Reck PK 800/PTB 196...Probleme mit Schlagbolzen

  • Hallo liebe co2air'ler,


    ich möchte euch heute mal um Rat fragen. Es geht hierbei um eine "Reck PK 800" / PTB 196 / 8mm Knall / Baujahr 1983.
    Vor zwei Tagen habe ich diesem guten Stück und einer "PERFECTA FBI 8000" / PTB 196/2 / 8mm Knall / Baujahr 1993 jeweils eine neue "Stahlsicherung"
    verpasst.


    Der Wechsel lief auch soweit, bei beiden, ohne jegliche Probleme ( schön in der Plastiktüte zerlegt, damit nix wegfliegt ).


    Nun stellte ich aber bei der Reck PK 800 fest, dass der Schlagbolzen sehr sehr schwergängig läuft.
    Man musste ihn schon mit Kraftaufwand reindrücken.
    Wenn man aber den Sicherungshebel betätigt hat, ging er in seine Position, nur konnte man ihn dann wieder nur sehr schwer drücken.


    Also...:


    - Alles wieder demontiert und nachgesehen
    - Nichts außergewöhnliches festgestellt
    - Alten Sicherungshebel nochmal eingebaut ( um zu schauen, ob es da auch hakelte )
    - Ja..., der Schlagbolzen hakelte da ebenfalls
    - Alten Sicherungshebel ( Zinkdruckguss ) von der PERFECTA FBI 8000 genommen und in die Reck PK 800 verbaut
    - Selbes Problem!


    Das heißt, bei drei unterschiedlichen Sicherungshebeln habe ich immer dasselbe Problem mit dem Schlagbolzen.
    Die Reck PK 800 muss das wohl schon die ganze Zeit gehabt haben, nur ist es mir nicht aufgefallen.
    Sie lag,...seit dem ich sie bekommen habe..., etliche Jahre im Köfferchen.


    Bei der PERFECTA FBI 8000 läuft, nach dem Sicherungshebel - Wechsel, alles wie geschmiert.


    Ich habe dann nochmal die Sicherung und den Schlagbolzen komplett aus dem Schlitten der PK 800 geholt.
    Mit der Taschenlampe nachgesehen, auch hierbei nichts ungewöhnliches festgestellt.


    Kann mir das irgendwie nicht erklären.
    Es scheint so, als ob es da um Zehntel Millimeter geht.


    Wenn ich das ganze jetzt noch dreißig mal mache, habe ich Bedenken, dass sich irgendwann alles an der Führung für die Sicherung ausleiert ( da es alles Zinkdruckguss ist ).


    Hat das von euch schon mal jemand an einer Reck PK 800 gehabt oder könnt ihr mir eventuell Ratschläge geben, woran das bloß liegen könnte?


    Ich hänge gleichzeitig noch Fotos von beiden an, die nach dem Wechsel entstanden sind.
    Da sieht natürlich alles "tutti" aus,...erkennt man ja auch nicht von außen. ;)


    Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für Ideen, Ratschläge, Tipps und Lösungen bei euch.


    Mit eurem Wissen gehe ich fest davon aus, dass sie bald wieder perfekt im Köfferchen liegt. :)


    Frohe Ostern und gesund bleiben!



    Viele Grüße...;-)

  • Schau Dir mal das Schlagbolzenloch im Stoßboden an, ob das eventuell nen Grat hat bzw. ob die Spitze des Schlagbolzens an der Stelle rundrum genug Luft hat.

    Bier trinken macht Bauch - Bauch bringt Ansehen - Ansehen bringt Geld - für Geld gibt's Bier ... ein echter Teufelskreis :thumbsup:

  • Interessanter als ein halbes Dutzend Bilder von einer Seite,
    wären 2-3 Bild von dem Schlagbolzen gewesen ... :whistling:


    Gruß Wolf

  • Interessanter als ein halbes Dutzend Bilder von einer Seite,
    wären 2-3 Bild von dem Schlagbolzen gewesen ... :whistling:


    Gruß Wolf

    Moin,


    sorry..., wollte nur ein viertel Dutzend einstellen, nur habe ich einmal zu viel gedrückt. :D
    Habe die PK 800 nochmal demontiert und jeden Schritt per Fotos festgehalten.
    Da würde man auch den Schlagbolzen sehen...
    Sind 22 Fotos.
    Wenn ihr möchtet, kann ich die einstellen.
    Ich denke mal,...da sieht man mehr.


    Ich stelle mal als erstes die ganzen Teile rein, die ich da rausgeholt habe. ;)


    Viele Grüße...

  • Es sieht so aus und es fühlt sich so an, als ob der hintere Teil des Schlagbolzen nicht richtig durch die Sicherung will.
    Der Schlagbolzen macht mir auch nicht den Anschein, dass er "krumm" wäre.
    Ich sehe auch keinen "Grad" an der vorderen Öffnung im Schlitten und im hinteren Teil auch nicht.


    Wie schon geschrieben..., habe von jedem Schritt Detailaufnahmen gemacht.


    Viele Grüße... ;)

  • Moin,
    nach meiner Meinung gehört die Feder
    vom Schlagbolzen auf die andere Seite ... :/


    Gruß Wolf

  • Moin,
    nach meiner Meinung gehört die Feder
    vom Schlagbolzen auf die andere Seite ... :/


    Gruß Wolf

    Ja..., ich weiß. :)
    Mein Fehler auf dem Foto. Hätte es anders hinlegen sollen.
    Es war aber richtig eingebaut. ^^


    Ich sende jetzt einfach mal nach und nach alle Fotos vom Zerlegen.
    Vielleicht könnt ihr irgendwas erkennen.


    Viele Grüße...;-)

  • Wenn der Schlabo alleine leicht in seinem Kanal läuft, bleibt fast nur noch die Sicherungswalze.
    Die Bohrung vorsichtig mit Schlüsselfeile oder Dremel etwas erweitern sollte reichen. 8)
    Ein passender Bohrer tuts natürlich auch.

  • Wenn der Schlabo alleine leicht in seinem Kanal läuft, bleibt fast nur noch die Sicherungswalze.
    Die Bohrung vorsichtig mit Schlüsselfeile oder Dremel etwas erweitern sollte reichen. 8)
    Ein passender Bohrer tuts natürlich auch.

    Habe ich auch schon überlegt, denn er scheint wirklich nur in der Walzensicherung zu haken.
    Das komische ist nur, dass es nur bei meiner PK 800 hakt, nicht bei meinen anderen.
    Hat doch hoffentlich nicht etwas mit den verschiedenen PTB (196, 196/2) zu tun?
    Die Sicherungen sind doch, meiner Meinung nach, identisch.
    Ich war froh, zwei von den Stahlsicherungshebeln zu bekommen...


    ...und jetzt mit Dremel / Bohrer bearbeiten ;(


    Viele Grüße...

  • Vielleicht denke ich zu radikal, den Schlagbolzen mit Malerkrepp einwickeln und in den Akkuschrauber rein. Dann mit 1000er Schleifpapier etwas abschmirgeln. Könnte klappen und das Problem beheben.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Mag eine optische Täuschung sein,
    .

    .
    aber mir scheint , die Bohrung ist nicht mittig.
    Wenn also nacharbeiten, dann hier .


    PS: Versuchsweise mal dieses Teil von der anderen Waffe einbauen.


    Gruß Wolf

  • Ich merke schon..., um's Bearbeiten komme ich wohl nicht drumrum.
    Das komische ist halt auch..., wenn ich alles mal ohne Federn zusammenstecke, läuft der Schlagbolzen schmatzig.
    Baut man alles zusammen, dann hakt er.
    Mir ist auch aufgefallen, dass im zusammengesetzten Zustand die Sicherung (wenn man sie auf "entsichern" stellt) nicht ganz parallel zur Waffe steht.
    Vielleicht ist das der Grund, dass das Loch für den Schlagbolzen nicht richtig fluchtet.
    Nur sind doch die beiden "Rast - Kerben" für die Kugel und Feder am Schlitten vorgegeben.
    Da kann man, glaube ich, nix machen.


    Da könnte man meinen, dass dieses Problem schon seit Auslieferung 1983 gewesen ist.


    Erst habe ich noch gedacht, dass es an diesem Halteplättchen für den Schlagbolzen liegt.


    @Schrotty..., @Terrus, @Trommelmann...ich danke euch erstmal .


    Viele Grüße... :)

  • Ja..., du hast vollkommen recht.
    Das ist mir ja auch aufgefallen.


    Ich werde mal die PERFECTA FBI 8000 zerlegen, wie du schreibst und mit dem Plättchen versuchen.
    Werde mich dann nochmal melden.


    Danke auch dir..., @EL LOBO.


    Viele Grüße...

  • Kann das Plättchen evtl. auch anders herum montiert werden, Vorderseite -> Rückseite, oder passt das nur in einer Position ?
    Vielleicht reicht das ja schon wegen dem versetzten Loch ?

  • Gerade alles bei beiden Waffen versucht.
    Auch das Plättchen gedreht.
    Teile der PERFECTA FBI 8000 in den Schlitten der PK 800 gebaut.
    Immer das gleiche Problem...


    ...beim PK 800 Schlitten.


    Aber ich glaube, es liegt tatsächlich an den Rastkugel - Mulden im Schlitten.
    Die Unterschiede zwischen beiden Schlitten sind minimal, nur könnte dies der Grund sein, weswegen der Sicherungshebel bei der PK 800 anders steht als bei der PERFECTA FBI 8000.


    Man wird wohl tatsächlich "ein Mü", wie @Schrotty schreibt, an der Sicherung nacharbeiten müssen.


    Ich sende gleich zwei Vergleichsfotos.



    Viele Grüße...

  • Links der PK 800 Schlitten..., rechts der PERFECTA FBI 8000 Schlitten ;)


    Seht ihr, dass die Rastkerbe beim PK 800 Schlitten "ein Mü" weiter unten ist?


    Das könnte es eventuell sein, denn dadurch würde ja dann auch die Sicherung "einen Mü" weiter unten stehen.


    Was meint ihr...?

  • Was sprich dagegen, eine der alten Sicherungen leicht aufzufeilen,
    wenn es dann läuft, kann man die Stahlsicherungen ebenfalls anpassen.


    Gruß Wolf