Meine modifizierte Stormrider

  • Hallo Leute,


    ich habe mir vor ein paar Wochen meine erstes Luftgewehr gekauft. Es ist eine Diana Stormrider geworden, aber original ist ja langweilig, also musste etwas gebastelt werden.

    Der klassische, jagdliche Schaft war mir etwas zu fad, den Pistolengriff will ich steiler und mit etwas mehr Volumen haben (hab große Pratzen). Außerdem wollte ich noch einen Sniper-Cut im Hinterschaft damit die linke Hand auch weiß wo sie hin muß.


    So kennen wir sie ja alle, aber das bleibt nicht lange so...

    1m7osI1.jpg


    Also erstmal ein bisschen geschmirgelt und zwei Schrauben in den Pistolengriff damit es eine solide, formschlüssige Verbindung mit dem neuen Pistolengriff gibt:

    eFhkhBo.jpg


    Dann alles schön mit Presto Alu-Spachtel vollgebatzt. Wieso Aluspachtel? Hatte ich noch im Keller liegen...

    h2PtDQV.jpg


    Feilen und schleifen bis das ganze gefällig in der Hand liegt, nächste Spachtelschicht um Unebenheiten auszugleichen, wieder feilen und schleifen, ...

    Nach drei Schichten sah das ganze brauchbar aus. Es gibt immer noch ein paar Unregelmäßigkeiten und ich hätte das ganze noch ein paar mal wiederholen können, aber für meine Ansprüche genügt es erstmal...


    RcR0ciS.jpg


    Der Sniper-Cut ist etwas arg groß geraten. flacher und kürzer hätte es auch getan, aber nachher ist man immer schlauer.

    Weiter gehts mit der Grundierung:

    zc94ZGI.jpg


    Diese Woche bin ich dann endlich zur finalen Lackierung gekommen und mit ZF, Zweibein u.s.w. schaut das ganze jetzt so aus:


    NdiIDZT.jpg


    C6q9J91.jpg


    Mal eine kleine Zusammenstellung was ich so verbaut habe und was es kostet:

    Stormrider : 199,95

    Carbon-Zweibein: 32,95

    ZF SVBONY SV 166: 80,99

    Montage und Picatinny-Adapter: ca. 30,- (AliExpress)

    Camotape: auch AliExpress

    Vevor HP Pumpe: 39,99


    Zusammen: ca. 384,- EUR


    Das Svbony ist mein erstes China-ZF und ich bin eigentlich ganz zufrieden damit. Das MilDot-Absehen, die "locking Turrets" und die Parallaxeneinstellung haben mich zum Kauf bewogen. Es funktioniert auch alles soweit. Zu meckern habe ich nur dass das MilDot-Absehen nur einen recht kleinen Teil des Blickfeldes (ca. 1/3) abdeckt und man damit viel Höhenkompensation verschenkt und dass das Okular recht empfindlich ggü Streulicht ist. Wenn Licht von hinten ins ZF einfällt gibts jede Menge störende Reflektionen.

    Ein Spezl 3D-druckt mir noch einen Blendschutz den ich dann übers Okular stülpen kann. Mal schauen was das bringt...


    Bis jetzt habe ich nur zwei Geschosse getestet. Geco Superpoint und H&N FT-irgendwas. Streukreise auf ca. 44m sind ca. 5cm. Kann ich nicht so richtig einschätzen ob das gut oder schlecht ist.


    Ich habe mir auch eine Weile überlegt ob ich noch einen Regulator einbaue, aber die Stormrider schießt wohl auch ohne recht gleichmäßig. Da spare ich mir lieber den Aufwand für Einbau und Abstimmung.


    Bin mal auf eure Meinungen gespannt!

  • In ein paar Details nicht ganz meins, aber trotzdem tolle Arbeit und ein super Ergebnis :thumbup:

    Tolle Lackierung ... Matcht sich gut mit dem Camo-Tape !


    Gruß

    Heiko

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Lackierung gefällt mir!

    Der Cut gefällt mir nicht. Ist mir, wie du selbst sagst, zuviel geschnitten.

    Das ZF wäre mir viel zu hoch vom Lauf weg. Das müsste bei mir runter. Dazu würde ich die offene Visierung komplett entfernen.

    Ansonsten.........Gut. :thumbup:

  • Das ZF wäre mir viel zu hoch vom Lauf weg. Das müsste bei mir runter. Dazu würde ich die offene Visierung komplett entfernen.

