Cyma 127 Gen 2. - Probleme mit Ersatzakku

  • Hi, :)
    ich habe mir vor ca. 3 Monaten die Beretta -Replica Cyma 127, Gen 2 (Lipo, Mosfet) gekauft.
    Die Pistole ist klasse - sehr präzise, perfektes Spiegelschiessen mit der offenen Visierung möglich, TOP :!:
    Aber jetzt zu meinem Problem:
    Ich mußte lange suchen, um einen Ersatzakku zu finden, der so kurz ist, dass er unter den Schlitten passt.Die meisten 7,4V Lipo-Akkus haben eine Länge von 9 cm, die anderen sind sogar noch länger. :rolleyes:
    Schließlich wurde ich bei Begadi doch noch fündig - Allerdings mit etwas höherer Stromstärke - der originale Akku hat 7,4V/550mA, der Ersatzakku 7.4V/600mA
    Sollte ja wohl eigentlich nicht viel ausmachen, die läppischen 50mA mehr, zumal das ja eigentlich nur - bildlich gesprochen - die Tankgröße ist.
    Dachte ich zumindest... :| ..
    Real sieht es so aus, dass der Originalakku mit Balancer vollgeladen, einwandfrei funktioniert - jedoch, sobald der vollgeladene Ersatzakku eingelegt wird, gibt die Waffe nach ma. 5 Schüssen plötlich nur noch Doppelschüsse ab. Wenn ich dann das Magazin kurz entnehme und ne Salve leer auf Auto durchjage, funktioniert es meistens kurz wieder, aber auch nur wenige Schüsse lang.
    Erst wenn ich gefühlte 150 Schüsse abgegeben habe, funktioniert das Einzelfeuer wieder durchgängig.
    Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Hat Cyma da möglicherweise keine Strombegrenzung in der Schaltung verbaut?
    Falls dem so sein sollte - Hat jemand eine Idee, wo ich einen passenden Akku in der benötigten Länge erwerben kann?


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • o.k. die Kapazität des Akkus hat nichts mit der Kraft zu tun. Ein größere Akku(mehr mA) hält nur länger durch.
    Jetzt ist es so, das frisch aufgeladene Akkus am Anfang etwas mehr Volt abgeben können...was sich aber schon nach kurzer Zeit legt.
    Lass den Akku nach dem Laden einfach nen Tag liegen, dann hast das Problem nicht mehr.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Danke für den Tipp :)
    Da ich in meinem früheren Leben mal Elektroniker gelernt habe, war mir das mit der Akkukapazität eigentlich auch klar - deswegen sprach ich ja auch als Metapher von dem größeren Tank ;)
    Voll aufgeladen habe ich allerdings noch nicht die Spannungswerte bei Beiden verglichen und einzeln auch nur nach ner gewissen Betriebszeit, wegen der empfohlenen Lagerspannung von 3.6 V pro Zelle.
    Aber das werde ich beim nächsten Mal nachmessen.
    Den Akku nach dem Laden liegen lassen, dürfte allerdings wohl recht wenig bringen, da einer der großen Vorteile von Lipos ja ist, dass sie selbst nach Wochen, unbenutzt so gut wie keinen Spannungsverlust haben.
    Dann muss ich beim Einsatz des Ersatz- Akkus wohl doch weiter die Nachbarn mit zwischenzeitlichem Auto-Feuer nerven. :D
    nur gut, dass die Ladezeit beim Lipo nur 30 - 40 min. beträgt ^^


    btw - der Original-Akku war ja auch nagelneu - der hat aber auch anfangs nicht diese Probleme gemacht.
    - und ich habe auch beim letzten Einsatz den Eindruck gewonnen, dass, nachdem der Ersatzakku endlich leer genug war, um nur noch Einzelschüsse abzugeben, ich danach auch nicht mehr allzuviel Schüsse übrig hatte, bis sich der Metalloxyd semiconductor Feldeffekt -Transistor (mosFET) meldete und den erforderlichen Akkuwechsel signalisierte. :rolleyes:


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Soooo - jetzt habe ich die Werte der vollaufgeladenen Akkus gemessen:


    Originalakku: 8,32V Ersatzakku mit dem (weiterhin vorhandenen ) Doppelschuss - Problem: 8,31 V 8o (gemessen mit Metex- Digital- MM, Messfehler ausgeschlossen )


    Jemand noch eine Idee dazu :?:


    Die Spannung ist definitiv nicht das Problem


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Ich beschäftige mich mit RC-Modellbau und dementsprechend auch mit Lipos.
    Für dein Phänomen habe ich aber auch keine Erklärung.


    Nur kann ich dir den Tipp geben bei Hobbyking nach Akkus zu suchen.
    Ich weiß nicht was du da für Akkus hast, zu Anfang der Gen.2 Serie waren bei Begadi Turnigy nano-tech 7,4V mit 300mah dabei.
    Diese gibts für ca. 4€ bei Hobbyking.

  • auf dem Originalakku ist kein Hersteller zu sehen - aber auf dem Problemakku von Begadi mit 600mA (Amax) steht witzigerweise schräg in der Ecke :Cyma,AEP Gen.3 u. 7.4V 30C


    Also sollte das verdammte Ding doch wohl normalerweise problemlos seinen Dienst in meiner Lipo-Cyma verrichten, oder? :S


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Echt merkwürdig. Ich sehe da kein Problem, der sollte funktionieren.
    Hast du die Cyma auch von Begadi? Dann würde ich denen mal das Problem schildern.

  • Nein, die ist von Tactical Airsoft
    Ist übrigens doch exakt die Ge.3, hatte gerade die Bestellung rausgesucht ;)


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Ist da vielleicht irgendwas mit den Kabeln oder dem Stecker des neuen Akku nicht i.O. ?


    Was sollte da sein? wenn der Akku fast leergeschossen ist, hört dieses Phänomen plotzlich auf (beliebig reproduzierbar) :S


    Um mal die Symptomatik etwas detaillierter zu erläutern:
    Setze ich den Begadi - Akku vollgeladen ein, schiesst die Cyma ca. 3 - 5 mal Einzelschuss und plötzlich nur noch Doppelschuss, schiesse ich dann mit ausgeworfenem Magazin ca. 10 - 20 sek. auf auto - funktioniert der Einzelschuss dann wieder für ca. 5 - 10 Schuss, bis dann der Hammer wieder doppelt zuschlägt :rolleyes: und das Spiel dann von vorne losgeht
    - solange, bis noch schätzungsweise gefühlte 80 - 100 Schuss vorm Abschalten des Mosfets übrig sind, danach bis Ende wieder alles gut.



    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup:

  • Nein, aber werde ich in den nächsten Tagen wohl mal tun müssen.
    Hab ja auch heute erstmals die max. Spannungen verglichen.


    greetz, dragon

    LG Micha


    Wer damit aufhört, besser zu werden, hört auch damit auf, gut zu sein. :thumbup: