Air Chrony MK3 ungenau für Pfeilwaffen?

  • Hallo, mein freund hat gestern seinen Air Chrony mitgebracht, es ist dieser kleine, der wie ein Quadrat geformt ist, die Innenseiten sind verspiegelt und von oben drin ist eine Lichtschranke glaube ich. Man muss schon recht nah ran gehen, um kein Risiko einzugehen, ihn kaputtzumachen. Jedenfall hatten wir aussergewöhnlich schlechte Ergebnisse, wir haben meine Redback geschossen und die hatte mit den ganz leichten 6,8 gramm Bolzen nur so um 60m/s, mit den regulären 8,5 gramm Bolzen nur um die 50m/s. Das ist so gar nicht möglich, mir wäre schon lange aufgefallen, wenn die so schwach schiessen würde und nein, ich hab auch nicht aus Versehen den 50lbs Bogen drauf :) (gibts auch von Horizone).


    Auf jeden Fall liegt das so 30-40% unter der Geschwindigkeiten, die andere leute haben, und weil Energie immer zum Quadrat und trallala würde das bedeuten, sie hat nur ca. halb so viel Energie wie sie sollte und das ist einfach unmöglich.
    Fragt sich also, warum der Chrony zu wenig misst, angeblich soll er ja auch für Pfeilwaffen funktionieren, wir haben spekuliert, ob es vielleicht an der relativ schwachen beleuchtung im Zimmer liegt,m es war schon dunkel draussen...haben dann eine Taschenlampe bei schiessen in den Chrony gehalten, aber auch das hat das Ergebnis nicht verändert...hat jemand ähnliche Erfahungen gemacht zufällig?

  • Nach meinem Rechner sind das beim leichten Pfeil 12,24 Joule und beim schweren 10,63 J. Normalerweise müsste der schwere Pfeil eine größere Energie erhalten, aber das mit halb so viel Energie sehe ich nicht, das sind 15% mehr, bzw. 13% weniger.


    Deine Angaben 60 und 50 m/s scheinen mir ziemlich stark gerundet zu sein, vielleicht ist das hier ein Grund warum das Ergebnis etwas wunderlich ist?!

  • Ich glaube nicht, dass es am Chrony liegt - Licht ist dem Mk.3 ziemlich wurscht.
    Die RedBack erreicht in Videos zwischen 200 und 240 Füsse pro Sekunde -
    wobei sie mit leichteren Bolzen anscheinend nicht zurecht kommt (GermanBlankAnd Airguns).
    Wie alt ist deine Sehne, wie oft ist sie verdreht und und und . . . 8)

  • ne, die sehne ist nicht alt und verdreht, schiene ist gut gewachst und die Pfeile schlagen etwa genauso tief ein wie die von der RX 9 mit dem 100er Bogen von einem Freund, ich hab sehr viel damit geschossen und die Durchschlagskraft ist genauso, wie es beschreiben und in anderen videos zu sehen ist...mit den mitgelieferten Bolzen schafft sie laut Chrony wie gesagt 50ms/, das sind grad mal 160-170fps, sollte aber 230-240 fps sein.


    Ganz egal kann dem Chrony das Licht ja nicht sein, immerhin muss er ja registrieren, wenn was vorbeifliegt, deswegenn ist der Boden doch gespiegelt, nehme ich an, damit das Licht auf die Schranke/Linse fällt.Hmm


    @Gauss Cannon, was verstehst du denn daran nicht, ist doch aller einfachste mathematik. Wenn ein ganz bestimmter Pfeil im Schnitt 50m/s statt üblicher 70m/S fliegt, da braucht ich keinen Taschenrechner, sonden sehe auf den ersten Blick dass es sich nur um ca. die Hälfte der üblichen Energie handelt. Selbst, wenn es ungünstig gerundet sein sollte und wir vielleicht im schnitt von 52m/s vs 67m/s reden, ist es immer noch enorm und iwie 70 oder 80%. waren aber imm ziemlich genau 50-51m/s.


    Dabei gucke ich sogar immer, das bei solchen Schüssen nicht nur die Schiene, sondern auch der Pfeil gewachst ist, da der wegen der Klemme doch schon was Reibung entsteht. vielen ist gar nicht bewusst, dass allein das 3-4m/s ausmacht.


    Ach ja, noch was, das Gerät wurde schonmal mit einer Luftpistole verwendet und hat sehr genau die erwarteten Werte angezeigt, funktioniert also mit kleinen Projektilen tadellos.



    ach ja und noch was, "german Blank and Airguns reviews" hat ein video, wo er die besagten 6,8gramm Alubolzen mit der Redback verschossen hat, 98m/s bzw. 100 m/s kam raus, also weit über 300 fps mir kams ein bischen viel vor, entweder wäre es eine Sensation gewesen wie schnell die Bolzen sind, oder aber Messfehler, aber anstatt der Sache nachzugehen, hat er einfach weiter gemacht mit seiner Review, also fürs Klo das ganze Video mmn. Auf so eine review kann man gut verzichten, danach ist man noch ahnungsloser als vorher.

