Haenel 310 Problem beim zerlegen

  • Hallo,


    Ich würde gerne eine neue Manschette und Feder in mein Haenel 310er verbauen..
    Mit dem Zerlegen komme ich soweit zurecht.
    Mir stellt sich nur ein Problem...in der Systemhülse habe ich eine Kerbe vor der Federanlage, die kommt wohl dem Repetierhebel zuschulden...ich befürchte, das ich nach entfernen des Bolzens, das Feder/ Kolbenpaket nicht aus der Systemhülse bekommen werde, da sich wohl diese Kerbe in die Federanlage fressen könnte.
    Natürlich könnte ich das mit einer Schlüsselfeile bearbeiten, hab aber eher keine Lust die Führungsrille zu beschädigen.
    Anbei ein Foto, auf dem man den (leider) Makel erkennen kann.


    Gruß

  • Moin!


    Da wirst Du um das Feilen oder Dremeln nicht herumkommen.
    Das Problem haben eigentlich alle gut benutzten Haenel 49a, 3120 und Anschütz 275.
    Wenn man die Federanlage soweit reindrückt das man sie im System mit dem Stift der eigentlich durch die Federanlage durchgeht hält, kann man das ganz gut mit einer Halbrund Feile erledigen. Führung und System schön mit Malerkrepp schützen.
    Dann klappt das....

  • Hi,


    Erstmal ein Dankeschön für die Antwort!!
    Praktisch sollte ich den Haltestift entfernen, die Federanlage weiter in die Hülse drücken, dann den Stift davor wieder einsetzen..
    Hab ich so verstanden...


    Gruß

  • So würde das gehen.


    Nimm statt des Haltestiftes einen Durchschlag
    oder kleinen Schraubenzieher um die Anlage
    weiter vorne zu sichern. Geht besser zu handeln.

  • Erstmal einen guten Abend an euch,


    die besagte Kerbe habe ich ausgeschliffen, das Federpaket ging nun leicht heraus.
    Die Manschette wird gewechselt, sowie die Feder..(die alte Feder hat deutlich an Länge verloren).
    Nun ist das Gewehr bis auf Korntunnel, Magazinhalter und Kimme zerlegt, und ich bin nach reichlichem Überlegen zum Entschluss gekommen,
    den Lauf samt Hülse plus ein paar Kleinteile neu brünieren zu lassen.
    Ich selber traue mir das nicht zu, und sämtliche Anfragen an Firmen in meiner Umgebung wurden nur damit beantwortet, das diese keine Kleinstaufträge annehmen würden.
    Daher meine Frage:
    Kennt einer von euch vielleicht jemanden, der das übernehmen würde??
    Natürlich gegen Kostenübernahme.
    Die Schleifarbeiten bekomme ich hin, es wäre dann wirklich nur das Entfetten und Brünieren.


    Ich freue mich auf eure Antworten.


    Bis dahin...mit Grüßen,


    Dirk

  • @Ferrobell


    Das ist, glaube ich, ein Fall für Dich! :D:whistling:


    @DiDo2020 Zur Info, der Ferrobell hat hier so einiges an Arbeiten vorgestellt. Unter anderem auch seine eigenen Brünierungen.


    Ich habe seinerzeit alle meine Arbeiten bei Enrico (Waffencenter Gotha) machen lassen.
    Ob Enrico diesen Service noch anbietet, weiß ich leider nicht.

  • Hallo,


    leider ist es wirklich so, das es sich nicht lohnt, Kleinteile zu brünieren.
    Der Arbeitsaufwand ist ja noch zu ertragen. Das Problem ist aber, das die Brünier- Flüssigkeit durch einen chemischen Prozess sehr schnell altert und auskristallisiert. Danach bekommt man nur noch schwer ein anständiges Ergebnis hin.
    Brüniersalz ist ja leider auch nicht gerade günstig und es wäre ärgerlich, wenn man für ca. 40€ eine neue Mischung anrührt, 1 Gewehr brüniert, die nächsten Wochen nichts zum brünieren hat und die Brühe danach wieder entsorgen darf. Es lohnt sich also wirklich nur, wenn man mehrere Dinge zum brünieren hat.
    Da ich selber aktuell nichts zum brünieren habe und ganz ehrlich gesagt auch nicht scharf darauf bin, "Fremdaufträge" anzunehmen, möchte ich das auch gerne ablehnen. Sorry.


    Vielleicht macht der Enrico von Waffencenter Gotha es aber ja noch?


    Schöne Grüße


    Heiko

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Da ich selber aktuell nichts zum brünieren habe und ganz ehrlich gesagt auch nicht scharf darauf bin, "Fremdaufträge" anzunehmen, möchte ich das auch gerne ablehnen. Sorry.

    Sorry für mein vorschnelles Posting, Heiko!
    Da war ich etwas zu voreilig. ;(


    LG
    Thorsten

  • Kein Problem, ich hab ne Frage gestellt, und die wurde ja beantwortet..
    in Gotha bin ich Kunde, habe zwar noch Originalteile von meinem Vater hier, aber eben auch nicht alles.
    Sollte ich direkt über das Kontaktformular nachfragen?...also im Waffencenter Gotha.
    Ansonsten müsste ich mir selbst eine Anlage bauen, dafür bräuchte ich aber ne gute Anleitung.
    Ich habe bisher nur mit Brünierbeize gearbeitet, das ist aber eher nur was, um kleine Macken zu kaschieren.


    Gruß zurück,
    Dirk

  • Hallo,


    die Firma Chrom Schmitt in Baden-Baden macht so was.
    Habe meine Diana 50 dort machen lassen.
    Glasperlenstrahlen und Brünieren hat 40 Euro gekostet.


    https://www.chrom-schmitt.de


    mail an: Felix.Hilss@chrom-schmitt.de


    Sollte klappen. ;)


    liebe Grüsse ... Patrick