Steel Eagle eGun Transaktion

  • Habe mir jetzt auch eine *Steel Eagle* :n1: zum mehr als doppelten Originalpreis auf eGun schießen können, damit mein bisher mit Abstand kostspieligstes "Schnäppchen" :schluchz:


    Handelt sich immerhin um Neuware von einem gewerblichen Verkäufer mit Ladenniederlassung und Onlinesite, insofern eigentlich sehr vertrauenswürdig. Laut Site-AGB auf Kundenwunsch auch Nachnahme-Versand möglich.

    Direkt nach Zuschlag erhalte ich ordentliche Rechnung mit Bankverbindung zur Bezahlung vom Verkäufer.

    Ich sende eine freundliche Nachricht mit Bitte um NN-Zustellung, da mein Bankkonto z.Z. nicht ausreichend gedeckt. Zu seiner Sicherheit würde ich auch gerne kleineren dreistelligen Betrag sofort online überweisen.


    Seine komplette Antwort am nächsten Tag, O-Wortlaut:

    "Hallo Herr X (Name falsch buchstabiert),

    schicken Sie mir bitte das Geld per Einschreibenbrief oder per DHL versichertes Paket !

    Gruß

    YZ"


    Dem werde ich natürlich aus guten Gründen nicht nachkommen, die ich ihm auch bereits mitgeteilt habe: 1. gebe ich so hohe Barsumme nie unquittiert aus der Hand 2. solch einseitiger Vertrauenvorschuss wird bekanntlich im Onlineprivathandel laufend zwecks Kreditbetrug missbraucht 3. laut Auskunft Post/DHL ist Bargeldversand, zumindest in dieser Höhe per Brief oder Paket verboten und schon gar nicht versichert, so dass jegliches Verlustrisiko alleine bei mir läge!


    Also ohne dem Verkäufer hier unlautere Absicht unterstellen zu wollen, erscheint mir dieses Gebaren dennoch jenseits von seriös, geschweige professionell. Geld werde ich wohl notgedrungen, mit Verzögerung, doch noch überweisen müssen. Wüsste nun einfach mal gerne, was andere hier dazu denken. Danke vorab für jeden Kommentar!

    ich schoss nem hipster ins bein, jetzt hopst er :cowboy:

  • astroluzia

    Changed the title of the thread from “Steel Eagle Kauf auf eGun - seltsames Verkäufergebaren (?)” to “Steel Eagle eGun - seltsames Verkäufergebaren (?)”.
  • Schwieriges Thema. Ich kann beide Seiten verstehen. Aber wenn in den AGB's tatsächlich der Versand per NN auf Kundenwunsch möglich ist, dann frage ich mich warum der Händler das plötzlich nicht mehr macht :/


    Für NN Sendungen gibt's allerdings auch Maximalbeträge. Evtl. hängt es damit zusammen?!


    Aber egal was es auch ist, einen Haufen Bargeld zu verschicken ist wohl die blödeste Idee die man haben kann. ^^

  • Warum zahlt du nicht einfach auf dein Konto ein,dann würde sich diese Frage gar nicht stellen. Nachnahme kann für den Verkäufer ein wochenlanges Gezeter mit der Post bedeuten. Noch eine Frage. Gibt es für den Begriff Site auch ein Wort in unserer Sprache? Vielleicht hat der Verkäufer dich einfach nur nicht verstanden,wenn du in einem Satz zwei verschiedene Sprachen miteinander vermischst.

  • Ich vermute mal, die Nachnahme Angabe war auf der Shop-Internetseite des Verkäufers?


    Denn Angaben auf seiner Homepage oder seinem Shop müssen ja nix mit Angeboten auf anderen Plattformen zu tun haben. Es ist ja wichtig was im Angebot auf der jeweiligen Plattform angegeben ist.

    Beeman P17 4,5mm, S&W 686 6" 4,5mm, Beretta 92fs 4,5mm

    WLA 4,5mm, CLA 4,5mm, Weihrauch HW30S 4,5mm

  • astroluzia

    Changed the title of the thread from “Steel Eagle eGun - seltsames Verkäufergebaren (?)” to “Steel Eagle eGun Transaktion”.
  • Aktualisierung: Problem gelöst. Verkäufer hat auf meine gestrige Mail reagiert, mit knapper Auskunft, Sendung sei nun doch wunschgemäß per NN unterwegs und voraussichtlich morgen schon bei mir. Wenn also die Ware im einwandfreien Zustand (wie abgebildet) bei mir eintrifft, hat er sich eine Top-Bewertung von mir verdient. Wollte ich der Fairness halber hier kurz mitteilen, bevor dazu noch weitere unnötige Worte verloren werden. Den Thread hier lasse ich aber noch offen, um mich noch zur Pistole selbst äußern und ebentuell astauschen zu können. Dazu auch weitere Kommentare willkommen.

    ich schoss nem hipster ins bein, jetzt hopst er :cowboy: