Ballistik von Luftdruckwaffen

  • Dafür muss die mehr als 100m weit weg stehen.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Das Hauptproblem ist wohl eher das die Diabolos in 5,5 teurer und vor allem nicht in der Vielfalt wie 4,5 zu bekommen sind.

    Gruß Wolle


    -jage nicht was Du nicht töten kannst-

  • Dafür muss die mehr als 100m weit weg stehen.

    Echt ??? 💯 Meter ?


    Ich schiesse sonst auch GK, dabei ist das natürlich keinerlei Problem, mit Joule-Werten in den mittleren bis hohen 1.000er Bereichen oder sogar noch stärker … aber daher würde mich das noch mehr interessieren !


    Bei der Chaser, die knapp an die 7,5 Joule Grenze heran kommt, Schätze ich das schon als sehr schwierig ein, dass der Diabolo tatsächlich 100 Meter oder mehr gerade fliegen kann und wird ?


    Aber viele Lupi‘s und Luftgewehre kommen ja nicht einmal knapp an die 7,5 Joule Grenze heran, sondern leihen teilweise weit darunter …


    Daher schätze ich einen 100 Meter geraden Flug des Diabolo Projektils als sehr unwahrscheinlich ein !


    Müsste man sonst mal ausrechnen ;-)

  • Kein Geschoß fliegt gerade.

    Ich hab's mal gerechnet:

    Dia mit 0,8 g, BC von 0,02 mit 137 m/s

    Geschoßabfall auf 100m = 153 cm

    Im Ziel hat das Dia noch 72 m/s.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Theoretisch / mathematisch / physikalisch natürlich absolut richtig !


    Dennoch kann man in der Praxis ja überhaupt nicht so hoch anhalten ;-)



    Bspw. fliegt bzw. legt vergleichsweise ein 9mm Projektil mit durchschnittlich 300-550 Joule - bei ca. 350-450 m/s - eine viel längere Strecke annähernd gerade zurück als ein 4,5mm Diabolo-Projektil mit bis zu 7,5 Joule - bei 90-360 m/s (meist weniger, auch wenn es wohl laut Übersicht mit 2-50 Joule in der Praxis, dort wo es legal ist, verwendet wird).


    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschossenergie?wprov=sfti1

  • Habe ich schon mal erwähnt, wie oft mir NC den Unterkiefer aufklappen läßt?

    Wo auch immer mir der Kerl begegnen möge... Sein Bier geht auf mich!

    Oder auch Kola. ;)

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

    Edited once, last by 2erlei ().

  • Habe ich schon mal erwähnt, wie oft mir NC der Unterkiefer aufklappen läßt?

    Wo auch immer mir der Kerl begegnen möge... Sein Bier geht auf mich!

    Oder auch Kola. ;)

    SPEZI, also Misch-Masch oder Schwip-Schwap würde auch und absolut einwandfrei ebenfalls klar gehen 😁👍🏻

  • Dennoch kann man in der Praxis ja überhaupt nicht so hoch anhalten ;-)

    Doch, das geht. Die Frage ist halt ob man noch

    etwas trifft. Aber auch das haben ein paar Schützen

    schon gezeigt (allerdings mit 4,5mm).

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Ich hab das sogar mal probiert auf dem Schießstand... War etwas lustig mit dem 7,5 J Knicker neben einer 308 Win. stehen, aber es kam tatsächlich was auf der Scheibe an.

    Sah zwar aus wie eine Schrotgarbe, und manches Diabolo war auch nicht auf der Scheibe, aber immerhin...


    Interessant war übrigens auch, dass von den Rundkopf Diabolos fast alle auf der Scheibe landeten. Die normalen Flachköpfe dagegen kaum.

    In der Praxis wird das wahrscheinlich eher keine Rolle spielen


    Ansonsten kann man auch gut mit der Chair Gun App theoretisieren und mal rechnen lassen, was mit wieviel Energie auf verschiedene Entfernungen ankommt.

    Wenn es dir egal ist wo du bist, dann gehst du nicht verloren.

  • Daher schätze ich einen 100 Meter geraden Flug des Diabolo Projektils als sehr unwahrscheinlich ein !

