbau ist z.B. die HP Max mit knapp 50m/s und der ballistischen Kurve eines Hinkelsteins doch mehr als Artilleriegeschütz zu gebrauchen.

    Er spricht darüber, dass zu einer adäquaten Vorsorge natürlich auch die Verteidigung und damit Bewaffnung gehört und macht sein Geschäft mit den abstrakten Sorgen der Menschen vor Krisen. Er nutzt diese Ängste und die Lücken im Waffengesetz für sein Geschäft schamlos aus und schert sich nicht darum, was die Folgen sind.

    Sollte bei ihm die Staatsanwaltschaft schellen und die Herausgabe von Kundendaten per Durchsuchungsbeschluss erwirken, wird er seine Hände in Unschuld waschen und sagen, er habe ja drauf hingewiesen, dass der Umbau illegal ist.

    Er als Fachmann hat eine Verantwortung gegenüber den Laien, denen er Dinge verkauft.

    Er kennt die Folgen, die ein Verstoß haben kann, weil er sich mit dem Waffenrecht intensiv auseinander gesetzt hat. Die meisten Kunden kennen sich damit nicht aus.

    Und nachdem, wie er über das Waffengesetz spricht, müssen die Kunden den Eindruck bekommen, es sei eh nur ein wirres Konstrukt, das man nicht sonderlich beachten muss.

    Natürlich entsteht dieser Eindruck zwischen den Zeilen, offiziell wird dem Gesetz entsprochen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Esti

    Und mit allem was er da macht bewegt er sich in dem vorgegebenen gesetzlichen Rahmen.

    Für das eventuelle Fehlverhalten Dritter ist er einfach nicht verantwortlich.


    Den Vorwurf Krisenängste auszunutzen kann ich auch Verkäufern von Blumentopföfen, Benzinkanistern, Großpackungen Toilettenpapier und Dosen-Ravioli machen. Er bedient kaufmännisch einen Bedarf, er schafft ihn nicht.


    Als Fachmann hat er dem Laien gegenüber eine (moralische) Verpflichtung der Aufklärung, mehr nicht. Und dieser kommt er doch in aller Deutlichkeit nach.

  • Bei den Pfeilabschußgeräten war das genau so. Hier noch nicht und ich werde dazu nix sagen.

    ...

    Was denn nun? Erst ist es klar und liegt bereits auf dem Tisch bzw. so sicher wie das Amen in der Kirche und dann wieder doch nicht . . .

    Genau dieses Verhalten ist unseriös. Erst mal irgendwas ins Netz stellen und auf Nachfrage bleibt dann nur noch Nebel.

    Du hast es halt nicht verstanden.


    Esti:

    Besser kann man es nicht formulieren. :thumbup:


    Und mit allem was er da macht bewegt er sich in dem vorgegebenen gesetzlichen Rahmen.

    Für das eventuelle Fehlverhalten Dritter ist er einfach nicht verantwortlich.

    Und genau dazu hat Esti schon die entscheidenden Sätze geschrieben. Leider auch nicht verstanden. Aber klar kann man sich in der vermeintlichen Unschuld sonnen und Alles auf den Kunden / Käufer abwälzen.

    Ich zitiere nochmal:

    Er als Fachmann hat eine Verantwortung gegenüber den Laien, denen er Dinge verkauft.

    Er kennt die Folgen, die ein Verstoß haben kann, weil er sich mit dem Waffenrecht intensiv auseinander gesetzt hat. Die meisten Kunden kennen sich damit nicht aus.


    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • the_playstation

    Ich habe sehr gut verstanden. Du hast eine Behauptung aufgestellt, diese im nächsten Beitrag relativiert und gehst auf weitere Nachfragen nicht ein. Da gibt es nicht viel falsch zu verstehen.


    btw - Den Einwand von Esti habe ich bereits kommentiert, einfach den Sechszeiler zu Ende lesen.

  • aber er weiß genau, dass sehr viele Kunden die Waffen kaufen, um sie hinterher illegal umzubauen.


    woher weiß er das denn , gibt es dafür Belege oder Statistiken ?? , dann her damit und lege sie hier auf den Tisch ,absonsten schnöde Behauptung von dir.