brauche schnelle Hilfe, gespannte Redback RX lässt sich nicht auslösen.

  • Hallo,


    ich habe eine Redback RX Pistolenarmbrust mit Magazin die sich nicht auslösen lässt. Sie ist gespannt der Abzug wackelt und die Auslösesicherung lässt sich nicht bewegen. Sie liegt jetzt seit einer Stunde rum, was soll ich den jetzt machen? Habe Angst das die Sehne irgendwann reißt.

  • Magazin leer machen und auch den letzten Bolzen raus ohne sich in Gefahr zu begeben, dann versuchen die Sehne erneut zu spannen bzw. überspannen, damit keine Last mehr auf dem Schloß liegt und mal schauen ob der Abzug dann auslöst.


    MfG

    Luftdruck: CP99, Perfecta 47, Zoraki HP-01, SSW: Röhm RG3, Airsoft: KWC SP2022 Federdruck, P99 AEG, 2X Umarex MP7 AEG, Umarex G36C, Franchi SAS 12 Federdruck, Armbrust: Umarex CF 118

  • Pfeile sind alle raus, aber wie soll ich sie denn weiter spannen? Der Spannhebel lässt sich nicht weiter nach unten drücken.

  • Man müsste erst mal wissen, was blockiet ist.


    Ohne Pfeil liess sich die normale Redback bicht auslösen, das Element fehlt wohl bei der XR, - ist es die hintere Sicherung, die sich nicht eindrücken lässt?


    Und keine Angst, da reisst nichts.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights ****** N OV E M B E R   ****** Klick mich!

  • Ja genau, die hintere rote Sicherung. Sie hatte erst das Problem das die Sicherung überhaupt nicht mehr einrastete, sprich ohne Funktion war.

    Nach fünf weiteren Schüssen geht jetzt gar nichts mehr.

    Im gespannten Zustand sollte doch der Abzug auch nicht so lose sein.

  • Hatte bei der normalen RB mal ein ähnliches Problem. Hatte sich auch einen Schuss vorher angekündigt, mir kam die Sicherung schon etwas seltsam vor. Bei zweiten Spannen dann totale Blockade. Nichts geht mehr.


    Habe die Sehen auf eine etwas gefährliche Art dann entfernt. Trotzdem das Problem blieb, nichts ging mehr. Habe jetzt nicht das handwerkliche Geschick die RB ausseinanderzubauen (und vorallem wieder zusammen), deswegen wurde die RB entsorgt. Bei der XR natürlich etwas ärgerlich wegen dem Preis.

  • Hatte bei der Tron mal ein ähnliches Problem. Nicht zum nachmachen empfohlen, 2 Personen wären von Vorteil.

    Die mitgelieferte Aufspannhilfe auf „lang“ stellen. Einhaken und mit einem dicken Schraubendreher o.ä. die Armbrust etwas überspannen. Die 2. Person hakt die Sehne aus, dann kann man die Aufspannhilfe langsam entspannen. Auf die Finger aufpassen und nichts ins „Dreieck des Todes“ (der Raum zwischen Wurfarm und gespannter Sehne) halten.

  • Die Armbrust in einen Schraubstock einzuspannen. Eine Schutzbrille aufsetzen und die Sehne mit einen Bolzenschneider zu durchtrennen ist zu riskant, oder?

  • Das dann wie ein Leerschuß wie der Bogen das verträgt weiß ich nicht

    Luftdruck: CP99, Perfecta 47, Zoraki HP-01, SSW: Röhm RG3, Airsoft: KWC SP2022 Federdruck, P99 AEG, 2X Umarex MP7 AEG, Umarex G36C, Franchi SAS 12 Federdruck, Armbrust: Umarex CF 118

  • Ich würde es nicht machen (Bolzenschneider). Das kann ganz schön durch die Gegend peitschen, wenn zwei Sehnenenden asymmetrisch plötzlich getrennt werden. Leider kenne ich den Abzug bei deinem Modell nicht, kann also nicht weiterhelfen.

  • Wieso ist sie schon Totalschaden? Glaube nicht dass der Recurvebogen so schnell den Geist aufgibt. Leicht überspannen, so das man ein Sehnenohr von der Wurfarmkappe bekommt. Dürfte sicherer sein als die gespannte Sehne zu zerschneiden?

  • Verstehe das Problem nicht. Eine Schlaufe als Fußbügel um den Wurfarm und eine lange Schnur an den Wurfarmkerben für die Spannschnur befestigen, Wurfarme überspannen, Sehne aushängen und fertig. Danach zerlegen und reparieren oder gleich reklamieren, dazu brauchst du sie noch nicht mal entspannen, soll sich jemand anders damit rumärgern...


    Gruß Stefan

  • Noch einer: Schlaufe für den Fuß um den Wurfarm legen, Wurfarmspitzen auf je einen Stuhl auflegen, spannen, Sehne aushängen ...


    Gruß Stefan

  • gleich reklamieren, dazu brauchst du sie noch nicht mal entspannen, soll sich jemand anders damit rumärgern...

    Mit zwei Personen wäre es sicher einfacher.

    Ist es nicht zu gefährlich sie im gespannten Zustand zurückzuschicken?

  • wie geschrieben überspannen und die Sehne aus dem Schloß entfernen bzw. vom Wurfarm lösen und den dann wieder entspannen, sollte eigentlich machbar sein und wenn nicht dann halt zurück schicken.


    MfG

    Luftdruck: CP99, Perfecta 47, Zoraki HP-01, SSW: Röhm RG3, Airsoft: KWC SP2022 Federdruck, P99 AEG, 2X Umarex MP7 AEG, Umarex G36C, Franchi SAS 12 Federdruck, Armbrust: Umarex CF 118

  • Also die anderen Antwortenden haben schon recht: So eine Pistolen AB kann man mühelos kontrollieren, wenn man die Bogenenden kontrolliert abstützen kann, um sich dann in Ruhe um die Demontage der Sehne kümmern zu können.

  • Ich habe nach dem Spannen leicht unter den Spannhebel geschlagen um sie schnell in Schussbereite Position zu bringen. Hätte ich da vorsichtiger sein müssen? Ist die Redback wirklich so empfindlich, sollte sie das nicht vertragen?

  • Doch sollte sie vertragen können !


    Mach es am besten so, wie von den Vorpostern beschrieben - erstmal die Sehne entspannen und dann kannst Du immer noch weiter schauen …


    Wenn Du wirklich keine zweite Person dafür findest ;-) dann kannst Du das eine andere Wurfarmende auch in irgdendeine Kerbe „einklemmen“, lehnst Dich dann mit Deinem Körpergewicht auf den Bogen und kannst ganz einfach die Sehne vom Bogen abnehmen / lösen.

  • Mir ist es gelungen die Sehne mithilfe von zwei Spannguten abzunehmen. Ich hoffe mal der Händler erstattet mir die Kosten der Armbrust, solch ein Schrotteil.