    Die offene Visierung ist nicht das Problem, sondern das Magazin. So wie es jetzt montiert ist passt das Original Trommelmagazin gerade noch rein. Ich denke ich bestelle mir noch ein Carm-Magazin und den Einzellader. Vielleicht kann ich mit dem noch ein Stück weiter runter.

    Es meckern ja viele über das Trommelmagazin aber bei mit funktioniert es eigentlich ziemlich gut...

  • Vielleicht kann ich mit dem noch ein Stück weiter runter.

    Hohe Montageringe statt der einteiligen Montage, und du kommst mit einem 40er Glas mit 1" Rohr deutlich näher an den Lauf. Das Magazin passt weiterhin an das Gewehr


    Gruß

    Heiko

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

    Edited once, last by Antares ().

  • Sorry, aber.....

    ......da sieht man mal wieder, wie verschieden doch die Geschmäcker sind, absolut nicht mein Fall, der arme Schaft =O und das an einer nagelneuen Stromi. ;(

    Images

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • da sieht man mal wieder, wie verschieden doch die Geschmäcker sind, absolut nicht mein Fall, der arme Schaft =O

    Ja mei, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten, würden ja alle Gewehre gleich aussehen. Wär ja auch langweillig. ;-)


    Zu deinem Gewehr: Läufe sollen schwingen! (finde ich) Prinzipiell soll das der Präzision ja eher zuträglich sein. Die Bedingungen bei der Stormrider mit dem dünnen Läufchen und Dämpfer am Ende sind halt etwas speziell... Hast Du Erfahrungen ob die vordere Klemme die Präzision beeinflusst?

    Und m.M. sollten die Beine beim Zweibein nach vorne schauen damit man an der Schulter etwas Druck auf den Schaft geben kann. So kenne ich es auf jeden Fall von meinen großen Gewehren.

  • Vielleicht passt ja sowas drauf:

    Ebay Montage wäre sogar vcn 11mm auf 20mm, vorne die Ausbuchtung könnte genau fürs Magazin passen.

  • Zu deinem Gewehr: Läufe sollen schwingen! (finde ich) Prinzipiell soll das der Präzision ja eher zuträglich sein.

    Das ist Quatsch !

    Dann hast du mit jedem Schuss einen anderen Treffer !


    Gruß

    Peter

    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.
    (Albert Einstein)


    Wenn ich hier fertig bin, geben die anderen freiwillig ihre Fahrerlizenz zurück
    (Walther Röhrl)

  • Ich habe das Chaser und habe um den Lauf einen

    festen Laufmantel aus Faserverbundstoff montiert.

    Auf 10 Metern war eine erkennbare Verengung des

    Streukreises erkennbar.

    Schwingender Lauf = doof

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Auf 10 Metern war eine erkennbare Verengung des

    Streukreises...

    Hast du zufällig ein Trefferbild? Evtl sogar den Vergleich vorher/nachher?

    Gruß

    Heiko


    --Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

  • Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Naja so Quatsch ist das nun auch nicht mit frei schwingenden Läufen. Es sind einige Matchgewehre so aufgebaut.

    Auch die Rotex ist komplett frei schwingend und sehr präzise.


    Bei meiner Stormrider hatte ich massive Probleme mit viel zu großen Streukreisen. Ein zusätzliches Barrelband brachte nichts. Aber auch keine Verschlechterung mit sich.

    Ein geänderter Lauf brachte deutliche Verbesserungen mit sich, in Verbindung mit einem Carbonlaufmantel mit 1/10mm Vorspannung montiert hat mir dann den Streukreis von einem 2€ Stück auf 10M auf unter 8mm gebracht!


    Zu dem Umbau an sich,

    handwerklich sauber umgesetzt. Ich habe nur Bedenken das die Spachtelmasse dauerhaft hält ohne Risse zu bilden. Der richtige Weg wäre hier gewesen wenn man schon die Säge in der Hand hat den Griffknauf gerade abzusägen, ein Stück Buchenholz anleimen und dann sauber anpassen.


    Dann wie schon erwähnt wurde auf jeden Fall die Montage weg, eine passende flache drauf, Kimme und Korn weg und dann würde ich einen lackierten Laufmantel aus Präzisionsstahlrohr ohne Schalldämpfer verwenden.

    Gruß Wolle


    -jage nicht was Du nicht töten kannst-

    Edited once, last by kurvenfreak ().

  • Meine Meinung….saubere Arbeit, tolle Bastelanleitung, auch die große Aussparung am Schaft gefällt mir :thumbup:
    wenn du das ZF noch etwas näher an den Lauf bekommen würdest ist alles super.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • @Hagelmann : Genau so eine Montage habe ich drauf. Unter der einteiligen Cantilever-Montage. Der Ausschnitt ist aber viel zu flach fürs Magazin. Deswegen habe ich sie "rückwärts montiert".


    Das ist Quatsch !

    Dann hast du mit jedem Schuss einen anderen Treffer !

    Aha, bitte diese Erkenntnis unbedingt an Steyr, HK, Walther, Accuracy International, Barrett, Sako u.s.w. weiter geben. Die Deppen bauen nämlich ihre Präzisionsgewehre alle mit freischwingenden Läufen. :/ /s


    Präzision ist Wiederholbarkeit, und solange der Lauf immer gleich schwingt ist alles gut!

  • Matze55: Gut zu wissen welche Erfahrungen Du mit dem Barrel Band gemacht hast! Dann muss man nicht alles selber ausprobieren! ;-)

    Für die Schaftbacke denke ich eher an eine höhenverstellbare Kydex-Platte.

    ZF-Montage ist wohl auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss...


    kurvenfreak : Zum Thema Laufmantel: Kann man sich das so vorstellen wie das Dan-Wesson /S&W500 System? Inner Barrel und Outer Barrel und das ganze unter Spannung miteinander verschraubt? Klingt sehr interessant und sieht sicher auch besser aus. Kann man sich irgendwo Bilder davon anschauen?


    Giftick : Danke für die Blumen! :n1:

  • Ich hab meinen Lauf hinten und vorne mit malerkrepp umwickelt so das der Mantel straff saugend drauf geht. Die Spannung kommt dann durch den Schalldämpfer oder die Gewindeschutzkappe.

    Im Fall der Stormrider habe ich den Mantel 2teilig gemacht und das originale Laufband auf der Fräse Plan gefräst.

    Hier mal ein paar Bilder, allerdings war da der Carbonlaufmantel grad drauf.

    Auch mal 2 Bilder der unterschiedlichen Streukreise. Und der Laufmantel an der Bandit.



    Auf dem Bild sind 8 Schuss aus ca. 11m mit dem Stahllaufmantel und den RWS Basic. Vorn und hinten aufgelegt geschossen.


    Wie hast Du die Lackierung gemacht? Die kann echt was 👍👍👍

    Gruß Wolle


    -jage nicht was Du nicht töten kannst-

  • mich würde vor allem die Zweibeinmontage interessieren

    hab holzmäßig als Grobmotoriker nur den Umgang mit der Axt und

    Kettensäge drauf

    Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, daß die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man die Spitzbuben schon von weitem erkennt.

    preußischer König Friedrich Wilhelm I

    Kabinettsorder vom 15.12.1726

  • Hast du zufällig ein Trefferbild... ...Vergleich vorher/nachher?

    Zu lange her.

    <

    Dazu kam dann noch der HaDeS-Adapter für den Schalli.

    Der leitet austretende Gase vom Lauf nach außen.

    Und ein etwas schwererer Schalli selbst.

    Denn Masse bringt Klasse.

    <

    Bis zum zweiten Termin in Amberg fällt die Waffe aus meinem

    Training, aber danach kann ich mal ein paar Scheiben über den

    Kartenflitzer jagen. Hätte ich schon mal wieder Bock drauf.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Wie hast Du die Lackierung gemacht?

    Hell grundieren, dann eine Grundschicht deckend, dann mit Thuja-Zweigen abdecken, nächste Schicht, Zweige umlegen, nächste Schicht, u.s.w. Dabei mit der hellsten Farbe anfangen und immer dunkler werden. 3-4 Farben geht gut.

    Farben gibts bei den üblichen Versandhändlern.


    mich würde vor allem die Zweibeinmontage interessieren

    Super easy. Vom Versandhändler oder Büchsenmacher eine Riemenbügelöse besorgen, Schaft vorbohren am besten mit einer Standbohrmaschine damit es wirklich gerade ist, einschrauben fertig. Da kann man die üblichen Harris-Style Zweibeine dranbauen.

    Alternativ kann man auch ein Stück Picatinnyschiene anschrauben. Sieht evtl. cooler aus, wenn seitliche Kippkräfte auftreten ist die Belastung aber recht groß, da die Pica-Schiene sich nur mit einem ca. 10mm großen Arm abstützen kann. Beim Harris ist die Auflagefläche um einiges größer.