Fragen zur HDR 50

  • Hallo Leute,

    ich habe mir die HDR-50 von Umarex gekauft (deutsche Version - 7,5 J), zusammen mit den Standard-Hartgummikugeln und der Devastator-Munition, die laut Internet die Beste und Durchschlagskräftigste sein soll.

    Ich habe ein paar Fragen und bin dankbar für jede Antwort. :-)


    Zum Ersten ist es so, dass ich jetzt nach einigen Schusstests auf alle möglichen Gegenstände festgestellt habe, dass die Devastator-Munition überhaupt nicht mehr Durchschlagskraft hat, vielleicht sogar etwas weniger als die Hartgummigeschosse.

    Die Projektile sind nicht ganz rund, es geht also etwas Luft an den Seiten verloren, weil nicht bündig abgeschlossen wird.

    Das finde ich ernüchternd, ich habe jetzt quasi 70 € ausgegeben für zwei Packungen dieser Munition und so toll ist die nicht…


    Also Frage 1:

    Was ist denn eurer Meinung nach wirklich die beste Munition mit der höchsten Durchschlagskraft?

    Dann des Weiteren wollte ich fragen, ob sich die Metalltrommel lohnt, wenn man die Waffe wirklich nur selten zum Testen nutzt, sie soll eigentlich nur im Ernstfall dienen.

    Verschleißt die Kunststofftrommel sehr schnell?


    Dann wollte ich zum letzten noch fragen, welches Tuningkit ihr empfehlen könnt, wo habt ihr es bestellt?

    Ist ja im Netz frei erwerblich, darf hier nicht eingebaut werden.

    Ich habe noch einen Wohnsitz im Ausland mit Pass, das wäre da auch nicht problematisch.

    Die eine würde ich in Deutschland lassen mit ihren 7,5 J.

    Ich danke euch und freue mich über jede Antwort. :-)

    Lieben Gruß,

    Johannes

  • 1.) Durchschlagskraft, großes Kaliber und 7,5 Joule ist etwas, das überhaupt nicht zusammenpasst ;)

    2.) Die Gummikugeln sind zum Üben das preiswerteste, und einen Karton durchschlagen die auch - viel mehr nicht.

    3.) Der "Designzweck" des Gerätes ist es primär, eine Pfefferkapsel auf 3-5 Meter auf einem Angreifer zu platzieren, und die Kapsel dort platzen zu lassen. Funktioniert auch ... mit den 7,5 Joule und Gummi - oder sonstwas würde ich nicht mal überlegen, auf einen Angreifer zu schießen. Du hast nach den Schüssen nur einen ziemlich wütenden Angreifer.


    Das Teil ist relativ genau, und man kann damit auch prima Konservendosen umwerfen. Ich hab auch mit den Hohlbodengeschossen keine höhere Genauigkeit errecht. Die Gummikugeln gehen auf 5 Meter alle in einen 5cm - Kreis. Viel mehr Durchschlag als ein paar Lagen Karton kommen da nicht, auch wenn Du Titannitrierte Wolframkerngeschosse verwendest ;)

    Die markigen Superdupergeschosse in D dienen nur dazu, das der Verkäufer am Abend vor lauter Lachen nicht mehr einschlafen kann ..

  • Der HDR ist eine reine PR-Sache. Man kann dort auch neue Läufe vom Ram-Shop kaufen, auch Alu-Ringe anstelle der Plastikringe bringen etwas, aber letztendlich ist dieser Revolver nichts wirklich Gutes. Davon muss man ausgehen. Das Ding ist NICHT präzise und richtig was bewirken kann es auch nicht.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Für deinen HDR50, den due im Ausland haben wirst, empfehle ich das tuning-kit von homedefence24.


    Damit wird der HDR50 auch "wirklich" einsatzfähig.


    Videos zu der leistungsstärkeren Variante des HDR50 findest du zu Hauf in youtube.

  • ...sie soll eigentlich nur im Ernstfall dienen.

    Sie? Die Revolverin? Definieren wir jetzt auch schon bei Waffen?

    <

    Dann nimm Pfeffer.

    Bei allen anderen Geschossen wird Dir der Angreifer

    Deinen HDR50 rektal unter die Fontanelle schubsen.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Damit wird der HDR50 auch "wirklich" einsatzfähig.

    Einsatzfähig wozu?

    Dosen umschubsen?


    Bei Geschossen ohne formbedingte Penetrationsfähigkeit ist es egal ob 7,5 oder 11 oder 20 Joule.

    Die halten keinen auf.


    Aber träumt ruhig weiter...

  • Man kann das ja leider nicht immer so deutlich sagen wie es später zutrifft.

    Wenn ich als Angreifer vorher noch in der Überlegung bin, ob ich Dir gegen

    das Schienbein trete oder Dir den Arm verdrehe, nimmst Du mir schon nach

    dem ersten Schuss die Entscheidung ab.

    Ich... werde zukünftig versuchen, einen etwas weniger herablassenden Ton anzuschlagen.


    Magnum Opus


    Fangen wir also noch mal ganz vorne ändern.

    Du hast Dir einen Revolver in .43 geholt, um damit nur im privaten Bereich

    ein paar Dosen zu verbeulen. Klasse Idee. Die hätte auch von mir sein können.

    Da wünsche ich Dir viel Spaß, und das gönne ich Dir auch.

    <

    Wenn Du mal einen Vorschlag für die effektive Verteidigung im privaten Bereich

    brauchst, melde Dich gerne. Da habe ich tatsächlich etwas praktisches.

    Kostet aber auch ein wenig. Ist es aber durchaus wert.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

    Edited 3 times, last by Magnum Opus ().

  • Du hast Dir einen Revolver in .43 geholt

    Das ist natürlich beim HDR50, wie der Name schon beinhaltet, eher Kaliber .50.

    Diese ganzen Tuning-Spielchen mit Lauf und Leichtmetallringen, egal wer sie anbietet - das ist etwas, das nur minimalen Effekt hat. Der voluminöse Vollplastik"revolver"HDR50 hat seine Fans im Spielbereich gefunden, Leute, die damit auf Woodland-Events unterwegs sind und dennoch oft davon berichtet haben, dass das kleine Kaliber für weniger "Treffergefühl" sorgt und die Cheater zur Nichtbeachtung reizt. Gleiches wäre von der TMC in .50 zu berichten, obwohl die Joules ein wenig anders verteilt sind. Das sollte schon einiges aussagen, wozu das Ding fähig ist und wozu man es NICHT benutzen sollte.

    Zum Plinken ist der HDR50 immer gut, da gab es schon ganz andere Sachen, die schlechter einschlagen. Rein für diesen Zweck bringt er aber auch keine Ergebnisse, die jemandem das Herz überspringen lässt. Das führt zum "Tuninglauf" durch Ram-Shop - der macht was her, bringt aber eigentlich auch nichts. Ich kenne auch Leute, die ein Tuningventil geordert und eingebaut haben (für die ausländischen Freunde des Metiers natürlich) und dennoch hat sich nichts wesentliches getan. Ob 7,5 oder 11 Joule - das ist im Prinzip und im echten Vergleich ziemlich schnuppe.

    Einzig die Leichtmetallringe könnten mehr Effizienz einbringen, wenn es darum geht, zuverlässiger zu funktionieren (die originalen lassen sich verformen), sie sind auch etwas toleranter, was Geschosse anbelangt.

    Im Kaliber .50 gibt es viele Paints, Rubbers, Alu, Keramik, Glas, Metall, Blei-BBs, aber nur wenige werden wirklich dem Durchmesser gerecht und es gibt nur wenige, die wirklich "gefressen" werden oder einfach nur passen. Hier, und nur hier, könnte ein Stahlllauf als Tuning sinnvoll sein, damit die härteren Geschosse am originalen Aluminiumlauf keine Beschädigungen fabrizieren.

    Ansonsten kann man die ganzen Ambitionen mit o.g.anderen BBs vergessen - sie bringen nichts an Leistung oder Präzision ein, sie bringen eher Frust, weil nicht viel wirklich passt und letztendlich beim Thema für "Home Defense" eher für Gelächter sorgt. Dieses Thema sollte ja eh schon durch sein.

    Mein persönliches Fazit zum HDR50: zu nichts zu gebrauchen.

    In jeder Form der sinnvollen Benutzung gibt es besser Alternativen, man kann sich den Kauf eines HDR50 komplett sparen oder eben nur für einfache Zielsetzungen benutzen. Der Revolver in .68 ist nur eine Fortsetzung dessen, Umarex hat sich hier selbst recycled. Für "Hellboy"-Fans wäre der natürlich prädestiniert - groß, beeindruckend, aber ansonsten...

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Herrgott, es gibt gerade für den HDR50 eine ganze Palette an verschiedenen Geschossen


    Wie die wirken kann man sich auf Youtube ansehen


    HDR 50 T4E vs Coconut 20–30J Maximum Power Tuning

  • Ich hab einen HDR50 und auch eine Alu Trommel, weil sie ein g**ler "Handschmeichler" ist. Originale 7,5J


    Er macht Spass mit Gummikugel Dosen zu verbeulen. Bis 10m geht das auch richtig gut. Auch Powder Balls sind echt fun. Paintballs machen Sauerei im Lauf. Ein grosses Spielzeug für grosse Jungs.


    Aber das war es auch nach meiner Meinung. Diese Homedefence Diskussion ist ein super Marketing Gag von Umarex.

    Mit einem H8R gen.2 mit 0,2g 6mm BB kann ich auf 2-3m auch eine leere Flasche "kleiner Feigling" zerlegen. Es kommt nur darauf an, die richtige Stelle auf der Flasche zu treffen (eigene Erfahrung) - und niemand würde diese Softair Waffe mit 1J in die Homedefence Diskussion mit einbeziehen.


    Und genau das Zeigen sie dann auch bei den erwähnten YT Videos, wenn die tollen Supergeschosse testen. Da wird solange geschossen, es einen WOW Effekt an der Wassermelone gibt. Es soll etwas verkauft werden.


    Trotz der 7,5J gab es bei uns schon Powderpalls, deren Kunststoffummantelung auf geschätzt 7m nicht aufgeplatzt sind. Diese Fun Erfahrung lässt mich zögern in einer Notwehrsituation auf Pepperballs zu vertrauen.


    Mit 20j in der in D verbotenen Ausbaustufe: da geht ein Rumps auf die Murmel (siehe YT Rune Rebell). Ich hätte da Angst auf einen Pepperball Laufplatzer, der mich selber lahmlegt.

    Ach so: erklärt mal Richter*in, warum im Schädel des Angreifer eine Kombination aus Stahlkugeln und Nagel steckt. Da hilft auch eine eindeutige Notwehrsituation nicht aus der Schlinge mit über 7,5J verbaut.