Abzugsbügel ausbauen bei der Röhm RG 800

  • Moinsen,


    ich habe eine RG 800 und möchte bei selbiger den Abzugsbügel ausbauen und gegen ein Neuteil tauschen.
    Hat jemand ein paar Tips zu dem Job?


    Von welcher Seite muss z. B. der Bolzen ausgedrückt werden, der Abzugsbügel und Griffstück verbindet?
    Was ist sonst zu beachten?


    Möglicherweise hat da schon jemand Expertise! ;)

  • Außer einer Spiralfeder, die den Abzugsbügel unter Spannung setzt, sollten da doch eigentlich keine weiteren Kleinteile im Spiel sein.


    Wenn der Zylinderstifft wirklich durchgehend zylindrisch und an keiner Seite gerändelt ist, SOLLTE die Richtung wirklich egal sein. ^^


    Ich muss mir aber irgendwoher erst passend Werkzeug besorgen, um da nix zu verkratzen. ;(

  • Und ebenso eine Unterlage, die nix verkratzt.
    Wird gern vergessen und ist dann der Grund für das erste Seufzen.
    Nehme für sowas gerne ein Stück Leder.

  • Außer einer Spiralfeder, die den Abzugsbügel unter Spannung setzt, sollten da doch eigentlich keine weiteren Kleinteile im Spiel sein.

    Außer der Spiralfeder ist da eigentlich noch ein Druckstift, der von der Feder in eine Mulde am hinteren Ende des Abzugsbügels gedrückt wird!


    Hilfreich beim Zerlegen ist möglicherweise ein Kabelbinder oder ein schmaler Streifen Gewebeklebeband, den/das du um Kartuschenlager und Abzugsbügel ziehst. Dann fliegt dir nix unkontrolliert durch die Gegend - die Zerlegung in einer Tüte könnte hierbei nicht so gut funktionieren.
    Das nackte Griffstück ohne Verschluss und Griffschalen auf ein kleines Holzbrett legen und vorher eine Bohrung machen, die dann unter dem auszutreibenden Stift sein sollte. Den Stift vorsichtig in dieses Loch kloppen.

    Bier trinken macht Bauch - Bauch bringt Ansehen - Ansehen bringt Geld - für Geld gibt's Bier ... ein echter Teufelskreis :thumbsup:

  • Manchmal sollte man sich einfach endlich nur mal trauen. ^^
    Ich habe mir einen passenden Austreiber selbst gebastelt, die RG 800 zerlegt,
    einen Streifen Tesa über den Zylinderstift geklebt, das Griffstück auf ein Stück Moosgummi gelegt und den Stift mit einem beherzten Schlag durch einen Schraubendrehergriff ausgetrieben. Kein wirkliches Geschiss also. :D

    Außer der Spiralfeder ist da eigentlich noch ein Druckstift, der von der Feder in eine Mulde am hinteren Ende des Abzugsbügels gedrückt wird!

    Nö, is nich! 8) Wie in der Ex-Zeichnung abgebildet, steckt da nur eine kräftige Spiralfeder dahinter, die in einem dafür extra existierenden Loch im Griffstück "wohnt". Das ist der ganze Zauber.


    Einbauen tut sich der Abzugsbügel, in umgekehrter Reihenfolge, übrigens fast von alleine. Wirklich kein Hexenwerk!


  • Außer der Spiralfeder ist da eigentlich noch ein Druckstift, der von der Feder in eine Mulde am hinteren Ende des Abzugsbügels gedrückt wird!

    Ich muss mich korrigieren! So ein Druckstift ist bei der ERMA EGP75S verbaut! :whistling:

    Bier trinken macht Bauch - Bauch bringt Ansehen - Ansehen bringt Geld - für Geld gibt's Bier ... ein echter Teufelskreis :thumbsup: