Akku mit Problemen

  • Vor einigen Wochen eine Cyma 122 bestellt. (P226). Festgestellt, dass sich der Akku nach einigen Stunden entladen hat. Das ganze Dings dann zurück geschickt an K&T. Nach einigen Tagen kam der Umtausch und das gleiche Problem festgestellt. Akku frisch geladen, funktioniert. Am nächsten Morgen Akku wieder leer. Selbst, wenn ich den Akku rausnehme, funktioniert nach einigen Stunden nichts mehr und der Akku ist leer. Da ist doch der Akku platt, oder?

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • Es wäre hilfreich zu erfahren welche Generation du von der Cyma122 bestellt hast.
    Gen 1 hat ziemlich beschissene Akkus, die man schnell überladen kann.
    aber wenn du schreibst das du sie von Kotze hast, muss es auch die Gen 1 mit Ni-MH 7.2V 500mAh sein
    Naja, die Akkus kosten nicht die Welt
    Ab Gen 2 bekommst die Teile mit Mosfet und Lipo,
    30 € mehr, aber eine Investition die sich auszahlt.
    Wenn du spaß am Basteln hast, kannst du dein Teil umbauen.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Der orig. Ni-MH Akku meiner CM.30 hat bei nicht all zu hoher Beanspruchung schon so 5-6 Jahre gehalten.
    Wollte mir jetzt 1-2 neue Ni-Mh Akkus dafür kaufen, aber man weiß halt nicht wie lange die schon auf Lager liegen. Die CM.30 hatte ich mir vor ca 12-13 Jahren gekauft.


    Nach ein bißchen googeln hab ich diese 7.4V 680mAh Lipos mit passenden AEP-Stecker/Anschluss gefunden, finde ich vom Preis eigentlich ganz okay.


    https://airsoft2go.de/bb-akku-…h-lipo-akku-aep-pistolen/


    Ich würde eigentlich gerne auf Lipos umsteigen, ein passendes Ladegerät dafür habe ich,
    bin mir aber nicht sicher ob ein Mosfet in der AEP dafür zwingen notwendig ist ?

  • Zwingend notwendig ist ein Mosfet nicht. Es schützt nur deine Abzugseinheit und sorgt für besseres sicheres Abzugsverhalten.
    Von dem Akku im Link würde ich abraten. Der ist a zu teuer, und hat b. Nur einen Balance -Anschluss.
    Viele Ladegerät können den nicht laden.
    Üblich sind bei Lipos 2 Kabel. Balance und ein kompatibier Anschluss zu deiner Waffe.
    Schlecht- Mini Tamiya.
    Für Airsoft werden meist Dean T Stecker benutzt, und aus Platzgründen bei AEPs meist JST Stecker.
    Ich würde sowas hier nehmen.
    https://www.begadi.com/begadi-…nschluss-aep-special.html
    Denk dran das du noch ein männlichen Stecker für die Waffe brauchst, und ein für das Ladegerät, bzw ein Ladegerät was nur über den Balance Anschluss laden kann.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Erstmal danke für die Info wg. dem Mosfet :thumbup:


    Allerdings ist dein verlinkter Akku nicht der richtige für mich, da die alten Cyma AEPs eine andere, spezielle Steckerbuchse haben.
    Da wird der Akku seitlich unter dem Lauf in die Buchse einfach reingeschoben.


    Der hier hätte den originale AEP Stecker (erstes Bild, linke Seite des Akkus),
    ist aber nur ein Ni-Mh:


    https://www.begadi.com/akkus-g…-mh-akku-7-2v-500mah.html


    Den gleichen Stecker hat dieser Lipo hier, ebenfalls auf der linke Seite des Akkus.




    Über diesen Stecker wird er auch geladen. Wie gesagt, ein Lipo Ladegerät habe ich, muß dann halt nur die alte original Cyma Ladebuchse neu verkabeln lassen.


    Die Cyma CM.30/Glock18 gibt's ja leider auch nicht mehr neu zu kaufen.
    Und da ich nicht so der Elektroniker bin, möchte ich an meiner CM.30 nicht unnötig rumlöten, sondern die vorhandene Buchse benutzen.


    Vom Preis her...naja, der von mir verlinkte hat halt auch mehr als die doppelte Kapazität - 300mAh vs. 680mAh, und den passenden Anschluß - also preislich kein Unterschied für mich, und ich muß nix umlöten oder passende Stecker zusätzlich suchen/kaufen.
    Dazu kommt noch das ich den 680mAh Lipo sozusagen "im Laden um die Ecke" abholen kann,
    den gibt's hier anscheinend schon seit 2 Jahren und ich wusste nix davon, bis ich ihn zufällig bei meiner AEP-Akku Suche im Netz gefunden habe. :D


    Aber schonmal gut zu wissen das ich kein Mosfet für's gelengtliche Zimmerplinking brauche :thumbup: