PPQ Chrony Schwankungen um 150 FPS.

  • Hey Leute, ich war heut Paintballspielen.
    Soweit auch alles gut allerdings hatte ich zum ersten Mal die PPQ als Backup mit und war leicht geschockt als ich sie über den Chrony getestet habe.
    Beim ersten mal hatte sie 214 fps ebenso wie der Markierer und alles war im grünen Bereich.
    Paar Runden weiter hab ich sie nochmal getestet und hatte bei einem Schuss 407 fps, beim 2ten 319.
    Das gewisse Schwankungen normal sind ist mir bewusst aber 150 fps über der Zulässigen Geschwindigkeit ist ja schon ne Nummer, zumal die PPQ ja normal bei 4 Joule liegt meine ich?


    Ich kenne mich mit Chronys allerdings nicht aus.
    Kann ich generell 0,43 testen wenn dort 0,68 er getestet werden oder muss der Chrony da umgestellt werden?


    Edit: An der Waffe ist natürlich nichts manipuliert, das einzigste was ich gemacht hab ist Lauf und Magazindichtungen mit Silikonöl einzuspühen und die eigentliche Waffe ist ja das Magazin.


    Liebe Grüße.



  • Ja die PPQ liegt so bei 4,x Joule.


    Also wenn der Chrony für grössere Projektile eingestellt ist, du aber Kleinere verwendest, ja dann würde ich behaupten kommt der Chrony auf eine höhere FPS. Also für mich macht das irgendwie Sinn.

  • Danke @Sadie Adler! :huldige:
    Ja da war ich mir nicht sicher, daß war für mich nie Interessant wieviel Leistung meine Waffen bringen daher hab ich mich mit dem Thema Chrony nie wirklich beschäftigt.
    Nun hatte ich halt große Augen als ich die PPQ dann mal getestet hatte. :n12:

  • Moin!


    Der Chrony misst FPS. Dem isses egal wie viel Gramm da eingestellt sind. Das dient nur zur Umrechnung in Joule.
    Wenn der also einmal 240 FPS und ein anderes mal 400 FPS misst und anzeigt, stimmt entweder mit dem Chrony oder der Waffe was nicht.


    Anders wäre das wenn er beim testen Joule anzeigen würde. Da muss dann natürlich das richtige Gewicht der Geschosse eingegeben werden.
    Aber auch das würde die Schwankung nicht erklären. Es sei denn, jemand hätte zwischendurch das Gewicht anders eingestellt.




    LG
    Thorsten

  • Hab nun mal gerechnet.
    Die 407 FPS wären 5, 7 Joule aber der Mittelwert der gemessenen Schüsse liegt bei 4,4 Joule.


    Hatte ganz am Anfang die Kapsel angestochen und einmal geschossen, anschließend war die Waffe die ganze Zeit bei praller Sonne gehalftert und dann kamen die Ergebnisse von 319 und 407 fps.
    Bin jedenfalls nun erleichtert zu wissen das sie die 7,5 Joule einhält. Eigentlich nen Armutszeugnis das ich mich damit all die Jahre nie beschäftigt habe.


    Dankeschön :winke:


    Mit den DSG RAM Paintballs cal.43 500 Stück Rot lief die PPQ allerdings astrein ohne einen Laufplatzer. Kann ich als Backup durchaus empfehlen. ;)

  • Auf den Paintballfeldern ist dieser FPS-214er Schnitt ein sehr beliebtes Thema, wenn es um 0.43 oder 0.50er Kniften geht, denn da gelten andere Gesetze. Das 214-FPS bezieht sich auf 0.68er Geschosse mit normalem Paintgewicht (ca 3 Gramm oder darunter), in dieser Konstellation bewegt sich alles innerhalb des gesetzlichen Joulebereiches.
    Bei leichteren und kleineren Geschossen ergeben sich zwangsläufig höhere FPS, ohne dass sie den gesetzlichen Rahmen übertreten. (Oder irgendeinen sinnvollen Einfluss haben, das nur mal am Rande. 0.43 oder 0.50 merken manche Spieler nichtmal, zu sehen sind die Impacts auch schlechter, manch einer wurde zehnmal getroffen ohne dass er es bemerkte und sich ordnungsgemäß abmelden konnte ohne ein Cheater sein zu wollen.)
    Von daher noch der kleine nachträgliche Verweis - PPQ ist eine superfeine Sache, beim Paintball an sich jedoch eher nicht, selbst die relativ beliebt werdenden 0.50er wie HDR und HDP, die man nun mögen kann, bringen es nicht. Einen Einschlag (Impact) einer 0.68er kann man jedoch nicht mehr ignorieren, da bringt es tatsächlich die Masse und genau deshalb gibt es dieses Kaliber seit Jahrzehnten.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Der Chrony misst FPS. Dem isses egal wie viel Gramm da eingestellt sind.

