HW 35 Bj. 1965 lässt sich nicht spannen

  • Hallo!

    Ich habe erwähnte Waffe ersteigert, kann sie aber leider nicht nutzen.

    Wenn ich den Lauf abknicke spüre ich den Widerstand der Feder, aber am "Endpunkt" des Spannweges rastet nichts ein und ich muss den Lauf langsam ablassen damit er nicht in die Verriegelung knallt.

    Einem Hinweis aus dem Forum folgend habe ich die kleine Schraube vor dem Abzug etwas gelöst, aber das brachte nichts.


    Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar?


    Gruß

  • Da hilft nur einmal zerlegen und sich die Innereien Mal anzusehen.

    So viel kann da ja nicht sein, evtl. ist der Rasthaken verschlissen, der Spannhebel verbogen oder sonst was am Abzug (Feder ausgehakt).

    Vielleicht hat da der Vorgänger ja auch schon dran rumgebastelt.

    Bei so einem alten Schätzchen lohnt sich das Zerlegen sowieso, da sollte man sich die Kolbendichtung auch gleich mit anschauen.

  • drück mal den spannhebel am Ende ein kleines bisschen fester.

    Nur etwas mehr Druck.

    Evtl hat er vorbesitzer einen neuen kolben eingebaut,

    Der etwas kürzer ist als der alte,

    Dann hilft das leichte nachdrücklich damit es einrastet

  • Bei meiner 35er war der Abzug zu fein eingestellt und hatte sporadisch das gleiche Problem. Habe anschließend den Abzug minimal schwerer gemacht und seitdem läuft es ohne Probleme.

  • Da hilft nur einmal zerlegen und sich die Innereien Mal anzusehen.

    So viel kann da ja nicht sein, evtl. ist der Rasthaken verschlissen, der Spannhebel verbogen oder sonst was am Abzug (Feder ausgehakt).

    Vielleicht hat da der Vorgänger ja auch schon dran rumgebastelt.

    Bei so einem alten Schätzchen lohnt sich das Zerlegen sowieso, da sollte man sich die Kolbendichtung auch gleich mit anschauen.

    Ausgeschäftet ist sie schon, erste Erkenntnis: die hintere Schraube am Abzug wurde professionell mit einer Holzschraube ersetzt....

    Der Vorbesitzer hat geschrieben, daß Lauf- und Kolbendichtung dieses Jahr erneuert wurden.


    Mein Problem, bevor ich irgendwie weitermache, ist, daß ich von LGen bzw. deren Mechanik null (auf arabisch 0) Ahnung habe^^


    Nach dem Ausschäften kommt jetzt vermutlich die Demontage des Abzugs, richtig?

  • Wenn du mit zweimal Versandkosten leben kannst, schau ich sie mir gern mal an und bring sie auf Vordermann. ;)

    DAS ist ein super Angebot!!!

    Allerdings würde ich gerne die Mechanik eines LGs verstehen, sprich es erst einmal selber versuchen.

    Sollte ich scheitern würde ich aber gerne auf dich zurückkommen :D

  • drück mal den spannhebel am Ende ein kleines bisschen fester.

    Nur etwas mehr Druck.

    Evtl hat er vorbesitzer einen neuen kolben eingebaut,

    Der etwas kürzer ist als der alte,

    Dann hilft das leichte nachdrücklich damit es einrastet

    Noch fester als ich es probiert habe geht nicht, glaub mir^^

    Vorbesitzer hat nur Lauf- und Kolbendichtung gewechselt, sagt er.

  • Bei meiner 35er war der Abzug zu fein eingestellt und hatte sporadisch das gleiche Problem. Habe anschließend den Abzug minimal schwerer gemacht und seitdem läuft es ohne Probleme.

    Fester und loser gemacht, leider kein Erfolg :(

  • Ein HW35 hatte ich das letzte Mal vor 20 Jahren auf dem Tisch.

    Von daher kann ich dir leider nicht mehr genau sagen wie das mit dem Demontieren geht.

    Wenn ich mich noch richtig erinnere musste da seitwärts ein Stift ausgeschlagen werden und dann konnte man die hinteren 10cm einfach abschrauben.

    Aber da gibt es hier im Forum sicherlich Jemanden der dir das ganz genau, Schritt für Schritt erklären kann.

    Luftgewehre wie die HW35 sind keine Raketenwissenschaft, wenn man keine zwei linke Hände hat, bekommt man das auch als Laie hin.

    Achtung, auf der Feder ist noch ordentlich Druck, jedenfalls wenn es noch die Original "Exportfeder" ist, also beim losschrauben aufpassen, beim wieder einschrauben ist eine Spannvorrichtung oder auch notfalls eine zweite Person durchaus hilfreich.

  • Woher kommst denn?

    Wenn du das Gewehr ausgeschäftet hast ist es einfach: seitlich beim Block wo die Abzugseinheit sitzt, sind zwei Spannstifte. Diese rauskloppen, gibt viele Videos auf YouTube wie man Weihrauch zerlegt. Auch hier im Forum einige Threads, musst aber die richtig beachten. Hat sie eine Sicherung? Die fliegt meistens raus ^^ beim austreiben muss das Gewehr nach "links" Zeigen und die Einheit muss "oben" sein.


    Wenn du den Abzug in der Hand hast, kannst du ihn mit einem Schraubendreher von Hand spannen und auslösen.


    Edit: den Block muss er nicht abschrauben, denke nicht, dass es an der Raststange vom Kolben liegt

  • Trotzdem danke, es sind zwei Stifte und ich bin neugierig auf das Innenleben ;)

  • Niedersachsen, Nähe Hannover.

    Sicherung hat die Waffe keine, aber die zwei Stifte habe ich schon geortet. Ich fange mal an mich durch Forum und YT zu suchen und berichte (hoffentlich über den Fortschritt/Erfolg^^).


    Danke für die Tipps!

  • Hallo cleric,


    ich hatte das gleiche Problem ;(


    Ich hatte das Gewehr auch zerlegt und kam nicht weiter!


    Ich kann Dir nur raten die Hilfe von : Nordic Shooter anzunehmen :thumbsup:

    Ich habe meine HW 35 zweimal bei Ihm gehabt und bin Ihm sehr dankbar!!! :thumbup:

  • Dann schau dir auch die Beiräge zum Thema "Burgo" an. Von denen wurde u.a. die HW35 in Lizenz ebenfalls häufiger gebaut und findet sich auch dokumentiert hier im Forum.

    Schönen Gruß
    Michael


    Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!

  • Gunmaxi

    Ich versuche am WE den Abzug abzunehmen, komme ich nicht weiter werde ich deinem Rat und dem netten Angebot folgen ;-)

    Mir geht es zwar auch um das Lernen, aber ich habe auch ein beständiges Zeitproblem...


    Schütze Benjamin

    Danke für den Tipp!

  • Wenn du mit zweimal Versandkosten leben kannst, schau ich sie mir gern mal an und bring sie auf Vordermann. ;)

    Da ziehe ich meinen Hut !

    Ich notiere mir gleich mal ganz unverschämt deinen Namen - ich möchte das Thema HW35 (altes Modell) nun auch angehen und kann mir bei meiner Suche danach durchaus vorstellen, dich das ein oder andere Mal für einen Ratschlag "missbrauchen" zu müssen ;-)


    Schönes Wochenende!

    Basti