Ladehülsen

  • Da sich immer wieder Fragen zu den Ladehülsen unserer Revolver und Gewehren stellen, diese Fragen und Antworten aber überall in den Threads versteckt sind , versuche ich mal, dieses Thema hier zusammen zu fassen.


    @flupp... hat die Hülsen mal ausgemessen, deswegen stelle ich diesen Link hier mal an den Anfang. Er verweist direkt auf den passenden Beitrag.


    Remington CO2 Revolver



    der nächste Link verweist auf einen Thread der eigenartigerweise im Westernforum nicht mehr zu finden ist.


    Wie kommen die Dias in die Hülsen?



    und natürlich gehört auch dieser Beitrag hier rein


    Speedloader für Diabolos




    Herstellung von Gummidichtungen


    Reparaturvorschlag für Hülsen: Umarex Legends SAA / Cowboy





    Das ist mit Sicherheit nicht vollständig, ich bitte euch, Fragen und Antworten zu den Ladehülsen hier zu stellen oder rein zu kopieren.

    Joe - einfach nur Joe

    Edited once, last by JürgenBS ().

  • Schofield Ladehülsen


    Ich hatte in einem anderen Beitrag ja erwähnt , das die Schofield Ladehülsen innen sehr rauh sind.


    Es hatte sich eine Situation ergeben, das ich sie von Hand durch die Hülse drücken mußte, das sah dann so aus.




    Sie ließen sich durchgängig sehr schwer ausdrücken. Ich kann mir vorstellen, das da eine Menge Wumms verloren geht.



    Es handelt sich um den 25er Pack Schofield Hülsen die zur Zeit für 59,90 € angeboten werden.
    Ich wollte eigentlich mit einer Reibahle dadurch gehen, gabs in meinem Baumarkt aber nicht. Ich hab einen 4,5 mm Bohrer gekauft und habe die Hülsen durchbohrt.


    Das ist der Grund, das ich diesen Thread erstellt habe.



    Gummis raus und los.


    Ich habe die Hülsen mit der Hand gehalten und mit dem Akkuschrauber aufgebohrt.
    AUFGEBOHRT ist das richtige Wort.
    Die Mündungen waren teilweise Eierpflaumen (5 Stück), auch die Hülsenbohrungen waren sehr unterschiedlich.
    Alle brauchten einen gewissen Druck um den Bohrer durch zu kriegen.
    7 Hülsen mußte ich mit einer Wasserpumpenzange ( mit Lappen ) halten, es war nicht möglich, die Hülse in der Hand zu halten und aufzubohren.


    Vergleich zu den mitgelieferten 6 Hülsen vom Schofield: Ich konnte den Bohrer einfach reinstecken und zur Mündung wieder rausziehen.


    Dieser 25er Pack ist einfach nur Plunder. Ich habe allerdings keinen Vergleich zu den 6er Packs, ich weiß nicht ob die genauso schlecht gearbeitet sind.



    Ich erinnere mich an die Situation, die von der Berliner Gruppe beschrieben wurde: Mehrere Dias steckten unbemerkt im Lauf vom Schofield, man gut das ich seinerzeit nicht so laut gelacht habe.
    Genau dasselbe ist mir auch passiert.
    Nach dem aufbohren ist - auch mit ziemlich leergeschossener Kartusche - kein Dia mehr stecken geblieben.

    Joe - einfach nur Joe

    Edited 4 times, last by JürgenBS ().

  • huch da bin ich ja gespannt... hab mir einzelne Ladehülsen fürn Schofield bei Air Weapon bestellt, erstens schön günstig und vorallem einzeln bestellbar
    hab mir also 12 Stück geholt, bis jetzt aber noch keine getestet. die mitgelieferten Hülsen beim Schofi feuern ohne Probleme