Westernfilme, welche schaut Ihr?

There are 2,175 replies in this Thread which has previously been viewed 262,257 times. The latest Post (July 23, 2024 at 1:25 AM) was by Seth_Montana.

  • Da hast du recht. Ich habe ihn mir sogar schon auf Youtube angesehen. Sammler geht es aber um das Medium und um die Unabhängigkeit von Internet und Streamingdienste. Stimmt 36.99 ist zu fett, da werde ich wohl in Zukunft auf einige Titel verzichten müssen, denn der Preis ist einfach zu hoch.

    Interessante Sachen kann man sich auch von YT lokal heruntersaugen. Bin selbst "Offline-Fan". :) Aber klar, wenn man sowas sammelt und sich das als schicke Box ins Regal stellen möchte, ist das was anderes.

  • Nächste Neuerscheinung....kommt der Western zurück?...geht den Actionhelden der Stoff aus?🤣🤣🤣

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Kann gut sein, dass ihnen der Actionstoff ausgeht :D .

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Am 25.10.24 gibts wieder was für die Augen:

    5 Outlaws (USA 2024)


    Handlung:

    Wisconsin, 1882: Nach einem spektakulären Zugraub ruhen sich William „Wild Bill“ Higgins uns seine Bande in ihrem Nachtlager aus. Doch als die Gruppe am nächsten Morgen aufwacht, befinden sich in ihrer Satteltasche statt der lukrativen Beute nur noch wertlose Steine! Die Gesetzlosen beginnen sofort, sich gegenseitig zu verdächtigen, als sie plötzlich aus dem Hinterhalt beschossen werden ...


    Trailer:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß, Jesse

    „Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.“ (John Wayne)

    „Keine Stunde, die man im Sattel verbringt, ist verloren.“ (Winston Churchill)

    CO2-CAS Shooter List    

  • Howdy zusammen,

    ich muss leider sagen, dass es unter den Western eine sehr große Menge gibt, bei denen sich einem die Fußnägel nach hinten, durch den Rücken in die Augen rollen.....

    Einige der alten Hollywood Western, meisst aus den 50er bis 70ern kann man sich gut ansehen, viele der 40er bis 50er Western sind aber leider grausame Gutmensch-Schmonzetten, oder haben eine unfassbar langweile Story.... von der Optik schweigen wir mal, denn da haben die frühen Western so viel von Autentisch, wie der Steckstuhl bei den Wikingern. Da reiten die komplett in schwarz gekleideten Banditen (man muss ja sofort sehen wer der Schurke ist) durch das mexikanische Kalifornien und schiessen den armen Siedler der Donner Party mit ihren .45er SAA und ihren 94er Winchester über'n Haufen.

    Italo Western sind meisst unterhaltsamer, Tote sind tot....also richtig tot. Es wird (unnötig) gemordet, vergewaltigt, gefoltert u.s.w. ...ist ein wenig wie für Erwachsene. Der "Gute" ist nicht nur gut, denn wenn du gegen Böse Menschen antrittst, kommst du mit lieb gucken nicht weiter, dann musst du den anderen eben schneller umlegen. Allerdings sind auch unter diesen nur wenige Western die wirklich gut sind. Dier meisten sind leider ebenso dahin gelutschte Massenware, ohne Anspruch auf eine gute und logische Story. Da viele Italos in den Jahren 1870+ bis zur Revolution spielen, ist das mit der Ausstattung der Klamotten und Waffen nicht ganz so eng zu sehen und man kann da schon ein Auge zudrücken, da das Gesamtpacket der Filme dann stimmig ist.

    In den 80ern wurden die amerikanischen Western dann auch mal etwas unsauber was die Charaktere angeht. "The last Outlaw" oder "Young Guns" sind da ein sehr schönes Beispiel.

    Erst ab den 90ern sind die Western en gros dann auch in der Autentizität und der Historie angekommen. Ab da hat es wieder mehr Spass gemacht sich den ein oder anderen Western anzusehen, sei es im Kino oder im Fernsehen.

