Welche Sehnenlänge für eine Barnett Panzer oder Wildcat vintage

  • Hallöchen,

    bin wieder mal am Basteln.

    Ich habe eine alte Barnett Panzer, oder eventl. Wildcat in der Urform ergattert. Recurve und auf dem Bogen steht 150 lbs. Leider hat das Schätzchen keine Sehne dabei. Ich brauche das Längenmaß, damit ich eine Sehne bestellen, oder auch selber herstellen kann. Der Bogen sieht aus wie 10000 andere in dieser Bauart, trotzdem bin ich nicht sicher.

    Ach ja,......der eigenwillige Seitenköcher ist leider nicht vollständig. Auf einer Seite fehlt die hintere Befestigung. Hat noch jemand sowas rumliegen und braucht ihn nicht mehr ?

    LG

    Andreas

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • amueller1958

    Changed the title of the thread from “Welche Sehnenlänge für eine Banett Panzer oder Wildcat vintage” to “Welche Sehnenlänge für eine Barnett Panzer oder Wildcat vintage”.
  • ich hab nur die barnett deltastorm, die alte , aber das hilft dir sicher nicht


    aber ersatzsehnen kaufen sind doch kein problem bei versandhaus schneider oder anderswo im net dann hast du die länge und baust in zukunft selber

    INVICTUS

  • Jaaaaa, das habe ich auch vor, aber dazu muss ich erst einmal die richtige bestellen, bzw. finden. Das Ding ist ca. 45 Jahre alt

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • amueller1958

    Meinst du die hier?

    Hast du den original Wurfarm oder einen Anderen?

    Hallo,

    ist der original Wurfarm. Es ist dann doch eine Panzer II, in schwarz Skelett. Übrigens..... Wenn noch jemand den Spannhebel hat und nicht braucht.....Ich würde mich riesig freuen.

    Die Sehnenlänge ist dann nach meinen Recherchen 26,5". Passt auf alle pillipalli Bögen bis 175lbs. Die genaue Standhöhe muss ich noch rausfinden.

    Übrigens ein sehr schönes Stück, was Du da hast :)

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • Keine Ahnung, die beiden Bolzen für die Gabel sind jedenfalls vorhanden.

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • Ja genau, das Ding meine ich. Die AB hat ja keinen Fußbügel

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • So wie dass da steht, ist der Spannhebel empfohlen wenn man den Pistolengriff verwendet. Beim Fußbügel steht explizit optional, also nicht ganz schlüssig ob der Spannhebel dabei ist, im Karton scheint kein Platz dafür zu sein.

  • Das denkie ich auch. Wenn der Fußbügel angebaut wird, braucht man keinen Spannhebel.

    Die Frage ist: Wo bekommt man entweder einen Fußbügel, oder einen Spannhebel ? Den Steigbügel könnte man eventl. von einem der 1000 Clone nehmen, wäre aber nicht original, und man bekommt den bestimmt auch nicht einzeln :rolleyes:

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • amueller1958

    Die Wildcat Mk I hat serienmäßig auch keinen Fußbügel. Da beides Extras sind, dürfte es schwer werden. Da bekommst du vermutlich eher eine komplette Panzer 2 mit Fußbügel als einen einzelnen originalen Fußbügel.

    Du könntest die Händler die damals sowas verkauft haben abtelefonieren, in der Hoffnung den Inhaber selbst an die Leitung zu bekommen. Barnett selbst hat mit den alten (UK) Sachen nichts mehr zu tun.

    Oder du machst auf CBN im Herstellerbereich von Barnett einen Thread auf, günstig wird das mit dem Versand aus US aber nicht falls du fündig wirst.

  • Den Fußbügel kann man leicht aus einem Stück Alu biegen.

    Der Hebel war meines Wissens nie Bestandteil sondern mußte extra gekauft werden.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Alustange 4-5mm * 10 bis 15mm in Triangelform biegen und an den Enden parallel und da in jedes Ende ein 4-5mm Loch. Dann mit einer Schraube vorne an der AB befestigen. Z.B. durch Loch in der Schiene.


    Habe ich bei einer gemacht. Funktioniert tadellos.


    Alternativ ein Alurohr (nur für die Trittfläche) und ein Seil durchziehen, das man dann vorne an der AB befestigt.


    Der "Bügel" baumelt dann aber vorne.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ah okay, hast Du mal ein Foto ?

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • Leider nicht.


    Ich weis nicht, wo ich Sie nach dem Umzug hingetan habe. Habe bestimmt 14-16 ABs. Ich weis nur, wo Tomahawk ABs und meine Exomax liegt.


    Das selbe gilt für meine 30-40 LGs.


    Wäre blanker Zufall, wenn Sie mit über den Weg läuft.


    Aber der Spannhebel liegt hier zufällig offen rum. Falls einer Daten zum Selbstbau benötigt.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Supi, wenn Du dich von dem Spannhebel trennen könntest, wäre klasse-, Ansonsten wäre ich Dir für die Daten zum Nachbau auch sehr dankbar

    LG

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker:

  • Hier 2x Bilder zum Spannhebel.

    Gesamtlänge= 36,5cm

    Länge kurze Gabel = 7cm

    Länge lange Gabel = 17,5cm

    Lange lange Gabel plus Gelenkstange = 20,5cm

    Breite beider Gabeln aussen 5,6cm

    Nut lange Gabel = 8mm

    Nut kurze Gabel = 8mm

    Abstand Gelenk zum Ende der kurzen Gabel = 14cm




    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Dankeschön. Werde versuchen, mir den Hebel originalgetreu nachzubauen

    LG

    Die beste Methode zum Entschleunigen, ist in aller Ruhe zu Beschleunigen :knicker: