„JaXce ​Backbone“

  • Sachen gibt’s :D



    JaXce Backbone


    Backbone adds 30 Lbs draw weight and up to 40 fps!


    By simply removing the stock back spacer from your bow and installing Backbone you gain power and speed.





    In our testing
    (using a ballistics chronograph)


    ACE Martial Arts Pistol crossbow :
    stock @ 168 fps went up to 202 fps
    - Prophecy 80 Lb Pistol crossbow :
    stock @ 184 fps went up to 221 fps
    - PSE Viper SS Pistol crossbow :
    stock @ 177 went up to 211 fps
    - Bolt Shredder Pistol crossbow :
    stock @ 173 went up to 206 fps


    Backbone is also compatible with:
    Cobra RX Adder, Cobra R9, Viking Razorback,
    and Cheap Shot 130.
    No data available for these models.



    We do not recommend installing JaXce Backbone in the Horizone RedBack. This bow becomes EXTREMELY hard to cock with Backbone installed.



    http://www.jaxcebolts.com/jaxc…UsDIEvQ2qLitZizaLW84CyKc#


    https://m.facebook.com/JaXceBolts/

  • Naja, im Prinzip das was wir schon seit längerem machen.


    Einfach einen zweiten Bogen hinter den Ersten.....


    Nur als Set und im Verkauf :)

  • Ist ein gekürzter Originalbogen. Einfach einen bestellen und entsprechend abschneiden.
    Schrumpfschlauch über die Mitte falls gewünscht.
    Kabelbinder und ein Stück Gummischnur hast bestimmt auch.
    Voila schon fertig :)


    Kosten:
    Bogen Redback 13,-
    Schrumpfschlauchstück 0,10
    Gummi aus der Wühlkiste für lau
    Kabelbinder 0,05

  • die länge des gekürzten würd ich so wählen, das der restwurfsarm vom ersten nicht über gebühr an der gekürzten


    kante vom 2. abknickt

    INVICTUS

  • Und ggf die Kante nach innen abfallend schleifen, vermindert auch das aufeinanderreiben


    Ich hab noch einen 50lbs Redbackbogen rumliegen, werde mich wenn ich dazu komme und Lust habe morgen mal dran machen :)


  • Sehe ich erstmal genauso. Aber, ich habe kein Gerät mit dem ich den Bogen entsprechend abschneiden kann und auch keine Wühlkiste wo ich ein Stück Gummischnur finde. Außerdem fehlt mir auch etwas die Zeit und das Geschick.


    Deswegen finde ich es super wenn das einer für mich macht und ich bin bereit den Aufwand zu bezahlen (wenn es sich denn im Rahmen hält).


    Hauseigentümer kennen die Diskussion. Ja man kann alles selber machen oder man holt halt jemanden der es für einen macht. Hat beides seine Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite spart man sehr viel Geld, auf der anderen Seite muss man sehr viel Zeit (ich am WE) investieren die man auch anderweitig (ok momentan nicht so richtig) spaßig verbringen kann.


    Deswegen, wenn der Preis stimmt, würde ich eher kaufen. Aber ich verstehe jeden der Bock darauf hat es selber zu basteln.

  • Ist bei den Bögen gar nicht schlimm. Das ist normales laminiertes Glasfieber, kannst mir einer feinen Säge entsprechend kürzen. Nur als Tip.


    Kanns aber verstehen wenn man das nicht selbst machen möchte. Ich mach sowas gerne, ist aber nicht jedermanns Ding :)

  • Genau, geht ganz einfach !
    Einfach absägen ;-)


    Die Enden kann man dann mit einer Feile nachbearbeiten ...


    Ich habe das so ähnlich / fast genauso bei einer Cobra R9 gemacht - ging wirklich gut.


    Manche wickeln dann um beide Bögen noch Paracord herum - sowohl zur Sicherheit als auch zur Stabilität und Optik :thumbup:


    Dies wurde ja ähnlich bereits im Mittelalter so gemacht !



    Oder auch Gewebeband / Klebeband. Wichtig ist nur, dass man die beiden Bögen nicht miteinander verklebt, da diese unbedingt unabhängig voneinander Bewegung brauchen bzw. sich noch irgendwie ein bisschen bewegen können, wenn auch nur minimal !

