Zuverlässige SSW für Leuchtsterne gesucht

There are 27 replies in this Thread which has previously been viewed 5,975 times. The latest Post (March 2, 2022 at 10:09 AM) was by raze4711.

  • Hi!

    Wie die letzten Silvester auch, hatte ich auch dieses Jahr Probleme mit 9mm PAK und Leuchtsternen. Während ich vielleicht 5% Ausfaller an Papppyros mit meiner Z918 hatte, zündeten von den Alusternen vielleicht nur die Hälfte. Ein Bekannter hatte mit seinem RG89 keine Probleme.

    Nun hab ich mir einen Zoraki R1 in 6" gekauft, welcher ungeeigneter als gedacht ist. Habe einen Leuchtstern probiert, dieser hat erst gar nicht gezündet und der Papppyro stieg kaum auf und kam fast brennend am Boden an.

    Was ich also suche:

    SSW, die Signalsterne aller Art und Pyros zuverlässig zündet und hoch genug schießt.

    Ich habe mich schonmal umgesehen, RG89 und HW37, welche wohl erste Wahl sein sollten, sind ausverkauft. Record Chief hatte ich mal als 2", hatte damit keine Probleme, jedoch nicht so hochwertig wie z.B. Röhm und eigentlich mag ich keine Stupsnasen. Vielleicht den Record Chief 4"? Außerdem sehr günstig. Bin seit 4 Jahren bei SSW raus, die haben anscheinend ordentlich preismäßig zugelegt.

    HW94: Finde ich cool, ist nur die Frage, ob die das gleiche Problem wie Pistolen in 9mm PAK haben. Außerdem 1 oder 2 Schuss mehr als Revolver.

    Gebrauchtkauf ist für mich auch nicht schlimm, ist ja noch Zeit bis Silvester. Für mich sind die Favoriten gerade Chief 4" und HW94. Irgendwelche Modelle, die ich übersehen habe?

  • Bei dem Chief 4" wird auch nicht alles Zünden bei Revolver je kürzer der Lauf um so besser die Zündfreudigkeit der Pyros.

    Mit Multibecher kann es aber auch da Probleme mit dem Zünden geben.

    Ansonsten beim 4 Zoll mit Schwarzpulver Kartuschen das sollte dann auch gut gehen.

  • Warum kein Zoraki R1 2,5" ?

    https://www.securtec24.de/waffen/schreck…r?number=100725

    Ich meine wenn hier ein RG89 und HW37 genannt wird ?

    Vor 2 Monaten an Silvester schoß ich eigentlich überwiegend die Pyros mit der RG300 Flobert, etwas weniger Steighöhe, aber alles hat zuverlässig gezündet.

    Neugierdehalber und weil ich da auch immer wieder mal in den Jahren negative Erfahrungen machte beim Zünden von Pyros welche in den Abschussbecher der Zoraki 2918 gesteckt.

    Leuchtkugeln hatte ich zu dem Zeitpunkt bereits alle in der RG300 verblasen, aber die etwa 20 Ratter/Pfeifer zündeten in der Z2918 ohne Probleme und hatten auch eine schöne Steighöhe.

  • Da fällt mir der Röhm RG46 ein.

    6mm mit extrem kurzem "Lauf".

    In 6mm habe ich bereits den RG76, die RG3 und die doppelläufige Record. Zum Warmschießen ganz gut, aber um Mitternacht ist mir das Gefummel mit den 6mm zu doof und das Schußgeräusch der 6mm geht dort unter. Darum lieber 9mm.

    Bei dem Chief 4" wird auch nicht alles Zünden bei Revolver je kürzer der Lauf um so besser die Zündfreudigkeit der Pyros.

    Mit Multibecher kann es aber auch da Probleme mit dem Zünden geben.

    Ansonsten beim 4 Zoll mit Schwarzpulver Kartuschen das sollte dann auch gut gehen.

    Ich benutze immer Victory 9mmR, meinst du, die würden ähnlich Probleme machen? Die haben schon ziemliches Mündungsfeuer.

    Warum kein Zoraki R1 2,5" ?

    Wenn ich neu kaufe, darf es gerne Made in Germany sein. Nichts gegen Zoraki, ich besitze jetzt selbst 3, das waren jedoch alles Gebrauchtkäufe.

  • Ich habe meine Zoraki 4918 letztes Silvester zum dritten mal genutzt.

    Bisher hat sie alles was ich ihr an Pyros gegeben habe problemlos abgefeuert.

    Allerdings benutze ich nur noch den originalen Abschussbecher.

    Der Umarex Multishooter ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion,

    und macht keinen Spaß.

    Der Abschussbecher treibt die Pyros natürlich höher, man ist schneller,

    und es macht mehr Spaß.

  • Mit Papppyros hab ich auch in Verbindung mit 9mm PAK keine Probleme.

    Alle 15mm Leuchtsterne wie Comet Banger oder normale Leuchtsterne zünden bei mir in der 906, 918 oder RG96 zu 50%. Im Bekanntenkreis sind einige P22(Q) im Umlauf, die haben das selbe Problem. 6mm Flobert oder 9mm Revolver scheinen dieses Problem nicht zu haben, dort sind Blindgänger selten.

    Ich habe das Gefühl, dass das um 2017 anfing, dass die schlechter zünden.

  • Ich habe das Gefühl, dass das um 2017 anfing, dass die schlechter zünden.

    Das wäre mal ein Argument, das man ergründen müsste.

    Meine SSW, allesamt vor 2000 gebaut, nichtmal 2017, machen kaum Zicken, alle Alusterne und die Pappschrecks gehen durch, beinahe ohne Fehlzünder. Am zuverlässigsten ist - um bloß keinen Stress zu verursachen - meine uralte RG3 in 6 mm Flobert.

    Das funktioniert immer und die Flugbahn ist nicht wirklich viel geringer als bei den anderen...

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Letztes Silvester habe ich verschiedene Effekte u. a. mit dem Chief in 2 und in 4 Zoll verschossen. Teilweise sogar mit Multishooter. Es hat alles wie gewollt gezündet. Gehört wohl auch ein bisschen Glück dazu ;)

  • Entweder etwas in 6mm Flobert wie die RG3 oder 300,

    oder den Umarex 5-fach und so etwas wie die S&W MP9 als Starter.

  • In 6mm habe ich bereits den RG76, die RG3 und die doppelläufige Record.

    Das ist doch eigentlich schon die optimale Auswahl für deinen Zweck.

    Bei größeren Kalibern klingeln doch an Silvester die Ohren.

    Für die RG3 habe ich 10 Stück RG300 Magazine. Da kommt man ohne fummeln schon recht weit.


    "There is only one good, knowledge, and one evil, ignorance." - Socrates

  • Wie gesagt, 6mm habe ich zum Vorglühen genug. 9mm PAK habe ich drei Waffen und auch Multishooter habe ich mehrere. Ich suche jetzt explizit eine Waffe in 9mmR, Revolver oder HW94.

    Silvester schieße ich so oder so nur mit mindestens Stöpseln, ich habe bereits mir anderswo einen Tinnitus eingefangen, der nicht schlimmer werden muss.

    Letztes Silvester habe ich verschiedene Effekte u. a. mit dem Chief in 2 und in 4 Zoll verschossen. Teilweise sogar mit Multishooter. Es hat alles wie gewollt gezündet. Gehört wohl auch ein bisschen Glück dazu ;)

    Auf so eine Antwort habe ich gehofft, danke. Weißt du noch, welche Kartuschen du verwendet hast?

  • Ich benutze für die Pyros an Silvester eine RG3 und die RG300. Es hat bisher immer tadellos funktioniert.

    "Gib demjenigen, den du über alles auf der Welt liebst, ein Schwert in die Hand....entweder wird er dich damit beschützen oder er wird dich damit töten."

  • Der Record Chief 4 Zoll zündet alles problemlos. Meine Erfahrungen 21/22 sind gemischt - bei meinem Chief liegt ein Becher OHNE Bypassbohrungen bei (PTB stimmt aber), die damit verschossenen PG-Patronen haben sich etwas aufgebaucht und klemmten danach in der Trommel. Testweise Verwendung eines alten Umarex C Laufs (vom damaligen S&W Chiefs Special glaub ich) hat das Problem gemildert, aber nicht beseitigt. Danach bin ich auf den RG 99 N gewechselt, der hat nicht mehr geklemmt (hat aber auch größere Bypassbohrungen im Becher).

    Was die Steighöhe angeht - sowohl Chief als auch RG 99 und die zugezogene M&P 9c hatten ALLE den selben Effekt: alle Sterne sind normal hoch gestiegen und vor der Rückkehr zum Boden ausgebrannt. Die Zink Sungrazer hingegen haben zwar schöne Lichter gezaubert, kamen aber brennend wieder unten an - geht mal gar nicht!

    Die HW 94 habe ich mir vor Jahren auch gekauft, als Silvesterwaffe geplant. Meine wollte aber nicht. Mit Geco Patronen ist sie schnell verschmutzt, daß ab dem 2. Magazin Ladestörungen auftraten. Mit Patronen von PG (SWS Thunder) hat sie sogar während des ersten Magazins schon rumgezickt. Seitdem ist sie nur noch Sammlerstück. :cry: Liegt vermutlich daran, daß sie für REINE NC-Patronen gebaut wurde. Wie hier im Forum oft bestätigt wurde, lief sie mit der alten RWS NC sowie den NC-Patronen von Schönebeck und PTS problemlos - mangels entsprechender Munition kann ich das leider nicht bestätigen.

    Ich bitte darum, mir in Zukunft keine Fragen mehr zu stellen (auch nicht per PN!!!), warum ich Neu-Usern hier immer wieder die gleichen Fragen beantworte - das ist allein MEINE Entscheidung! X(
    User, die von mir eine Rechtfertigung für meine Hilfestellungen verlangen, werden AB SOFORT komplett ignoriert!!!!!

  • Record Weinbergpistole .

    Hatte ich schon vor 40 Jahren an Silvester im Einsatz . Funktionierte immer .

    Einfach und simpel . 6 Mal Nachladen dauert auch nicht wirklich länger als ein Revolver zu laden.