Hop Up für kurze Distanz richtig einstellen

  • Hallo allerseits, :)
    wie der Ein oder Andere hier vielleicht schon mitgekriegt hat, nenne ich eine Cyma 127 AEP, Gen 2 mein Eigen.


    Jetzt habe ich eine Frage an die Hop-Up Experten hier ;)


    Ab welcher Distanz kommt der Magnus-Effekt zum Tragen?
    So wie ich es eingestellt habe, treffe ich auf eine Distanz von 5 Metern über Spiegel-Visierung recht genau - auf 7-8 Meter allerdings nicht mehr
    Muss ich das Hop-Up anders einstellen?
    In welche Richtung muss das Hop-Up für mehr Drall gedreht werden? Ist das bei allen gleich?
    (Hop Up bei der Cyma hat keinerlei Markierungen, Richtungspfeil, o.ä.)


    Da ich nicht draussen schiesse, kann ich auch nichtn die komplette Flugbahn der BB verfolgen, wie im YT Video zu dem Thema empfohlen.


    Wer kann helfen?


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Ich würde Differenzen zwischen 5 m und 8 m eher mit der Visierung ausgleichen und nicht mit dem Hopup. Den würde ich nicht immer dazwischen hin und her verstellen, denn Präzision mit Hopup ist nicht richtig nachvollziehbar. Zudem gibt es eine große Abhängigkeit der Hopup-Funktionalität von den verwendeten BBs.
    Hopup ist etwas für wesentlich weitere Distanzen.


    Hier eine Art "Doktorarbeit" :rolleyes: zum Hopup:


    https://gwc-leipzig.de/guide.php?topic=hopup


    Grüße - Bernhard

  • Hopup reindrehen - die BBs bekommen mehr Drall und dadurch eine "höhere Flugbahn/kurve" für grössere Entfernungen,


    In welche Richtung das Hop-Up gedreht werden muß kannst du sehen wenn du wärend des Drehvorgangs durch den Lauf schaust,
    das Hopup Gummi bewegt sich dann entweder in den Lauf (mehr Drall) oder heraus (weniger Drall) .

  • Hi allerseits,


    o.k. - danke euch für die Erleuchtung :)


    Dann denke ich mal, dass die mangelnde Zielgenauigkeit, bzw. das Abdriften der BB´s, bei etwas grösserer Distanz, wohl eher der niedrigen Geschossenergie von ca. 0,4 Joule geschuldet ist, richtig :?:


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Da kommen viele Faktoren zusammen. Das Wichtigste ist tatsächlich die kleine Geschoßenergie. Aber auch der im Vergleich zum 4,5 mm Kaliber höherer Luftwiderstand durch die nahezu doppelte Querschnittsfläche. So bleiben von den 0,4 J nach 10 m nur noch ca. 0,1 J übrig (gilt für BBs mit 0,12 g). Die Flugbahn sinkt (ohne Hopup) nach 10 m bereits um 13...20 cm (je nach BB-Gewicht 0,12...0,25 g).


    Im Vergleich dazu hat ein Diabolo, welches die Flugbahn mit 3 J begonnen hat, nach 10 m immer noch ca. 2,4 J und hat sich nur um ca. 45 mm abgesenkt.


    Grüße - Bernhard

  • Da kommen viele Faktoren zusammen. Das Wichtigste ist tatsächlich die kleine Geschoßenergie. Aber auch der im Vergleich zum 4,5 mm Kaliber höherer Luftwiderstand durch die nahezu doppelte Querschnittsfläche. So bleiben von den 0,4 J nach 10 m nur noch ca. 0,1 J übrig. Die Flugbahn sinkt (ohne Hopup) nach 10 m bereits um 13...20 cm (je nach BB-Gewicht 0,12...0,25 g).


    Im Vergleich dazu hat ein Diabolo, welches die Flugbahn mit 3 J begonnen hat, nach 10 m immer noch ca. 2,4 J und hat sich nur um ca. 45 mm abgesenkt

    Danke Dir (und natürlich auch den Anderen) für die fachlichen Infos. Ja, dann warte ich wohl doch mal mit Spannung auf meine 1.(vorgestern bestellte) Erwachsenen-6mm GBB :thumbsup:
    KJ Works CZ 75 SP-01 Shadow Vollmetall CO2BB 6mm BB Urban Grey


    Denke mal, damit sollte ich auch auf 7-8 m noch vernünftig treffen können (wenn ich nicht danebenziele :P )


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

    Edited once, last by Dragonshot ().

  • daa halte ich für unrealistisch. Durch die geringe V0 ist der Luftwiderstand viel geringer. Nach nur 10m 75% Leistungsverlust ist nicht real.
    Die Cyma kommt (mit Hopup)auf über 30m.
    Wenn auf 8m mehr Präzision gewünscht wird, würde ich erstmal die BBs wechseln. Vielleicht was Gutes in 0,25. Mehr schafft die Cyma nicht.
    Gehen die BBs zu tief, Hopup rein drehen.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • daa halte ich für unrealistisch. Durch die geringe V0 ist der Luftwiderstand viel geringer. Nach nur 10m 75% Leistungsverlust ist nicht real.
    Die Cyma kommt (mit Hopup)auf über 30m.
    Wenn auf 8m mehr Präzision gewünscht wird, würde ich erstmal die BBs wechseln. Vielleicht was Gutes in 0,25. Mehr schafft die Cyma nicht.
    Gehen die BBs zu tief, Hopup rein drehen.

    8 m erwarte ich ja gar nicht. ^^ Der Unterschied in der Präzision ist (m.E.n.) schon bei 5 m und 7 m erheblich, sodass bei der 2 Meter weiteren Distanz die 0,20 BB´s unkontroliiert etwas abdriften. Schwerere BB´s habe ich noch nicht gestestet, da die 0,20 er vom Hersteller empfohlen werden. Aber guter Tipp, danke.
    Da ich für meine Neue(s.o.) schon 0,25er geordert habe, werde ich das auf jeden Fall mal austesten.


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • daa halte ich für unrealistisch. Durch die geringe V0 ist der Luftwiderstand viel geringer. Nach nur 10m 75% Leistungsverlust ist nicht real.
    Die Cyma kommt (mit Hopup)auf über 30m.
    Wenn auf 8m mehr Präzision gewünscht wird, würde ich erstmal die BBs wechseln. Vielleicht was Gutes in 0,25. Mehr schafft die Cyma nicht.
    Gehen die BBs zu tief, Hopup rein drehen.

    Wieso, bei 0,5 Joule sind es immerhin noch 70m/s. Der hopup verleiht ja zusätzlich Auftrieb, da dürften die BB's mehr segeln denn fliegen. Wie weit kommt man denn komplett ohne hopup?

  • Der hopup verleiht ja zusätzlich Auftrieb, da dürften die BB's mehr segeln denn fliegen. Wie weit kommt man denn komplett ohne hopup?

    genau darum geht es mir ja,- ich möchte auf kurze Entfernung möglicht präzise geradeaus schiessen. Ich habe schon YT-Videos gesehen, wo das Hop-Up so eingestellt wurde, dass man nach 50 Metern jemand hinter einer Deckung treffen konnte - wirklich sehr realitätsnah :D
    wenn man @Schrotty glauben darf, beginnt der Magnus -Effekt bei ca. 10-15 Metern, also dürfte die BB ohne Hop Up bei der <0,5J-Waffe, dort dann wohl relativ schnell herunterfallen ;)


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • genau darum geht es mir ja,- ich möchte auf kurze Entfernung möglicht präzise geradeaus schiessen. Ich habe schon YT-Videos gesehen, wo das Hop-Up so eingestellt wurde, dass man nach 50 Metern jemand hinter einer Deckung treffen konnte - wirklich sehr realitätsnah :D wenn man @Schrotty glauben darf, beginnt der Magnus -Effekt bei ca. 10-15 Metern, also fällt die BB ohne Hop Up dort dann wohl herunter ;)


    greetz, dragon

    Genau das ist es,worum es mir geht. Ich möchte auf 5-7m maximal die 9 einer Lupischeibe treffen. Wenn möglich reproduzierbar. Zumindest so lange, bis ich wieder im Verein richtiges Blei beschleunigen kann.


    Ob das Ding 30m oder 50m segelt ist zumindest mir genauso egal wie die Anzahl murmeln die da pro Sekunde raus kommt. Es wird eh einzelschuss geschossen.

