Frage zu Infrarotheizung. Kosten, etc

  • Moin Forum.


    Meine Frau und ich überlegen, ob wir uns ein Mobilheim als Ferienhäuschen zulegen.

    Immer wieder stoße ich auf Angebote, die eine Infrarotheizung verbaut haben. Bis jetzt wußte ich garnicht was das ist.

    Kennt sich damit hier jemand aus?

    Ist sowas, bei den steigenden Energiepreisen , überhaupt finanziell vernünftig?

    Kann man diese Heizplatten auch dauerhaft lufen lassen , selbst wenn man mal 2 oder 3 Wochen nicht vor ORt ist, oder läuft man da Gefahr das einem die Bude abfackelt?

    Wäre eine Kombi aus Kamin und Infrarotheizung eventuell sinnvoller?


    Oder sollte man von Inrarotheizungen generell die Finger lassen?


    Gruß und Dank


    Doly

  • Moin, ich hab das mal für 15 m² Raum bei schlechtes Dämmung berechnet. Um den Raum auf ca 20 Grad zu bekommen hast du einen Energiebedarf von 1,08 KW. Das heisst pro Stunde Betrieb fielen bei einem geschätzten Preis von 0,35 € pro KW/h 0,378 € Stromkosten an. Aber die Heizung läuft ja nich 24/7, sondern wird ja von einem Thermostat gesteuert. Wie oft das schaltet ist natürlich von den Aussentemperaturen abhängig. Sagen wir mal das Teil läuft 8 Stunden am Tag, so kommen wir auf Kosten von 3,024 € täglich. Die Gefahr, das die Bude in Flammen aufgeht, besteht immer, wenn elektrische Geräte ohne Aufsicht betrieben werden.

    LG Wolfgang



    Ich kam , sah und schoss vorbei :cry:
    Carpe Diem
    Si vis pacem para bellum

  • Womel

    Danke für die schnelle Antwort.

    Also könnte man für ne Häuschen mit 45-50 qm so grob kalkuliert nen 10er am Tag an Heizkosten rechnen.

    Wenn man dann von Anfang Oktober bis Ende April heizen würde wären das 210 Tage also 2100 Euro Heizkosten.


    Das it ganz schön happig

  • Ein paar PV Module auf`s Dach vom Mobilheim und die Stromrechnung sieht auf einen Schlag viel gefälliger aus.

    Ich gehe davon aus, dass das Mobilheim eine langfristige Anschaffung/Investition für Euch sein soll?

    Dann lohnt eine eigene PV Anlage jedenfalls immer. Als Insellösung wird sowas bei Dauercampern gerne genommen und amortisiert sich

    auf die Zeit allemal.

  • Naja die Heizperiode ist ja eher im Winter, da ist die Effektivität einer PV-Anlae sicherlich nicht so hoch.

  • Naja die Heizperiode ist ja eher im Winter, da ist die Effektivität einer PV-Anlae sicherlich nicht so hoch.

    Kommt sicherlich auch etwas auf den Standort an. Aber jede Kilowattstunde die die Sonne macht, kostet nichts. Und das läppert sich.

    Der gewonnene PV Strom wäre ja nicht isoliert nur für die Heizung zu sehen, sondern auch für alles andere "Elektrisch" in Eurem Heim.

    Heutige Module sind leistungsfähig und liefern auch bei diffusem Licht Erträge. Wenn dein Mobilheim natürlich in den Alpen steht und von

    Oktober bis April eingeschneit ist, dann bringt es nichts. ;)

  • Mit einer Split-Klimaanlage kann man hier evtl. eine preisgünstiger und sparsamer heizen. Moderne Split-Klimas können pro KWh Strom auch bei kaltem Wetter etwa 4 KWh Wärme liefern. Die Verbrauchskosten im Verhältnis zur Infrarotheizung wären wesentlich niedriger. Viele Geräte sind außerdem übers Internet fernsteuerbar.

  • Hoppla! Da gab es schon einen Thread zu? Klasse, lieber Doly , braucht man keinen neuen zu starten.


    Neulich ging es im Quasselthread auch um Infrarotheizungen.


    "Seht Ihr, wir haben es immer gewusst! Der BMP I-Udo als doch ein Prepper!"


    Nein, nicht wirklich. Als das Gespräch aufkam ist mir Kumpel R. eingefallen. Seine Stieftochter wohnte in England und leider hatte er wenig Platz die in seinem kleinen Häuschen unter zu bringen. Also ließ seine Frau einen sog. Kubus - heute würde man Tiny Hous sagen - bauen und in den Garten stellen. Der war praktisch niedrig Energie und wurde per Infrarot geheizt. Daher war mir das ein Begriff.

    Nun habe ich auf meiner neuen Terrasse eine Toilette, welche innen 2,5 m2 hat. Eher noch weniger unter Berücksichtigung der Vorwandinstallation:


    Durch Bohrungen und Leerrohre ist die natürlich mit der Öl-Zentralheizung verbunden. Diese ist locker 40 Jahre alt, hat aber noch 1a Werte. Jeder Monteur sagt mir: "Laufen lassen!"

    • Und wenn die nun doch plötzlich verreckt?
    • Für den Übergang habe ich Alternativen im Haus, hier in der Toilette leider nicht. Dafür die Heizung anwerfen... :/

    Ich bin irgendwann hier gelandet: https://www.infrarotheizung-ex…izung-kassettendecke.html


    Unter 3. Wärmeleistung:

    "Eine Außenwand und ungedämmte Räume 90 Watt/m2"

    Da sollten 300 Watt für meine Größe ausreichen. Aber einstecken, 300 Watt verballern, fertig? :/

    Zusätzlich nahm ich eine TS 10 Thermoschaltsteckdose dazu. Die kann man nach belieben programmieren, egal was man dabei falsch macht, ab 3° geht die in den Frostschutz, Akku drin für Stromausfälle und sie erkennt sogar das offene Fenster. Sinkt die Temperatur innerhalb 4 Minuten um 4° (einstellbar), erscheint "open" im Display und die Heizung wird nach 30 Minuten oder bis zum Temperaturanstieg wieder eingeschaltet. Natürlich gibt es im Angebot auch wieder irgendwas mit Smart, Wlan usw. So muss man sich das Ding vorstellen:


    Bei der Heizung ist eine Halterung, ich entschied mich für die Wandmontage. Ausführlich Anleitungen in deutsch sind dabei:



    Weiter unten die Halterungen am Heizkörper (Rückseite):



    Und so sieht die Geschichte fertig aus:



    Natürlich gab es einen Testlauf. Gemessen wurde mit so einem Ikea Bratthermometer. Von 14° - 21° aufheizen benötigt die 30 Minuten. Dabei wird die Oberfläche ca. 70° warm.

    Es ist ja eher weniger als Dauerheizung vorgesehen, sondern vielmehr für den Übergang oder bei Störungen der Zentralheizung als Frostschutz.

    Aber warum den kein Heizöfchen mit Gebläse?

    1. Gibt es die mit 300 Watt?
    2. Mag ich weniger weil die pusten, was eine Art Zugluft gibt. Hier wird die Wärme einfach abgestrahlt, vergleichbar dem herkömmlichen Heizkörper.
    3. Geräuschlos.
    4. Kein Gestank nach verbranntem Staub bei Wiederinbetriebnahme nach dem Sommer.

    Den Rest werden wir im Dauerbetrieb sehen. Zählerstand im Auge behalten, kann man die Temperatur ggf. noch mehr senken usw.


    Ich wünsche Euch allen ein gutes Wochenende.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!