Ersatzladestock Kentucky Rifle

  • Leute, ich hab meinen Ladestock gehimmelt, die Gurke war eh krakelkrumm, schräg gewachsen und kaum zu gebrauchen. Wo bekommt man 9mm Rundstäbe für sowas? Sollte möglichst bezahlbar sein, daß man sich einen Arm voll bestellen kann, oder was wirklich gerades, ausgesuchtes.
    8er hätte ich ja da (Buche), aber klappert schon sehr, 10 ist zu dick.
    1m Länge ist voll ausreichend.

  • Okay, danke, hab vergessen zu erwähnen, daß ich schon gesucht hatte, alles lila... ;(


    Hab welche in Eiche gefunden, aber ich denke, das ist zu grob und spröde. Suche eher was elastisches, vielleicht weiß ja @erik_fridjoffson Rat?


  • vielleicht weiß ja @erik_fridjoffson Rat?

    am besten einmal zu einem Bogenbauer, der Holzpfeile herstellt, da kannst Du dir dann ein passendes Stäbchen raussuchen... aber das ist eigentlich egal, die Ladestöcke die heute bei Replikas dabei sind, gehören nur zur Gattung "Attrappe" früher hat man die aus "Eisenholz" gefertigt...


    Richtige Ladestöcke baue ich mir aus Messing- oder Alurundstäben 8mm aus dem Baumarkt... auf der einen Seite eine Bohrung mit M5 Gewinde, da dann eine M5 x 20 mm Madenschraube und auf der anderen Seite eine leichte Schräge auf eine Länge von ca. 5 cm mit der Feile... Dann noch ein Feilenheft auf 7,5 mm aufgebohrt... und auf draufgeklopft...

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • am besten einmal zu einem Bogenbauer, der Holzpfeile herstellt, da kannst Du dir dann ein passendes Stäbchen raussuchen... aber das ist eigentlich egal, die Ladestöcke die heute bei Replikas dabei sind, gehören nur zur Gattung "Attrappe" früher hat man die aus "Eisenholz" gefertigt...
    Richtige Ladestöcke baue ich mir aus Messing- oder Alurundstäben 8mm aus dem Baumarkt... auf der einen Seite eine Bohrung mit M5 Gewinde, da dann eine M5 x 20 mm Madenschraube und auf der anderen Seite eine leichte Schräge auf eine Länge von ca. 5 cm mit der Feile... Dann noch ein Feilenheft auf 7,5 mm aufgebohrt... und auf draufgeklopft...

    @'flupp
    wenn es Metall sein soll, bestelle ich es seit mehr als zehn Jahren immer hier:
    https://wilmsmetall.de/
    Astreiner Laden. :)

  • Danke Euch, einen externen Ladestock habe ich ja (Messing), aber es geht um den in der Büchse, der keine Attrappe sein soll.
    Bogenbauer... muß ich mal suchen, gibt es hier kaum, fürchte ich, nur Leute, die das als Hobby machen, die sind gut versteckt. Aber es gibt einen Parcour, da muß ich mal lauern im Frühjahr, wenn die wieder rauskommen ;)


    Bei der 9er Buche hatte mich das Porto erstmal abgeschreckt, aber sowas wird es wohl werden. Material für ca. 20,- und dann basteln... ;(
    Metall und Carbon hatte ich erstmal verworfen.


    Kann ja auch mal wieder meinen Freund Jacobi anrufen und nebenbei das alte Thema Wm. Moore-Feder aufrühren... ;)

  • Nimm nen 8er Buchenholzstab aus dem Baumarkt, wenn beide Beschläge daran sind sollte das passen... und mach ihn 2 cm länger als die Mündung (incl. Beschläge) das ist Authentischer...

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Ich nehme für meine Ladstöcke Robinie. Ich mache sie mir selbst aus Planken, oder auch Hickory, wenn ich es bekomme. Robinie bekommt man als Pfahlholz, bei BayWa oder Robinie - Rund, Schnitt oder Kantholz jetzt bei Robinio kaufen


    Gespaltener Akazienpfosten 150 cm - Zaunpfosten Robinien Holz Natur Zaun Pfahl Reebstock Pfosten: Amazon.de: Baumarkt


    Robinie ist sehr hart, biegsam (gutes Bogenholz) und relativ leicht mit einen Chinesischen Schweifhobel zu bearbeiten.