  • Hat ein wenig was von einer Blattfeder.


    Da muss ich gleich an meinen Eigenbau denken,


    weswegen ich als Lehrling fast aus der Firma geflogen wäre...


    We have the Fossils - we win!

  • Na ja, eine Blattfeder könnte man bestimmt auch irgendwie für eine AB verwenden ;-)


    Aber daran hattest Du damals zumindest sicherlich nicht gedacht - oder ?

  • ich hab das mal mit ner blattfeder gemacht , keine sternstunde des bastelns , und ich wär fast an der gebrochenen nase verblutet...., die hatte sich einen neuen platz ausgesucht....


    nunja . in meinem bastelbuch werkbuch für jungen löst man beim armbrustbogen aus eschenholz das ganze mit einer dicken hauptfeder und 2 dünneren und verschieden kürzeren zusatzfedern, um das zuggewicht noch einmal mehr abzustufen
    muß man testen, glasfiber ist ja doch widerstandsfähiger
    aber bitte nur mit mundschutz sägen und schleifen............ das zeug möchte keiner einatmen...


    gruß edwin

  • Oh, es war einmal ein masives Buchenholzbrett, einige Messingleisten, 20X1,2mm-Bandstahl,etwas Bowdenzug und etwa 35 Minuten Freizeit. Nachdem ich das Ding mit zwei Messingschienen, einem vierfachen Federbogen und mit einem handgefriemelten Bolzen aus Buche mit Stahlspitze aus einer am Schleifbock angespitzten Schraube ausgestattet hatte, wurde das Teil zur Sicherheit im Schraubstock eingespannt. Das Spannen war etwas mühsam, da hätte ich schon hellhörig werde müssen... Vor der Aufzugtür stand der Schweißerparavent aus dicken, Gewebeverstärkten schwarzen Matten. Ich dachte mir, das sind zwanzig Meter, wenn das Ding so weit fliegt, ist es nicht schlecht...
    Nun gut...
    Über der Aufzugtür war eine fest installierte Werksuhr.
    Danach nicht mehr.


    We have the Fossils - we win!

  • Hab mich heute mal ans Basteln gemacht.


    Die PAB ist eine Armex Tron, absolut baugleich mit der RedBack bis auf das für mich bessere Spannsystem mit Fußbügel und Zug.


    1. RedBack Bogen gekürzt, Enden rundgefeilt und angeschrägt.



    2. gekürzten Bogen erst mit Sprühfolie lackiert, dann die Enden mit Flüssiggummi überzogen, um die Reibung und das Verrutschen zwischen den Wurfarmen zu minimieren bzw. vermeiden.



    3. Bögen eingebaut. Auf Kabelbinder und das Schnurgebammel hab ich verzichtet. Stattdessen relativ starke und straff sitzende Gummiringe verwendet (dienen gleich noch als Vibrationsdämpfer :) ).



    4. Mit aufgespannter Sehne:



    Die Leistung ist gefühlt deutlich höher, werde evtl. noch heute oder in den nächsten Tagen mal übers Chrony schiessen um einen Vergleich zu haben.


    Gruß

  • Habe ich das richtig verstanden, dass mit dem Flüssiggummi die Reibung verringert werden soll? Und die Sprühfolie ist nur aus optischen Gründen da?

  • Habe ich das richtig verstanden, dass mit dem Flüssiggummi die Reibung verringert werden soll? Und die Sprühfolie ist nur aus optischen Gründen da?

    Darüber habe ich auch gegrübelt, ich vermute damit die Oberfläche glatter wird und damit die Reibung geringer. Ein Versuch mit fein anschleifen und Teflonspray wäre mir zu aufwendig aber wie wäre es mit etwas Raillube oder ähnlichem?

  • sireht aber nach ner nichtoptalen verstärkung aus ab dem übergang wo die 2 . blattfeder aufhört. normal biegt sich doch der ganze bogen gleichmäßig und gibt auch genauso die energie über den gesamten wurfarm ab...ne echte blattfeder vom auto hat auch nicht diese extreme durchbiegung zu machen wie bei der armbrust.......


    gruß edwin

    INVICTUS

  • Hauptsächlich gehts mir darum das Verrutsche zu vermeiden.


    Hab jetzt mal 15-20 Schuss damit gemacht, bisher funktionierts wie gewünscht