Baikal MP60 mit schiefen Lauf?

  • Hallo


    Ich habe mir aus einer Laune heraus bei SWS eine Baikal MP60 mitbestellt. Eigentlich bin ich ja eher der Pistolen-Schütze, aber die Baikal MP 60/61 fand ich schon immer irgendwie knuffig ;)


    Beim ersten Ausprobieren habe ich festgestellt, dass ich irgendwie noch nicht mal die Scheibe richtig treffe (auf 10m Entfernung), habe schon an mir selbst gezweifelt (auch wenn das mein erstes Luftgewehr ist). Habe mich dann mit kürzeren Abstand heran getastet und festgestellt , dass die Treffer sehr weit links liegen, bei 10m war es dann gerade noch der Rand der Scheibe oder die Schüsse gingen daneben. Ich musste das Kimmenblatt ganz nach rechts bis Anschlag verschieben, damit die Treffer in der Mitte der Scheibe lagen.


    Beim genaueren hin sehen, würde ich sagen, der Laufhalter ist nicht ganz mittig montiert. Auf der rechten Seite ist es vielleicht noch 1mm zum Rand, auf der linken Seite wohl eher 3-4mm. Habe auch schon versucht, diesen los zu schrauben und ein wenig zu verdrehen, leider ohne Erfolg.


    Nun habe ich ja hier schon öfter von schiefen Läufen bei der MP 60/61 gelesen.Ist das also eher normal oder lohnt hier ein Umtausch bzw. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, wieder eine mit schiefen Lauf zu erwischen?


    Würde die Kleine ja schon gerne behalten, macht schon irgendwie Spaß, auch wenn der Prellschlag im Vergleich zu meinen Pressluft oder CO2 Lupi ungewohnt ist.


    Noch ne andere Möglichkeit, die Abweichung auszugleichen? Würde schon gerne bei der offenen Visierung bleiben, evtl ein Diopter montieren (gibt es wohl aber nur direkt aus Russland?).


    Oder doch lieber zurück senden und hoffen, dass noch eine vorrätig ist und keinen schiefen Lauf hat? SWS ist wohl der einzige Anbieter der momentan wenigstens eine MP60 hat, die MP61 scheint wohl momentan überall ausverkauft zu sein.


    Gruß Frank


    photostudio_1615293748793

  • Ich habe mir aus einer Laune heraus bei SWS eine Baikal MP60 mitbestellt. Eigentlich bin ich ja eher der Pistolen-Schütze, aber die Baikal MP 60/61 fand ich schon immer irgendwie knuffig

    Ich dachte jetzt zuerst, Du hättest ein Problem mit einer gebrauchten Waffe.
    Neu? Keine Frage, zurück damit!
    Das Gewehr an sich ist gut. Vielleicht ist es eine, die "misshandelt" von einem anderen Kunde zurückgesandt wurde.
    Ich habe mir vor vielen Jahren eine bei Waffen Keuchen in Aachen geholt. Ob der noch welche hat, weiß ich jetzt aus dem Stegreif nicht.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Hallo,


    keine Panik, man liest hin und wieder von einzelnen Fällen, dass bei der MP-60/61 der Lauf schief montiert wurde.


    Meistens lässt sich der Lauf ganz einfach ausrichten. Dazu muss man ein paar Schrauben lösen und später wieder festziehen:


    • Auf der linken Seite unter dem Kimmenträger sitzt (links) eine Schraube, die den Laufhalter spannt.
    • Am Vorderschaft unten gibt es die Schraube, die den Laufhalter hält.


    Beide Schrauben lösen und dann den Lauf ausrichten. Falls das nicht reicht, kann man auch noch die beiden Schrauben lockern, die den Vorderschaft rechts und links am System halten (Schrauben sind links und rechts vor dem Abzug.)


    Jetzt müsste sich der Lauf gerade ausrichten lassen und man zieht alle Schrauben wieder fest.


