Beretta m92 fs oder cp 88 Umarex

  • Moin
    ich habe dieses Forum nach den beiben Waffen umgekrempelt und nur noch eine Frage.Welche der Pistolen schiesst genauer?
    Ich möchte nichts anbauen oder umbauen und die CP ni 4". Optisch tendiere ich zur Beretta.Danke im Voraus.
    LG
    Ino

  • Wie Mucki schon sagte nimmt sich das nicht viel da es praktisch die gleiche Technik in verschiedenen Kleidern ist. Wenn dir Präzision wichtig ist würde ich allerdings die CP88 in 6" nehmen.


    An die Präzision der Chaser, HW40 oder Zoraki hp01 kommt allerdings keine der genannten Waffen heran. Dafür sorgen schon der Abzug und das Revolver Prinzip.


    Vielleicht kann das ein Mod mal in den passenden Bereich verschieben.

  • Danke
    für die Antworten,das hilft mir schon.
    Die, welche es auch wird, ist nur zum Spass.
    Für das präzise Schiessen habe ich noch eine Feinwerkbau, die ist ok
    LG
    Ino

  • Ich habe beide Ausführungen und ich finde das die CP88 ein kleines bisschen genauer ist (als Competition Variante).
    Kommt auch auf eine ruhige Hand an, aufgelegt geschossen hatte ich das Gefühl das die CP88 leicht vorne liegt.
    Kann natürlich aber auch nur der subjektive Eindruck sein. Sind von der Optik und Verarbeitung wirklich Klasse (also am besten beide kaufen ;) ).


  • Beachte die Griffgrößen!
    Die CP88 hat den kleineren Griff (relativ normal),
    die 92FS hat einen eher großen Griff.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • eachte die Griffgrößen!
    Die CP88 hat den kleineren Griff (relativ normal),
    die 92FS hat einen eher großen Griff.

    Ich habe es gerade ausgemessen, nur damit man eine ungefähre Vorstellung von den Größenunterschieden bekommt.


    Walther CP88

    Beretta M92

  • Die FS92 ist breiter. Miss den Umfang.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Hollo
    beide kaufen werde ich mit Scherheit, nur nicht gleichzeitig. Nicht nur dass ich mich nich entscheiden kann, auch die verschieden Ausführungen Farbe, Griffstücke... machen es mir schwer. Aber wie schon gesagt, sehr schöne Waffen.
    LG
    Ino

  • Die FS92 ist breiter. Miss den Umfang.

    Hätte ich gerne, habe grade nur kein Maßband zur Hand.
    Muss mal ein Stück Schnur suchen.


    Edit: Habe doch noch ein Maßband gefunden. Hier der Umfang:


    Walther CP88: 147mm
    Beretta M92: 160mm

  • Erster Eindruck nach kurzer Praxis mit beiden Pistolen:

    • Für die Präzision am 10-Meter-Stand verwende ich die CP 88 competition mit dem Visier von Walther (416.111).
    • Für kürzere Distanzen von 6-8 m zuhause genügt mir die M 92 FS mit der Standardvisierung.
    • Die Beretta ist deutlich lauter als die Walther und hat mehr Durchschlagkraft.
    • Der Double-Action-Abzug ist bei der Beretta - gegenüber der Walther - rauher und ruckeliger. Ich hoffe, dass sich das - mit zunehmender Schussabgabe - etwas legt.
    • Beim Single-Action-Abzug sind beide annähernd gleich.

