Treffpunktverlagerung nach Einlagerung alter Luftgewehre

  • Liebe Forenmitglieder,


    unter bekannten Umständen habe ich meinen "Kellerschießstand" wieder eröffnet, klassische 10 Meter.


    Aus diesem Grund bin ich auf ein, mir nicht nachvollziehbars, Phänomen gestoßen, dass, glaube ich, nur die Profis und Restaurateure unter Euch sicherlich erklären können.


    Als Sammler alter Luftgewehre aus den 60er Jahren lagern diese perfekt eingeschossen, mit mindestens 5 Dosen erprobten Diabolos der selben Charge, im eigenen Futteral.


    Ich habe zum heutigen Auftakt wahllos zu einer Diana 35 aus 1966 gegriffen; perfekt eingeschossen vor etwa 7 Monaten eingelagert.
    Das Trefferbild hat sich nur vertikal verändert aber aus der 10 in die 2; nur Hochschüsse aber Loch in Loch in die 2.


    Daraufhin den festen Sitz der Schaftschrauben und Systemschrauben kontrolliert.. hier nochmal herzlichen Dank an @Ferrobell für den Tipp, aber alles bestens.


    Im Laufe des Tages alle alten Schätzchen ausgepackt und kein einziges LG war mehr im Ziel.. ich verstehe es ehrlich nicht.
    (Diana 35, HW 35 aus 66 und 62, 303/8 usw...), selbe Brille, selbe Munition, selbe Entfernung, selbe Scheiben und Kugelfang.
    Einlagerung stehend und unter Verschluss. (also keine Manipuation durch Dritte oder Umfallen etc.) verwende auch noch die selbe Biersorte in der selben geringen Menge ;)


    Können sich die alten Schäfte ggf. durch Änderung der Luftfeuchtigkeit und ggf. Temperaturabhängigkeit "verziehen"? Was mache ich falsch (außer öfter benutzen)? Wie bewahrt Ihr die alten Schätzchen auf?


    LG Pit


    P.S. ..und Nein, ich habe keinen Lauf gereinigt

    "ich habe noch niemals versagt, ich habe nur tausende Möglichkeiten gefunden wie es nicht funktioniert"

  • verwende auch noch die selbe Biersorte in der selben geringen Menge

    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup: Der ist gut!


    Nun, zu alten Luftgewehren kann ich dir da nicht antworten. Aber ich habe genau dieses Phänomen mit meinen 6 Presslüftern auch. Egal ob Holz- oder Synthetik Schaft.
    Wenn die paar Monate gestanden haben, muss ich die auch alle neu einschießen.

  • Hallo Pit,


    ich könnte mir vorstellen, das es etwas mit der Temperatur zu tun hat.
    Ich habe schon erlebt, das ein Preller im Winter etwas weniger Leistung hat als im Sommer.
    Das kann daran liegen, das das Kolbenfett und auch die Kolbendichtung etwas zäher ist.


    Wenn du bei warmen Temperaturen eingeschossen hast und das Gewehr jetzt bei kalten Temperaturen nutzt,
    könnte ich mir vorstellen, das es dort zu einer Treffpunktverlagerung kommt.


    Schöne Grüße


    Heiko

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • @Tretroller


    Danke, ja ist aber wirklich so :D , ich kann keinen Fehler finden..


    Jetzt hab´ ich Stunden verbracht mit neu einschießen, nur der Alten..


    Ich packe dann Morgen mal die "modernen" Sachen aus, du machst mir ja richtig Mut :thumbup:


    LG Pit

    "ich habe noch niemals versagt, ich habe nur tausende Möglichkeiten gefunden wie es nicht funktioniert"

  • @Ferrobell


    Danke Heiko,


    an dem Gedanken bleibe ich auf jeden Fall dran!


    Die empfohlenen Schraubendreher von Dir sind spitze, dank Dir noch mal!


    LG Pit

    "ich habe noch niemals versagt, ich habe nur tausende Möglichkeiten gefunden wie es nicht funktioniert"

  • Bei mir tritt das Phänomen zeitweise immer auf. Morgens eingeschossen, dann zu einem Wettkampf gefahren und siehe da, Treffpunktverlagerung. Ab und zu kommt das auch während eines Wettkampfes vor. Das dürfte auch der Grund sein, warum es vor jedem Wettkampf eine Einschießphase gibt, bzw. Testschüsse und teilweise sieht man im Fernsehen, wie noch während eines Wettkampfes der Trainer Signale gibt und der Diopter nachgestellt wird. Das scheint also ganz normal zu sein und ist nicht auf mehrere Monate beschränkt.


    Die ganze Problematik kannst du vermeiden, wenn du vor dem Wegpacken die Visierung abmontierst.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

  • @Markus30S


    Hallo Markus,


    auch Dir vielen Dank!


    Geringe Abweichungen des Trefferbildes nehme ich ja gerne hin, aber von der 10 in die 2 (und das nur auf 10 Meter) ist schon eine "Hausnummer"..


    Ja, war Du beschreibst kenne ich noch aus den Rundenfernwettkämpfen; dann wäre, bitte korrigiere mich wenn ich falsch liege, der Ansatz mit Temperatur und Luftdruck nicht verkehrt.


    LG Pit

    "ich habe noch niemals versagt, ich habe nur tausende Möglichkeiten gefunden wie es nicht funktioniert"

  • Bei einem Knicker kann es auch die Laufdichtung sein, die plattgedrückt wird, wenn er die ganze Zeit mit zugeklapptem Lauf gelagert wird. Dadurch steht der Lauf etwas steiler nach oben.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)