  • Das Licht produziert der AirChrony selber, deshalb ist es ihm auch egal wie dunkel es ist.
    Die Sehne sollte verdreht sein damit sie richtig Spannung erzeugt. Unverdreht schlabbert sie ja fast. 8)

  • Sicher ?
    Ist das bei diesem Gerät WIRKLICH völlig egal ?


    Immerhin ist das doch ein „Licht-Chrono“ und kein Radar-Chrono ...

  • Auf jeden Fall das zur Zeit beste System. Den Preis muss man aber erst einmal verdauen.
    Ich persönlich, so als alter Grobmotoriker, finde halt die Stahlblechkisten schön . . . 8)

  • @Gauss Cannon, was verstehst du denn daran nicht, ist doch aller einfachste mathematik. Wenn ein ganz bestimmter Pfeil im Schnitt 50m/s statt üblicher 70m/S fliegt, da braucht ich keinen Taschenrechner, sonden sehe auf den ersten Blick dass es sich nur um ca. die Hälfte der üblichen Energie handelt. Selbst, wenn es ungünstig gerundet sein sollte und wir vielleicht im schnitt von 52m/s vs 67m/s reden, ist es immer noch enorm und iwie 70 oder 80%. waren aber imm ziemlich genau 50-51m/s.


    Ich hatte das falsch verstanden, ich dachte der eine Fall wäre eine Messung mit einem anderen Messgerät und nur der andere Pfeil wäre im Vergleich zu schwach. Abgesehen davon sehe ich hier insgesamt kein Problem, du hast also rechnerisch 12 Joule, der höchste mir bekannte Wert von der Redback die ich in diesem Forum gelesen habe war 16 Joule (du hingegen sagst es müssten 24 Joule möglich sein, was für mich utopisch klingt, außer falls du die Armbrust modifiziert hast). Das sind nur ca. 30% Unterschied, und der beim "Rekord" gemessene Pfeil ist mir völlig unbekannt, er könnte deutlich schwerer gewesen sein. Mir kommt das Messergebnis nicht schwach vor, daher denke ich dass es stimmen könnte. Es gib noch eine ganz einfache Methode um das zu überprüfen, selbst wenn man kein weiteres Messgerät hat: Man filmt den Pfeilflug, z.B. neben einem Zollstock, und misst im Videoschnitt die Strecke, die der Pfeil zwischen zwei Bildern zurücklegt...

  • Auf jeden Fall das zur Zeit beste System. Den Preis muss man aber erst einmal verdauen.
    Ich persönlich, so als alter Grobmotoriker, finde halt die Stahlblechkisten schön . . . 8)

    Das stimmt schon, allerdings lohnt sich so ein System sicherlich, wenn man es oft oder bspw. als / im Verein verwendet :thumbup:

  • Hast du den Beitrag gerade griffbereit (Link)?Ich habe meine RedBacks nie gemessen weil ich die Leistung beeindruckend fand -
    offenbar sollte ich das nachholen wenn so ein gewese um die paar Meter gemacht wird . . . 8)

    Nein, leider nicht, die Daten hatte ich schon vor vielen Monaten aus dem Forum kopiert und jetzt nur aus einer persönlichen Tabelle entnommen.
    Im Nebenthread FMA Supersonic schreibt der towatai aktuell, dass er mit dem Redback-Bogen auch 16 Joule erreicht hat, allerdings mit flämischer Sehne... kann man so direkt natürlich nicht vergleichen.



    PS: @mannitu Beim Vergleich der Eindringtiefe ist auch die Querschnittsfläche des Pfeils wichtig, die dürfte bei der R9 deutlich größer sein, oder? Und 24 Joule ist das was die Supersonic schafft, ist es vorstellbar, dass die Redback da rankommt?!

  • Ist das dieses YT-Video / Review hier ?!


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    HORI ZONE REDBACK Pistolenarmbrust
    80lbs pistol crossbow 235 FPS
    Review und Schusstest


    Am 21.01.2018 veröffentlicht
    HORI ZONE REDBACK Pistolenarmbrust / pistol crossbow. Review und Schusstest.
    235 FPS / 258 km/h Pfeilgeschwindigkeit
    Stärkste serienmäßige Pistolenarmbrust.
    https://gorillaguns.de/

  • 16 joule ist nicht der höchste bekannte wert, kommt immer auf die Pfeile an, Jörg Sprave hat 22 oder 23 Jo damit erreicht, hat einfach die Pfeile schwerer gemacht, glaube sand rein oder ne Gewindestange. Der gute Kaufmann( Sprave über sich) vertreibt ja auch den Redback 80-Pfund Bogen als "Tuning-Bogen" für seine olle Viper für schlappe 40eu.



    @Delphin, ja, ab 4:35 verschiesst er diese gelben 6,8gramm alupfeile 2 mal. das sind bei weitem die leichtesten Pfeile, die es gibt, die sollten also mindestens die 235fps erreichen, eher aber mehr. Aber sicher auch keine 100m/s (330 fps)



    edit: sorry, war DAS Video hier:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.