    Absolut nicht. Da gehts um Gewicht UND Geschwindigkeit, die Größe ist da eher nicht ganz so relevant.
    Um Joules zu errechnen, gehört das Gewicht definitiv in die zuallererst wichtigen Variablen.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Ja, wenn der Chrony die Joule berechnet bzw man sich diese Anzeigen lässt.
    Die Größe bzw. das Kaliber braucht man z.B. nie einstellen.

  • Moin!
    Das es um das Gewicht geht um die Joule auszurechnen hatte ich oben ja geschrieben.
    Aber um Joule in Abhängigkeit zum Gewicht ging es ja gar nicht.
    Sondern um Schwankungen bei der Messung mit ein und derselben Waffe mit gleichen Geschossen.
    MESSEN tut der Chrony nur FPS oder MPS. Dem isses auch egal was ich dem über die Lichtschranken werfe.
    Und egal was ich da für ein Gewicht in den Chrony einprogrammiere: Der wird weiterhin die FPS messen und anzeigen.
    Klar wird der Wert sinken oder steigen wenn ich die Murmeln bzw das Gewicht der Balls ändere. Physik.
    Die Umrechnung in Joule macht der Intern.
    Da es aber im Startbeitrag um die Schwankungen der FPS geht, sind Joule erst einmal völlig egal solange das Gewicht der Geschosse gleich bleibt.
    Wenn da was beim messen derart schwankt stimmt was nicht. Und Schultz hatte das ja im Nachhinein mit dem liegen der Waffe in der prallen Sonne erklären können.


    LG
    Thorsten

  • Jep wie gesagt war der erste gemessene Wert bei 240 rum aus dem kalten Koffer frisch angestochen mit einem eingesprühten Magazin und die 320 und 400 fps nachdem sie bestimmt 3 std offen getragen wurde.
    Da wir alle nen Sonnenbrand haben wird die Hitze da schon ihren Teil zu beigetragen haben.
    Hab im Woodland Forum gestern auch gelesen das die angeblich bei 480 fps liegen soll aber das hab ich nicht gemessen.


    Ist es eigentlich schon mal vorgekommen das ihr mit 0,43er oder 0,50er Kaliber nicht auf den Woodlandplatz gelassen wurdet?
    Offiziell gilt beim Paintball ja die FPS und nicht die Joulegrenze...
    Die PPQ war auch nur als Backup eingesteckt falls der Makierer leer ist oder Zickt.


    LG. :winke:

  • Ist es eigentlich schon mal vorgekommen das ihr mit 0,43er oder 0,50er Kaliber nicht auf den Woodlandplatz gelassen wurdet?
    Offiziell gilt beim Paintball ja die FPS und nicht die Joulegrenze...

