Der GSG airmaX PP750-LP (Snowpeak PP 750) Thread

  • Andere Frage , möchte auch die Kimme abnehmen,. War da schon jemand bei?

    Ja , Ich :) Anstelle der Kimme ist nun dort eine 11mm Schiene verschraubt

    Gruß

    Heiko __ ( Fördermitglied VDB )

    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Andere Frage , möchte auch die Kimme abnehmen,. War da schon jemand bei?

    Ja , Ich :) Anstelle der Kimme ist nun dort eine 11mm Schiene verschraubt

    Die kommt bei mir auch noch dran. Einfach praktisch.

    Radi38 : Sind nur 2 Schräubchen, dann ist das Ding ab. Braucht kein Mensch 8o .

    Nach der Misere heute Vormittag wollte ich heute Abend nur noch Spaß und Entspannung haben. Habe eine Scheibe geschossen, aber das ziemlich oft. Genau 76 Schuss von 180-110 bar. Mehr wie 180 bar habe ich nicht mehr in der Pulle, aber wen das nicht überzeugt, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

  • Meine Bestellung hat Mal 3 Tage gedauert.

    Habe allerdings Heute morgen

    Email von Darko bekommen das meine neue Bestellung 2Wochen

    Dauern könnte. :cursing: KI

  • Habe allerdings Heute morgen

    Email von Darko bekommen das meine neue Bestellung 2Wochen

    Dauern könnte.

    Wann hast du bestellt ? Ich habe bisher keine Mail bekommen ... gestern Morgen bestellt

    Gruß

    Heiko __ ( Fördermitglied VDB )

    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Heute Morgen

    Allerdings über Email ,da ich keine seiner Bezahlt Methoden habe und das Geld überweise

    Darko hatte Urlaub und es sind sehr viele Bestellungen eingegangen ,und er die erst Mal

    Abarbeitet ,und ich mich noch gedulden soll

  • Hmm,

    ich sehe auf der Zeichnung nicht die Feder die auf dem Ladedorn innerhalb des Gehäuses sitzt. Wurde die extra für Deutschland eingebaut da Schlagfeder gekürzt wurde?

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Sgt_Elias :Da gehe ich jetzt mal ganz stark von aus, weil sonst die Spannklinke am Ende ganz locker würde.


    Bei mir geht es heute weiter mit: Alles oder nichts.

    Ich wollte ja unbedingt meine Feder von der Cricket einbauen, weil die so viel weicher ist und das Spannen so angenehm macht. Absolut kein Kraftaufwand nötig, geht wirklich mit dem kleinen Finger und die Mechanik kratzt dann auch nicht mehr so. Mit der Feder hatte sie aber max. 150m/s, was mir deutlich zu wenig war. Also überlegt, wo man was machen kann. Kommt als erstes der TP in den Sinn. Hat sie aber so nicht, der sitzt quasi im Ventil mit drin. Dann kommt eine Verbindung im Gehäuse und dann schon der Lauf, der eine Eingangsöffnung hat und davor und dahinter einen O-Ring, damit die Luft nur diesen Weg nehmen kann. Den Reg wollte ich nicht verstellen, weil der meiner Meinung nach schon am Limit läuft.

    Ok, los gings. Erst mal leer schießen, was nicht so lange gedauert hat, weil ich beim letzten Mal absichtlich nicht gefüllt hatte. Dann Kartusche ab, was ohne Luft wirklich händisch ging. Der Reg ist direkt mit dem System verbunden. Sieht so aus:

    Der Reg ließ sich mit der Hand nicht trennen, dazu mussten erst einmal die, oben, gegenüber liegenden Schrauben gelöst werden. Dann hat er glücklicherweise vorne in dem dünnen Teil eine 13mm Schlüsselaufnahme. Ging ganz leicht zu lösen. Regulator ab und erst mal betrachtet.

    Wie ich mir schon gedacht hatte teht der fast auf Anschlag. Was ich schon gelesen hattewar, da gehen max. noch 1,5-2 Umdrehungen, dann ist Schluss. Von der anderen Seite im Reg sah es ziemlich fies aus. Eine undefinierbare dicke Pampe und Metallspäne hatte ich da drin ausgemacht. Also erst mal Q-Tips geholt und gründlich gereinigt. Hoffe man kann den Schmodder auf dem Bild erkennen.

    Ja, sieht man, Innen links alles voller undefinierbarer Pampe. Wird wohl irgendein chinesisches Silikonfett sein. Dann konnte ich auch die 2 Schrauben ausdrehen, die unter dem Reg verdeckt sitzen und den Block halten, hinter dem sich das Ventil verbirgt. Da kommt als erstes die Ventilfeder, dann der Kunststoffkopf vom Ventil und das eigentliche Ventil selbst. Die sind lose miteinander verbunden, was aber nichts ausmacht, weil die Feder und deren Druck alles am Platz hält. Jetzt kommt die schwierigste Aufgabe. Den Stift, der das Ventil an seinem Platz hält, ausschlagen. Hatte schnell einen passenden Stahlstift gefunden und eine passende Unterlage, damit der Stift auch Platz hat rauszukommen und nichts verkratzt. Habe es tatsächlich geschafft, ohne eine einzige Macke am System. Das Ventil auszutreiben war dann sehr leicht, mit einem langen, dicken Inbus und leichten Klopfern mit der Hand. Von der Seite ist es auch nicht schlimm Metall zu nehmen, Da ihr den eigentlichen Ventilsitz nicht berührt. Ventil sieht dann so aus:

    Bingo, jetzt war alles sofort klar. Messschieber sagt 1,5mm Öffnung. Bei dem Regulatordruck viel zu wenig, damit das vernünftig arbeiten kann. Habe das Loch auf 2mm aufgebort, mit Schutz von Innen, damit ich dort keine Fläche verletzte. Mehr wollte ich auf keinen Fall. Muss aber schon mal vorgreifen, hat sich als richtig erwiesen. Die Kerbe im Ventil ist auf der Seite leider nicht zu sehen. Habe mir auf den Eingang einen Strick gemacht, damit ich beim Reinschieben auch die richtige Position hatte. Hat auch beim ersten Mal geklappt, es wurde Licht, jo, genau, im Loch vom Stift. War leicht versetzt aber der Stift richtet das beim Einschlagen von alleine aus. Das Ventil dreht sich ja in den O-Ringen wunderbar, also kein Problem. Bevor ich es vergesse, den Ventilstift habe ich noch poliert, weil er ziemlich rauh war. Da ich nichts abtragen wollte, mit 1500er Schmirgel angefangen und bis auf 3000er hochgegangen. Ging ganz einfach, im Akkuschrauben eingespannt un los gings. Natürlich habe ich alle O-Ringe, die mir unterwegs begegnet sind mit den guten Molycote eingerieben. Alles hat sozusagen eine Abreibung bekommen ^^ . Waffe komplett zusammen gebaut, für gut befunden und jetzt galts. Stecker in die Kartusche, aufgedreht, pffffiiijuuuu, voll. Alles dicht. Goil. Ich kann es gar nicht beschreiben, das gibt einem so eine innere Befriedigung und Freude, wenn alles funktioniert hat. Einfach durch nichts zu ersetzen.

    Jetzt wollt ihr bestimmt noch wissen wie das Ergebnis ausfällt.

    Guuuuuttt. Habe erst mal schnell 10 Schuss gemacht, damit sich alles einpendeln kann und dann den Chrony aufgebaut. Erst mal die V0 eingeregelt, über die Federvorspannung. Schraube ganz raus 158m/s, Schraube ganz rein 180m/s. Alles auf 7,5J reguliert und dann konnte man schon sehen, dass dich alles eingeregelt hatte. Ich habe 15 Schuss gemacht und hatte nur Abweichungen im Dezimalbereich. So geil, das schafft nicht mal meine Steyr. Alles bewegt sich innerhalb von 1m/s. Unglaublich, wie die Waffe darauf angesprochen hat. Bin selbst total baff.

  • Habe noch was vergessen. Lauf und Laufmantel lassen sich leider nicht abnehmen. Habe es wirklich versucht, bis zum Ledergürtel mit Wasserpumpenzange. Eigentlich schade, da es den Eindruck macht, als wäre die Krone alles andere als gut geschnitten. Wollte ich eigentlich auch mal ran. Ist wohl eingeklebt, was echt dumm ist, weil sich da 2 O-Ringe drin befinden.

  • Es gibt ein Video, aus dem Ausland, dort geht es ums Tuning. Nebenbei filmt er, wie er alles auseinanderbaut. Und da geht auch der Lauf ab. Das wundert mich jetzt.

  • Eventuell einfach lassen sofern es nicht nötig ist. Es ist ja nicht so, dass es Probleme gibt. Die Schusstests sind ja top. Da würde ich vorerst nix vegriessgnaddeln. Die Frage ist auch inwiefern diese O-Ringe wartungsintensiv sind und am Ende dadurch leiden. Warscheinlich zu vernachlässigen innerhalb von 10k+ Schussbetrieb. Dann kann man immernoch versuchen den Lauf abzuschrauben.

  • Sgt_Elias und alle anderen Pumpenbenutzer. Wollte ich eigentlich schon vorhin sagen, aber die Hitze macht die Grütze matschig. Sie hat erst bei 10 bar abgeblasen. Das sollte gespannt auch mit der Pumpe machbar sein.

    tomansen : Hier wird ja keiner gezwungen irgendwas zu machen. Jeder wie er möchte. So kann man aber einfach loslegen und weiss, wo die Richtung hingeht. Ich habe hier schon immer alles geteilt, sind nächstes Jahr auch schon 20 Jahre bei dem Haufen. Unglaublich!

  • tomansen : Hier wird ja keiner gezwungen irgendwas zu machen. Jeder wie er möchte. So kann man aber einfach loslegen und weiss, wo die Richtung hingeht. Ich habe hier schon immer alles geteilt, sind nächstes Jahr auch schon 20 Jahre bei dem Haufen. Unglaublich!

    Absolute zustimmung. So war das auch nicht gemeint. Ich bewundere Pionierarbeit und behaupte nie, das es nichts wert ist. Ich bin ehrlich gesagt froh hier sowas zu lesen. Diese arbeit ist von Wert.

  • Meine 750er ist auch die Tage gekommen, dank der Beschreibungen hier, hatte ich sie heute auch schon zum Teil auseinander, Abzug und Spannmechanismus reinigen und teilweise polieren. Um sie ein wenig leiser zu bekommen, habe ich probeweise einen Schalldämpfer der Chaser/ Stormrider über den Laufmantel geschoben. Zwei Lagen Teflonband und das ganze geht saugend Rohr auf Rohr. Die Innereien im Schalli sind geblieben, nur für den Laufmantel muss ich mir was einfallen lassen, weil die Laufmutter jetzt innen fehlt, aber es funktioniert, leiser und die Präzision leidet auf keinen Fall.

    Gruß, Gabriel