    Grüße

    :thumbup: Das einzige das streut ist der Schütze :D

    Hämmerli AP 20 - Walther CP 88 competition - Beretta M 92 FS
    UNIQUE DES-69 OLYMPIQUE Standard U.I.T - PSE INFINITY 2000 Compound-Bogen

  • Die 88er Competition ist tatsächlich sehr präzise, darüber kann man gar nichts anderes sagen.
    Die 92 FS ist aber, wenn man es technisch und genau nimmt, gar nichts anderes, es sind alles die gleichen Systeme - ein Revolversystem im Gewand einer Selbstladepistole, auch herstellerseitig hat man sich da wenig Mühe gemacht, irgendwas anderes zu kreieren, nicht vom Trommelsystem her und auch nicht vom Abzug. Wozu auch. Funktionierte doch super und musste nur auf eine andere Form umgestellt werden. Was hier relevant erscheinen kann, das sind die unterschiedlichen Lauflängen.
    Ansonsten - kauft man eines, hat man auch das andere.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Necronomicon schrieb:"Die 92 FS ist aber, wenn man es technisch und genau nimmt, gar nichts anderes, es sind alles die gleichen Systeme - ein Revolversystem im Gewand einer Selbstladepistole, auch herstellerseitig hat man sich da wenig Mühe gemacht, irgendwas anderes zu kreieren, nicht vom Trommelsystem her und auch nicht vom Abzug. Wozu auch. Funktionierte doch super und musste nur auf eine andere Form umgestellt werden. Was hier relevant erscheinen kann, das sind die unterschiedlichen Lauflängen.Ansonsten - kauft man eines, hat man auch das andere."



    • Das sehe ich bis jetzt nicht so, denn die Trefferergebnisse der CP88 Competition sind auf dem 10-Meter-Stand deutlich besser als mit der M92FS.
    • Das liegt nicht nur am Standard-Visier und dem kürzeren Lauf der Beretta, sondern auch an der unterschiedlichen Charakteristik des Abzuges.
    • Mit dem höheren Gewicht und dem breiteren Serien-Griffstück liegt sie etwas wuchtiger in der Hand und wirkt deshalb "grobschlächtiger" als die Walther.
    • Mal sehen wie sich das im Langzeittest entwickelt.

    ;)

    :thumbup: Das einzige das streut ist der Schütze :D

    Hämmerli AP 20 - Walther CP 88 competition - Beretta M 92 FS
    UNIQUE DES-69 OLYMPIQUE Standard U.I.T - PSE INFINITY 2000 Compound-Bogen

  • die Trefferergebnisse der CP88 Competition sind auf dem 10-Meter-Stand deutlich besser als mit der M92FS.


    Das liegt nicht nur am Standard-Visier und dem kürzeren Lauf der Beretta, sondern auch an der unterschiedlichen Charakteristik des Abzuges.

    Die Competition hat einen längeren Lauf und eine dementsprechend längere Visierlinie, was natürlich durchaus zur höheren Präzision beiträgt, das wurde von mir auch erwähnt. Der längere Lauf macht sie auch leiser, denn: je kürzer der Lauf bei CO2-Waffen, desto heftigere Schussgeräusche. Hinsichtlich des Abzugsverhaltens hattest du ja selbst erwähnt, dass im SingleAction kaum Unterschiede bestehen.
    Die innere Grundtechnik jedoch, und darum ging es mir weiter oben, ist die gleiche, da wurde außer der äußeren Hülle nicht viel verändert, eben "wuchtiger" und nicht so wuchtig, je nach Vorliebe kann man hier also bei Umarex (Revolver-)Pistolen in diverser Gestalt wählen und hat immer noch das gleiche Technikwunder in der Hand, Ersatzteillisten eingeschlossen. Das war von Umarex clever durchdacht und qualitätsmäßig gibts da auch wenig zu bemängeln.
    Das ganze Thema könnte auch gut und gerne in die Rubrik "CO2" verschoben werden, so ganz intern ist das hier wohl nicht....

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Das ganze Thema könnte auch gut und gerne in die Rubrik "CO2" verschoben werden, so ganz intern ist das hier wohl nicht..

    Wenn man beide Waffen direkt in der Handhabung vergleicht, dann sind erhebliche Unterschiede (trotz gleicher Grundtechnik) erkennbar. Bei einem Thema "Beretta 92 FS oder Walther CP 88 UMAREX" ist die Diskussion hier schon am richtigen Platz.


