Glaubwürdigkeit der Waffenyoutuber

  • Ja absolut! Er kümmert sich auch wirklich mit Hingabe um neue Schützen! Asche über unser Haupt!


  • Sowas mach' ich mal eben mit der Zwille.


    Aber nicht aus den lächerlichen paar Metern. Eher nicht unter 10, und dann auch gerne auf Streichhölzer.


    Und ich mache dabei auch den Mund zu.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights August: * KlickMichHart *

  • Auch wenn ich leider "persönliche Differenzen" mit Kurt de Kill hatte, Chicken River und das Cent Stück auf 75m ist eine Tatsache. Ich war schon selber dort zu Gast. Unglaublich schöne Spielwiese...


    Früher hat er tolle und phantasievolle Schießen veranstaltet, bei denen wir alle mordsmäßigen Spaß hatten. Schade!


    Kanal: Pfalzlinks


    Liebe Grüße

    Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Nein oder ein ehemaliger User und jetzt Kapitän im eigenem Forum

    Danke, ich habe google bemüht und habe es gefunden Da hätte ich bei dem Kanal auch eher drauf kommen können :pinch:


    Ich weis nicht wofür ich mich entschuldigen sollte. Weil mir der ungewöhnliche Gang aufgefallen ist? Nein, nicht dafür.


    Aber die Diskussion dort ruft geradezu nach noch mehr Ungereimtheiten zu suchen.


    Mir ist zum Beispiel noch etwas aufgefallen. Die Deckel liegen weit hinten auf einem PC-Gehäuse-Deckel. Man sieht wenn man im Youtube Player auf 0.25fache Geschwindigkeit stellt die Geschosse mehrere Zentimeter vor den eigentlichen Zielen auf die Platte treffen. Beim zweiten Deckel sogar im vorderen Drittel. Die Geschosse werden abgelenkt und treffen dann erst die Deckel. Ist ja auch klar. Der Stehtisch geht ja nur bis zum Bauchnabel, man schießt nach unten. Wurden die Deckel vielleicht bewusst weit nach hinten gelegt? Man vergrößert die Höhe der Deckel so sehr stark, breit sind sie eh, dann noch aus der Nähe. Jetzt weiß ich warum es TRICK shot heißt.

  • Äh, was ist daran eigentlich eine Leistung?


    Schwer ist das doch nicht wirklich, schon gar nicht auf die paar Meter.


    Deswegen von Trickshots zu sprechen halte ich für stark übertrieben, da hab ich zigfach besseres gesehen.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights August: * KlickMichHart *

  • Mir ist zum Beispiel noch etwas aufgefallen. Die Deckel liegen weit hinten auf einem PC-Gehäuse-Deckel. Man sieht wenn man im Youtube Player auf 0.25fache Geschwindigkeit stellt die Geschosse mehrere Zentimeter vor den eigentlichen Zielen auf die Platte treffen. Beim zweiten Deckel sogar im vorderen Drittel. Die Geschosse werden abgelenkt und treffen dann erst die Deckel. Ist ja auch klar. Der Stehtisch geht ja nur bis zum Bauchnabel, man schießt nach unten. Wurden die Deckel vielleicht bewusst weit nach hinten gelegt? Man vergrößert die Höhe der Deckel so sehr stark, breit sind sie eh, dann noch aus der Nähe. Jetzt weiß ich warum es TRICK shot heißt.

    Man kann bei Youtube auch frame für frame weiterschalten. Da sieht man schön die Flugbahn des Diabolos, den Aufschlag auf dem Blech und auch beim letzten Deckel wie er mittig im unteren Teil einen Treffer bekommt, als ob er verdreht steh. Ist zwar viel Spekulation, aber durchaus denkbar. Auch ist das Blech sogar noch durch eine Unterlage nach vorn geneigt....

  • Der Mann wirkt aber als hätte er recht kurze Beine


    Naja, das ist eine Kniehose.


    Die reicht bei mir gerade mal übers Kniegelenk.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights August: * KlickMichHart *

  • Das reicht bei mir nichtmal als Unterhohse :S

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Nein, das bin nicht ich....

    ......

    .........


    d0076afd-031a-4aae-bklj3v.jpeg


    Quote

    Das reicht bei mir nichtmal als Unterhohse :S


    Fack, wie gross bist du?


    3 Meter?


    :))

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights August: * KlickMichHart *

  • 3 Meter. . . .Fast trozdem fast Volltreffer:



    8o8o8o8o8o

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Ob 5, 7 oder 10m ist bei der Präzision eines LG bedeutungslos. Bis 15m sind viele LGs recht präzise. Erst ab 20m trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Bei 25-30m zeigen dann gute LGs, daß Sie trotzdem Loch in Loch schießen können.


    Ob Jemand bei 5, 7 oder 10m trifft, ist bedeutungslos. Aufgelegt trifft man da immer. Das tut sich nichts.

    Mit meinen Match-LGs treffe ich auf 20m Loch in Loch.


    Mit einer LP exakt zu treffen, ist viel schwerer. Da ist es, wenn man kein sehr guter Schütze ist, eher Zufall.


    In einem Video wird dann halt der eine glückliche Schuß gezeigt. Nicht die 10 Fehlversuche. ;)


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Bei 25-30m zeigen dann gute LGs, daß Sie trotzdem Loch in Loch schießen können.

    Ich frage mich, wann unser Play die erste Drohne bastelt, die er von HH zum FT-Turnieren schickt... ;) Scorecard druckt das Ding selber aus, vergesse nicht das Ablagefach für die Urkunde und den Haken für die Medaille.


    Nicht Lachen! Wenn einer hier das kann, dann unser Play!


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Bezugnehmend auf das grüne Forum.


    Olja... Ich mache keine Witze über Behinderungen, schon gar nicht bei fremden Menschen.


    Deiner Argumentation kann ich schlecht folgen. Zuerst ist es Schwachsinn aus den zwei Frames den Flug zu erkennen und kurz darauf später "beweist" du so den Treffer... Ist das wissenschaftlich?


    Und wie ich schrieb... viel Spekulation.


    Ich dachte eigentlich das WPU Troll Radar funktioniert so gut. Aber trotzdem fällt man auf so offensichtliche "Fallen" immer wieder rein und eskaliert.

  • Bezugnehmend auf das grüne Forum.

    Ok, mich auf Grund meiner höflichen Umgangsformen hier in die Gender oder Homoecke abzustempeln, war vielleicht auch kein feiner Zug aber Schwamm drüber, bin doch kein Mimose. Dort gehöre ich vermutlich am allerwenigsten hin, möchte aber deutlich betonen keinerlei Vorurteile gegen diese Menschen zu hegen.

    Neulich war ich auf der A2 unterwegs und spielte mit dem Gedanken meine Lenkzeitunterbrechung für einen persönlichen Besuch zu nutzen. Ist halt eine andere Geschichte den Leuten von Angesicht zu Angesicht zu begegnen. Ich habe es dann aber gelassen, denn scheinbar wird jede Form von versuchtem Schulterschluss wieder missverstanden.


    Ich habe es schon bildlich vor mir gesehen: "BMP I, nix Member sondern Stalker......"


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

    Edited once, last by BMP I ().

  • Olja, du gehst davon aus, dass sich mutmaßliche Flugbahn bis zum Deckel fortsetzt. Das kann man aber auf einem zweidimensionalen Bild gar nicht beurteilen. Ich habe ebenfalls diesen Strahl eingefügt und die Bilder vor und nach dem Schuss verglichen und überlappt. Vor und nach dem jeweiligen Schuss verändert sich deutlich die Oberfläche der PC Platte, welche auch noch auf dem Strahl liegt. Ergo kann man an der Stelle von einem Treffer ausgehen. Durch den flachen Winkel gleitet das Geschoss über eben jene. Und sag jetzt nicht, dass das Staub ist, der durch eine Druckwelle verwirbelt wird :)


    Wir können uns da noch länger drüber streiten, zu einem Ergebnis kommen wir sicher nicht. Ich beharre auch nicht auf meinen Ausführungen, ich teile lediglich mit wie ich es sehe. Das mein Ansatz stimmen kann, wirst du sicherlich nicht bestreiten. Es gibt Schwächen im Versuchsaufbau und Angriffspunkte für Zweifler. Norbert könnte das als Kritik aufnehmen um es beim nächsten Mal zu verbessern. Dass er Schwierigkeiten damit hat wissen wir.

  • Wollt ihr das jetzt so weiterführen, das der eine hier Antwortet und der andere nebenan ohne das für den Rest hier ein Kontext erkennbar ist?

    In welche Richtung der Thread führt/führen sollte war ja schon beim ersten Post zu sehen, es ist allerdings immer wieder faszinierend... 🙄 :anon:

    ACTA NON VERBA

    Edited once, last by Schultz ().

  • Aufgelegt ist das wie gesagt mit einem LG überhaupt kein Problem. Habe ich zig mal hier gezeigt. Beim FT, sitzend, kniend oder stehend ohne Auflegen ist der Schütze und das Wetter die einzigen, relevanten Faktoren. Nicht das LG.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Sorry, wenn ich doch nochmal etwas schreibe.

    Müsst diese Forenfehden wirklich endlos weitergeführt werden, ganz egal, was man dabei in weitem Umkreis anrichtet? Oder sind einige wenige (!) so auf sich fixiert, dass sie die Auswirkungen, gerade auch außerhalb der Foren, nicht bemerken?


    Über co2air schwebt die Reputation von „Visier“. WPU-Leitsätze haben einen Touch von „TÜV“ oder „Stiftung Warentest“. Beides grundsätzlich positiv. Fachwissen & Erfahrung gepaart mit Leidenschaft zum Hobby.


    Wenn nur dieses ständige Herumgeholze unter der Gürtellinie nicht wäre. Damit wird so Vieles entwertet. Kennt ihr noch den Film „Amadeus“ von 1984? Mozart als musikalisches Genie mit schier überirdischem Talent – und zugleich einem peinlichen Benehmen, das man zu der Zeit wohl „ungebildeter Bauerntölpel“ genannt hätte. Millionen kennen und lieben seine Werke, aber nur wenige erlebten ihn persönlich. Im heutigen Web ist es anders. Da lesen unzählige die Postings und sehen auch die anderen, manchmal dunklen und befremdlichen Seiten der User/Youtuber.


    Die Mitgliederzahl beider Foren ist dabei gewaltig größer, als die überschaubare Anzahl der ewigen Streithähne. Wieviele echte Menschen ohne Account zusätzlich mitlesen, können die Admins am besten abschätzen. Das sind Hobbyisten genauso wie diejenigen, die uns das Hobby möglichst schnell verbieten wollen. Interessierte gelangen unweigerlich zu den wenigen Foren und Youtubekanälen. Und stoßen genauso unweigerlich auf den alten Zwist. Plötzlich wird es schmutzig. Mit (nochmals!) nur wenigen Protagonisten die einseitig oder wechselseitig aktive Mitglieder sind, oder gesperrt, gelöscht, mit Einfach- Doppel- oder Dreifachaccounts. Ist die Kopfzahl der Streitenden etwa so gering, dass auf keinen Kämpfer verzichtet werden kann?


    Der gewohnte Ablauf ist eher eine Frage des Stils. Im „Grünen“ hagelt es gern Schmähungen und Kraftausdrücke weit über der 7,5 Joule-Grenze, auf co2air wird feinsinnig mit Details und Vermutungen argumentiert, die letztlich ihrerseits ebenfalls diskreditieren. Brechstange oder Florett. Was zählt, ist der Treffer. Eine Kneipenschlägerei, bei der die eine Seite brüllt: „Ich haue dir in die hässliche Fresse, du drec*iger Hu*ensohn!“ und die andere Seite proklamiert: „Ich erlaube mir höflichst, Ihnen die Visage umzumodellieren!“ Außenwirkung? Ach, wo! Man ist ja unter sich. Aber die Beteiligten samt Parteigängern sind nicht in einer kleinen Kneipe am Ende der Welt. Auch nicht in einem Spencer/Hill-Film. Sie sind quasi im Big-Brother-Container und live auf Sendung.


    Bitte glaubt nicht, dass alle Mitlesenden den jeweiligen Tunnelblick übernehmen.


    Im Gegenteil, mit etwas Abstand, nicht eingeloggt oder ganz ohne Account, sieht man das „Gesamtkunstwerk“ deutlich klarer - und nimmt es im Zweifel bierernst. Nicht als „Insidergag“, sondern als Entgleisungen und Provokationen. Das schadet allen.


    Beispiel dieser Thread: Schon im Startbeitrag segelt der TE unter der falschen Flagge: „Glaubwürdigkeit der Waffenyoutuber?“. Konkret aber zielt er auf die Bewegung und Anatomie einer speziellen Person, die er lächerlich machen will. Das angebliche falsche Abmessen der Entfernung per kleinen Schritten wird unterstellt und soll die Karikatur unterstreichen. Erwartungsgemäß löst das eine unflätige Schimpfkanonade des Betroffenen aus. Der ist wegen seines gesundheitlichen Handicaps angep*sst, aber setzt dann selbst zum gewohnten Rundumschlag mit der groben Kelle an. Obwohl er weiß, dass es der Erstbeitrag des TE ist, kreidet er alles sofort dem gesamten CO2air-Forum an. Hier Iegt man wiederum mit freien Vermutungen über – bis auf einen „Glückstreffer“ – weggelassene Fehlschüsse nach. Unweigerlich folgt die nächste Beleidigungsbreitseite wegen „Betrugsvorwurfes“. Und so weiter.


    Die einen spielen den Guru fürs Grobe auf der Hexenjagd nach Ketzern, andere die bis zum Anschlag blauäugigen Humanisten, die nur objektiv und selbstlos einem fragenden Neuling helfen wollen. Oder einfach dem Senfdazugabedrang des Web erliegen. Hauptsache, die Chose geht in die nächste Runde.


    Der sinnvollste Beitrag kam, meiner Meinung nach, von Büroklammer. Allerdings hätten auch hier die ersten Zeilen ausgereicht.


    Grünes Forum?

    Leute, passt auf was ihr sagt!

    Trollgefahr!

    Ab da hätte geschlossen werden können.


    So jedenfalls wird die pauschale Streuung immer größer und aus engem Trefferbild wird breitflächiger Kollateralschaden. Im „Grünen“ mutiert es zum epischen Klassenduell zwischen Präzisionsschützen & Laien, die auf 40-cm-Ronden ballern. Mit letzterem wird ausgerechnet die höchst kultivierte co2air-Westernfraktion zum repräsentativen Gegnerzerrbild stilisiert, obwohl gerade die „Cowboys“ überhaupt nicht in diesen zweckfreien Schlagabtausch involviert sind. Wozu? Um noch mehr unfreiwillige Kombattanten durch die kalte Küche zu rekrutieren?


    Am liebsten würde ich an die innigen Intimfeinde eine paar Satteltaschen voller Boxhandschuhe verteilen. Nicht um sich zu prügeln, sondern als Zwangsjacke für die Tastaturfinger. Solange zu tragen, bis der Kopf wieder klar und der Blutdruck im grünen Bereich ist. Bis man wieder mit der eigenen Kompetenz punktet und sich nicht ins Niedermachen anderer verrennt.


    Wer immer noch meint, diese Forenfehde samt Trollfütterungen sei ein juxiges Gesellschaftsspielchen, verkennt die Intelligenz und subtile Argumentation der Gegner unseres Hobbys. Bisher wurden „Waffennarren“ in den Medien vorgeführt. und stellvertretend für viele Legalwaffenbesitzer angeprangert. Spektakulär, aber Einzelfälle.


    Inzwischen geben die Doktortitel- und Plagiatsjäger das erfolgreiche Procedere vor. Schlagwort- und Textsuche, Screenshots, Verknüpfung mit anderen Quellen & „Auswertung“. Was ist „beweiskräftiger“, als Passagen aus renommierten Fachforen, die schwarz auf weiss (oder grün) zeigen, wie die Besitzer freier Waffen ticken? Vom Waffenpapst über die Semiprofis bis zu den Einsteigern? Da redet man nicht mehr über Einzelfälle, sondern über die scheinbar offensichtliche Gesinnung der ganzen Szene. Andauernde Beleidigungen, Schmähungen und Diskriminierungen, sogar dort, wo man Fachkunde und Professionalität im Umgang mit Waffen voraussetzt?


    Und schon wird aus jedem CO2-Schützen ein latent aggressiver Soziopath voller diskriminierender Feindbilder.

    Motto: seht, was sie ganz offen in ihren Foren schreiben!


    Alles übertrieben? Heutzutage werden selbst hochprofessionelle SEK’s aufgelöst. Nicht wegen mangelnder Performance im Einsatz. Sondern wegen Chat-Protokollen radikalen Inhalts, in denen sich die Beamten um Kopf- und Kragen quasseln. Bei uns „Erlaubnisfreien“ trifft es dagegen nicht die schwarzen Schafe. Bei der nächsten Gesetzesverschärfung können wir alle dran sein. Wie schon so oft.


    Im eigenen Umfeld hatte ich bereits soviel Stress, dass ich praktisch nur noch von Außen mitlese. Das hat nichts mit Duckmäusertum oder Feigheit zu tun. Zur Entspannung gehe ich gern mit Freunden in eine Kneipe. Aber nicht zur Schlägerei. Und auf einen Spruch von Bekannten oder Kunden: „Hab gehört, du warst zum Prügeln in der Kneipe? Bist du auch einer von denen?“ samt anschließender Rechtfertigung kann ich verzichten.


    Natürlich ist das kein Grund, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen oder unser Hobby zu verleugnen. Im Gegenteil. Alles, was die Freude an freien Waffen, Kompetenz, sympathische, hilfsbereite Hobbyisten und den sicheren Umgang vermittelt, zieht positive Kreise.


    Diese endlosen persönlichen Foren-Fehden sind das Problem.


    Allein in diesem Thema sind – plattformübergreifend – schon wieder heftigste wörtliche oder argumentative Tiefschläge versammelt, die Gegnern von freien Waffen eine „aussagekräftige“ Steilvorlage bieten.


    Bitte stoppt diesen Unfug, bevor er sich immer weiter aufschaukelt und irgendwann für alle zum Rohrkrepierer wird. Die wenigen langjährigen Kontrahenten bekommen es selbst wohl nicht mehr gebacken.

    Rhino-Lebenserfahrung: Dieses Grünhorn bleibt ein "Greenhorn", egal wie der angezeigte Rang lautet... :saint:

  • Ein nahezu grandioses Schlusswort, das man in seiner Essenz nur unterschreiben kann.


    Ab Herbst weht zunächst für die WBK-Schützen möglicherweise ein extrem rauer Wind (und für alle Vertreter der Freien wird es auf Dauer sicher auch nicht besser) und auch der Rest aller Waffenfans sollte sich lieber als Einheit gegen unsere wahren Gegner aufstellen, anstatt sich in solchen überflüssigen Kleingefechten fertig zu machen. Fragt euch doch bitte mal, was das wirklich bringt.


    Der Startpost hat in der Tat ein "Gschmäckle", das war auch mein erster Gedanke.


    Und damit ist auch vorerst zu.


    Jens