    Ansonsten ist die MP-60 ein schönes leichtes und auch sehr präzises Gewehr für kurze bis höchstens mittlere Enfernung. Glückwunsch zum Kauf und viel Spaß damit. :thumbup:
    Viele Grüße

  • Noch ne andere Möglichkeit, die Abweichung auszugleichen? Würde schon gerne bei der offenen Visierung bleiben, evtl ein Diopter montieren (gibt es wohl aber nur direkt aus Russland?)

    Der Lauf muss auf jeden Fall gerade sein. Es könnte auch sein, dass der Lauf gerade ist, aber der Kimmenträger verdreht montiert wurde. Das behebt man aber auch so, wie ich oben (Post 3) beschrieben hatte.
    Ob sich ein Diopter lohnt?? Ich habe ein Zielfernrohr montiert:
    Pro/Contra Baikal Mp61

  • An meiner MP61 war der Lauf auch schief. Ich glaube jedenfalls nicht an Einzelfälle.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.

  • Hallo


    Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten. Die beiden Schrauben am Lauf/Kimmenhalter hatte ich ja schon gelöst und versucht, damit den Lauf zu richten. Werde das morgen noch mal im Zusammenspiel mit den anderen beiden erwähnten Schrauben versuchen.


    Das ein schiefer Lauf bei diesen Modellen wohl keine Einzelfälle sind hatte ich ja schon in diversen Beiträgen gelesen.


    Notfalls bestellen ich mir noch eine andere und schicke diese hier zurück ;)

  • Das ist wirklich eine Krankheit dieser Gewehre, es gibt sehr viele Fälle. Aber @Druckluft4ever hat es schon gut beschrieben. So lässt sich das Problem ganz einfach lösen. Bei meiner reichte damals die Schraube des Laufhalters die unten durch den Schaft erreichbar ist. Einfach lösen, Lauf ausrichten und wieder fest ziehen. Seit dem hatte ich nie wieder Probleme damit. Natürlich sollte man, wie in der Anleitung beschrieben, regelmäßig alle Schrauben nachziehen.


    Woher dieses Problem mit dem Lauf kommt, konnte ich bisher nicht herausfinden. Ich hatte mal Kontakt zu jemandem der im Izhevsk Werk gearbeitet hat. Ihm war dieses Problem nicht bekannt. Ich vermute daher immer noch dass Lagerung und Transportwege dazu führen.

    Gruß Patrick

  • Das ein schiefer Lauf bei diesen Modellen wohl keine Einzelfälle sind hatte ich ja schon in diversen Beiträgen gelesen.


    „Der Lauf ist schief“ – aber was genau?


    • Ist der Lauf krumm? (Einfach mal durch den Lauf der ungeladenen Waffe schauen, wenn der Ladehebel hinten ist.)
      Dann ist die Waffe defekt und müsste auf jeden Fall reklamiert werden.
    • Ist der Lauf etwa schief in der Systemhülse verbaut?
      Wenn nicht ganz offensichtlich am hinteren Laufende ein grober Montagefehler zu sehen ist, müsste man das Gewehr entschäften und prüfen, ob Systemhülse und Lauf in derselben Ebene liegen. Ist gar nicht so einfach zu überprüfen. Kommt aber wohl eher selten vor.
      Dann ebenfalls reklamieren!
    • Wahrscheinlich ist aber folgendes: Der Schaft (!) könnte die Ursache sein.
      Wenn man die Posts zur MP-61 liest, scheint das der häufige Fehler zu sein.
      Der Kunststoffschaft ist leicht verdreht (verwunden) und vielleicht zu locker angeschraubt. Dadurch sitzt der Visierträger schief und man kann nicht ordentlich über Kimme und Korn visieren.
      Das kann man versuchen zu korrigieren - siehe Post 3 weiter oben.

    Wenn der Schaft lange so verdreht war, lässt er sich evtl. gar nicht mehr anders montieren. Dann bleibt die Kimme schief. Abhilfe kann ein ZF oder RedDot bringen.

  • Eher Punkt 2,
    das Gewinde der Systemhülse ist nicht 100%ig rechtwinklig geschnitten.