    Die Beretta gibt - zumindest anfangs - bei jedem Schuss eine sichtbare Öldunstwolke von sich. Auch läuft aus allen Zwischenräumen (Verschluss, Verriegelungen und Griffstück) immer wieder Öl heraus. Der Gasdruck ist auch bei der Schussabgabe am Griffstück fühlbar.
    Bei der Walther ist hierzu NICHTS erkennbar.

    :thumbup: Das einzige das streut ist der Schütze :D

    Hämmerli AP 20 - Walther CP 88 competition - Beretta M 92 FS
    UNIQUE DES-69 OLYMPIQUE Standard U.I.T - PSE INFINITY 2000 Compound-Bogen

  • Der Gasdruck (bei der Beretta) ist auch bei der Schussabgabe am Griffstück fühlbar.

    Bei der Beretta M 92 FS bleibt dies auch nicht ohne Auswirkungen auf die Mechanik.
    Es passiert immer wieder einmal, dass - beim SA und DA die Trommel nicht sauber weitertransportiert und deshalb das Spannen in den SA und der Abzug beim DA hakeln.
    Ursache ist dann regelmäßig, dass - nach der ersten Schussabgabe - der Gasdruck in und um das Trommelmagazin - eine oder mehrere - Diabolos nach vorne so weit schiebt, dass diese aus der Trommel herausragen.
    Wenn die Dias wieder in die Trommel zurückgeschoben werden, funktioniert der Trommeltransport wieder einwandfrei.
    Ich sehe das jetzt als einen klassischen Garantiefall. Die Walther zeigt jedenfalls dieses Verhalten nicht.

    :thumbup: Das einzige das streut ist der Schütze :D

    Hämmerli AP 20 - Walther CP 88 competition - Beretta M 92 FS
    UNIQUE DES-69 OLYMPIQUE Standard U.I.T - PSE INFINITY 2000 Compound-Bogen

  • Ich habe auch die CP88 Competition und jetzt neu die Beretta 92FS XX-Treme.


    Bei der Beretta stört mich der sehr hohe Abzugswiderstand bei DA. Der SA Modus ist allerdings sehr angenehm.



  • lt. meiner Erfahrung kommen hier 3 Waffentypen in Frage:


    die CP88, M92FS, Colt1911A


    Meine persönliche Erfahrung und Empfehlung:

    - Beretta: schöne Optik; jedoch sehr schwer, nur für große Hände geeignet, sehr schwergängiger Abzug; DA quasi nicht ausführbar

    - CP88 (normale Ausführung 4"): Klassiker, schon sehr lange auf dem Markt; gute Ergebnisse möglich; Abzug im SA-Modus könnte etwas leichtgängiger sein; Gefahr von "Verreissern"

    - Colt 1911A: braucht man zur Historie wohl nichts zu sagen: Durch zusätzliche Handballensicherung wohl die aufwändigste der 3 Waffen.

    liegt perfekt in der Hand dank gummierter Griffschalen; sehr leichtgängiger Abzug im SA-Modus; daher, eine ruhige Hand und gute Diabolos vorausgesetzt, Loch-in-Loch-Ergebnisse möglich -> daher absolute Kaufempfehlung meinerseits

  • Ich habe mir die Beretta 92FS XX-Treme gekauft, da diese nochmal präziser als die CP88 sein soll.


    Das kann bei der normalen Beretta 92FS natürlich wieder ganz anders aussehen.

  • Ich habe mir die Beretta 92FS XX-Treme gekauft, da diese nochmal präziser als die CP88 sein soll.


    Das kann bei der normalen Beretta 92FS natürlich wieder ganz anders aussehen.

    Das Teil sieht aus wie aus einem Actionfilm; einhändiges Schiessen, wie es z.B. im Verein mit Lupi auf 10m vorgeschrieben ist, dürfte bei einem Gewicht von 1,7Kg weniger angenehm werden ;-)