    Aber....und das ist der eigentliche Grund warum ich hier schreibe, in den letzten 20 Jahren gab es eine Schwemme an Western, verständlicher Weise zumeist gleich auf DVD, die extrem schlecht produziert sind. Unter anderem ein Film über "Wild Bill" mit einem der Hemsworth Gesellen, den ich nach 5 Minuten aus machen musste.... In diese Reihe stellen sich Filme wie "Reckoning" oder auch "Badland" und "Stagecoach" (2016). Teilweise gibt es in diesen Filmen bekannte Schauspieler, die das ganze wohl leidlich professionell aussehen lassen sollen, wie z.B. Bruce Davison oder Wes Studi, aber leider ändert es nichts an der Tatsache das diese Filme grauenhaft Produziert sind. Die Charakterdarstellungen die schauspielerische Leistung Ausstattung (Denix-Plempen an jeder Strassenecke) und die Dialoge sind nur zum weglaufen. Und selbst unter den neueren Hollywood Western sind welche, die schlecht geschauspielert und lieblos in der Ausstattung usw. sind "Old Henry" z.B.

    Überraschungen waren für mich allerdings Filme wie "Any Bullet will do" oder "The Legend of Ben Hall" , beide auch nicht wirklich gut in allem, aber der erste hat eine gute Story und der zweite ist optisch (hier entfernen die gut plazierten Effekte das Denix-Manko) und erzählerisch wie erzählerisch eine Augen- bzw. Ohrenweide.

    Ich mag Western wirklich gern sehen, und meine Liste an "Lieblings-Western" ist nicht gerade klein, aber manchmal hat man das Gefühl, dass alles eingesogen wird, was nur annähernd wie ein Western daherkommt, auch wenn es noch so grottig ist. Wie beim Buffet, wenn man eigentlich keinen Hunger hat oder schon satt ist. Es wird einfach geschaufelt, bis man Krämpfe hat... beim essen im Magen, beim gucken im Hirn.


    Ich hab euch trotzdem alle lieb :*

    Lieben Gruß,

    MmH

  • Ja...ich gebe dir in vielem Recht. Alles fing in Hollywood mit dem ersten Schussknall in einem movie an. Dieses faszinierende Geräusch war dann nicht mehr wegzudenken. Ich habe den Eindruck das die Story von vielen Filmen einfach nur um dieses Geräusch gebastelt wurden. Heute ist es schwieriger gute Aktion oder Westernfilme zu drehen....wir haben uns an den Knall und deren Gewaltverherrlichung gewönt. Grundstoff der meisten Story ist fast immer auf einen

    Racheakt aufgebaut.

    Mal sehen was noch kommt.

  • Ist nun mal wie mittem Vatertag...

    Saufen, bis die Kotze sauer schmeckt.

    Das mit den Denixen ist mir auch schon aufgefallen.

    Und sowas nennt sich denn Requisiteur...

    Christopher Hitchens, Sam Harris, Lawrence Krauss

    and Richard Dawkins are those, who rock the Boat!

  • Mann mit Hut

    Gut, das die Meinungen und Geschmäcker verschieden sind.

    Es gab schon immer gute und schlechte Western. In den 30ern, 40ern bis in die heutige Zeit hinein.

    In den 50ern hatten die Filmstudios in den USA ihre "Goldene Zeit" mit Western- Produktionen. Es wurden in diesem Jahrzehnt so viele Westernfilme wie nie gedreht, weil die Westernfilme in den USA und Europa in den Kinos boomten. Die Budgets für die Western- Produktionen waren sehr gering, man begnügte sich mit Schauspielern aus der zweiten Reihe. Allen voran Audie Murphy, Randolph Scott, George Montgomery und wie sie alle hießen. So entstanden die berühmten "B- Western". Viele von ihnen erreichten trotzdem Kult Status. Anfang der 60er Jahre war der Western Boom langsam vorbei.

    Und wenn es um die Handlungen in den Hollywood- Western geht, ob spannend oder langweilig, authentisch oder nicht, kaum ein Drehbuch hat sich an die wirklichen Lebensweisen der Cowboys, Indianer, Farmer usw. gehalten. Es ist ebend alles nur Hollywood. Aber das ist das, was ich in meinem Hobby lebe, den Cowboy aus den Filmen, die einen als Kind so begeisterten. Mal spielt man den Revolverheld im Saloon und dann wieder den Cowboy, der lieber abends mit seinem Colt an der Hüfte am Feuer sitzt und seinen Whisky trinkt.

    In der Wirklichkeit hatte der Cowboy früher ein schwieriges und rauhes Leben, um das man ihn nicht beneiden konnte. Aber davon will ich, wenn ich den Hobby Cowboy gebe, auch nicht viel wissen.

    Und ja, viele neue Western aus den letzten Jahren sind auch nicht gerade der Burner, aber es gibt auch einige, die das einstige Leben der Cowboys etwas realistischer beleuchten. Und seien wir mal ganz ehrlich, wenn in einem Western keine Schießereien, keine Kugeln, die töten und das Blut fließt, ist der Film doch für die meisten Cowboys unter uns eher langweilig. Dabei gibt es auch gute Western, in denen mal kein Cowboy durch eine Kugel stirbt.

    Ich lese zu den Westernfilmen auf Amazon immer sehr viele Bewertungen. Die meisten Käufer geben dem Film nur 5 Sterne, wenn es actionreich zugeht. Auf die eigentliche Handlung geht kaum einer ein.

    Ich bin kein Freund von Italo- Western, aber alle anderen Filme schaue ich mir an, um mir mein eigenes Urteil zu bilden. Und wenn ich einen Film nicht so gut finde, kann ich nicht sagen, der ist Schei?e, nur weil ich ihn nicht mag. Andere lieben den Film eventuell und sind begeistert. Es kommt immer auf die Erwartungshaltung an.

    LG Jesse

    „Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.“ (John Wayne)

    „Keine Stunde, die man im Sattel verbringt, ist verloren.“ (Winston Churchill)

    CO2-CAS Shooter List    

    Edited 2 times, last by Jesse McCoy (July 10, 2024 at 4:19 PM).

  • Jesse McCoy

    Ja, ich gebe dir in einigen Dingen Recht.

    Was ich aber mit autentisch meinte, war auch eher dass optische. Dass nicht jeder Cowboy mit zwei Colt's durch die Stadt gelaufen ist (wenn er sich denn den zweiten überhaupt geleistet hat) auf der Suche nach dem nächsten Streit ist klar. Auch das die Darstellung des Alltags in fast keinem Film an die Warheit ran kommt ist klar ^^

    Aber die Kleidung in den alten Filmen ist meistens Müll. Die Leute sehen aus wie Playmobil Figuren....alles so steif und sauber, wenn du weisst wie ich das meine.

    Und ja, Geschmäcker sind verschieden, dem einen gefällt die Story dem anderen nicht, das ist eben so, da stimme ich dir vollkommen zu. Schlimm finde ich es nur wenn sich die Requisiteure, und/oder besonders die Dialogautoren keine Mühe geben. Es gibt eben Filme die sind einfach schlecht, weil sie schlecht und billig produziert wurden.

    Und bitte, wer war der Meinung das Luke Hemsworth eine tolle Besetzung für "Wild Bill" Hickok war? .... die sind sich so ähnlich wie ne Pyramide und ne Kugel :| Wenn ich einen Film über eine real existierende Person machen möchte, sollte ich mir etwas Mühe geben, dass der Schauspieler der Person etwas ähnlich sieht. Lange Haare und ein fetter Schnäuzer wären das mindeste gewesen. Dazu kommt, die schauspielerische Leistung und die Dialoge in diesem Film sind unterirdisch.


    So long ;)

    MmH

    Edited once, last by Mann mit Hut (July 10, 2024 at 3:30 PM).

  • Ich kann mich eigentlich immer nur wiederholen... Wenn Ihr eine tolle Story, klasse Schauspieler und eine authentische Ausstattung sehen wollt, dann schaut Euch das an. Ist mittlerweile 35 Jahre alt. Für mich aber immer noch das Maß an dem sich andere Filme und Serien messen müssen.

    Weg in die Wildnis [2 DVDs]
    Zwei alternde Texas Rangers und langjährige Freunde, die noch ein letztes Abenteuer erleben wollen, bevor sie sich zur Ruhe setzen. Nachdem sie in Mexiko eine…
    www.amazon.de
  • Komischerweise sieht man in Italo-Western aber oft bessere Waffen die in die Zeit passen (Navy Colt z.B.) in den alten Hollywoodfilmen ballern alle mit dem SAA ,obwohl der zur Zeit der Handlung noch gar nicht auf dem Markt war.Klamotten und Frisuren sind ja auch das Thema...der Reiter kommt aus der Wildnis frisch rasiert und mit Gel in den Haaren .

  • Ich finde, die Schüsse in den Italowestern hören sich alle billig und Schei?e an. Auch die Klamotten und Haarfrisuren sind oft nicht authentisch. Wenn ich da sehe, das Hemd ist bis kurz vor dem Gürtel aufgeknöpft und der Cowboy will seine Brust zeigen, dann bin ich schon sofort raus. Diese Laufsteg Cowboys machen alles kaputt. Auch sehe ich in einem Film, wie der fette kleine Mexikaner zum Cowboy sagt: He Du, komm mal her, Du bist schön groß und kallt ihn ab. Was ist das für ein Blödsinn. Egal, ich meide diese Italo Western weitestgehend.

    Gruß, Jesse

    „Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.“ (John Wayne)

    „Keine Stunde, die man im Sattel verbringt, ist verloren.“ (Winston Churchill)

    CO2-CAS Shooter List    

    Edited once, last by Jesse McCoy (July 10, 2024 at 8:42 PM).

  • Ich kann mich eigentlich immer nur wiederholen... Wenn Ihr eine tolle Story, klasse Schauspieler und eine authentische Ausstattung sehen wollt, dann schaut Euch das an. Ist mittlerweile 35 Jahre alt. Für mich aber immer noch das Maß an dem sich andere Filme und Serien messen müssen.

    Jepp, habe alle Teile, bin begeistert, auch heute noch.

    Mir fällt gerade ein Film aus letzten Tagen ein, wo es in Sachen Klamotten und Umgebung authentisch zugeht, also dreckig, wie es damals auch war:

    Old Henry, ein Western der nicht aus Hollywood stammt, aber mit dem man sich binnen 10 min. schauen, identifiziert hat.

    Gruß, Jesse

    „Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.“ (John Wayne)

    „Keine Stunde, die man im Sattel verbringt, ist verloren.“ (Winston Churchill)

    CO2-CAS Shooter List    

  • und ja...wird geschossen voll in die Brust und so ,aber das Hemd bleibt schneeweiß ,der Typ fällt aber um .keine Spuren von Einschüssen oder sowas,ist schon oft lächerlich.Tom Selleck ,Kevin Costner finde ich die kommen gut rüber.

  • Heyo noch mal,

    ja....Italo-Western sind nicht jedermanns Sache ^^ Mir gefällt halt das dreckige und gemeine. Aber ich schau auch sehr gerne amerikanische oder auch australische Western, es ist jetzt nicht so das ich ausschließlich Italos gucke....wie gesagt, da ist auch jede Menge Müll bei <X

    Ich ärgere mich immer, wenn mir ein Film durch vermeidbare "Fehler" kaputt gemacht wird, sprich SAA's im Bürgerkrieg etc. Bei alten oder älteren Filmen kann ich da eigentlich ganz gut drüber weg sehen, da stört mich das nicht so sehr. Aber wenn ich neue Filme gucke, finde ich es schade, wenn so wenig auf Details geachtet wird. Ein Beispiel ist der Film "The Stolen" das ist glaube ich ein neuseeländischer Western. Der ist optisch toll gemacht, die Klamotten und die Ausrüstung sind so weit "authentisch", die Story ist gut....aber die letzten 5 Minuten haben mir den ganzen Film versaut. Da wird nämlich ein moderner stainless Roger & Spencer Revolver benutzt, mit Target Visier und Rampenkorn. Und da frage ich mich warum macht der Requisiteur das, alles andere in diesem Film passt perfekt, aber das kleine Teil hat mir das richtig kaputt gemacht ;(

    Kann mich da wer verstehen und das nachvollziehen? Oder bin ich ein Monk? =O


    Lieben Gruß

  • Nein, das verstehe ich.

    Ich bin selber noch Requisiteur und tue, was ich kann.

    Ich gebe mir Mühe, soweit ich es eben zu ermöglichen in der Lage bin.

    Das kann ich von Hauptberuflichen eigentlich erst recht erwarten...

    Ausser natürlich, daß ICH diesbezüglich der 'Monk' bin.

    Was haben Mönche eigentlich damit zu tun?

    Christopher Hitchens, Sam Harris, Lawrence Krauss

    and Richard Dawkins are those, who rock the Boat!