Ravin 500e - Vaporware oder Realität?

  • Mit diesem Vergleich wäre ich vorsichtig. Ferraris verkaufen sich in den USA ganz gut, die Stückzahlen sind erheblich höher als in Europa. Ein Wagen, der über 300 km/h schafft, in einem Land, in dem 75 Meilen pro Stunde (121 km/h) die absolute Obergrenze sind - was soll das? Braucht NIEMAND. Verkauft sich trotzdem.

  • Bei einem Unterhebelspanner mit 500 FPS und 300 lbs Zuggewicht wäre die Zielgruppe wahrscheinlich sehr klein.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • JMBFan

    Sollte man einschränken: auf öffentlichen Straßen und wenn man sich dran hält.

    Verwandtschaft von mir fliegen alle Jahre rüber um nicht auf öffentlichen Straßen zu fahren, die Fahrzeuge sind z.T. in Deutschland nicht mal zulassungsfähig.


    Egal, es geht darum dass die Spanngeschwindigkeit für kaum einen Käufer der R500 eine Rolle spielt und daher vom Hersteller nicht sonderlich viel Augenmerk erhält. Das sieht bei der Siege anders aus, der Markt für SV mit einer R500e dürfte aber quasi nicht existent sein.


    p.s. Die Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit sind überall auf der Welt ein Hauptargument für den Kauf eines Ferraris, egal wie die Straßenverkehrsordnung gestaltet ist. Die Spanngeschwindigkeit der R500e dürfte für kaum einen ein wichtiges Kaufargument sein, egal ob hier oder in Übersee.

  • Für mich schon, denn die Nachladezeit ist für mich gleich wichtig wie Präzision, Power, Ergonomie und max Distanz. Danach kommt dann Optik, Transportabilität und Ausstattung. Der Preis muss dem Gesamtpaket angemessen sein. Da die 500e sündteuer ist sind meine Erwartungen hoch.

  • Ja, dass ist das Problem, du suchst etwas das nicht die Masse der Kunden sucht. Damit ist der Markt klein bzw. kein passendes Angebot vorhanden. Wie der 1 Tonne Zuladung Ferrari. ;)

    Warten wir mal ab wie schnell das in der Praxis mit der R500e geht.

  • Im Vergleich zu GK Waffen sind das nahezu (leider) „Normal-Preise“, zumindest was neue / aktuelle Waffen anbelangt … daher gehe ich davon aus, dass sich ein Jäger / Schütze in Amerika dann einfach eine Schusswaffe kaufen wird, wenn ihm diesbzgl. die Nachladezeit o.ä. wichtig sein sollte !


    Oder er greift gleich zu einer günstigen gebrauchten Schuss- waffen, die ganz locker die geforderte / gewünschte schnelle Nachladezeit erfüllt …

  • Mich interessiert eher, wie es mit möglichen Wartungsintervallen des Spannmechanismus ausschaut, dazu ein Vergleich mit der RS 470, unb ob es das Teil zukünftig auch in Camo geben wird.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Der Vergleich mit einem Ferrari bzgl Zuladung finde ich schon sehr passend. Wer z.B. bei Ikea einkauft wird wohl kaum mit einem Ferrari zum Transport vorfahren.


    Mir ist wirklich unklar, wieso man so eine AB ein paar Sekunden schneller spannen sollte. Was soll das bringen?

  • Wenn ich mir die Kritik in den Kommentaren zu den Testvideos bzgl. des Lancehead F1 ansehe, dann ist die langsame Nachladezeit der häufigste Kritikpunkt, obwohl das Ding 13 Pfund wiegt und ebenfalls sündteuer ist. Ich bin sicher nicht der einzige potentielle Kunde, dem ein wirklich unkompliziertes und zügiges Nachladen wichtig ist - wenn ich schon so viel Geld dafür ausgeben soll.


    Was mir vorschwebt: Ein Druck auf den Abzug, - Schuss - ein Druck auf einen Knopf - surr, surr, surr, die Waffe wird gespannt, und surr, surr, surr, der Spannmechanismus wird automatisch zurück in die Ausgangsposition gefahren. Zwei Sekunden später kann ich den nächsten Pfeil einlegen. Ohne Fummeln, ohne Kurbeln, ohne Nachdenken. DAS wäre mal eine Armbrust, die etwas besonderes ist.

    Für mich wäre das auf einer Ebene mit der Erfindung der Patronen-Hinterlader im Vergleich mit Perkussions-Vorderladern. Weder die Präzision noch die Power ändert sich, aber das Nachladen wird ungleich unkomplizierter und schneller. Ich bin sicher, auch damals hat es jede Menge "wer braucht das" Stimmen gegeben.

    Edited once, last by JMBFan ().

  • Die F1 ist da schon ein Extrembeispiel was den Spannvorgang angeht. Bei einer „normalen“ AB mit Spannhilfe geht das deutlich fixer.

    Kurbeln sind für mich z.B. auch nervig, wenn möglich verwende ich sie nicht. So ein „Ein-Knopf-2-Sekunden“-Spannvorgang fällt unter nice to have aber 1. wird das nicht billig und 2. wozu? Bei der Jagd gibt es vielleicht noch die Situation dafür. Aber: bei 2 Sekunden ist das garantiert nicht sehr leise. Für Sportschützen gibt es keine mir bekannte Anwendung. Bleiben nur Hobby/Spaß-Schützen und die „etwas ängstliche“ Zielgruppe. Nehmen die soviel Geld in die Hand? Glaube da wird die Luft dünn ähnlich wie die Verkaufszahlen der F1. Das ist zumindest meine Meinung aber vielleicht läuft in 10 Jahren auch jeder mit einer Halbautomatik-Magazin-AB rum…

  • Schusswaffen wurden zum Einsatz gegen Menschen konstruiert und da ist die Kadenz natürlich relevant. AB's hingegen sind Jagdgeräte und wenn der erste Schuss nicht trifft, ist das Wild ohnehin weg. Hinzu kommt die Unterschallgeschwindigkeit, bei der das Tier den Schuss hört, bevor es getroffen wird. Da macht es einen Unterschied, ob der Pfeil mit 60 m/s (200 FPS) oder 150 m/s (500 FPS) fliegt.


    Aber trotzdem hast du recht, dass ein schneller elektrischer Spannmechanismus elegant wäre, und das werden wir in Zukunft wahrscheinlich auch bekommen, sofern dieser das Material nicht zu sehr belastet oder es Sicherheitsbedenken gibt.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Armbrüste sind historisch gesehen sicher auch zum Einsatz gegen Menschen konstruiert worden. Aber bei der Ravin 500 ist das anders, das ist klar eine Jagdarmbrust. Ich selbst bin Fun-Shooter und kein Jäger. Ich freue mich über eine gut laufende Mechanik und eine hohe Schussrate, so wie bei meinem Fenris - denn ich auch nicht "brauche". Es macht einfach Spaß. So wäre das auch bei einer Ravin, die so funktioniert wie ich mir das vorstelle.

    Auch die Armbrust-Jäger in den USA sind in gewissem Sinne Fun-Shooter, denn sie könnten natürlich auch mit Feuerwaffen jagen (wenn man die unterschiedlichen Schonzeiten mal außer acht lässt). Ich bin sicher, auch diese Leute hätten mehr Spaß an der Waffe, wenn sie schnell UND leise nachspannen würde, ganz automatisch.

  • Armbrüste sind historisch gesehen sicher auch zum Einsatz gegen Menschen konstruiert worden.

    Auch die Armbrust-Jäger in den USA sind in gewissem Sinne Fun-Shooter, denn sie könnten natürlich auch mit Feuerwaffen jagen (wenn man die unterschiedlichen Schonzeiten mal außer acht lässt). Ich bin sicher, auch diese Leute hätten mehr Spaß an der Waffe, wenn sie schnell UND leise nachspannen würde, ganz automatisch.

    Zu 1. wobei der Schwerpunkt der AB historisch ganz klar Durchschlagskraft vor Kadenz war, im Gegensatz zum Bogen. Die nötige Zeit zum erlernen der Fähigkeiten und der nötigen Kraft waren auch wichtig. Mittelalter… Stadtrecht, „Stadtluft macht frei“… Gilden… Schützenvereine… usw. usf.


    zu 2. Für die Leute die ich kenne, zugegebenermaßen nur eine Handvoll, die Bogen/AB Jagd betreiben (in US) sind gerade die Saison und die „Abschusskarten“ der Hauptgrund mit Pfeilen zu jagen. Die haben alle mehr als eine geeignete Schusswaffe im Haushalt.


    Ich bin ja ganz bei dir was den Spaßfaktor angeht, nur beim Abwägen der nötigen und unnötigen Eigenschaften steht Kadenz recht weit hinten für das Gros der Käufer und damit auch bei den Herstellern.

  • Sehe ich ein, schließlich "zweckentfremde" ich ja auch eine Jagdwaffe und verwende sie als Spaßgerät.

  • Der Spannvorgang ist mir eigendlich Wurst, die Präzision zählt und wenn der Spannvorgang 5min dauert :D

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Sehe ich ein, schließlich "zweckentfremde" ich ja auch eine Jagdwaffe und verwende sie als Spaßgerät.

    Machen wir alle, weil keiner jagd und ich bin noch ein schlimmerer „Schänder“ weil ich sammle. ;)

    Der Spannvorgang ist mir eigendlich Wurst, die Präzision zählt und wenn der Spannvorgang 5min dauert :D

    Das wäre mir dann doch zu langsam, obwohl Zombies sollen ja auch langsam sein. ^^