• Viele Messgeräte sind durchaus günstiger als jede Strafe.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Ich bin im Besitz des MK3, sicher kein Schnäppchen. Aber sehr gut im Gebrauch, mit Anschluss für PC und an die Buchse kann auch ne Powerbox angeschlossen werden. Funktioniert bei jedem Licht und auf nem Billig-Stativ flott aufgebaut. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. :thumbsup:

    Ich kam , sah und schoss vorbei :cry:

    Carpe Diem
    Si vis pacem para bellum

  • Danke

    soweit bin ich mitterweile auch.Entgratet u poliert, Kpl neue Dichtungen .

    Dein Schaft sieht klasse aus!

    jetzt ist mir das Gewehr noch zu leicht. Trotz Schalli und ZF. Hab schon drüber nachgedacht den Schafr grosszügig aufbohren und mit Blei ausgiessen . Obs viel bringt....?

  • Hast Du den Bastler gefragt, warum er das Gewehr verkaufen will? Das käme mir gar nicht in den Sinn, ich habe den Kauf nie bereut. Im Übrigen schließe ich mich der Mehrheit an- bei einem Neupreis von rund 120 Euro würde ich mich auch nicht auf so was einlassen.

  • Hast Du den Bastler gefragt, warum er das Gewehr verkaufen will? Das käme mir gar nicht in den Sinn, ich habe den Kauf nie bereut. Im Übrigen schließe ich mich der Mehrheit an- bei einem Neupreis von rund 120 Euro würde ich mich auch nicht auf so was einlassen.

    ganz einfach, ist kein armer....sehen, will haben. um dann festzustellen dass es doch was besseres gibt

  • Danke

    soweit bin ich mitterweile auch.Entgratet u poliert, Kpl neue Dichtungen .

    Dein Schaft sieht klasse aus!

    jetzt ist mir das Gewehr noch zu leicht. Trotz Schalli und ZF. Hab schon drüber nachgedacht den Schafr grosszügig aufbohren und mit Blei ausgiessen . Obs viel bringt....?

    Bau einfach nen Zweibein drunter, dann haste schon Mal mehr Gewicht, und praktisch ist es noch dazu.

  • Warum eigentlich am Schaft beschweren? Zum freihändigen Schießen täte es vielleicht ein Laufgewicht. Ich habe meine selbst gedreht, je nach Größe kämen da durchaus 500g zusammen, wenn man das will.

  • Da es hier um die QB78D geht,mache ich mal hier weiter .


    Habe mir gestern eine Feinwaage gekauft um mal genaue Daten der QB78D und den Diasorten (die ich immer benutze) zu bekommen.


    Zuerst habe ich die H&N FTT - 4,50 mm / 0,56 gr. ( lt. Dosenaufdruck) getestet - zwischen 0,56 und 0,59 war der Bereich -


    Dann die Coal Starter - 4,50 mm / 0,52 gr. (lt.Dosenaufdruck) getestet - zwischen 0,52 und 0,54 war der Bereich -


    -------------------------------



    ------------------------


    Ist zwar nicht so aussagekräftig da nur je 5 Schuss gechront wurden , aber interessant allemale


    was für ein Unterschied diese "milligramm" ausmachen in der Leistung . :huh:

  • Auch wenn ich den Unterschied Jetzt nicht als so groß ansehe, das liegt bei verschiedenen Diabolos nicht nur am Gewicht sondern auch an der Bleimischung/Härte, Reibung im Lauf, Durchmesser der Diabolos/des Laufs und wahrscheinlich noch weiteren Faktoren, deshalb hilft nur mit der eigenen Waffe testen, alles Andere sind immer nur Anhalspunkte.

  • Auch wenn ich den Unterschied Jetzt nicht als so groß ansehe

    gemessen habe ich alles mit der QB78D , bei gleicher Temperatur und vollen Kartuschen.


    Das ist der Unterschied , vor ein paar Tagen gemessen :


    ---------------------7,32 Joule (0,56 gr.)----------zu 7,54 Joule ( 0,58 gr.)


    -------------- 7,16 Joule (0,52 gr.)----------zu 7,34 Joule ( 0,54 gr.)