altes Luftgewehr

  • Hallo und guten Tag,


    ich habe 1996 in MV im Stall auf dem Heuboden unter "uraltem" Heu zwei Luftgewehre gefunden. Wieder zu hause in Frankfurt haben ich beide mit Ballistol gereinigt, ausprobiert und dann auf dem Dachboden vergessen.
    Überall wurde in den Coronazeiten aufgeräumt, so auch bei und só sind die beiden Gewehre wieder zum Vorschein gekommen.


    1. Original Jung Roland mit gezogenem Lauf, ohne Stempel oder Nummer im Schaftende. Laut eurer Expertiese ist es wohl aus den frühen 50ern.


    2. Von dem anderen Gewehr habe ich keine Infos. Ich habe noch August Stukenbrook Kataloge aus den Jahren 1912, 1915 und 1931 mit vielen damals üblichen Waffen aller Art, aber mein Modell habe ich nichtgefunden. Ich würde gerne wissen, was das für ein Modell ist.


    Beide lassen sich spannen und funktionieren mit mehr oder weniger Druck, Test auf dem Dachboden in einen Umzugskarton.


    Da ich jedoch keine Verwendung für die Gewehre habe werde ich sie voraussichtlich verkaufen. Was wäre ein angemessener Preis
    Danke im voraus


    Gruß
    Richard

  • Das sind natürlich beides Sammlerstücke mit geringem Gebrauchswert.
    Zum einen wegen der beschrieben eingeschränkten Funktion,
    zum anderen weil ohne F.-Kennzeichnung eigentlich nur auf "Schiessstätten" zu schiessen.
    Deshalb denke ich das man keinen seriösen Marktwert nennen kann.


    Die Jung-Roland ist technisch wie optisch sehr Nahe an Diana Modellen (25 / 27) dran.
    Eventuell können die Handelspreise dort eine kleine Referenz sein?


    Aber letztlich hängt der Preis von der "Begierde" des Sammlers ab.
    Da ist echt nichts unmöglich.
    Mir selbst hat man Ende 2019, für meine Umarex Podium 286, sage und schreibe 600€ geboten.

    Die war dann mal weg...


    Viel Glück, viel Erfolg!

  • Das Jung Roland wird in dem Zustand (Rost und Dichtung platt) nicht mehr viel bringen, mit viel Glück tippe ich da auf 40€.
    Das ältere Gewehr ist da schon interessanter, ob man da den Hersteller rausfindet??? gab früher viele Büchsenmacher die auch Luftgewehre gebaut haben.
    Da kann ich auch nicht einschätzen was da evtl ein Sammler für bezahlen würde.
    Da gibt es hier im Forum aber auch Kenner die das sicherlich einschätzen können.
    Schade daß es auch deutlichen Rostansatz hat, finde ich optisch sonst nicht schlecht, und neu brünieren kostet halt schon deutlich.