  • Der Magnuseffekt beginnt unmittelbar.
    Er macht sich nur über die Zeit bemerkbar.
    Bei einer Waffe mit einer geringen V0 wie die Cyma deutlich früher wie bei einer stärkeren Waffe. Aber generell immer, schon seit dem ersten Zentimeter.
    Ich sehe keinen Grund ohne zu hoppen zu schießen.
    Die schwereren Kugeln werden einiges bringen. Wenn das nicht reicht, Tuninglauf oder bessere Waffe.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Genau das ist es,worum es mir geht. Ich möchte auf 5-7m maximal die 9 einer Lupischeibe treffen. Wenn möglich reproduzierbar. Zumindest so lange, bis ich wieder im Verein richtiges Blei beschleunigen kann.
    Ob das Ding 30m oder 50m segelt ist zumindest mir genauso egal wie die Anzahl murmeln die da pro Sekunde raus kommt. Es wird eh einzelschuss geschossen.


    Ich weiß zwar nicht, ob ich mir als Maximalziel unbedingt die 9 wählen würde.. :P:D;) aber ansonsten haben wir dann wohl die gleiche Vorstellung :thumbsup:
    Also zumindest für 5 m Distanz kann ich die Cyma- AEP wirklich empfehlen (zumind. die Lipo -Mosfet - Version) - 30 - 40 min. Ladezeit u. mind. 400 -500 Schuss spasshaben - außer mit dem Ersatzakku(s. anderer fred)
    - mit Lichthof - Visierung(Spiegelschiessen) zuverlässige, konstante mittige Lochung
    - leise für die Abendstunden -
    - und auch Metallsilhouetten fallen zuverlässig
    ---übrigens mit nachträglich angebrachter Leuchtvisierung ausgestattet (glow in the dark - Klebepunkte, mit Revolverlochzange ausgestanzt und auf die vorhandenen geklebt - für meine Leuchtziele im Kasten (s. anderer fred ) ;)


    .... aber ich vermisse doch ein wenig Rückmeldung von der Waffe, deshalb freue mich schon sehr auf die o.g. neue GBB
    Ich denke, da die shadow ja auch schon von anderen Sportschützen hier in den allerhöchsten Tönen gelobt wurde, werde ich damit genau das Richtige für die gewünschte Entfernung von 7-8m haben. :)


    Ich denke, die (o. verlinkte) wäre auch ne Überlegung für Dich wert, da sie - im Gegensatz zu der normalen Ausführung - ein 14mm Laufgewinde hat UND ein höheres Korn, sodass auch noch - trotz größerem Schalli-Durchmesser - ein Schiessen mit offener Visierung möglich ist


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

    Edited once, last by Dragonshot ().

  • Der Magnuseffekt beginnt unmittelbar.
    Er macht sich nur über die Zeit bemerkbar.
    Bei einer Waffe mit einer geringen V0 wie die Cyma deutlich früher wie bei einer stärkeren Waffe.

    Natürlich war das gemeint. :P
    Ein Effekt, der sich nicht bemerkbar macht, interessiert mich nicht wirklich. ;)
    Ab welcher Entfernung macht er sich bei der cyma denn bemerkbar ? - ( das war ja eigentlich meine ursprüngliche Frage oben)
    Dass der (bemerkbare) Effekt bei einer schwachen Waffe schneller eintritt, ist ein interessanter Aspekt.



    Ich sehe keinen Grund ohne zu hoppen zu schießen.


    Ich schon (s.o.) ;)


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Stell dir den Magnuseffekt wie die Balistische Kurve vor.Er wirkt nur entgegengesetzt.Auch die Schwerkraft der ballistischen Kurve wird bei geringer V0 früher sichbar, wobei sie natürlich unabhängig der.V0 wirkt, und sofort einsetzt.
    bei einem gut eingestellten Hopup soll der Magnuseffekt der Schwerkraft zu jeder Zeit.exakt entgegenwirken, so das die.Kugel eine gerade Flugbahn nimmt.
    das Herzstück jeder Airsoft. Warum man drauf verzichtet leuchtet nicht ein.
    zum Luftwiederstan. Dieser steigt zur Geschwindigkeiten der Kugel nicht linear, sondern im Quadrat. Doppelte V0 gleich 4 fachen Luftwiederstand. Wie.da.der.Unterschied zwischen deinen 55ms und eines Luftgewehr mit 170 ms aussieht kann sich jeder ausrechnen

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • @Dragonshot Danke für den Tip. Kannst ja mal berichten, wie genau das gute Stück tatsächlich ist. Sieht schonmal nicht schlecht aus.


    Leider ist mein Klasse 0 Kleiderschrankfach ;) schon mit "richtigen" Lupis gefüllt, da müsste ich mich von einer trennen um alles mit F vernünftig wegschließen zu können (Kinder im Haushalt). Deshalb wird es wohl bei einer 0.5er bleiben... Vorerst ;)

  • bei einem gut eingestellten Hopup soll der Magnuseffekt der Schwerkraft zu jeder Zeit.exakt entgegenwirken, so das die.Kugel eine gerade Flugbahn nimmt.

    Bist Du da wirklich sicher?
    Ich dachte eigentlich bisher, dass, durch den Drall des Unterschneidens,schon beim Verlassenen des Laufs eine Abweichung der geraden Flugbahn beginnt, die Kugel später dann wieder absinkt und dann an derselben Stelle trifft, als ob geradeaus geschossen wurde.
    Wie müsste ich denn Deiner Meinung nach das Hop-up bei der 0,4J-Pistole mit 0,20 BB´s einstellen, damit dadurch eine pfeilgerade Flugbahn entsteht (indoor, wohlgemerkt),
    - obwohl ja eigentlich die Schwerkraft drinnen und draussen die gleiche sein sollte :P


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

    Edited once, last by Dragonshot ().

  • @Dragonshot Danke für den Tip. Kannst ja mal berichten, wie genau das gute Stück tatsächlich ist.

    mache ich gerne ;)


    Leider ist mein Klasse 0 Kleiderschrankfach ;) schon mit "richtigen" Lupis gefüllt, da müsste ich mich von einer trennen um alles mit F vernünftig wegschließen zu können (Kinder im Haushalt). Deshalb wird es wohl bei einer 0.5er bleiben... Vorerst ;)


    Okay - andere Voraussetzungen :)
    Junggeselle, allein lebend - und fange gerade erst an zu sammeln :D


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

    Edited once, last by Dragonshot ().

  • Zur Physik... Im Grunde haben wir hier mehrere sich überlagernde Bewegungen. Die erste ist eine Bewegung parallel zur Erde mit negativer Beschleunigung aufgrund des Luftwiderstands. Die negative Beschleunigung ist zu Beginn am höchsten und sinkt mit der Geschwindigkeit des Geschosses.


    Die zweite ist der freie Fall. Die Fallzeit beträgt (wenn man den Luftwiderstand vernachlässigt)


    t=sqrt(2*h/g)


    Damit hat man die Zeit, nach der das Geschoss definitiv am Boden ist. D.h egal ob Luftpistole oder GK Gewehr, spätestens nach einer reichlichen halben Sekunde ist das Geschoss am Boden. Je schneller das Geschoss fliegt, desto weiter kommt es. Immer unter der Voraussetzung das die Flugbahn parallel zum Boden verläuft.


    Und die dritte Bewegung ist eine Aufwärtsbewegung durch den Magnuseffekt. Die Beschleunigung nach oben hängt von der Umströmungsgeschwindigkeit ab und entspricht bei windstille etwa der fluggeschwindigkeit. Und sie hängt von der Rotationsgeschwindigkeit ab. Je schneller das Geschoss um die querachse rotiert, desto stärker. Der Auftrieb entsteht dabei durch die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der umströmenden Luft unterhalb und oberhalb des BB's. Und da der energieerhaltungssatz auch beim Airsoft gilt, kommt die Energie für die Beschleunigung nach oben teils aus der umströmenden Luft (bedeutet, daß Geschoss wird langsamer) und der Rotationsenergie (bedeutet Rotation wird langsamer).


    Diese drei Bewegungen, von denen abgesehen vom freien Fall, keine gleichförmig beschleunigt ist überlagern sich nun (Superpositionsprinzip). Das hat mit einer ballistischen Kurve rein garnix mehr zu tun.


    Tatsächlich sollte das Hopup direkt auf dem ersten Meter am stärksten sein. Hat allerdings aufgrund der noch hohen Geschwindigkeit keine zeit das Geschoss merklich zu heben.


    Irgendwann ist die Summe der Beschleunigungen (freier Fall + Magnus) in etwa gleich groß und vermutlich sinkt die Geschwindigkeit des Geschosses dann durch den Luftwiderstand so, dass der Effekt über eine gewisse Strecke konstant bleibt.