Funktioniert Loctite in Kunststoff?

  • Hallo miteinander,


    meine Frage bezieht sich nicht auf Luftwaffen. Es geht um meinen Gepäckkoffer am Motorrad. Der Koffer selbst ist aus Kunststoff und die Aufhängungsplatte ist mit Grobgewindeschrauben direkt ins Kunststoff verschraubt. Diese Schrauben muss ich alle 200km festziehen, sonst fängt der Koffer an zu wackeln.

    Ich habe vor die Schrauben mit Loctite Rot zu befestigen um endlich Ruhe und Sicherheit zu haben. Aber ich dachte, ich frage hier mal lieber, ob es überhaupt funktioniert.

    Wenn nicht, was wäre sonst der richtige Mittel? Kleber?

    Ich weiß, dass es hier viele technikversierte und -erfahrene gibt.


    Vielen Dank in voraus


    OLa

  • Loctite härtet anerob aus. D.h. unter Luftabschluss mit Metallverbindungen. Vorzugsweise mit Kupferanteil.

    Bei einer Metall/Kunstoffverbindung dauert das Aushärten ewig und hält lange nicht so gut wie bei Schraube/Mutter aus z.B. Messing oder Stahl.

    Bei solchen Verbindungen wie Du sie hast, habe ich bisher gut runtergekühltes Sicomet 50 in die Bohrung getan und sofort fest verschraubt. Hält fast ewig.

    Runterkühlen deshalb, weil der Kleber dann länger für die Reaktion benötigt und nicht sofort aushärtet.


    Sicomet 50: https://www.klebstoffbank.de/S…50---Sofortklebstoff.html


    LG

    Thorsten

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)

  • Der Koffer selbst ist aus Kunststoff

    Als Ergänzung. Kommt auch noch auf den Kunststoff an, PE, PP... lassen sich kaum verkleben.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Wenn wir schon Mutter erwähnt haben, es besteht auch die Option dir Löcher durch zu bohren und mit 6mm(?) Schrauben, Scheiben, Federscheiben und Muttern von innen zu befestigen. Dann habe ich bestimmt Ruhe.

  • Das wäre die beste Lösung! :thumbup:

    Und je nachdem wie gut das halten soll, haust Du da noch Loctite 243 (mittelfest) oder 2703 (hochfest) rein.

    222 (niedrigfest) ist besser geeignet für Verbindungen die nur leichten Belastungen ausgesetzt sind.

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)

  • Kommt auf den Kunststoff an.

    Cyanacrylat bei weicheren Kunststoffen.

    2K-Kleber bei festeren Kunststoffen.

    Bei kleineren Gewinden reicht oftmals Pritt.

    Pritt füllt die Zwischenräume, damit Gewinde sich nicht freiwackeln können.

    Bei durchgehenden Löchern empfehle ich Stoppmuttern. Sicher, sauber, fest.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Ich weiß nicht wo die Grenze zwischen weich und hart liegt, aber ich glaube, dass es eher harter Kunststoff ist. Pritt habe ich sogar zur Hand und ich werde es zuerst damit probieren.

    Die Koffer und somit die Schrauben sind in der Fahrt Erschütterungen ausgesetzt und schütteln sich frei. Die Koffer sind 20+ jahre alt und ich vermute, dass die Reibung in den Gewinden auch weniger geworden ist. Und mit jeder Lockerung und festziehen erweitern sie sich noch weiter. Pritt wird es denn sein.

  • Mir gefällt die Lösung “durchbohren und mit Mutter sichern” am besten.
    Dabei wären vl sogar Kunststoff/Nylon Schrauben/Muttern (zb. aus dem RC Modellbaubereich) von Vorteil, da die Verbindung zwar fest, aber nicht zu starr ist, um evtl. Risse im Gepäckkoffer vorzubeugen.

    Mein Vater benutzt solche Schrauben schon sehr lange für die Flächen/Leitwerk/Rumpf Verbindung bei seinen Hochleistungs-Elektroseglern (zur Montage/Demontage), welche beim Kunstflug sehr hohen Belastungen und Vibrationen ausgesetzt sind - wg. einem Schraubenbruch ist jedenfalls noch keiner seiner Segler abgeschmiert.

    Ein weiterer Vorteil wäre dann auch das kein Gepäck im Koffer durch die Verschraubung beschädigt/verkratzt wird.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Die Schrauben, die ich im originalen drinn habe sehen vom Gewinde her so aus:

    https://www.theo-schrauben.de/…-verzinkt-fuer-Kunststoff

    Es sind offensichtlich gewindefurchende Schrauben. Ich muss sie mal messen, aber sie müssten 5 oder 6 mm haben.

    Wie dick muss eine Kunstoffschraube haben, um die gleiche Last zu tragen? Irgendwie habe ich kein gutes Gefühl bei Kunststoff am Fahrzeug.

    Wenn ich die Linsenköpfe von innen befestige, wird auch die Gefahr das Gepäck zu beschädigen begrenzt sein.

  • Mit wievielen Schrauben wird der Koffer denn gesichert ?
    Bei mind. 4 plus dürfte 6-8mm wohl ausreichend sein.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Es sind 6 oder 7 Schrauben.

    Ich werde zuerst versuchen die vorhandnen zu sichern. Wenn das nicht geht bohre ich die Löcher durch und montiere mit Muttern. Wenn mir die Schrauben Schäden verursachen, decke ich sie mit Heißkleber 😉

  • Nachdem ich hier eine Weile nicht mehr besucht habe, wollte ich kurz mal berichten.

    Die Sicherung der Schrauben mit einem Kleber hat es nicht gebracht. Nach und nach haben sich die Schrauben wieder gelöst, so dass ich sie alle 200-300 Km wieder festziehen muss. Sonst höre ich die Kiste auf kleinen Unebenheiten rütteln.

    Der nächste Schritt wird wohl sein, die Löcher durch zu bohren und Schrauben mit Muttern verwenden. Es ist kein großer Aufwand und es wird dann bestimmt nachhaltig funktionieren.


    Danke für die Ratschläge und Gruß


    OLa

  • Moin Ola,

    hast du mal ein Foto von der Topfkäse Befestigung,

    normalerweise hat das Mopped eine Grundplatte

    und darauf wird der Koffer eingeklickt ... :/


    Gruß Wolf