    Der gerade Flug ist da natürlich nur ein Träumchen. Das ist alles Ballistik pur, wenn man es drauf anlegt und unbedingt über die üblichen 10-bis 15-Meter-Distanzen geht. Besonders bei 5,5 mm Dias. Von gerade fliegen kann da keine Rede sein.

    Ich habe allerdings mit einer Airmagnum 850 in 5,5 bereits die 100 Meter geschafft und das ist, innerhalb der 7,5 Joules, kein Zuckerschlecken. Man benötigt da definitiv eine vorneigbare ZF-Montage (bei mir eines von UTG) und muss etliche Stunden und Munisorten investieren. Irgendwann hat es geklappt. Mir war durchaus bewusst, dass ein 5,5er Dia den 4,5ern ballistisch sehr benachteiligt ist und genau diese Schwierigkeit machte das Interesse aus. Was dort am Ziel ankommt, das hat nichts mit Präzision zu tun, es klopft ja gerade mal zaghaft an. Aber technisch ist es drin und irgendwie - nun ja, es befriedigt den Ehrgeiz.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • ein schwereres geschoss hat zwar eine geringere mündungsgeschwindigkeit (bei gleicher energie), verliert diese jedoch aufgrund der höheren masse auch langsamer, da bei mehr kraft aufgebracht werden muss um es zu verlangsamen.


    wenn man im freien schiesst müsste ein schwereres geschoss sogar tatsächlich für mehr präzision sorgen, da quer winde weniger einfluss haben. vorrausgesetzt man kompensiert den grösseren höhenverlust.


    wobei, die längere flugdauer gibt auch mehr zeit für seitliche ablenkung. also wirds da bestimmt irgendwo einen sweetspot geben

  • ein schwereres geschoss hat zwar eine geringere mündungsgeschwindigkeit (bei gleicher energie), verliert diese jedoch aufgrund der höheren masse auch langsamer, da bei mehr kraft aufgebracht werden muss um es zu verlangsamen.


    wenn man im freien schiesst müsste ein schwereres geschoss sogar tatsächlich für mehr präzision sorgen, da quer winde weniger einfluss haben. vorrausgesetzt man kompensiert den grösseren höhenverlust.


    wobei, die längere flugdauer gibt auch mehr zeit für seitliche ablenkung. also wirds da bestimmt irgendwo einen sweetspot geben

    Das kommt tatsächlich darauf an !

    Es ist nicht nur vom Gewicht abhängig …


    Ich sehe das regelmäßig sehr schön beim Armbrust schiessen und dem experimentieren mit verschieden schweren Pfeilen 👍🏻

  • ein schwereres geschoss hat zwar eine geringere mündungsgeschwindigkeit (bei gleicher energie), verliert diese jedoch aufgrund der höheren masse auch langsamer, da bei mehr kraft aufgebracht werden muss um es zu verlangsamen.


    wenn man im freien schiesst müsste ein schwereres geschoss sogar tatsächlich für mehr präzision sorgen, da quer winde weniger einfluss haben. vorrausgesetzt man kompensiert den grösseren höhenverlust.


    wobei, die längere flugdauer gibt auch mehr zeit für seitliche ablenkung. also wirds da bestimmt irgendwo einen sweetspot geben

    Das kommt auf viele Faktoren drauf an, bei einem schwereren, langsameren Geschoss ist auch die Rotation langsamer, wird diese zu langsam fangen Diabolos an zu trudeln und überschlagen sich sogar schlussendlich.

    Wir haben vor Jahren mal Reichweitentests gemacht (auf einen Acker und einem See), bei 4,5mm und 7,5J waren egal aus welchem Winkel geschossen die Diabolos nach 160m wieder am Boden bzw. auf der Wasseroberfläche.

    Flachköpfe trudeln dabei früher als Rundköpfe, Flachköpfe gehen teilweise schon bei 50m quer durch die Scheibe.

    Die höchste Reichweite hatten wir damals tatsächlich mit Rundkugeln, die können sich ja nicht überschlagen und damit den Windwiederstand verändern und Energie abbauen.