    Das ist so nicht ganz richtig. Diese FPS von 214 wurde festgelegt, als es fast ausschließlich 0.68er Markierer gab und es wurde dort neben dem Kaliber auch ein Standartgewicht festgelegt, das dem Durchschnitt einer Paintball-BB im Kaliber .68 zugrunde liegt. In diesem Rahmen blieb man unter den gesetzlich möglichen 7,5 Joule und alles war klar geregelt.
    Seitdem nun immer mehr 0.43er und 0.50er Markierer auftauchten, waren FPS und Gewichtstandarts nicht mehr haltbar, daraus ergeben sich höhere FPS, ohne den Gesetzesrahmen von unter 7,5 J zu verletzen. Folglich gilt beim Paintball jetzt nicht mehr nur die FPS, sondern das Kaliber und dessen Geschossenergie. Vor jedem Spiel auf ernsthaften Feldern im Woodland (und genau darüber kann ich berichten) wird das durch eine Jury kontrolliert und durch Chronys geschossen und festgestellt, bevor es losgehen kann. Jemand, der da eventuell hinsichtlich Ventile manipuliert hat (wie bei HDR oder HDP möglich), wird in diesem Zuge schnell erkannt und ausgesondert.
    Bei einer PPQ braucht man sich da also keine echten Gedanken machen, auch bei Schwankungen, die bei CO2 eh passieren und durchaus normal sind. 7,5 J werden da so oder so nicht überschritten und alles passt.
    Anfangs wurden die 0.43er Kaliber auf Spielfeldern nicht gern gesehen, es gab allerhand Theater wegen den weniger spürbaren Treffern und vermeintlichen "Cheatern", die trotz Treffer weiter liefen und nicht die Hand hoben. Immerhin spielt man Woodland nicht in Sportzeug kurz, sondern aus eigenem Interesse neben Maske und evtl Helm in recht dickem Gewand.
    Die Akzeptanz von diesen kleineren Kalibern ist gestiegen, manch einer der ganz dollen Woodland-Hardcorer von früher führt jetzt auch einen HDR oder Roscoe als Backup. Ganz unumstritten sind sie dennoch nicht geblieben, die für gute Treffer sichtbare Menge an Farbstoff ist zu sehr eingeschränkt.
    Eine PPQ - und das als abschließenden Satz zu Woodland - hat eine nochmals geringere Wirkung als .50er HDP oder bspw Roscoe. Das sind Pistolen, die tatsächlich dafür ausgelegt waren, das scharfe Pendant zu simulieren und um damit praxisgerecht üben zu können. Dafür sind sie da und genau dafür sind sie extrem gut. Zum Paintball würde ich sie eher nicht als geeignet einstufen.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Dankeschön, das ist bei mir 15 Jahre her das wir regelmäßig gespielt haben. Auf dem Platz gab es allerdings keine 43 er Balls zu kaufen und der Chrony hatte nur FPS gemessen und ab 240 gepiept. Da kam ich dann ins grübeln.
    Wir hatten aber großteils unter Freunden gezockt ohne Jury oder so, soll jetzt aber wieder regelmäßig werden.
    Ohne dicke Kleidung ziehen die 43er aber schon ganz gut. :D
    Hier im Vergleich mit 68er

  • Ohne dicke Kleidung ziehen die 43er aber schon ganz gut.
    Hier im Vergleich mit 68er

    Keine Frage. Das sind aber Bilder von nicht gut gewappneten Leuten.
    Das ganze YT ist voll davon, wie irgendwas mit irgendwem oder durch irgendwelche Kniften reagiert.
    Ist das denn hier auch der richtige Aufhänger dazu?
    Ich habe schon wirklich üble und ganz böse Verletzungen durch 0.68er gesehen, auch bei unter 7,5 Joule, das war alles in allem absolut nicht lustig.
    Und einen Headshot auf die Maske mit einem 0.68 vergisst man definitiv nicht, das reißt nach hinten...

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Also der Flatschen war mein Bein mit BW Tarnhose cal. 68.


    Das mit dem Tattoo war die PPQ bei nem Kumpel der meinte T Shirt und Jogginghose reicht....


    Wir haben aber alle so 2-3 Flecken als Erinnerung.
    Da das Kernthema geklärt ist können wir aber gerne über die richtige Kleidung schnacken. Was ziehst du denn drunter?

  • über die richtige Kleidung schnacken. Was ziehst du denn drunter?

    ACU Combat Einsatzhose, M65-Jacke, zwei T-Shirts drunter, Maske, meist auch M88-MICH-Helm.
    Unbedingt wichtig wäre ein Halsschutz und sei es nur ein dicker Schal oder eben die vorgefertigten, die man sich umschnallen kann. Ein direkter Treffer im Hals ist äußerst unlustig.
    Es mag ja ein paar Erhebungen geben, wo man prozentual bei einem Combateinsatz eher getroffen wird (da überschneiden sich übrigens die echten Einsätze mit denen im Paintball) - die Beine sind da eher weniger betroffen, am meisten gefährdet sind Oberkörper, Arme, Hals und Kopf. Hier sollte man definitiv vorsorgen. Auch BBs unter 7,5 Joules können richtig was anrichten.
    Eine Maske ist absolutes Gebot, Augen hat man schließlich nicht in der Ersatzkiste, der Versuch funktioniert nur zweimal.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Danke, ich hatte die alte BW Hose und Jacke sowie ein Shirt.
    Bei einem Game die Handschuhe vergessen und natürlich einen auf die Finger bekommen. Zieht schon gut auf Blanker Haut. :whistling:
    Unter die Kappy hat ich ne Anstoßkappe von der Arbeit gesteckt aber den Hals hab ich in der Tat vergessen. Könnte ja vorallem bei nem Kehlkopftreffer böse enden.


    Das war damals vor 15 Jahren wo wir auch nur in BW Klamotten gespielt hatten, ist zum Glück aber nie was passiert...

    Edit: Bild für die Nachwelt entfernt.

  • Das war damals vor 15 Jahren wo wir auch nur in BW Klamotten gespielt hatten, ist zum Glück aber nie was passiert...

    Grins...
    Naja, Anfang der Zweitausender gab es auch etliche Airsoftspieler, die sich im Woodland gefunden hatten, ich war da sehr involviert. Das hatte damals etwas ganz rebellisches an sich, heute ist das eher ne leichte Ordnungsverfehlung. Damals gab es wirklich miese Softairs, allem voran Cyma (heute ein Gigant) aber es ging ums Prinzip und "Capture the Flag", Im Woodland der heutigen Zeit ist das mittlerweile Standart. Und mit Markierern, die heute durchaus richtig Power haben. In den früheren Zeiten jedoch gab es unglaublich viele Reenanctments, Leute, die sich authentisch anzogen und auftraten, wie sie ihre Uniformen trugen, beim Softair war das vor zwanzig Jahren der ultimative Brüller. Als "Black Hawk Down" verfügbar war, wollten alle nur noch Marines und Deltas sein ^^ .
    Dort jedoch eine halbwegs annehmbare Disziplin hineinzubekommen (sie waren alle zwischen fünfzehn und einundzwanzig Jahre und ohne militärische Kenntnisse), das war der Kernpunkt. Diese ganzen Truppen lösten sich auch schnell wieder auf, es waren zuviele Rambos und Dummdrösels drunter.
    Bei den Woodland-Paintballgames gibt es ähnliche Varianten, aber es wird dort fair gespielt. Dämlichkeiten wie früher gibts dort nicht und wer nicht passt, der fliegt raus.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Na bei uns waren schon alle älter, wir haben aber auch großteils auf dem eigenen Grundstück zusammengespielt und kennen uns alle seit Kindheitstagen.
    Jetzt sind fast alle wieder am Start bis auf die welche mittlerweile zu weit weg wohnen.
    Früher war das große Ziel mal zum Biggame in Belgien aber das Spielen hatte sich leider wieder aufgelöst als der Grundstückinhaber in den Osten gezogen ist. :/
    Jetzt bleibt nur zu hoffen das auch alle dran bleiben.


    Früher hatten die meisten bei uns Tippen, mein erster war aber nen billiger PMI, der läuft aber heute noch. :D
    Nen Kollege hat sich dagegen letztes Jahr ne DYE Rize CZR geholt und hat damit nur Probleme mit dem einstellen, so das er schon ein paar Runden aussetzen musste da sie nicht lief.

  • Nen Kollege hat sich dagegen letztes Jahr ne DYE Rize CZR geholt und hat damit nur Probleme

    Ja, diese Püster mit dem Aussehen einer Spritzpistole vom Autolackierer - damit konnte ich auch nie was anfangen, das ganze Turnierspielerprogramm ebenso, wo alle bunt rumrennen wie verhinderte BMX-Fahrer und sich hinter Aufblaspuppen verstecken. Muss schon Woodland sein :D .

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar