Der GSG AirmaX PP700S-A Thread

  • Bin noch am überlegen, wie ich den Verkauf formuliere. Will natürlich niemanden über den Tisch ziehen.

    Na defekt in dem Sinne ist sie ja nicht. Und deine letzten Chronytests waren waren nun auch nicht so schlecht. Damit ziehst du niemanden mit über den Tisch. Wer sich eine neu kauft steht ja oft vor den selben Problemen mit dem Regulator.


    Ich denke viele würden sich über so ein Komplettpaket mit Schalli-Adapter und Klappschaft freuen.

  • Ich habe mal die ersten 10 Schuss nach einer Woche Pause mit dem Chrony dokumentiert.

    Vor dem ersten Schuss wurde die Kartusche von 100bar auf 200bar per Flasche gefüllt.

    Geschossen wurden die H&N Econ II

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Referenzmodell, die läuft ja mal richtig gut.

    So läuft die vom ersten Tag an , was die Konstanz angeht ... hoffentlich bleibt es auch so :)

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Das verstehe ich nicht. Die PP700 ist absolut symmetrisch.

    Das Gelenk des Anschlagschaftes sitzt auf der rechten Schaftseite, praktisch direkt vor dem Gesicht.

    Bin zwar Linksschütze, aber Rechtshänder (Augenproblem). Beim Laden muß ich also die Waffe von

    der rechten Hand in die Linke wechseln. Also Einzellader doch nicht so ideal.

    Gruß

    Radi

  • Meine läuft genau so gut!

    Schieß doch auch mal eine 10er Serie durchs Chrony und Poste die Ergebnisse ... dann kann Radi die Werte mit in seine Tabelle einfügen. Je mehr gute PP700 umso besser :thumbup:

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Schieß doch auch mal eine 10er Serie durchs Chrony und Poste die Ergebnisse ... dann kann Radi die Werte mit in seine Tabelle einfügen. Je mehr gute PP700 umso besser :thumbup:

    Das Manometer stand auf 180Bar, als ich die Messung begann.


    Gemessen habe ich mit RWS Meisterkugeln mit einem Gewicht zwischen 0,533 und 0,535g. Leichtere und Schwerere habe ich aussortiert, die würden die Messung verfälschen.


    1. 125,6; 2. 134,3; 3. 153,0; 4. 158,9; 5. 156,4; 6. 157,8; 7. 157.7; 8. 157,5; 9. 158,8; 10. 160,0; 11.158,9; 12. 160,0; 13.157,6; 14. 160,1; 15. 160,0; 16. 158,3; 17. 158,8; 18. 158,8; 19. 158,9; 20. 157,7 Meter pro Sekunde.


    Billig Diabolos wie H+N Econ II halte ich für solch eine Messung ungeeignet, vor allem ungewogen und unselektiert, direkt out of the Dos´. :)


    Ach so, hätte ich fast vergessen, gemessen habe ich die V3, das ist bei mir technisch nicht anders machbar.

    Also zu dem Joule-Wert 0,3 Joule hinzu addieren, dann passt es. Ist aber für die Konstanzmessung eigentlich egal. ;)


    Also z. B. 6,73J + 0,3J = 7,03J

  • Billig Diabolos wie H+N Econ II halte ich für solch eine Messung ungeeignet, vor allem ungewogen und unselektiert, direkt out of the Dos´. :)

    Meine gemessenen Werte zeigen, dass die Econ II wenn überhaupt, nur einen sehr geringen Einfluss haben können.

    Bei einer Abweichung vom Mittelwert von 0,6m/s kann die Streuung nicht so groß sein. Mit selektierten QYS, RWS oder JSB wird es auch nicht besser. Die Vergleichbarkeit steht bei so einer Messreihe eher an erster Stelle.

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Danke Radi38 Die Waffe hat ca. 24 Std. gelegen, eine Pause von 2-3Minuten macht nichts.

    Seltsamerweise war gestern und vorgestern der erste (und weitere) Schuss mit 160m/sek.

    Als die Pistole neu war, war es ganz schlimm, jetzt sind ein, zwei Dosen Dias durch.


    Antares Über dieses Thema wurde in diesem und anderen Foren schon X-mal diskutiert und es gibt immer wieder Leute die unbelehrbar sind. :thumbdown:


    Die Econs II wiegen keine 0,48g wie auf der Dose steht, und aufgrund der Tatsache das schwere Dias langsamer fliegen als leichte Dias, sind die Messungen fehlerhaft.


    Die Meisterkugeln werden u.a. vom BKA für solche Messungen verwendet.

    Mittlerweile benutzen die Behörden auch RWS R10.


    Antares Über dieses Thema werde ich nicht weiter diskutieren! 8)

  • Die Econs II wiegen keine 0,48g wie auf der Dose steht, und aufgrund der Tatsache das schwere Dias langsamer fliegen als leichte Dias, sind die Messungen fehlerhaft.

    Vielleicht ist die errechnete Energie nicht richtig, aber darum geht es hier nicht ! Es geht einzig und allein um die gemessene Geschwindigkeit und deren Konstanz ... denk mal darüber nach !

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Vielleicht ist die errechnete Energie nicht richtig, aber darum geht es hier nicht ! Es geht einzig und allein um die gemessene Geschwindigkeit und deren Konstanz ... denk mal darüber nach !

    Du kannst meinetwegen Fehlmessungen produzieren bis dir schwindlig wird,


    das ist mir so egal, wie wenn im Keller ein Glas Gurken aufgeht! :)

  • Du kannst meinetwegen Fehlmessungen produzieren bis dir schwindlig wird,


    das ist mir so egal, wie wenn im Keller ein Glas Gurken aufgeht! :)

    Mit dieser Aussage hast du dich selbst disqualifiziert :whistling:  :D ... du scheinst die Zusammenhänge nicht zu verstehen. Es gibt keine Fehlmessung.

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Meine läuft genau so gut! :)


    Lies dich mal ein was Konstanz bedeutet ... das scheint dir nicht ganz klar zu sein.

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Leute!

    Nicht streiten.

    Zuendii hat schon ein wenig recht.

    Die ECON II streuen in meinem Gamo 1200 in der V0 mehr als zB die JSB Match oder andere teurere Matchmurmeln.

    Schon durch die ungleichmäßigen Kopfdurchmesser und Gewichte der Murmeln. Sind und bleiben Billigdias.

    Auch in meiner Steyr 5 laufen die weniger konstant als Matchdias.

    Es gibt aber auch wesentlich schlechtere Murmeln. ;)

    Allerdings haben auch Schwankungen von 5m/s auf 10m oder 15m Distanz weniger Auswirkung als Verformungen der Dias oder Schützenfehler auf das Trefferbild. ;)

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)

  • Nicht streiten.

    Wir streiten nicht, wir diskutieren :)

    Bei diesen Test geht es ja nicht um die Schwankung von 3-5m/s in der Messreihe, sondern um eine starke Abweichung der V0 nach längerer Pause am Start der Messreihe. Da sind die Verwendeten Dias mehr oder weniger egal. Man sieht es ja auch bei Radis und Franks Test ... nachdem sich die Waffen eingegroovt haben sind sie selbst mit den ECON II recht konstant

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Das Schwanken nach längerer Pause ist selbst bei hochgezüchteten Matchwaffen mehr oder weniger normal.

    Das würde ich nicht überbewerten.

    Und die Schwankungen im darauffolgenden "Betrieb" würde ich tatsächlich auf die ECON´s schieben.

    Meine besten Streukreise auf 25m habe ich übrigens nicht mit den konstantesten Dias. Sondern mit denen die ein wenig schlechter in der Konstanz sind.

    Allerdings mit einem LG.

    Wenn meine Steyr länger als 20 Minuten ungenutzt ist, muss ich den ersten Schuss leer abgeben. Danach läuft sie gut. Mit 3-4 m/s Schwankungen. Trifft aber trotzden super! :thumbsup:

    Schussbilder wären, meiner Meinung nach, aussagekräftiger.

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)