    Meine MP-61 hatte ebenfalls den "schiefen" (nicht krummen) Lauf, der stand weder parallel zum Schaft noch zum System, sondern ging etwas nach rechts weg.


    Das sieht man auch wenn man über die kurze Montageschiene zur Mündung schaut, oder noch besser wenn ein längeres ZF darauf montiert ist.
    Das einzige was bei mir einigermaßen geholfen hat war die Schraube des Visierträgers im Schaft zu lösen, den Visierträger (mit der Kimme) samt Lauf weiter nach links gedrückt zu halten, und die Schraube des Visierträgers wieder anzuziehen (das Loch im Schaft ist etwas größer als der Zapfen des Visierträgers, evtl. zusätzlich auf der "Luftseite" ein Stück Kunststoff zum unterfüttern einlegen).


    Kimme, Korn und Lauf sind allerdings parallel, da Kimme und Korn bei meiner MP-61 direkt am Lauf befestigt sind (Kimme nicht am System!),
    evtl. wurde bei deiner MP-60 das Korn etwas verdreht montiert, bzw. steht nicht mittig zum Lauf, und deswegen musst du die Kimme bis zum Anschlag seitlich verstellen.


    Nur ZF oder Red Dot auf der System-Montageschiene würden da keine Abhilfe bringen, weil diese dann ebenfalls nicht parallel zum Lauf sind und du bei grösserer Zielentfernung nicht nur Höhe, sondern noch viel mehr seitlich korrigieren musst...


    Probieren geht über studieren, wenn alles nichts hilft tausche sie um,
    SWS ist meiner Erfahrung nach, im Gegensatz zu einigen anderen Händlern, da sehr kulant.

  • Hallo


    Habe heute nochmal versucht, den Lauf zu richten. Alle Schrauben vom Schaft gelöst, zuerst die Laufhalterung fest geschraubt und dabei versucht, den Lauf in die richtige Richtung zu drücken. Hat leider nichts gebracht., die Abweichung nach Links bleibt, wenn auch minimal weniger. Werde die Waffe jetzt zurück senden und umtauschen. Mal sehen was SWS dazu sagt. Werde berichten wenn diese zurück ist.

  • Hallo


    Habe heute nochmal versucht, den Lauf zu richten. Alle Schrauben vom Schaft gelöst, zuerst die Laufhalterung fest geschraubt und dabei versucht, den Lauf in die richtige Richtung zu drücken. Hat leider nichts gebracht., die Abweichung nach Links bleibt, wenn auch minimal weniger. Werde die Waffe jetzt zurück senden und umtauschen. Mal sehen was SWS dazu sagt. Werde berichten wenn diese zurück ist.


    Hallo Frank,


    das ist echt schade, wenn man so'n Pech hat. Die Qualität scheint krass zu schwanken.
    Zurück damit, es gibt viele schöne Alternativen.
    Unsere Zeit ist zu wertvoll, um sich mit kaputten Teilen rumzuärgern.


    Viele Grüße

  • Habe bisher 2 Mp61 und ein Mp60 bestellt, zwei davon mussten ausgetauscht werden.

    Was ist der Unterschied an den beiden Gewehren? :thumbup:

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!

  • Was ist der Unterschied an den beiden Gewehren? :thumbup:

    @Burgenlaender57
    Die MP-60 hat nicht das 5-Schuss-Magazin der MP-61 und lädt das Diabolo nicht automatisch beim Spannen. Das kann man auch nicht nachrüsten.
    Es gibt bei der MP-60 nur Einzelschuss / Repetierer. Jedes Diabolo wird in eine Lademulde gelegt und mit einem Ladedorn in den Lauf geschoben. (Ähnliches Laden wie auch bei einer Diana Chaser)
    Darüber hinaus hat die MP-60 noch eine zweite kurze 11-mm-Schiene in Höhe der Laufwurzel.
    Ach ja: Es gibt wohl keine MP-60 mit automatischer Sicherung. Allenfalls kann man den Ladedorn wieder zurückziehen, was aber keine Sicherung darstellt.