    Schweifhobel, flügelförmig, Redwood, Eisenbreite 42 mm | Traditionell chinesische Hobel | Dictum


    Viel Erfolg.

    Vernünftig ist wie tot, nur vorher.
    Umarex Peacemaker Diabolo, Umarex Legends Cowboy Rifle.

    Edited once, last by Schwarzpulverjockel ().

  • Klingt toll, aber wenn ich mir die Pflöcke ansehe, ist das ziemlich grobes Holz mit haufenweise Ästen, verworfener Maserung... Wie kriegst Du da einen vernünftig runden und geraden Stab raus? =O
    Das blöde ist, daß man sich momentan den Kram nicht mal aussuchen kann, irgendwas kauft und geliefert/ausgegeben bekommt.
    Aber die Holzarten sind schon mal ein guter Wegweiser, ich will dem mal nachgehen, wenn der Handel wieder anläuft, wo man was befummeln kann. Einstweilen muß ich eben 8er Buchenstab als Provisorium verwenden, da habe ich noch einige hier, oder 10er runterschleifen.

  • Wenn Du mit 80cm auskommst


    Holzschäfte aus Northern Pine oder Kiefer (franks-castle.de)


    nimm 11/32" das sind knapp 8,8mm das sollte die Stärke des Ladestocks sein... am besten lässt Du dir 10 Stück schicken und wählst den besten aus. Noch was, nimm die ungespinte Version oder wenn mit Spine dann den niedrigsten Wert, da ist der Stock am biegestabilsten

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • 81cm/32" käme genau hin, wenn ich die Originalfittings wieder dransetze (das Gewindestück ist recht lang), der Durchmesser auch.
    Aber... Kiefer?
    Deswegen hatte ich die Pfeilschäfte schon wieder verworfen, ich will damit die Kugel reindrücken. Sind zwar immer nur 2 Handbreit bis zur Mündung, aber irgendwie sträubt sich mir was bei Weichholz.

  • Im Modellbauladen gibt's Buchenrundhölzer.


    Die Durchmesser kenne ich allerdings nicht...


    We have the Fossils - we win!

  • Klingt toll, aber wenn ich mir die Pflöcke ansehe, ist das ziemlich grobes Holz mit haufenweise Ästen, verworfener Maserung... Wie kriegst Du da einen vernünftig runden und geraden Stab raus? =O
    Das blöde ist, daß man sich momentan den Kram nicht mal aussuchen kann, irgendwas kauft und geliefert/ausgegeben bekommt.
    Aber die Holzarten sind schon mal ein guter Wegweiser, ich will dem mal nachgehen, wenn der Handel wieder anläuft, wo man was befummeln kann. Einstweilen muß ich eben 8er Buchenstab als Provisorium verwenden, da habe ich noch einige hier, oder 10er runterschleifen.

    Ich habe das Glück vor Ort einen BayWa Markt zu haben, das such ich mir die schönsten Stücke aus. Ich spalte sie auf, bearbeite sie mit dem Schweifhobel,. Dann wird der Stab in die Bohrmaschine eingespannt und mit Schleifpapier und verschieden Körnungen feingeschliffen und anschließen geölt. Für meine Lancaster habe ich jetzt schon 20 Jahre den Ladestock und der funts noch sehr gut. Grüßle ich.

    Vernünftig ist wie tot, nur vorher.
    Umarex Peacemaker Diabolo, Umarex Legends Cowboy Rifle.

  • Danke, das war genau das, was ich suchte, aber nix finden, wie immer... :bash:
    Ist zwar erstmal nur Buche, aber die tut es bestimmt auch.


    Ansonsten hatte ich schon einen Plan B überlegt, mir aus 2 Holzschalen und Sandpapier ein Werkzeug zu bauen, um einen vorhandenen 10er Rundstab in der Drehbank gleichmäßig runterzuschleifen.

  • Ja, soein Hybridgebilde war auch mein 2. Gedanke. Nur wieder das Problem, den auf die Länge gleichmäßig rund zu bekommen, oder zu furnieren.


    Ich werde die bei Stifters bestellen, wenn ich mir endlich die passenden Flints meiner Steinzeitröhren ausgemessen habe, die gleich mitsollen...
    Hoffe, die Stäbe sind dann wenigstens gerade, die Maserung entsprechend ausgesucht.


    Danke Euch allen :new11: